JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

Finden Sie mit den Informationen im Ratgeber schnell die passende AMD Grafikkarte für packende Gaming- und Filmerlebnisse. Viele Tipps zum Kauf und Antworten auf die wichtigsten Fragen erleichtern die Auswahl des passenden Produkts.

Viele AMD Grafikkarten für Einsteiger und Anspruchsvolle

Was ist eine AMD Grafikkarte?

 

Unter AMD Grafikkarten versteht man Grafikkarten des Chipherstellers ATI. Es werden sowohl Grafikkarten für den professionellen Bereich unter der Bezeichnung AMD FirePro als auch Grafikkarten für den privaten Gaming- und Multimedia-Bereich unter der Bezeichnung AMD Radeon produziert. Vor der Umbenennung trugen die Chipsätze den Namen ATI Radeon. Je nach Generation bringen die Chipsätze unterschiedliche Speicherkapazitäten und Arbeitsspeicher (GDDR3, GDDR5) mit. Bewährte und neue Anschlüsse für den PC-Monitor sowie verschiedene Modellausführungen der Hersteller ermöglichen große Flexibilität.

Was ist eine AMD Grafikkarte?

Welche AMD Grafikkarten gibt es?

Radeon RX-Serie
Die Radeon RX-Serie ist der Nachfolger der R9-Serie. Viele aktuelle Technologien (VR, DirectX® 12, Vulkan™, etc.) werden unterstützt. Flüssiges Spielen mit sehr geringer Latenz wird mit Polaris-Architektur (Polaris 10 oder 11) und AMD LiquidVR™ Technologie (RX 480) unterstützt. Die Polaris Architektur dieser Serie sorgt nicht nur für Leistung, sondern bietet zudem weiterentwickelte Anschlüsse (z.B. HDMI 2.0) und geräuschärmeren Betrieb. Mit der RX-Serie sind starke eSports in HD und schnelle 60 FPS beim Gaming möglich.

Radeon R7-Serie
Die Radeon R7-Serie wurde optimal an die Bedürfnisse des Online-Gamings angepasst. Sie liefert mit DirectX® 12, OpenGL® 4.5 und Vulkan™ eine solide Unterstützung für Online Games mit guter Grafik. Schnelle 60 FPS bei 1080p Auflösung sorgen für ruckelfreies Gaming.

Radeon R9-Serie
Die Radeon R9-Serie bietet neben den Standardgrößen mit den Bautypen R9 Fury X und R9 Nano zwei unterschiedliche Konzepte für besondere Ansprüche. Mit der R9 Fury X wird eine große 4096-Bit-Speicherschnittstelle zur Verfügung gestellt und die kleine R9 Nano bringt auch Mini-ITX-PCs in die Virtual Reality. Die Grafikkarten der R9-Serie können flüssiges Gaming und ruckelfreies Streaming in 4k ermöglichen.

Radeon HD-Serie
Für solides Streaming in HD und etwas ältere Games ist die Radeon HD-Serie gut gerüstet. Unterstützt werden Systeme bis Windows 8. Mehrere Monitore können angeschlossen werden und mit DirectX® 11 werden auch etwas ältere Spiele flüssig gemeistert.

Worauf muss man beim Kauf von AMD Grafikkarten achten?

Die passende Grafikkarte für Ihren Einsatz

  • Für Benchmark-Games: Radeon RX-Serie, Spitzenmodelle der Radeon R9-Serie
  • Für Filme und Streaming: Radeon HD
  • Unterstützung der gewünschten Technologie: z.B. Virtual Reality, DirectX® 12, Vulkan™ etc.
  • AMD FreeSync™ Technologie: für besonders geringe Latenz
  • Leistungsaufnahme: z.B. 150 W
  • Format der Grafikkarte: variiert je nach Ausführung des Hersteller auch bei gleichem Chipsatz
  • Falls gewünscht: overclocked (übertaktet)

Ausreichend RAM für schnelle Prozesse und kurze Ladezeiten

  • Generation: z.B. GDDR5-RAM
  • Kapazität des Arbeitsspeichers: z.B. 8 GB
  • Schnittstellenbandbreite (zwischen GPU und GRAM): z.B. 256 Bit

Der passende Funktionsumfang

  • Taktung und Boost
  • Form der Kühlung: Lüfter, Flüssigkühlung, Leitpaste

Passende Anschlüsse für Monitor und PC-Hardware

  • Art und Anzahl der Monitor-Anschlüsse: VGA, DVI, HDMI 2.0, DisplayPort 1.4
  • Bus der Grafikkarte: PCIe x16 für schnellste Datentransfers
Worauf muss man beim Kauf von AMD Grafikkarten achten?

