Einkaufs-
wagen ( 0 )

Das 1x1 der Netzwerk-Installation

Das 1x1 der Netzwerkinstallation

Bei der Planung Ihrer Elektroinstallationen müssen Sie für immer verbindliche Entscheidungen treffen: Leitungswege, Anschlüsse und Ausrüstungen sind zu planen. Denn was einmal eingemauert ist, kann nur schwer wieder geändert werden. Planen Sie daher mit Weitblick! Vor allem die digitale Welt sollten Sie heutzutage keinesfalls außer acht lassen.

Was müssen Sie beachten?

Spätestens wenn der Rohbau steht und es gilt, die Kabel-Entscheidungen zu treffen, werden die Wei- chen für die Zukunft gestellt. Planungsfehler in der Bauphase wirken noch Jahrzehnte unangenehm nach. In Deutschland gibt es Normen und Vorschriften für die strukturierte Verkabelung in Wohngebäu- den. Die DIN EN 50173-4 ist eine gute Hilfe für Planungsbüros, der Hausbauer benötigt diese im Nor- malfall nicht.

Das Computernetzwerk

Der Standard für das Computernetzwerk ist das Ethernet in seiner Ausführungsform als Twisted-Pair (verdrilltes Litzenpaar). Dabei befinden sich vier Litzenpaare in einem Kabel. Die höchste Kategorie ist derzeit die Kategorie7 (CAT 7). Diese Kabel haben vier einzeln abgeschirmte Adernpaare innerhalb eines Gesamt-Schirms. CAT-7-Kabel sind für Betriebsfrequenzen bis 600 MHz bestimmt und für 10 GBit-Ethernet geeignet. 10 GBit ist weit mehr, als heutige Netzwerkgeräte für den Heimgebrauch liefern, so dass man auch in Zukunft auf der sicheren Seite ist. Auch der Preisunterschied zu der aktuell preis- wertesten Kategorie CAT 5 nicht signifikant groß. Kategorie 5-Kabel sind für 100 MBit bis hin zu 1 GBit geeignet. Hier sollten Sie also nicht an der falschen Stelle sparen, denn die Kabel sind nur schwer aus- tauschbar. Dabei sollten für die Verlegung in der Wand starre Kabel, für Verbindungen außerhalb der Wand flexible Kabel verwendet werden.

Kein Raum ohne LAN

Für jeden Raum, auch Bad, Küche, Heizungskeller, Vorratsraum, Keller, Sauna-Raum, Hauswirtschafts- raum, Schlafzimmer und Garage, sollten Sie je eine Doppeldose einplanen. Wohnräume, Esszimmer und Kinderzimmer sollten sogar jeweils zwei Doppeldosen bekommen. 12 bis 16 Ethernet-Anschluss- dosen summieren sich bei einem normalen Einfamilienhaus. Das klingt erst einmal nach zu viel. Die Zahl der netzwerkfähigen Geräte wird jedoch in den nächsten Jahren drastisch ansteigen. Sie sparen sich für die Zukunft aktive Netzwerkverteiler in einzelnen Räumen, welche dann auch jeweils ein Netzteil benötigen würden.

Design-Kompatibel

Für alle, die etwas mehr Wert auf das Äußere einer Netzwerksteckdose legen, können auf spezielle Design-Deckel Ihres Schalterprogramm-Herstellers, z.B. von Busch-Jaeger, zurückgreifen. Dafür wird eine Design-Kompatible Universalanschlussdose benötigt.

Und so schließen Sie Ihre Netzwerkdose richtig an

Anschlussbelegung für Netzwerkdosen

Netzwerkinstallation

Bei der Installation von Netzwerkdosen wird durch die Verkabelung gestgelegt, nach welcher Norm (TIA-568A oder TIA-568B) die Dose angeschlossen wird. Der Unterschied zwischen den beiden Normen liegt lediglich im Anschluss der Aderpaare Orange/Weiß und Grün/Weiß. Wichtig ist, dass innerhalb eines Netzwerkes alle Dosen nach der selben Norm angelossen werden und keine Mischverkabelung vorliegt. Aus diesem Grund muss bei der Erweiterung von Netzwerkanschlüssen immer zuerst die An- schlussnorm der bereits vorhandenen Dosen geprüft werden. Im Zweifelsfall sollte man bei der Neuin- stallation von Netzwerken der Norm TIA-568B den Vorzug geben, da diese Anschlussvariante am wei- testen verbreitet ist.

Installationsanleitung Modulare Wandanschlussdose

Schritt 1

Netzwerkinstallation

Entfernen Sie den rückseitigen Schirmbecher. Lösen Sie nun die Schrauben der Zugentlastungs- schellen.

Schritt 2

Netzwerkinstallation

Isolieren Sie das Anschlusskabel auf einer Länge von 30mm ab.

Schritt 3

Schließen Sie nun die einzelnen Leiter gemäß der gezeigten Tabellen an.

  T568A T568B
Pin 1 Weiß/Grün Weiß/Orange
Pin 2 Grün Orange
Pin 3 Weiß/Orange Weiß/Grün
Pin 4 Blau Blau
Pin 5 Weiß/Blau Weiß/Blau
Pin 6 Orange Grün
Pin 7 Weiß/Braun Weiß/Braun
Pin 8 Braun Braun

Schritt 4

Netzwerkinstallation

Schieben Sie nun das Anschlusskabel mit der Schirmung unter die Zugentlastungsschelle, so dass eine Verbindung zwischen Kabelschirmung und Zugentlastung entsteht. Mit einem LSA+ Auflegewerk- zeug pressen Sie nun die einzelnen Leiter in die farbcodierten Kontakte.

