JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Atemschutz

Verwenden Sie Gasfilter ausschließlich zum Schutz vor gasförmigen Stoffen und keinesfalls gegen Partikel.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen unterschiedliche Masken und Filter in Sachen Atemschutz bieten. Finden Sie heraus, bei welchen Tätigkeiten Sie Atemschutz verwenden sollten und wie Sie den passenden Filter finden.

 

Mit einem Atemschutz leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Ihrer Gesundheit

Was bedeutet Atemschutz?

Grundsätzlich werden unter dem Begriff Atemschutz alle Geräte zusammengefasst, die Menschen beim Einatmen vor bedrohlichen Substanzen schützen. Dies können verschiedene Stoffe, Organismen, Partikel oder auch Gase sein, die bei unterschiedlichen Arbeiten oder in diversen Umgebungen anfallen. In der Industrie, bei der Feuerwehr und im Rettungswesen sind häufig ganz bestimmte Formen des Atemschutzes vorgeschrieben, die in vielfältigen Verordnungen geregelt werden. Aber auch Heimwerker, Bastler oder Handwerker sehen sich im Alltag bei bestimmten Tätigkeiten immer wieder vor der Herausforderung, feinste Teilchen aus der Umgebungsluft herauszufiltern, bevor diese in die Atemwege gelangen. Hier kann zwischen unterschiedlichen Masken und Filtern ausgewählt werden, sodass jederzeit der richtige Schutz verwendet wird.

Finden Sie heraus, welche Filter zu welchen Aufgaben passen, welche Vorteile Vollmasken bieten und wie flexibel die unterschiedlichen Modelle einsetzbar sind. Sie leisten durch die Verwendung von Atemschutz einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Gesundheit und vermeiden unangenehme Folgen Ihrer Arbeit.

Welche Arten von Atemschutz gibt es?

Generell wird beim Thema Atemschutz die Bauform unterschieden. Es wird beispielsweise zwischen Filtrierenden Halbmasken (Maske und Filter sind fest verbunden), Halbmasken und Vollmasken unterschieden. Außerdem wir unterschieden, ob es sich um ein filtrierendes Gerät (umluftabhängig) oder ein Gerät mit separater Luftzuführung (umluftunabhängig) handelt.  Die folgende Aufstellung erläutert Ihnen die einzelnen Begrifflichkeiten. 

Welche Arten von Atemschutz gibt es?

Atemschutzfilter

Hinter dem Begriff Atemschutzfilter verbergen sich diverse Filter, die zu ganz verschiedenen Atemschutzgeräten passen. Sie können fest verbaut oder wechselbar sein. Sie werden in Filter für Gase und Dämpfe (auch hier gibt es noch weitere Untergruppen) und Partikelfilter unterschieden. Es gibt auch Kombinationsfilter, die beide Filtertypen in sich vereinen.

Atemschutzmasken

Je nachdem ob sie nur Mund und Nase oder das ganze Gesicht bedecken werden Atemschutzmasken als Voll- oder Halbmaske bezeichnet. Vollmasken bieten generell einen höheren Schutz als Halbmasken. Masken mit seitlich angebrachten Filtern haben in der Regel eine bessere Gewichtsverteilung und ein größeres Sichtfeld.

Feinstaubmasken

Diese werden auch als Partikelfiltrierenden Halbmasken bezeichnet. Es sind Masken bei denen der Filter und die Maske eins sind. Sie schützen die Atemwege vor schädlichen festen und flüssigen (nicht ausgasenden) Partikeln, z.B. bei der Asbestsanierung, Schleif- und Sägearbeiten oder der Schimmelbeseitigung. Die Masken sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt und werden danach in der Regel im Hausmüll entsorgt. Sie sind in unterschiedlichen Schutzklassen erhältlich und eignen sich auch für Heimwerker. Durch ihr geringes Gewicht, den niedrigen Atemwiderstand und gepolsterte Nasenbereiche überzeugen die Masken durch einen passgenauen und angenehmen Sitz. 

Atemschutz-Vollmasken

Speziell entwickelte Atemschutz-Vollmasken sind echte Profi-Geräte, die ein Höchstmaß an Schutz gewährleisten. Die Masken decken mit einem Visier und einem auf der Haut enganliegenden Material einen Großteil des Gesichts ab. Dank des Visiers sind gleichzeitig die Augen vor umherfliegenden Partikel oder reizenden Substanzen und Gasen geschützt. Der Atemwiderstand wird bei solchen Vollmasken im Gegensatz zur dünnen Feinstaubmaske zwar höher, aber die Hersteller verwenden häufig spezielle Technologien, die den Wiederstand beim Atmen minimieren. 

Worauf sollte man beim Kauf von Masken für den Atemschutz achten?

