Einkaufs
wagen ( 0 )
Antennendosen

Die richtige Dose für Ihre Empfangsanlage

Allgemein

Damit ein Fernsehgerät ein gutes Bild liefern kann, muss der Signalpegel am Antenneneingang einen praxisgerechten Wert von ca. 60 - 75 dBµV haben. Im Breitbandkabel-Netz (BK-Netz) werden diese Signalpegel im Regelfall am Hausübergabepunkt zur Verfügung gestellt. Bei Antennenanlagen müssen die einzelnen Antennen so ausgewählt und ausgerichtet werden, dass zumindest der Minimalwert erreicht wird.

Wenn jedoch mehrere Fernsehgeräte an einer Signalquelle betrieben werden sollen, muss das Signal un- bedingt verstärkt werden, um die Verluste durch Verteilung, Leitungen und Dosen auszugleichen. Damit die Fernseher an der ersten Antennendose unmittelbar nach dem Verstärker kein zu starkes Signal und die Fernseher an der letzten Antennendose kein zu schwaches Signal erhalten, gibt es Antennendosen mit verschiedenen elektrischen Dämpfungswerten.

Für die Berechnung einer Antennenanlage werden die Verstärkerwerte einfach zum vorhandenen Antennensignal addiert und die Dämpfungswerte subtrahiert.

Anten-
nendose
Ausführung Anschluss-
dämpfung
Durchgangs-
dämpfung
A Durchgangsdose 18 dBµV 2 dBµV
B Durchgangsdose 15 dBµV 2 dBµV
C, D Durchgangsdose 10 dBµV 5 dBµV
E Durchgangsdose 7 dBµV 7 dBµV
F Durchgangsdose mit Anschlusswiderstand 3,5 dBµV  
Hinweis:
Mit Hilfe eines 75 Ohm Abschlusswiderstandes kann eine Durchgangsdose zur Enddose umfunktioniert werden. Die Dämpfungswerte der Dose werden dabei aber nicht verändert. Grundsätzlich muss jede Antennenleitung mit einer Enddose oder einem 75 Ohm Widerstand angeschlossen werden.

Durchgangsdämpfung:
Die Signalabschwächung zwischen dem Ein- und Ausgang der Duchgangsdose

Anschlussdämpfung:
Die Signalabschwächung zwischen dem Eingang und dem Anschluss-Stecker für TV bzw. Radio

Entkoppeldämpfung:
Die aktive Unterdrückung von unerwünschten Beeinfluss-ungen zwischen verschieden elektrischen
Baugruppen.

 

 

Abzweiger:
Ein Abzweiger hat für das "durchgehende" Antennensignal einen Ausgang mit einer sehr geringen Durchgangsdämpfung. Die Ausgänge für die abzweigenden Antennensignale hingegen haben in der Regel einen wesentlich höheren Dämpfungswert. Abzweiger werden z.B. in Hochhäusern verwendet, in denen die Stammleitung von oben nach unten (oder umgekehrt) verläuft und auf jeder Etage eine Abzweigung zu den Antennendosen erforderlich ist.

  Verteiler:
Ein Verteiler verteilt das eingehende Antennensignal gleichmäßig auf alle vorhandenen Ausgänge. Die Dämpfungswerte sind bei jedem Ausgang gleich (z.B. 2 x 4 dBµV). Verteiler werden bei sternförmigen Antennenverteilungen eingesetzt.



Impressum   |   Widerrufsbelehrung   |   AGB   |   Kontakt   |   Über uns   |   Datenschutz   |   Suche A – Z   |   Marken A – Z   |   Job & Karriere   |   Partnerprogramm   |   Kundeninformation   |   Angebote