SALE % | Conrad Community | Filialen | Newsletter | Direktbestellung | Hilfe & Produktberatung
Einkaufs-
wagen ( 0 )
Lokalisierung und Tracking – Metergenau mit GPS

Roboter waren ursprünglich "nur" literarische Fantasiefiguren, die aber schon längst den Sprung in unseren Alltag geschafft haben. Der Begriff "Roboter" bezog sich früher auf menschenförmige, künstliche Maschinen (Androide) – mit der Zeit hat sich die Definition auch auf einfachere Maschinen ausgeweitet. In Form eines Armes (Manipulator) kennt man Roboter am besten aus der industriellen Fertigung. Jeder Arm erledigt autonom immer wieder die gleiche Aufgabe – eine sehr monotone Tätigkeit für einen Menschen, kein Problem für einen Roboter.

Wer baut eigentlich Roboter?

Den Beruf des Roboter-Konstrukteurs gibt es noch nicht, aber grundsätzlich entstehen Roboter aus der Zusammenarbeit der Mechanik (zuständig für die Kinematik, also die beweglichen Teile), Elektronik (für die Sensoren und Aktoren) und Informatik (für die intelligente Steuerung und Programmierung).

Roboter für Haushalt und Garten

Roboter können uns heute schon viel Arbeit abnehmen. Es gibt bereits zahlreiche Roboterarten die uns bei verschiedenen Arbeiten im Haushalt oder im Garten effektiv unterstützen, wie z. B. Rasenmäherroboter, Staubsaugerroboter, Wischroboter und in Zukunft wird es auch Fensterputzroboter und Dachrinnenroboter geben.

Haushalts-Roboter

Staubsauger-Roboter • Nie wieder Staubsaugen

Wisch-Roboter • Der Wischmob bleibt trocken

Garten-Roboter

Rasenmäh-Roboter • Golfrasen jeden Tag

So funktionieren Haushalts- und Garten-Roboter

Haushalts- und Garten-Roboter funktionieren auf ähnliche Weise. Sie agieren auf einer festgelegten Fläche, die Art der Fortbewegung ist gleich, die Sensoren sind ähnlich. Der Unterschied besteht in der Arbeit die sie verrichten.

Energieversorgung: An einer Ladestation kann sich der Roboter bei Bedarf selbst­ständig aufladen und dann seine Arbeit fortsetzten.

Begrenzung: Die Begrenz­ung des Arbeitsbereiches "erlernen" Haushalts-Roboter mit Hilfe eingebauter Kameras und Infrarot­sensoren. Bei Garten-Robotern wird die Begrenzung mit einem Draht im Rasen festgelegt.

Hindernisse: Hindernisse auf der Arbeitsfläche werden mittels Kamera, Infrarotsensor oder Berührungssensor erkannt und umfahren.

Bewegung: Grundsätzlich sind Roboter autonom, sie agieren selbstständig um die Arbeit zu verrichten. Einige lassen sich aber auch fernsteuern.

Autonome Bewegung nach dem Chaosprinzip - der Roboter bewegt sich in zufällig ausgewählte Richtungen und arbeitet so lange bis die gesamte Fläche abgefahren ist. Diese Bewegungsart wird bei Roboter-Rasenmähern eingesetzt um sichtbare Bahnen zu vermeiden.

Autonome Bewegung mit System - Bahn für Bahn wird nach einem bestimmten Schema die Fläche abgefahren. Je nach Modell und Einstellung können die Bahnen Zick-Zack-/ Spiral-/ Streifenförmig etc. sein. Dieser Bewegungsmodus ist energieeffizient und zeitsparend.

Ferngesteuerte Bewegung – einige Roboter lassen sich sogar per Infrarot- oder Funk-Fernsteuerung nach Wunsch bewegen. So kann man gezielt bestimmte Bereiche individuell bearbeiten die z. B. der Roboter im autonomen Modus nicht befahren darf.

Roboter für Freizeit, Hobby und Bildung

Neben den Robotern die einen praktischen Nutzen im Alltag haben gibt es auch Roboter die zur Unterhaltung dienen, sowie Roboter-Bausätze die für Interessierte einen Einblick ins Innenleben der Roboter-Technik gewähren.

Roboter für die Freizeit

Spiel-Roboter • Ein Spaβ für Groß und Klein

WowWee MiP • Der „ausbalancierte“ Roboterfreund

Roboter für Hobby und Bildung

Roboter Bausätze • Roboter einfach selbst bauen

Zubehör für Roboter Bausätze • Erweiterungen und Ersatzteile

Impressum   |   Widerrufsbelehrung   |   AGB   |   Datenschutz   
 

Newsletter


*Pflichtangabe

Besuchen Sie uns

´