JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

DVD Der Schrecken der Medusa FSK: 12

Bestell-Nr.: 1463555 - 62
Teile-Nr.: 2524 |  EAN: 4010324025241
11,99 €
(Sie sparen 1,00 €)
10,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Ausverkauft
Weitere Lieferhinweise
Dieser Artikel hat eine längere Lieferzeit und wird separat geliefert. Lieferung per Express-Service ist leider nicht für dieses Produkt verfügbar.
Ein Versand per Nachnahme ist leider nicht möglich.
  • Erscheinungstermin: 30.11.2006
  • Medientyp: DVD
  • Anzahl Datenträger: 1
  • Spieldauer: 105 min
  • Darsteller: Richard Burton , Lino Ventura , Lee Remick , Harry Andrews , Alan Badel , Marie-Christine Barrault , Jeremy Brett , Michael Hordern , Gordon Jackson , Michael Byrne

Der Schrecken der Medusa

Technische Daten

Erscheinungstermin
30.11.2006
Medientyp
DVD
Anzahl Datenträger
1
Spieldauer
105 min
Darsteller
Richard Burton
Lino Ventura
Lee Remick
Harry Andrews
Alan Badel
Marie-Christine Barrault
Jeremy Brett
Michael Hordern
Gordon Jackson
Michael Byrne
Regie
Jack Gold
Sprache
Deutsch DD 2.0 Dual Mono
Englisch DD 2.0 Dual Mono
Untertitel
Deutsch
FSK
12
Genre
Drama
Mystery
Thriller
Produktionsjahr
1978
Bildformat
1.78:1
Studio
Concorde Video
Bildnorm
SDTV 576i (PAL)
Breite
140 mm
Gewicht
100 g
Höhe
195 mm
Originaltitel
La Grande menace / The Medusa Touch
Produktionsland
Frankreich / Großbritannien
Tiefe
20 mm
Titel (Filme)
Der Schrecken der Medusa

Beschreibung

Der bärbeißige Inspektor Brunel von der Sûreté untersucht als Gast-Ermittler bei Scotland Yard einen äußerst ominösen Fall: Der mittelmäßig erfolgreiche Schriftsteller John Morlar wurde mit einem zertrümmerten Schädel in seiner Wohnung aufgefunden. Morlar hat den Angriff überlebt, die äußere Gewalteinwirkung war so massiv, dass der behandelnde Arzt den Patienten bei der Einlieferung in die Klinik bereits verloren gibt, doch erstaunlicherweise lassen sich noch Hirnströme nachweisen. Eine Erklärung hierfür gibt es nicht, zudem bleibt den Ärzten keine Zeit, das Rätsel zu lösen. Eine Passagiermaschine ist aus ungeklärten Gründen in ein Gebäude gerast, Dutzende Schwerverletzte müssen versorgt werden. Brunel beginnt, die Personen in John Morlars Umfeld zu befragen. Der Nachbar Mr. Pennington beschreibt den Schriftsteller als unauffälligen und ruhigen Zeitgenossen, der nie Besuch bekommen und vermutlich auch keine Freunde besessen hätte. Allerdings habe er seinen Nachbarn nie näher kennen gelernt. In Morlars Wohnung stößt Brunel auf kaum verwertbare Hinweise Stichworte, Notizen, einzelne Sätze auf die er sich allerdings keinen Reim machen kann. Einzig der Name Zonfeld, der immer wieder in Morlars Notizbuch auftaucht, bietet einen ersten Ansatz. Dr. Zonfeld entpuppt sich als Psychotherapeutin, die Morlar in der Zeit vor dem brutalen Mordanschlag behandelt hat. Sie berichtet Brunel von Morlars Wahnvorstellungen ihr Patient hätte verzweifelt behauptet, allein durch seine Gedanken Unglück und Verderben über andere Menschen bringen zu können. Als Beispiel hätte er die ungeliebten Eltern, einen Lehrer, der ihn als Jugendlichen gequält hatte und ein verhasstes Kindermädchen angeführt, die allesamt durch sein Verschulden und seine teuflische Gabe ums Leben gekommen sind: Er hatte ihnen allen zuvor den Tod gewünscht. Hatte Morlar tatsächlich übersinnliche Kräfte? Brunel vermutet bei John Morlar nun telekinetische Fähigkeiten. Er wendet sich noch einmal an die Psychotherapeutin Dr. Zonfeld, die auf seine Fragen zugibt, dass sie ihm noch nicht alles über ihren Patienten erzählt hat. Morlar hätte nicht unter Wahnvorstellungen gelitten er besäße tatsächlich die dämonische Gabe, durch die Kraft seiner Gedanken Katastrophen heraufbeschwören zu können. Die einzelnen Ereignisse wären für sich genommen nur tragische Unglücksfälle, die Häufung weise jedoch auf einen größeren Zusammenhang hin. Auch sie selbst, Dr. Zonfeld, sei eines Tages Zeugin von Morlars tödlichen Fähigkeiten geworden, dieses Erlebnis sei jedoch so unfassbar schrecklich gewesen, dass sie bis heute nicht darüber gesprochen hat. Im Krankenhaus gehen währenddessen seltsame Dinge vor sich: Die Hirnströme von John Morlar werden merklich stärker. Brunels Vorgesetzter schenkt der verworrenen Geschichte zunächst keinen Glauben, doch bald ist offensichtlich, dass das aktiv arbeitende Gehirn von Morlar einen perfiden Plan verfolgt und die Katastrophe vielleicht schon nicht mehr aufzuhalten ist ...

Lieferumfang

  • 1x DVD-9
Zubehör gleich mitbestellen
{{#if user.showB2bHint}} *zzgl. gesetzl. MwSt, zzgl. Versand {{else}} *inkl. MwSt, zzgl. Versand {{/if}}
Nach oben