JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Fallschutz

 

Was ist Arbeitsschutz?

Ein wichtiges Kürzel im Bereich Arbeitsschutz ist PSA. Diese drei Buchstaben stehen für „Persönliche Schutzausrüstung“. Sie muss benutzt bzw. getragen werden, um sich gegen Gefahren für Sicherheit oder Gesundheit bei der Arbeit zu schützen. Die Verwendung von PSA ist durch gesetzliche Normen und Vorschriften geregelt, beispielsweise im ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (§§ 69, 70). Je nach Branche und Tätigkeit unterscheiden sich die Anforderungen für die PSA deutlich. Welche Schutzausrüstung konkret erforderlich ist, wird bei einer sogenannten „Arbeitsplatzevaluierung“ festgelegt.

Das  Thema Schutzausrüstung spielt auch im Heimwerkerbereich eine wichtige Rolle. Bei Arbeiten in der Freizeit, beispielsweise beim Beschneiden von Bäumen im Garten oder bei Renovierungsaktionen in den eigenen vier Wänden, gilt es, sich mit der richtigen Ausrüstung vor Verletzungen oder gesundheitlichen Schäden zu schützen. Das in den PSA-Regeln vorgesehene Equipment für unterschiedliche Einsatzzwecke setzt hier Maßstäbe, an denen sich Heimwerker orientieren können.

Welche Arten der Schutzausrüstung gibt es?

Die Persönliche Schutzausrüstung lässt sich verschiedene Arten unterteilen. Das Conrad-Sortiment bietet Schutz und Sicherheit für die unterschiedlichen Anforderungen, wie diese Übersicht zeigt.


Anforderung an PSA
Arbeitsschutz-Artikel
bei Conrad

Funktion


Fuß- und Beinschutz

Knieschoner

Sicherheitsschuhe

Schutz vor Knochenbrüchen und Gelenkschmerzen

Schutz vor Verletzungen wie Quetschungen und Knochenbrüchen, Verätzungen und Verbrennungen

Kopf- und Nackenschutz Schutzhelme, Gesichtsschutzscheiben Schutz vor Platzwunden, Schädelbrüchen, Verbrennungen oder Verätzung des Gesichts
Augen- und Gesichtsschutz Schutzbrillen Schutz vor Splittern, Chemikalien, Lichtimpulsen
Gehörschutz Gehörschutzbügel, Gehörschutzstöpsel, Kapselgehörschützer Schutz vor Trommelfellriss, Verlust der Hörfähigkeit
Hand- und Armschutz Schutzhandschuhe Schutz vor Verbrennungen und Verletzungen
Hautschutz Hautschutz- und Desinfektionsmittel Schutz vor Lack-, Öl-, Metallstaub-, Rußvergiftungen, Hautreizungen und
Ekzemen
PSA gegen Absturz, Ertrinken und Versinken Auffanggurte, Karabinerhaken Schutz vor Knochenbrüchen, Kopfverletzungen und anderen
Sturzverletzungen
Atemschutz Atemschutzmasken und Partikelfilter Schutz vor dem Einatmen von krebserregendem Feinstaub und Gas

Worauf müssen Sie beim Kauf von Arbeitsschutz-Produkten achten?

Bei der Auswahl der richtigen Produkte kommt es entscheidend darauf an, dass Sie die Risiken der auszuführenden Arbeiten kennen und realistisch einschätzen. Auf dieser Basis ist es möglich, durch die Wahl der passenden Schutzausrüstung entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Gerade im Heimwerkerbereich werden jedoch die gesundheitlichen Gefahren, die Tätigkeiten in Haus und Garten mit sich bringen können, häufig unterschätzt. In den Notaufnahmen von Kliniken landen nicht selten Hobby-Gärtner, die mit der Säge abgerutscht sind und sich Schnittverletzungen zugezogen haben. Auch Fälle von Verätzungen, etwa beim Abbeizen von Holzmöbeln oder Hantieren mit Reinigungsmitteln, kommen vor.

Ob im Heimwerker- oder Profibereich: Schutzausrüstungen sollten immer einen möglichst hohen Tragekomfort aufweisen. Andernfalls – so die Erfahrung – wird die Benutzung unterlaufen. Und selbst die hochwertigste Schutzausrüstung bringt nichts, wenn sie im Spind verstaubt.