Schritt 5

Netzwerkinstallation

Ziehen Sie nun die Schraube der Zugentlastungsschelle an. Achten Sie auf eine Verbindung von Kabel- schirmung und Gehäuse.

Schritt 6

Netzwerkinstallation

Befestigen Sie nun den Schirmbecher.

Schritt 7

Netzwerkinstallation

Beenden Sie die Installation indem Sie die Wandanschlussdose einbauen.

So wird`s gemacht:

Netzwerkinstallation

Sie können damit Twisted Pair-Kabel ganz einfach in nur 4 Schritten auf LSA-Leisten wie z. B. Patch-Panels und Wanddosen professionell installieren. Beim Auflegen der Kabel werden überstehende Kabelreste automatisch abgeschnitten.

Die Zentrale für Ihr Netzwerk: Das Patchpanel

Sie benötigen im Haus einen Raum, in dem Sie die Technik unterbringen können, z.B. einen Keller-, Dach- oder der Hausanschlussraum. Günstig ist natürlich die Nähe zum Telefonanschlussfeld, das von der Telekom installiert wird. Häufig wird auch der Raum unter der Treppe genutzt. Von hier aus verlegen Sie die Netzwerkkabel sternförmig zu den Anschlussdosen in den Räumen. Um das Kabel nicht zu ver- letzen, achten Sie bitte auf das Einhalten der Biegeradien.
Im Mittelpunkt des so entstehenden Kabelsterns wird ein so genanntes Patchpanel installiert. Dies ist eine Metallbox, in der die Netzwerkkabel mittels Spezialwerkzeug angeschlossen werden. Hier ist Sorg- falt angesagt, sonst gibt es später Störungen.

Installationsanleitung Modulare Wandanschlussdose

Schritt 1

Netzwerkinstallation

Lösen Sie die Schrauben und öffnen Sie das Metallgehäuse.

Schritt 2

Netzwerkinstallation

Entfernen Sie ca. 50 mm der Kabel-Isolation. Falten Sie die Abschirmfolie (oder das Abschirmgeflecht) nach hinten und vereinzeln Sie die Kabel in 4 Paare.

Schritt 3

Netzwerkinstallation

  T568A T568B
Pin 5 Weiß/Blau Weiß/Blau
Pin 4 Blau Blau
Pin 1 Weiß/Grün Weiß/Orange
Pin 2 Grün Orange
Pin 3 Weiß/Orange Weiß/Grün
Pin 6 Orange Grün
Pin 7 Weiß/Braun Weiß/Braun
Pin 8 Braun Braun

Zum Verkabeln befolgen Sie den Farb-Code auf dem Sticker von Position T568A ider T568B. Biegen Sie die Kabelpaare in die passende Position und führen Sie diese Paar für Paar in die jeweiligen Slots ein.

Schritt 4

Netzwerkinstallation

Drücken Sie die Abschirmfolie (bzw. das Abschirmgeflecht) auf Masse und belassen Sie dabei die Kabel gerade.

Schritt 5

Netzwerkinstallation

Schrauben Sie die Zugentlastungen fest - je eine für zwei Kabel.

Schritt 6

Netzwerkinstallation

Setzen Sie die Gehäuse-Oberseite auf die Grundplatte und schrauben Sie das Gehäuse zu.

Schritt 7

Netzwerkinstallation

Das Patch Panel kann nun installiert werden.

Zum kompletten Sortiment:

Tipps und Tricks für eine einwandfreie Hausverkabelung

Auch in bereits vorhandene Leerrohre kann die Verkabelung schwierig sein. Sollten im Rohr bereits Kabel verlegt sein, schafft man es mitunter nicht einmal, das Einzugsband durch das Rohr zu bringen, das als Vorhut für das Kabel dient.

Abhilfe schaffen kann ein Gleitmittel. Statt Profi-Schmiere aus dem Elektrohandel parat hat kann man auch Vaseline oder Schmierseife verwenden. Damit wird beim Einzugsband der Federsucher gut einge- schmiert. Der Rest des Bandes braucht das Gleitmitteln nicht. Besonders schwergängige Kabel sollten von einem Helfer ständig beim Einziehen mit dem Mittel behandelt werden. Dazu verwendet man am besten einen Lappen oder Schwamm.

Sollte das Kabel sich trotzdem stäuben: An einem Rohrende mit dem Staubsauger saugen, am anderen Ende einen starken Bindfaden einziehen lassen und damit das Zugseil durchlotsen.

Sollte kein Ziehdraht vorhanden sein: Den Bindfaden am Anfang mit einer Papierkugel ausstatten, deren Durchmesser 50% des Innenrohrdurchmessers entspricht. Das funktioniert auf über 50 Meter mit vielen Bögen.

Impressum   |   Widerrufsbelehrung   |   AGB   |   Kontakt   |   Über uns   |   Datenschutz   |   Suche A – Z   |   Marken A – Z   |   Job & Karriere   |   Partnerprogramm   |   Kundeninformation   |   Angebote
 

Newsletter


*Pflichtangabe

Besuchen Sie uns