JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Beamer

Im Ratgeber erhalten Sie viele Informationen für den Kauf eines Beamers samt Zubehör. Auch Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Beamer finden Sie hier. 

Wissenswertes zu Beamern

Was ist ein Beamer?

Ob als Heimkino, Spielfläche für die Konsole, fürs Public Viewing oder geschäftliche Präsentationen: Sobald Inhalte auf die große Leinwand sollen, benötigen Sie einen Videoprojektor bzw. Beamer und das entsprechende Zubehör. Er projiziert die Bilder von einer Quelle (z.B. Ihrem Notebook) auf eine Wand – oder besser: eine Leinwand. Beim Kauf sollten Sie auf einige Dinge achten. So gibt es unterschiedliche Projektionstechniken und die Bildqualitäten.

Welche Beamer-Typen gibt es?

Heimkino-Beamer
Mit einem Heimkino-Beamer und einer guten Soundanlage machen Sie Ihr Wohnzimmer zum Schauplatz für großes Kino. Beamer fürs Heimkino lassen sich an Satelliten-Receiver, DVD- oder Blu-Ray-Player, aber auch Notebooks und PCs anschließen. Sie eignen sich vor allem für den Einsatz in abgedunkelten Räumen, sind nicht allzu hell und daher im Betrieb angenehm leise. Inzwischen gibt es Beamer für verschiedene Bildauflösungen, von HD Ready über Full HD bis Ultra HD. Auch 3D-Projektionen sind möglich. Das notwendige Zubehör wie 3D-Brillen finden Sie natürlich auch im Conrad Shop. 

Präsentations- oder Business-Beamer
Beamer für den Einsatz im geschäftlichen Bereich, in der Lehre oder bei anderen Präsentationen sind darauf ausgerichtet, den Bildschirm eines Rechners auf die Leinwand zu bringen. Sie können stationär eingerichtet sein, werden aber auch oft von mehreren Nutzern an verschiedenen Orten verwendet. Wichtig ist hier die Helligkeit, da sich nicht alle Präsentationsräume vollständig abdunkeln lassen. Sinnvoll ist hier der Einsatz von LED-Technik, da diese weniger Strom verbraucht.

Kurzdistanz-Beamer
Soll ein großes Bild aus geringer Entfernung projiziert werden, benötigt man einen speziellen Kurzdistanz-Beamer. So lassen sich ab einem halben Meter Abstand gute Bilder erzeugen. Eine gute Lösung für kleine Räume und für Gamer, die sich beim Spielen hinter dem Beamer aufhalten können und so keine Schatten auf die Projektionsfläche werden. 

Mini-Beamer oder Pico-Beamer
Beamer gibt es auch im Taschenformat: Sie sind speziell für den mobilen Einsatz konzipiert: klein, leicht und per Akku betrieben.

Ran an Decke oder Wand: Beamer-Halterungen 

Um einen stationären Beamer möglichst unauffällig und platzsparend an Wand oder Decke zu montieren, gibt es spezielle Halterungen. Deckenhalterungen sind am verbreitetsten. Die Kabel für die Stromversorgung des Beamers verlaufen meistens innerhalb der Trägersäule. Es gibt starre Halterungen, aber meistens sind sie flexibel, oft höhenverstellbar und bis zu einem bestimmten Grad dreh- und schwenkbar. Auch motorisierte Halterungen, die den Beamer bei Bedarf aus der Decke fahren, sind verfügbar, haben aber ihren Preis. 

Kaufkriterien

  • Halter-Typ: starr, drehbar, neigbar, schwenkbar, motorisiert 
  • Max. Tragkraft: zwischen 10 und 80 kg
  • Boden-/Deckenabstand: von 7,6 cm bis 110 cm
  • Mindest-Wandabstand: von 13 cm bis 73 cm
  • Maximaler Wandabstand: von 30 cm bis 123 cm 

Großes Kino? Nur mit der richtigen Leinwand! 

Wer die projizierten Bilder wirklich genießen möchte, benötigt eine gute Projektionsfläche: eine Leinwand. Professionelle Leinwände unterstützen den Beamer und verbessern die Bildqualität und können sogar lichtschwächere Beamer tageslichttauglich machen. Angegeben wird die Reflektionskraft einer Leinwand mit dem sogenannten Gain-Faktor. Der Gain-Faktor 2 bedeutet beispielsweise, dass die Leinwand doppelt so stark reflektiert wie eine weiße Wand. Da solche Leinwände das Licht stark bündeln, sieht man allerdings nicht mehr viel, wenn man seitlich zur Leinwand sitzt. Für Zuhause ist ein Gain-Faktor von 1 bis 1,5 empfehlenswert.

Auswahlkriterien:

  • Preis: zwischen 200 und 500 Euro
  • Bildfläche: Höhe (61-400 cm), Breite (81-406 cm), Bilddiagonale (39-222 Zoll)
  • Bildformat: 16:10, 16:9, 1:1, 21;9, 4:3 
  • Montageart: Decke, freistehend, Wand

Die wichtigsten Leinwand-Typen im Überblick

Rollo-Leinwand

Eine Rollo-Leinwand montiert man an die Wand oder Zimmerdecke. Je nach Modell lässt sich die Leinwand bei Bedarf per Hand oder automatisch mit einem Elektromotor ausrollen. 