Damit der Tragekomfort stimmt, müssen Arbeitsschutz-Artikel hohe Anforderungen an die Ergonomie erfüllen.

Unternehmen müssen darauf achten, dass die Schutzausrüstung den geltenden Normen entspricht. Bei den meisten Produkten im Conrad-Sortiment finden sich entsprechende Hinweise auf die Konformität mit den gesetzlichen Vorgaben.

Sicherheit von Kopf bis Fuß: Arbeitsschutz für Heimwerker und Profis

Gehörschutz

Die Ohren sind empfindliche Sinnesorgane: Lärmbelastung kann zu dauerhaften Schäden am Gehör führen. Deshalb ist es wichtig, seine Ohren zu schützen. Nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch beim Heimwerken (Stichwort: Kreissäge) und in der Freizeit, etwa bei Rockkonzerten oder beim Besuch von Autorennen. Je nach Lärmpegel bietet das Conrad-Sortiment den passenden Schutz – von Ohrstöpseln und Gehörschutzbügeln bis zum Kapselgehörschützer.

Schutzbrillen

Die dauerhafte Beeinträchtigung oder gar der Verlust des Sehvermögens ist eine schreckliche Vorstellung. Damit sie nicht Realität wird, müssen die Augen geschützt werden, beispielsweise vor Staub, Splittern, ätzenden Flüssigkeiten, Dämpfen oder gleißendem Licht. Bei Conrad gibt es umfassendes Sortiment von Schutzbrillen für unterschiedliche Anforderungen.

Atemschutz

Lunge und Atemwege sind empfindlich und nachtragend: Wenn sie gesundheitsgefährdenden Stoffen wie Feinstaub oder Dämpfen ausgesetzt sind, können sich die Folgen erst Jahre später nach der Einwirkung der schädlichen Substanzen bemerkbar machen. Deshalb hat der Atemschutz einen immens hohen Stellenwert – sowohl im gewerblichen Bereich als auch für Heimwerker. Das Conrad-Sortiment umfasst Atemschutz-Artikel für unterschiedliche Anforderungen, von Staubmasken für leichte Belastungen bis hin zur Vollatemmaske.

Arbeitshandschuhe

Schnittwunden durch scharfe Werkzeuge, Quetschungen, Verbrennungen und Verätzungen – die Hände sind bei der Arbeit vielen Gefahren ausgesetzt. Mit den passenden Arbeitshandschuhen lässt sich das Verletzungsrisiko jedoch erheblich verringern. Die Schutzeigenschaften von Handschuhen hängt in erster Linie vom Material ab: Je nach Anforderung gibt es Handschuhe aus Kunststoff, Gummi, Textilfaser, Leder, Metall oder eine Kombination dieser Stoffe. Damit Handschuhe sich in der Praxis bewähren, kommt es auch auf den Tragekomfort an: Fingerbeweglichkeit, Rutschfestigkeit und Innenausstattung sind dabei wesentliche Eigenschaften.
Bei der Wahl der richtigen Arbeitshandschuhe ist es wichtig, die konkreten Anforderungen zu definieren. Im gewerblichen Bereich gibt es dafür einschlägige Normen, die genau festlegen, über welche Eigenschaften Schutzhandschuhe für bestimmte Bereiche verfügen müssen. So haben beispielsweise Handschuhe gegen mechanische Beanspruchungen vier Prüfungen zu bestehen: Abriebfestigkeit, Schnittfestigkeit, Weiterreißfestigkeit und Durchstichfestigkeit.
Arbeitshandschuhe sollte man stets mit großer Sorgfalt behandeln und auf Beschädigungen prüfen: Undichte oder kontaminierte Schutzhandhandschuhe können dazu führen, dass die Haut mit schädigenden Stoffen in Kontakt kommt.

Sicherheitsschuhe

Amputierte Zehen, geprellte Fersenbeine, Verbrennungen durch heiße Flüssigkeiten – etwa ein Fünftel der gemeldeten Arbeitsunfälle betreffen die Füße. Ähnlich hoch ist die Verletzungsgefahr für Füße auch im Heimwerkerbereich. Auch hier kann es bei einigen Arbeiten, etwa in der Hobby-Schreinerei oder bei Umbaumaßnahmen im Haus, sinnvoll sein, Sicherheitsschuhe zu tragen.

