Zum Geschäftskundenshop | Filialen | Newsletter
SALE % | Direktbestellung | Hilfe & Produktberatung
+++ ACHTUNG: Versandkostenfreie Lieferung schon ab 20,- € Bestellwert (innerhalb Deutschlands)! +++ Nur bis 21.04.14, 24:00 Uhr!
Einkaufs
wagen ( 0 )

ELA - die universellen Beschallungsanlagen

ELA (Elektrische Lautsprecher-Akustik)-Technik wird in vielen Bereichen des Geschäfts- und Veranstaltungslebens eingesetzt:

Bürogebäude

Bürogebäude


Verkaufsräume

Konferenz- und Verkaufsräume

Kongresszentren

Kongresszentren

Messehallen

Messehallen

Hotels

Hotels

Gaststätten

Gaststätten

Kaufhäuser

Kaufhäuser


Kirchen

Kirchen

Sportplätze

Sportplätze

Im Gegensatz zu PA-Anlagen, die zur schalldruckstarken Beschallung bei Großveranstaltungen eingesetzt werden (z.B. bei Rockkonzerten), dient die ELA-Technik in erster Linie der Weitergabe gesprochener Infor-mationen. Daher sind bei diesen Systemen vor allem eine gute Sprachverständlichkeit und Störsicherheit das A und O – dies kann sich z. B. bei Durchsagen im Störungsfall oder bei einer Evakuierung im Notfall als sehr wichtig oder gar lebensrettend erweisen.

Elektrische Lautsprecher-Anlagen (bzw. Elektrische Lautsprecher-Akustik) bestehen grundsätzlich aus Mikrofonen (Sprechstellen), Verstärkern und Lautsprechern – oft auch Musiksignalen von Cassette oder CD. Es handelt es sich ausschließlich um Monosignal-Technik. Der Einsatz von Stereosignalen hätte ange-sichts der Anwendungssituationen keinen Sinn und wäre nicht zu realisieren, da an jedem Ort beide Stereo-kanäle hörbar sein müssten. Um ein Stereosignal sinnvoll zu nutzen, müssten sich die Zuhörer im richtigen Abstand zu zwei Lautsprechern befinden und dort stehen bleiben. Doch trotz Monosignalen zeichnen sich moderne ELA-Anlagen durch eine hervorragende Beschallungsqualität aus und auch das Beschallen mit Hintergrundmusik ist tadellos möglich.

Das ELA-Prinzip

An den ELA-Eingängen können mehrere Mikrofone bzw. Tonquellen angeschlossen werden. Deren Signale gelangen zum Verstärker und werden dort aufbereitet: Durch den im Verstärker eingebauten Übertrager werden die Signale auf eine Nennspannung von 100 V hochtransformiert. Man spricht aus diesem Grund auch von der 100 V-ELA-Technik.

Danach werden die Tonsignale über die Lautsprecherausgänge im Leitungsnetz der Lautsprecher verteilt. Durch die in den Lautsprechern befindlichen Anpassungs-Übertrager werden die 100 V-Signale wieder auf eine passende Spannung heruntertransformiert. Somit werden die angeschlossenen Lautsprecher genau mit ihrer Nennleistung (z. B. 6 W) und Impedanz (4, 8 oder 16 O) versorgt.

Der große Vorteil dieser Technik: Im Gegensatz zur normalen Verstärker-Technik sind Kabellängen von mehr als 1000 m kein Problem!

Die Vorteile der ELA-Technik

  • Einfache Installation bzw. Verdrahtung
  • Alle Lautsprecher können parallel geschaltet werden
  • Sollten Lautsprecher ausfallen, funktionieren die anderen weiter
  • Weniger Leitungsverluste als bei normalen Lautsprecherkabeln
  • Größe Leitungslängen möglich
  • Geringere Kabelquerschnitte sind ausreichend
  • Einfache Erweiterungsmöglichkeiten

Wie viele Lautsprecher an ein ELA-System angeschlossen werden können, lässt sich auf sehr einfache Weise ermitteln. Dazu muss man nur die jeweiligen Entnahmeleistungen aller angeschlossenen Lautsprecher addieren. Die Summe darf die Verstärkerleistung nicht übersteigen.

Beispiel:

Verstärkerleistung 100 W =

20 Lautsprecher mit je 5 Watt oder
5 Lautsprecher mit je 10 Watt oder
4 Lautsprecher mit je 5 Watt oder
10 Lautsprecher mit je 3 Watt usw.

Die Lautsprecher

ELA-Lautsprecher Je nach Örtlichkeit und Einsatzzweck ist unter zwei zur Verfügung stehenden Lautsprechertypen zu wählen. Neben den aus der HiFi-Technik bekannten direkt abstrahlenden Lautsprechern, werden auch Druckkammer-Lautsprecher angeboten. Diese haben zwar eine etwas eingeschränkte Tonqualität, jedoch erreichen sie durch die Bauform als Exponentialhorn wesentlich höhere Reichweiten. Daher sind sie für Orte wie Sportplätze und Messehallen bestens geeignet.
ELA-Lautsprecher


Tipp: Die Verstärkerleistung sollte dennoch möglichst immer etwas höher sein, als bei Erstinstallation veranschlagt. Dadurch lassen sich spätere Erweiterungen problemlos realisieren.

Hinweise zur Sicherheit

  • Die Installation von 100 V-ELA-Anlagen sollte von Fachleuten durchgeführt werden, die mit den relevanten Sicherheitsvorschriften vertraut sind (nutzen Sie hier unser Fachpersonal vom Klappt Service).

  • Auf der 100 V-Seite der Anlage dürfen nur Material und Werkzeuge verwendet werden, die für diese Spannung zugelassen sind.

  • Bitte achten Sie unbedingt auf den notwendigen Berührungsschutz, auch wenn dieser geräteseitig durch die CE-Konformität weitgehend gesichert ist.

  • Bei voll belasteten Verstärkern treten Spannungen auf, die bei Berührung durchaus für Ihre Gesundheit gefährdend sein können. Sie sollten daher bei Arbeiten an offenen Lautsprechern oder Verstärkern die Geräte abgeschaltet haben.
Impressum   |   Widerrufsbelehrung   |   AGB   |   Kontakt   |   Über uns   |   Datenschutz   |   Suche A – Z   |   Marken A – Z   |   Job & Karriere   |   Partnerprogramm   |   Kundeninformation   |   Angebote