JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 

Beschriftungsgeräte für professionelle Kennzeichnung

Wertvolle Informationen rund um Beschriftungsgeräte erhalten Sie im Ratgeber. Mit diesen nützlichen Tipps finden Sie garantiert das richtige Modell für Ihre Ansprüche.

Was ist ein Beschriftungsgerät?

Beschriftungsgeräte sind wertvolle Alltagshelfer, mit denen Sie auf einen Blick alles finden. Die nützliche Technik ist in der Industrie schon lange unverzichtbar, doch auch immer mehr Privatnutzer entdecken die Vorteile eines Beschriftungsgerätes. Dabei handelt es sich um einen kleinen Drucker, mit dem Sie schnell und präzise individuelle Etiketten gestalten und drucken können. So lassen sich zum Beispiel Akten, Marmeladengläser oder CDs beschriften. In Unternehmen und Geschäften kommen Beschriftungsgeräte auch häufig als Preisauszeichner zum Einsatz - einige Modelle können sogar Barcodes drucken. Vor allem bei beruflicher Nutzung sollten Sie jedoch auf lange Halt- und Lesbarkeit der Etiketten achten. Ihre selbsterstellten Label werden auf Schriftbänder gedruckt, die meist eine selbstklebende Oberfläche besitzen. Dadurch können Sie die Etiketten gleich nach dem Druck auf Materialien wie Papier, Holz, Kunststoff und sogar Metall aufkleben.

1386279_ZB_03_FB.EPS_1000neu (2).jpg


Welche Arten von Beschriftungsgeräten gibt es?

Prägung Beschriftungsgeräte mit Prägung sind besonders preisgünstig, allerdings auch nicht mehr handelsüblich. Sie werden manuell bedient und sind dadurch fehleranfälliger und unflexibler als elektronische Geräte mit Thermotransfer. Somit eignen sie sich vor allem zur privaten Nutzung. Beim Druckvorgang werden die einzelnen Buchstaben mit Druck eingeprägt und sind damit auf dem Band sichtbar.
Thermotransfer Beschriftungsgeräte mit Thermotransfer besitzen einen Druckkopf mit mehreren Heizelementen, die sich je nach Druckbild erhitzen. Der Druckkopf wird über ein spezielles Farbband geführt und die gewünschte Beschriftung an den richtigen Stellen aufgeschmolzen. Je nach Bandtyp wird meist danach noch eine Schutzschicht darüber laminiert. Diese Art von Etiketten ist dadurch sofort wischfest und extrem haltbar. Unterschiedliche Farbbänder aus verschiedenen Materialien und die vielen Farbmöglichkeiten in Band und Schrift ermöglichen Ihnen mehr Flexibilität bei den zu beschriftenden Untergründen und sorgt für zudem für optimale Ordnung und System.

 

Die wichtigsten Kaufkriterien für Beschriftungsgeräte

  • Drucktechnik: Thermotransfer ist schneller und haltbarer als Prägung
  • Einsatzbereich: stationär oder mobil, Innen- oder Außenbereich
  • Druckgeschwindigkeit: 20 mm/Sekunde bis 30 mm/Sekunde
  • Druckfarbe: meist Schwarz oder Weiß, bei einigen Modellen auch viele andere Farben möglich
  • Display: Größe, mehrzeilige Anzeige, maximale Zeichenzahl, Vorschaufunktion und Vorlagen
  • Zeichensatz: verschiedene Schriftarten, Sonderzeichen, Formatierung, Barcode-Darstellung
  • Schriftbänder: maximale Etikettenbreite, Farben, Material (Papier, Kunststoff, Metall)
  • Schnittstellen: seriell, USB, LAN, WLAN
  • Interner Speicher: zum Speichern von Etiketten und schnelleren Drucken
  • Stromversorgung: Batterie- oder Netzbetrieb
  • Technische Extras: automatische Schneideeinheit, Spiegeldruck, Laminierung

Beschriftungsgeräte für den Außenbereich

Ob Gartenzubehör auszeichnen, Werkbank etikettieren oder Postsendungen beschriften - für den Gebrauch im Außenbereich müssen Ihre Etiketten besonders langlebig sein und außerdem der Witterung standhalten. Während Schriftbänder aus Kunststoff Sonne und Regen noch gut trotzen, hat Papier dem nur wenig entgegenzusetzen. Dies spricht auch im Badezimmer gegen eine Verwendung von Papieretiketten. Beschriftungsgeräte mit Laminierfunktion verlängern die Haltbarkeit Ihrer Etiketten enorm. So bleiben Ihre Beschriftungen jahrelang lesbar.

