JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen

Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Ein elektrischer Gurtwickler ist die komfortable Lösung, um Rollläden automatisch per Knopfdruck zu öffnen oder zu schließen. Je nach Ausstattung ist es sogar möglich, die Rollläden vorab zu programmieren oder bequem durch einen Dämmerungssensor zu steuern. Bei Conrad finden Sie Gurtwickler für Aufputz- und Unterputzmontage.

Wissenswertes rund um elektrische Gurtwickler

Was ist ein Gurtwickler?

Was ist ein Gurtwickler?

Ein Gurtwickler sorgt dafür, dass sich ein Rollladen öffnen oder schließen kann. Es handelt sich um ein Gerät, auf welches der Gurt von Rollläden auf- oder abgerollt wird. Dies geschieht je nach Gerät automatisch oder manuell per Hand. Wird der Gurt aufgewickelt, öffnet sich der Rollladen, während er sich beim Abwickeln des Gurtbandes schließt. Bekannt sind vor allem mechanische Gurtwickler, doch die elektrische Alternative wird immer beliebter.

Die Gurtwickler können als sogenannte Schwenkwickler im Aufputz (Abbildung 2) montiert werden oder mittels Unterputz-Montage (Abbildung 3) nahezu unsichtbar im Mauerwerk verschwinden. Während im Neubau die Wahl frei bleibt, muss beim Nachrüsten im Altbau darauf geachtet werden, welche Variante vorher eingesetzt wurde. Ansonsten kann die Montage im Unterputz im Nachhinein allzu aufwändig werden.

Mechanischer vs. elektrischer Gurtwickler

Rollladengurtwickler sind in verschiedenen Farben und für unterschiedliche Gurtbreiten erhältlich. Außerdem kann die Zugkraft je Modell variieren. Zudem können die Wickler mechanisch und somit manuell betrieben sein oder als elektronische Variante punkten:

Art Beschreibung
Mechanisch Ein mechanischer Wickler für die Rolllädengurte besteht aus einer Rolle, die mit einer Feder gespannt wird. In der Vorrichtung befindet sich weiterhin das Ende des Gurtes eines Rollladens. Wenn dieser geöffnet werden soll, wickelt sich der Gurt aufgrund der Federspannung auf die Rolle. Mechanische Wickler ermöglichen somit ein Aufrollen der Schnur per Hand. Bei diesem Modell ist eine Schnur von fünf Metern Länge bereits integriert. Außerdem ist die Aufputz-Montage vorgesehen.
Elektrisch Die moderne Alternative sind elektrische Gurtwickler, die gerade im Zuge des Smart Home immer beliebter werden. Eine Steuerung der Rollläden von jedem erdenklichen Ort aus erfolgt per Funk oder Fernbedienung. Die automatische Öffnung oder Schließung der Rollläden funktioniert mit Hilfe eines Elektromotors, welcher für den Antrieb der Gurtrolle verantwortlich ist. Zudem ist eine Steuerungsautomatik vorhanden. Beispielsweise über spezielle Dämmerungsmodule kann ein elektrischer Gurtwickler weiter aufgerüstet werden. Diese sorgen dafür, dass bei Unterschreitung eines gewissen Helligkeitswertes ein Rollo automatisch schließt.

Tipp: Achten Sie für maximalen Komfort und eine einfache Bedienung darauf, dass die Produkte schwenkbar sind. Das Produkt im Beispielfoto lässt sich um 180° schwenken.

Montage-Varianten: Aufputz oder Unterputz?

Montage-Varianten: Aufputz oder Unterputz?

Möchten Sie den Gurtwickler montieren, müssen Sie zunächst den alten Rollladenwickler entfernen. Sie müssen dafür den Rollladen komplett schließen und anschließend die Verschraubungen auf der Abdeckplatte lösen, welche den alten Wickler bedecken. Passen Sie beim Entspannen der Feder auf, denn hier besteht eine Verletzungsgefahr. Nachdem die Feder gelöst wurde, kann der Wickler entnommen und das Gurtband des Rollos abgewickelt werden. Nun erfolgt die Anbringung des neuen Gerätes. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

Aufputz-Montage

Montage-Varianten: Aufputz oder Unterputz?

