JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Fenster-, Tor- und Garagentorantriebe

Was in Parkhäusern gang und gäbe ist, hält zunehmend Einzug in den privaten Bereich: der Torantrieb an der Garage mit Fernbedienung. Aber auch Fenster oder Flügeltore, Markisen und Jalousien lassen sich mit der passenden Antriebstechnik ganz bequem per Knopfdruck bedienen. Welche Arten von Antrieben es gibt und welche Lösungen sich für welchen Bedarf eignen, verrät Ihnen unser Ratgeber.

                    

Wissenswertes zu Fenster-, Tor- und Garagenantriebe 

Fenster-, Tor und Garagentorantriebe – Komfort auf Knopfdruck 

Zum automatischen Öffnen und Schließen von Fenstern und Toren kommen elektrische Antriebe zum Einsatz, die mit einer elektromechanischen Umgebung und der dazu passenden Steuerung Garagentore, Hoftore sowie Türen und Fenster zahlreicher Konstruktionsarten steuern können. Derartige Antriebe werden ebenfalls dazu genutzt, Jalousien, Rollladen oder Markisen gezielt zu bewegen.

Der Antrieb besteht aus einem sehr kompakt konstruierten Elektromotor mit einer passend gestalteten Mechanik. Spezielle Beschläge an den zu bewegenden Elementen sorgen für eine gezielte Übertragung der Kräfte, um die gewünschten Bewegungen auszuführen.

Die Antriebe sind meist mit einer komplexen Steuerelektronik kombiniert. Damit kann die Bedienung durch einen Handsender, einen (Schlüssel-)Schalter, eine Lichtschranke oder einen Ticketleser (Parkhaus) beziehungsweise RFID-Lösungen für Dauerparkplätze erfolgen. Bei der Steuerung von Fenstern, zum Beispiel in Gewächshäusern, kommen mitunter Steuermodule zum Einsatz, die die klimatischen Bedingungen erfassen und dafür sorgen, dass Fenster oder Lüftungsöffnungen einen definierten Öffnungsgrad einnehmen und halten.

Ergänzt werden Fenster-, Garagentor- und sonstige Torantriebe mit Sicherheits- und Warneinrichtungen bei automatisiertem Antrieb. Damit wird zum Beispiel auf Hindernisse, die das Öffnen oder Schließen der Gebäudeöffnungen einschränken können, reagiert.

Arten und Funktionsweisen von Fenster- und Torantrieben 

Erhältlich sind verschiedene Arten von Tor- und Fensterantrieben, was schlicht dem Umstand geschuldet ist, dass es sehr viele unterschiedliche Tor- und Fensterlösungen gibt. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Fenster-, Tor- und Garagentorantrieben sowie Antriebe für Rollladen und Markisen. Daneben gibt es bei uns alles Nötige an Zubehör für die Montage und zur Steuerung der Installationen.

Gelenkarm-Antriebe

Der Gelenkarmantrieb bei Drehtoren und für Fensterlösungen nutzt die Hebelwirkung eines mit der Achse des elektrischen Antriebes verbundenen Gelenkhebels, der an den Fenster- oder Torflügel angeschlagen ist. Durch die Ausnutzung des Hebelgesetzes sind geringere Motorleistungen nötig. Sicherheitseinrichtungen wie Lichtschranken und Rutschkupplungen unterbrechen die Kraft des Antriebs, wenn ein Hindernis im Bewegungsradius auftaucht. An Bauteile, die sich im Freien befinden, werden hohe Ansprüche bezüglich ihrer Witterungsbeständigkeit aber auch hinsichtlich ihres Designs gestellt. Antriebe mit Gelenkarmen kommen auch an Klappläden und bei den meisten Markisen-Antrieben in angepasster Form zum Einsatz.

Achsen-Antrieb

Beim Achsenantrieb sitzt das betätigende Element direkt in der Ebene der Tor- oder Fensterachse. Diese Form des Antriebs wird ebenfalls für Drehtore, Fenster oder Klappläden verwendet. Dazu wird an einem Ende der Torachse ein Zahnrad montiert, das von einer Zahnstange bewegt wird. Diese Bewegung kann direkt durch einen Elektromotor oder über eine Hydraulik erfolgen. Die Bauteile dieser Antriebe sind meistens in den Boden eingelassen, was sie weniger störanfällig macht. Damit beeinträchtigen sie zudem nicht das Gesamtbild der Antriebsanlage. Torantriebe mit Achsenantrieb benötigen stärkere Motoren und damit mehr elektrische Leistung.