In der Arbeitswelt sind in vielen Berufen Sicherheitsschuhe vorgeschrieben. Je nach Anforderungsprofil werden sie in Klassen von S1 bis S5 eingeteilt. Gemeinsames Merkmal über alle Klassen hinweg ist eine Schutzkappe aus Stahlblech, Aluminium oder Kunststoff im vorderen Bereich des Schuhs. Die Belastbarkeit dieser Zehenschutzklappe wird in Joule angegeben.

Hier ist ein Überblick, welche Anforderungen Sicherheitsschuhe in der jeweiligen Sicherheitsklasse erfüllen müssen.

Sicherheitsklasse Eigenschaften
S1 A, FO, E
Zehenschutzkappe (200 Joule)
S1P A, FO, E, P
Zehenschutzkappe (200 Joule)
Geschlossener Fersenbereich
Profilierte Laufsohle
S2 A, FO, E, WRU
Zehenschutzkappe (200 Joule)
Geschlossener Fersenbereich
Profilierte Laufsohle
S3 A, FO, E, WRU, P
Zehenschutzkappe (200 Joule)
Geschlossener Fersenbereich
Profilierte Laufsohle
S4 Vollgummi- bzw. Gesamtpolymerschuhe oder Stiefel
A, FO, E, WRU
Zehenschutzkappe (200 Joule)
Geschlossener Fersenbereich
Profilierte Laufsohle
S5 Vollgummi- bzw. Gesamtpolymerschuhe oder Stiefel
A, FO, E, WRU, P
Zehenschutzkappe (200 Joule)
Geschlossener Fersenbereich
Profilierte Laufsohle

A        Antistatische Schuhe

FO      Öl- und benzinresistente Sohle

E        Energieaufnahme im Fersenbereich

WRU   Widerstand des Schaftes gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme

P        Durchtrittsicherheit

Häufig gestellte Fragen zum Thema Arbeitsschutz

Welche Arbeitsschutz-Produkte brauche ich?

Sie müssen sich genau überlegen, welche Arbeiten Sie ausführen wollen. Einen Schrank abbeizen, Bäume beschneiden, das Bad renovieren ... – je nachdem brauchen Sie das Equipment, das Ihre Gesundheit schützt. Bei Conrad können Sie sich für alle Anwendungsgebiete und Gefahrenklassen die passende Schutzausrüstung zusammenstellen.

Ich habe bereits eine Schutzausrüstung. Was muss ich beachten?

Es ist immens wichtig, Arbeitsschutz-Produkte regelmäßig auf Beschädigungen und Verschleiß zu überprüfen. Selbst bei – scheinbar – minimalen Schäden büßen einige Gegenstände, zum Beispiel Sicherheitshelme, ihre Schutzwirkung ein. Pflege- und Reinigungshinweise des Herstellers sollten Sie unbedingt beachten.

Gibt es auch für Frauen und Jugendliche die passende Schutzausrüstung?

Einige Hersteller bieten Arbeitsschutz-Produkte in kleinen Größen an. Zum Beispiel gibt es Handschuhe, die auch für schmale Hände die optimale Passform bieten. Sicherheitsschuhe gibt es ebenfalls in kleinen Größen. Gehörschutzbügel oder Atemmasken, lassen sich meistens individuell einstellen, sodass sie in jedem Fall richtig sitzen. Bei Schutzbrillen ist die Auswahl so riesig, dass sich auch für Frauen und Jugendlichen passende Modelle finden.

Fazit: Schützen ist besser als heilen

Die Technologie im Bereich Arbeitsschutz ist heute so weit entwickelt, dass es für alle Einsatzbereiche Lösungen gibt, um Unfälle zu verhindern und gesundheitliche Risiken deutlich zu senken. Mit den passenden Produkten ist es möglich vorzubeugen. Dazu bedarf es aber einer Sensibilisierung. Gerade im Heimwerkerbereich werden Gefahren nach wie vor häufig unterschätzt.