Die einfachere Methode, um einen elektrischen Gurtwickler zu befestigen, ist die Anbringung im Aufputz. Sie können das neue Gerät einfach auf die Wand schrauben und das bisherige Gurtband normal weiternutzen. Sie schließen den Funk-Gurtwickler anschließend an den Strom an – dies erfolgt mit einem normalen Netzkabel. Diese Montageart empfiehlt sich insbesondere, wenn das alte Gerät bereits ein AP-Wickler war.

Unterputz-Montage

Der Vorteil dieser Variante ist die Unterbringung des elektrischen Gurtwicklers im Mauerwerk. Auch hier können Sie das alte Gurtband weiterverwenden, sofern es sich bei dem zu ersetzenden Gerät ebenfalls um einen UP-Wickler handelte. Sie setzen das neue Gerät einfach in die Wandöffnung ein, in der sich bislang der mechanische Wickler befand.

Mögliches Zubehör

Mögliches Zubehör

Besonders komfortabel wird die Anwendung elektrischer Gurtwickler durch Zubehör wie Fernbedienungen (Abbildung 4). Diese erlauben das bequeme Steuern beispielsweise vom Schreibtisch aus. Manche Geräte steuern bis zu sechs Rollos gleichzeitig oder individuell.

Zu dem weiteren, empfehlenswerten Zubehör gehören Sonnensensoren. Diese ermöglichen lichtabhängige Steuerungen, beispielsweise das automatische Öffnen der Rollos bei direktem Sonneneinfall.

Vor dem Kauf: Gurtbandlänge messen

Damit Ihr elektrischer Gurtwickler zu den individuellen Anforderungen in Ihrem Unternehmen passt, sollten Sie vor dem Kauf die jeweilige Gurtbandlänge messen.

Faustregel

Das durchschnittliche Gurtband ist 1,3 Millimeter stark und verfügt über 5,5 Meter Gurtwickelkapazität. Kleinere Gurtbänder können entsprechend länger auf eine Rolle gewickelt werden.

Ist ein Gurt zu lang für die Rolle des elektrischen Gurtwicklers, kann er nicht ausreichend aufgenommen werden. Daher empfehlen wir, einen Blick auf die Herstellerangaben zu werfen oder um ganz sicher zu gehen das Gurtband komplett auszuziehen. Messen Sie es, wenn die Rollläden geöffnet sind und das Band währenddessen beispielsweise mit einem Schraubenzieher blockiert wird.

Fragen und Antworten

Wie berechne ich die Zugkraft für den Gurtwickler?

Je nach Rollladen wird eine andere Zugkraft des Gurtwicklers benötigt. Diese richtet sich nach dem Gewicht, welches bei Kunststoffprodukten etwa bei 4,5 Kilogramm pro Quadratmeter liegt. Holzrollläden wiegen hingegen rund 10 Kilogramm pro Quadratmeter. Ist das Rollo leichtgängig, lässt sich die Zugkraft durch die Multiplikation mit dem Faktor 1,25 errechnen. Im Zweifelsfall stehen Ihnen aber auch unsere Experten mit Rat und Tat zur Seite.

Wo können elektrische Gurtwickler genutzt werden?

Die Einsatzgebiete sind prinzipiell flexibel. Es lassen sich alle manuellen durch elektrische Gurtwickler nachrüsten. Achten Sie lediglich darauf, wie die bisherigen Wickler montiert wurden und wählen Sie dementsprechend die neue Variante (zum Beispiel Unterputz-Wickler als Ersatz für in der Wand liegende Modelle).

Wann empfiehlt sich der elektrische Gurtwickler als Ersatz für einen mechanischen?

In neueren Gebäuden sollten Sie beim Austausch alter Wickler auf den elektrischen Gurtwickler zurückgreifen, da die Rollladenkasten in der Regel nicht so einfach zugänglich sind. Sie müssen lediglich darauf achten, dass eine Stromversorgung des elektrischen Gurtwicklers ermöglicht werden kann.

Welche Vorteile bietet das Umrüsten auf die elektrische Variante?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein elektrischer Gurtwickler ist komfortabel und erlaubt eine bequeme Bedienung per Funk. Je nach Modell ist das Öffnen und Schließen der Läden auch vorab programmierbar oder an Dämmerungsverhältnisse anpassbar. Die Geräte weisen eine hohe Lebensdauer auf und punkten durch ihre einfache Installation. Sie benötigen lediglich eine Stromquelle und berühren die Mechanik im Rollladenkasten nicht.

Nach oben