Schiebetorantrieb

Diese Variante wird für große Tore genutzt, die nur seitlich in der Ebene der Wände oder eines Zauns verschoben werden. Dazu treibt ein Zahnrad per Elektromotor eine Zahnstange an, die auf der gesamten Torbreite ober- oder unterhalb des Tores angeschlagen ist. Möglich ist eine Übertragung der Kraft mit Seilzug und Umlenkrollen. Die Form des Antriebs wird oft an einteiligen Hoftoren verwendet. Antriebe für Fenster nach diesem Prinzip nutzen wartungsfreie Kettenantriebe zur Bewegung der Fensterflügel.

Garagentor-Antrieb

Diese Antriebe üben über ihre integrierte Mechanik Zug oder Schub auf eine Kante des Garagentors im Winkel von 90 Grad zur Drehachse aus. Das macht sie geeignet für Schwingtore und Sektionaltore. Dazu werden sie meist an der Decke montiert, von wo sie mit einem entsprechend gestalteten Führungsarm das Tor bewegen.

Elektrische Gurtwickler

Das Prinzip des elektrischen Gutwicklers – eine elektrisch angetriebene Wickelwelle – ist nicht nur bei Jalousien zu finden. Auch Roll- und Sektionaltore nutzen diese Antriebsform, natürlich mit größerem mechanischen Umfeld und höheren Motorleistungen.

Die Wickelwelle wird dazu über ein Untersetzungsgetriebe von einem entsprechend dimensionierten Motor angetrieben, der von einer Elektronik gesteuert wird. Beim Nachrüsten solcher Lösungen muss der Platzbedarf des auf der Achse aufgewickelten Materials sorgfältig berechnet werden. Zubehör für elektrische Gurtwickler umfasst beispielsweise Handsender und Sonnensensoren.

Für kleinere Jalousien gibt es eine abgewandelte Form des Gurtwicklers, bei der der Motor und die Kommunikationselektronik zum Bedienen direkt im Rohr der Jalousie platziert sind.

Bedienelemente für Fenster-, Tor- und Garagentorantriebe  

Zur Bedienung der verschiedenen Antriebe steht Ihnen eine umfangreiche Palette von Bedienelementen zur Verfügung, mit denen das komplette System in eventuell schon bestehende, andere Steuerungen eingebunden oder an die individuellen Wünsche des Nutzers angepasst werden kann. Dazu gehören Fernbedienungen, die auf dafür freigegebenen Funkkanälen direkt mit der Elektronik des jeweiligen Antriebes kommunizieren. Oft müssen die Fernbedienungen "eingelernt" werden. Das ist bei der Verwendung mehrerer gleicher Antriebe besonders wichtig, damit jeder Antrieb nur auf seine Fernbedienung „hört“. Bei uns finden Sie die passenden Fernbedienungen für Fenster-, Tor- und Garagentorantriebe sowie Fernbedienungen für Rollladen- und Markisenantriebe.

Bei den festen Bedieneinheiten für Fenster-, Tor- und Garagentorantriebe stehen Schlüsselschalter, Code-Taster sowie einfache Auf-/Ab-Schalter zur Verfügung, ebenso wie Funkfernbedienungen für die Wandmontage oder Transponder-Fernbedienungen. Bei den festen Bedieneinheiten für Rollladen und Markisen können Sie zwischen diversen Schalterlösungen, mit mechanischen oder elektronischen Zeitschaltern, oder Funkempfängern wählen.

Zubehör für Fenster-, Tor- und Garagentorantriebe und für Rollladen- und Markisenantriebe umfasst vielerlei Produkte, mit denen Sie die Antriebsanlagen ausbauen können, zum Beispiel, um auf Sonnenstand, Windstärke oder Regen automatisch zu reagieren. Lichtschranken sorgen für eine höhere Betriebssicherheit. Notentriegelungen, Notstromakkus oder Ersatzgurte und einbruchshemmende Elemente komplettieren das Sortiment.

Die Auswahl der richtigen Fenster- und Torantriebe 


Nicht alle Torantriebe sind für jedes Tor geeignet. Der Torachsenantrieb zum Beispiel kann bei ansteigenden Einfahrten nicht zum Einsatz kommen. Vor allem bei frei stehenden Gebäuden sind möglicherweise auftretende Windlasten, die auf Tore, Türen und Fenster einwirken, zu berücksichtigen. In den meisten Fällen ist es aber unkompliziert möglich, vorhandene Tore, Fenster oder Jalousien mit einer alternativen Antriebstechnik und Steuerelektronik nachzurüsten. Gerade bei Fenstern und Türen wird damit auch der Einbruchschutz verbessert, da Smart-Home-Lösungen das Öffnen oder Schließen registrieren und automatisierte Alarmmeldungen als Telefonanruf, SMS oder E-Mail versenden.

Nach oben