1386279_ZB_03_FB.EPS_1000neu (1).jpg

Preisauszeichnung mit Beschriftungsgerät

Im geschäftlichen Bereich ist ein hochwertiges Beschriftungsgerät zur zuverlässigen Herstellung von Warenetiketten und Preisschildern unerlässlich. Dabei lohnt es sich, zugunsten von Bedienbarkeit, Qualität und Druckgeschwindigkeit auch in die höheren Preisklassen zu schauen. Besonders sinnvoll ist ein Modell, mit dem Sie Sonderzeichen - insbesondere Währungszeichen - sowie Barcodes drucken können. Standgeräte sind ideal für kleine Betriebe und Online-Händler ohne großes Warenlager. Wer seine Produkte direkt im Regal etikettieren will, ist mit einem Handgerät besser beraten. Achten Sie bei diesen Beschriftungsgeräten auch auf eine ergonomische Form und ein geringes Gewicht, um Sie den ganzen Tag über komfortabel nutzen zu können.


FAQs: Die häufigsten Fragen zu Beschriftungsgeräten

Wie erstelle ich ein Etikett?
Bei den meisten Beschriftungsgeräten können Sie das Etikett direkt auf dem Gerät erstellen und benötigen keine PC-Unterstützung. Tippen Sie den gewünschten Text ein, wählen Sie gegebenenfalls Schriftart, Formatierung und Rahmen aus - fertig! Mit nur einem weiteren Knopfdruck wird Ihr Etikett gedruckt. Bei einem Beschriftungsgerät mit zusätzlicher PC-Software haben Sie oft noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Welche Schriftbänder kann ich verwenden?
Dies hängt in erster Linie von Ihrem gewählten Modell ab. Die meisten Beschriftungsgeräte nutzen eine Schriftbandbreite zwischen ein und zwei Zentimetern - es gibt aber auch Varianten für besonders breite oder schmale Etiketten. Einige Geräte können zudem unterschiedliche Bandbreiten bedrucken. Für ein sauberes Druckergebnis sollten Sie darauf achten, nur geeignete Größen zu verwenden.

Kann ich Etiketten als Vorlage speichern?
Beim computergestützten Druck ist es kein Problem, Ihre selbsterstellten Etiketten als Vorlage auf Ihrem PC zu speichern. Ein Beschriftungsgerät ohne PC-Unterstützung benötigt internen Speicher, damit Sie Ihre Vorlagen sichern können. Die Anzahl der möglichen Vorlagen ist modellabhängig. Einige Geräte speichern nur das zuletzt gedruckte Etikett.


Fazit: So kaufen Sie das passende Beschriftungsgerät

Beschriftungsgeräte sind vielseitige Helfer im Alltag und im Berufsleben. Da sie sich nachträglich nicht mehr aufrüsten lassen, sollten Sie vor dem Kauf festlegen, welche Ansprüche Sie an Ihre neue Technik stellen. Beschriftungsgeräte für den professionellen Gebrauch benötigen einen deutlich größeren Funktionsumfang mit internem Speicher zum Sichern Ihrer Etikettvorlagen, verschiedenen Zeichensätzen und Schriftarten sowie Barcode-Unterstützung. Geräte mit Thermotransfer sind mittlerweile die Norm, doch als privater Gelegenheitsnutzer kann selbst ein günstiges Beschriftungsgerät mit Prägung bereits ausreichend sein. Die gewünschten Schriftbandfarben können Ihre Kaufentscheidung ebenfalls beeinflussen, ebenso wie eine PC-Unterstützung zur leichteren Bearbeitung. Geräte, die mehrere Schriftbandbreiten unterstützen, sind flexibel einsetzbar und bereits zu niedrigen Preisen verfügbar.
 

Welche führenden Marken und Hersteller gibt es?

Brother Der japanische Hersteller Brother ist ein Experte für Drucker und Beschriftungsgeräte. Die hochwertigen Produkte von Brother erlauben mehrere Schriftbandbreiten und bestechen durch ein großes Display, komfortable Bedienung und einen fairen Preis. Der patentierte Hinter-Band-Druck sorgt für besonders hohe Stabilität und Haltbarkeit.
Casio Casio ist ein japanisches Elektronikunternehmen, das sich durch kompakte, multifunktionale Technik zu erschwinglichen Preisen auszeichnet. Die Beschriftungsgeräte der Weltmarke sind flexibel und können mit unterschiedlichen Schriftbandbreiten genutzt werden. Dadurch sind sie für den privaten und beruflichen Gebrauch gleichermaßen geeignet.
DYMO Das amerikanische Unternehmen ist einer der Marktführer im Bereich der Beschriftungsgeräte. Die meisten Produkte von DYMO liegen im mittleren bis hohen Preissegment. Durch großzügigen internen Speicher inklusive vieler Vorlagen und umfangreicher Zeichensätze sind sie ideal für den professionellen Einsatz.