Zum Geschäftskundenshop | Filialen | Newsletter
SALE % | Direktbestellung | Hilfe & Produktberatung
+++ ACHTUNG: Versandkostenfreie Lieferung schon ab 20,- € Bestellwert (innerhalb Deutschlands)! +++ Nur bis 21.04.14, 24:00 Uhr!
Einkaufs
wagen ( 0 )

Praxistipps für Modellbahner


LaserCut-Modelle richtig erstellen

Tipp 21: LaserCut Modellbau

LaserCut-Modelle sind einfach aufgebaut und bieten Spaß und Faszination

Als erstes werden die Kanten und gravierten Flächen mit Pinsel oder Bürste von den Laserrückständen gesäubert. Anschließend klebt man mit Modellbau-Hartkleber die Teile zusammen.

Dabei bitte darauf achten, dass die Kartonteile vor dem Bemalen mit einer klaren, lösungsmittelhaltigen Grundierung behandelt werden. Das schützt und gibt eine höhere Festigkeit. Einmal satt überstreichen reicht – die Teile dürfen nicht glänzen.


Danach werden die Pulverpigmentfarben mit Wasser und nur wenig Acrylbinder zu einem pastösen Brei gemischt. Mit einem feuchten Malschwamm wird etwas Farbe dünn auf den Rohbau aufgetragen.
Lieber etwas weniger Farbe nehmen und dafür öfter dünn auftragen. Die Holzteile können auch mit handelsüblichem Sprühlack eingefärbt werden. Das Fachwerk wird danach mit Kleber versehen und in die vorbereiteten Aussparungen geklebt.

Wenn der Rohbau fertig ist werden die mit Folie versehenen Fenster aufgebracht. Jetzt kann das Dach aufgeklebt und in der vorher beschriebenen Weise bemalt werden – erst die dunklen und dann die hellen Farben. Zum Schluss wird mit einem Zackenpinsel dem Dach eine unregelmäßige Struktur gegeben.

 

Die Bauanleitung

Schritt 1

Mit einem Pinsel oder Bürste die Kanten und gravierten Fläche von den Laser­rück­ständen säubern.

 

Schritt 2

Teile mit Hartkleberversehen und zusammen kleben.




Schritt 3

Wichtig!!! Vor dem Bemalen die Kartonteile mit einer klaren lösungs­mittel­haltigen Grund­ierung einlassen. Man kann die Grundierung 1:1 mit Nitroverdünnung verdünnen.

 

Schritt 4

Dies schützt den Karton vor Feuchtigkeit und gibt ihm eine höhere Festigkeit. Einmal satt überstreichen reicht in der Regel. Die Teile dürfen nicht glänzen.

Schritt 5

Die Pulverpigmentfarben werden mit Wasser und ein kleinwenig Acryl­binder zu einem pastösen Brei gemischt.

Schritt 6

Mit einem feuchten Mal­schwamm wird etwas Farbe aufgenommen und dünn auf den Rohbau auf­getragen.

 

 

Schritt 7

Wenig Farbe verwenden. Es ist besser öfter aber dünn die Farbe aufzutragen als einmal zu viel.

Schritt 8

Die Holzteile können auch mit handelsüblichem Sprühlack eingefärbt werden.

Schritt 9

Das Holzfachwerk mit Kleber versehen und in die vorbereiteten Aussparungen kleben.

 

Schritt 10

Wenn der Rohbau fertig bemalt ist werden die Fenster mit Folie versehen und eingeklebt.

Schritt 11

Schließlich das Dach auf­kleben und in der vor­ge­schriebenen Weise bemalen. Zuerst die dunklen Farben und dann die Hellen.

Schritt 12

Zum Schluss mit einem Zacken­pinsel dem Dach eine unregel­mäßige Struktur geben.

 

Impressum   |   Widerrufsbelehrung   |   AGB   |   Kontakt   |   Über uns   |   Datenschutz   |   Suche A – Z   |   Marken A – Z   |   Job & Karriere   |   Partnerprogramm   |   Kundeninformation   |   Angebote