Vorteile:

  • Platzsparend
  • Unauffällig
  • Praktische Nutzung ohne viel Aufwand

Nachteile:

  • Das oft dünne und daher leicht wellige Tuch trübt den Bildeindruck.

Eine Stativleinwand

Stativleinwände sind mobil. Sie lassen sich bei Bedarf aufstellen und ausrollen. Braucht man sie nicht, verschwinden sie in einem Schrank oder Abstellraum.

Vorteile:

  • Keine Beeinträchtigung des Raumeindrucks durch Leinwandmontage
  • Platzsparend verstaubar

Nachteile

  • Das oft dünne und daher leicht wellige Tuch trübt den Bildeindruck.
  • Gewisser Aufwand für Auf- und Abbau.

Rahmen-Leinwand

Eine Rahmenleinwand ist immer perfekt gespannt und wird wie ein Bild an die Wand montiert. 

Vorteile:

  • Perfekte Bildeindruck
  • Immer sofort einsatzbereit

Nachteile

  • Immer sichtbar 

Die passende Hilfe bei Installation oder Problemen: Conrad Friends


   Sie möchten das Kino Feeling zu Hause erleben, Ihre Endgeräte
   optimal verbinden und die Lautsprecher perfekt platzieren?
   Lassen Sie sich von einem Conrad Friend schnell und effizient
   unterstützen. Jetzt Termin vereinbaren!

   Mila bietet Ihnen Hilfe und Unterstützung bei verschiedensten technischen
   Fragen oder Problemen. Personen mit hohem technischen Wissen übernehmen
   die Aufgaben, denen Sie selbst nicht gewachsen sind.
   Buchen Sie unseren Conrad Friends-Service online und erhalten Sie die
   benötigte Unterstützung, wann es Ihnen am besten passt.

Welches weitere Zubehör für Beamer gibt es?

3D-Brillen

Wenn Sie einen 3D-fähigen Projektor haben, benötigen Sie auch eine entsprechende 3D-Brille. Achten Sie darauf, dass Ihre Wunschbrille für Ihren Beamer geeignet ist! 

Beamer-Taschen

Für den Transport eines Beamers empfiehlt sich unbedingt der Kauf einer schützenden Beamer-Tasche. Es gibt sie in verschiedenen Größen, passend für die unterschiedlichen Beamer-Modelle schon ab etwa 25 Euro. 

Projektionstische

Für den mobilen Einsatz eines Beamers, beispielsweise in einer Bildungseinrichtung oder im Unternehmen, gibt es rollbare Projektionstische. Sie bieten eine stabile Abstellfläche für den Beamer und sind vielseitig einsetzbar. 

Laserpointer

Bei Präsentationen unverzichtbar: Laserpointer sind die Verlängerung Ihres Fingers und zeigen genau da hin, wo Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer haben möchten. Es gibt sie in Rot oder Grün bzw. mit wechselbaren Farben. Die Reichweite beträgt in der Regel zwischen 10 und 100 Meter.

WLAN-Dongle bzw. WLAN-Adapter

Streaming- oder Funk-Sticks verbinden den Beamer mit dem WLAN und ermöglichen so eine kabellose Datenübertragung von anderen WLAN-fähigen Endgeräten an den Beamer und auf die Leinwand.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Beamern und Zubehör

Welche Leinwandgröße ist ideal?
Das hängt vom Betrachtungsabstand ab. Als Richtwert für die Leinwandbreite gilt die Hälfte des Abstands zwischen Betrachter-Position und Leinwand. Das Seitenverhältnis der Leinwand sollte dem Bildformat Ihres Projektors entsprechen.

Benötige ich einen Beamer mit optischem Zoom?
Wenn Sie Ihren Beamer in verschiedenen Räumen aufbauen möchten, ist ein 2-fach optischer Zoom empfehlenswert. Damit können Sie die Entfernungs- und Fokussierungsdifferenzen einfach ausgleichen. 

Wie hell sollte mein Beamer sein?
Die Helligkeit eines Beamers wird in ANSI-Lumen (lm) angegeben. Für helle Räume ist eine Leuchtkraft von 2000 lm empfehlenswert. In abgedunkelten Räumen reichen 800 bis 1000 lm.

Fazit: So finden Sie den richtigen Beamer und das passende Zubehör für Ihren Bedarf. 

Bevor Sie einen Beamer kaufen, sollten Sie sich genau überlegen, welche Anforderungen er erfüllen muss. Wofür möchten Sie ihn einsetzen? Sollte er mobil sein? Wie viel ist Ihnen die Bildqualität wert? Zudem werden Sie eventuell einiges Zubehör benötigen. Auch hier ist eine gute Planung sinnvoll, denn gerade Leinwand und Halterung tragen sehr zum langfristigen und entspannten Beamer-Genuss bei – oder eben nicht. 

Nach oben