Bei der Wahl des richtigen Atemschutzes ist generell die Beschaffenheit und Konzentration der Gefahrenstoffe das wichtigste Kriterium. Erst danach können Sie ein Modell wählen, das hinsichtlich Gewicht, Passform und Funktionalität Ihren Vorlieben entspricht. Nach dem jeweiligen Gefahrenstoff muss abgeklärt werden, ob ausreichend Sauerstoff in der Umgebungsluft vorhanden ist. In Deutschland sind für die Verwendung von Filtern mindestens 17 Vol. % vorgeschrieben. Je nach Konzentration und Art des Gefahrenstoffes können Sie Ihren Atemschutz anhand einer übersichtlichen Tabelle wählen. 

Wie finde ich heraus, welchen Schutz ich benötige?

Sie können sich anhand der nachstehenden Übersicht orientieren und den entsprechenden Atemschutz wählen:

Klasse Gesamtleckage Schutzwirkung und Einsatzbereich
FFP1 höchstens 25%, Mittelwerte nicht größer als 22% Für eher harmlose Stäube; maximale Konzentration bis zum 4-fachen des Arbeitsplatzgrenzwertes.
FFP2 höchstens 11%, Mittelwerte nicht größer als 8% Für gesundheitsschädliche Stäube, Nebel und Rauche (nicht Rauchgase!) bis zu einer Konzentration des 10-fachen Arbeitsplatzgrenzwertes.
FFP3 höchstens 5%, Mittelwerte nicht größer als 2% Schutz vor Aerosolen giftiger, krebserzeugender und radioaktiver Stoffe, Enzymen, Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilzen und deren Sporen) zu einer Konzentration des 30-fachen Grenzwertes.
Tätigkeit Gefahr empfohlenes Produkt
Verarbeitung vongeschmolzenem Metall Feinstäube und Metallrauche Einweg-Feinstaubmaske FFP2 D, FFP2-OV, FFP3 D 
Schweißarbeiten Feinstäube und Metallrauche Einweg-Feinstaubmaske FFP2 D, FFP2-OV, FFP3 D (
Löten Feinstäube und Metallrauche Einweg-Feinstaubmaske FFP2 D, FFP2-OV, FFP3 D
Entfetten Lösemitteldämpfe Halb- oder Vollmaske mit A-Filter oder Vollmaske mit AX-Filter
Maschinenbetrieb Ölnebel Einweg-Feinstaubmaske FFP2 D, FFP3
Schleifen Feinstäube Einweg-Feinstaubmaske FFP1, FFP2, FFP3
Polieren Feinstäube Einweg-Feinstaubmaske FFP1, FFP2, FFP3
Feinschliff Feinstäube Einweg-Feinstaubmaske FFP1, FFP2, FFP3
Farbauftrag mit Pinsel Lösemitteldämpfe unter Grenzwert Farbauftrag mit Pinsel Lösemitteldämpfe unter Grenzwert Einweg-Feinstaubmaske FFP2 D-OV
Farbe Spritzen/sprühen Lösemitteldämpfe und Farbnebel Einweg-Farbspritzmaske FFA2 P3
Farbe abschleifen Feinstäube  Einweg-Feinstaubmaske FFP1, FFP2, FFP3
Abbeizen von Farbe Lösemitteldämpfe  Halbmaske mit A-Filter, ABEK-Filter (ammoniakhaltige Abbeizer) oder Vollmaske mit A- oder AX-Filter
Auftrag von Klebstoffen Lösemitteldämpfe Halbmaske mit A-Filter oder Vollmaske mit A- oder AX-Filter

Tabelle gilt lediglich als Leitfaden!

FAQs: Die häufigsten Fragen zum Atemschutz

Was löst eine Feinstaubbelastung aus?

Als Feinstaub werden in der Regel kleine Partikel bezeichnet, deren Durchmesser kleiner als 10 Mikrometer ist und die mittlerweile fast überall in der Umgebungsluft vorkommen. Nach neuen Studien erhöht sich die Anzahl von Schlaganfällen, Herzleiden und Atemwegserkrankungen überall dort, wo sich Feinstaub in der Luft konzentriert.

Warum benötigt man Atemschutz?

Im beruflichen Umfeld wird Atemschutz in vielen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben. Im privaten Bereich ist jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich, sollte sich aber bei Arbeiten mit Lösemitteln, Farben, beim Schleifen oder Polieren vor kleinsten Partikeln oder Gasen und Dämpfen schützen. Bei der Schimmel- und Asbestbeseitigung oder Gas und Öl schützen Sie mit Atemschutz ebenfalls Ihre Gesundheit.

Fazit: So finden Sie den richtigen Atemschutz

Nachdem Sie sich Kenntnisse über den vorhandenen Sauerstoff im Raum, die Tätigkeit und die anfallenden Gefahrenstoffe verschafft haben, können Sie Masken mit entsprechend geeigneten Filtern auswählen. Sollten Unsicherheiten bestehen, fragen Sie vor Ort in den Filialen von Conrad unbedingt nach. Die Mitarbeiter beraten Sie umfassend und Sie können gleich den Sitz der jeweils geeigneten Modelle vor Ort ausprobieren.