Was die Bezeichnung der Grafikkarte über die Technik verrät

Was die Bezeichnung der Grafikkarte über die Technik verrät

 

Sowohl der Chiphersteller ATI als auch die Hersteller der Grafikkarten benennen ihre Modelle mit Zahlen und Namen. Diese Bezeichnungen sind jedoch mehr als nur ein Unterscheidungsmerkmal, sie kennzeichnen auch die Hardware und Leistungskraft der Grafikkarte.

Zunächst wird jede neue Generation mit einer numerisch aufsteigenden Bezeichnung benannt. So ergibt sich für Grafikkarten des Radeon-Typs die Kennzeichnung Radeon R7, R9 oder (anstelle von 10) RX.

Danach folgen weitere Ziffern, die über die Leistungskraft innerhalb der Serie Auskunft geben. Eine höhere zweite Ziffer lässt auf eine etwas leistungsstärkere Bauform schließen, so ist die Radeon R9 390 in einigen Punkten etwas stärker als die Radeon R9 380.

Neben diesen Bezeichnungen geben die Hersteller der Grafikkarten je nach Fokus der weiteren Elemente ihren Modellen eigene Namen.

Virtual Reality und aktuelle Technologien

Der neueste Trend für Gaming und Multimedia-Erlebnisse ist Virtual Reality. Mit 360° VR-Brillen oder Bewegungsgesteuerten Mini-Games stehen schon jetzt viele Spielehersteller und Grafikkarten-Hersteller in den Startlöchern. Wer die neuen Games und Filme in den nächsten Jahren erleben will, kann schon jetzt beim Kauf einer neuen Grafikkarte auf entsprechende Technologien achten. AMD Grafikkarten bieten hierfür bereits die AMD LiquidVR™ Technologie, die flüssigen VR-Genuss mit Headsets ermöglicht.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu AMD Grafikkarten

Welche ist die beste AMD Grafikkarte?
Die beste AMD Grafikkarte ist diejenige, die am besten zu den Bedürfnissen und zur übrigen PC-Hardware passt. Grundsätzlich gilt jedoch: aktuelle Benchmarks werden von den neuesten Modellen am besten getroffen und auch neue Technologien für Gaming, Streaming oder Grafik bringen stets die neuesten Serien mit.

Wie laut sind AMD Grafikkarten?
Die Lautstärke einer AMD Grafikkarte hängt wie bei allen Grafikkarten in erster Linie von der Kühlung und dem Einbau im Gehäuse ab. Passive Kühlsysteme (Abwärme, Wasserkühlung) sind geräuscharmer als rotierende Lüfter. Auch der Luftstrom im Gehäuse oder eine instabile Lage können im laufenden Betrieb Geräusche verursachen. Einige Modelle der AMD Grafikkarten sind speziell für eine geringe Geräuschkulisse konzipiert.

Was kostet eine AMD Grafikkarte?
Der Preis für AMD Grafikkarten richtet sich in erster Linie nach der aktuellen Chip-Generation. Da verschiedene Hersteller AMD Grafikkarten bauen, kann sich der Preis für Grafikkarten mit dem gleichen Chipsatz dennoch unterscheiden: hier müssen die übrigen Bestandteile wie GDDR, Lüftung und verbaute Schnittstellen und Anschlüsse einbezogen werden.

Fazit: So kaufen Sie die richtige AMD Grafikkarte

Wer nach einer neuen Grafikkarte sucht, sollte an die Zukunft denken. Wenn Gaming und Virtual Reality im Vordergrund stehen, kann schon jetzt mit AMD Grafikkarten der neuesten Generation vorgesorgt werden, denn diese bringen einige der benötigten Technologien bereits mit. Wer gelegentlich und eventuell etwas ältere Games spielt, der kann dagegen auch auf den Vorgänger, z.B. die Radeon R9 zurückgreifen. Diese bringt nach wie vor ein flüssiges Spiel und gestochen scharfe Bilder auf den Monitor.

Vor dem Kauf sollte unbedingt geprüft werden, ob die neue AMD Grafikkarte in das vorhandene Gehäuse passt und ob die Anschlüsse und Spezifikationen zur übrigen Hardware passen. Wenn einige Jahre seit dem letzten Grafikkartenaustausch vergangen sind, können Kompatibilitätsprobleme mit dem Mainboard oder dem Netzteil auftreten. Dann gilt es, auch hier ein wenig nachzurüsten.

Welche Marken und Hersteller gibt es für AMD Grafikkarten?

Sapphire
Im oberen Preissegment angesiedelt bringt Sapphire AMD Grafikkarten mit den Bezeichnungen Nitro und Nitro+, Dual X Overclocked oder Overclocked ins Gehäuse und bietet damit in erster Linie ein wenig mehr Vielfalt. Verschiedene Arbeitsspeicher (GDDR3, GDDR5), mittlere und größere Speicherkapazitäten sowie variierende Taktzahlen ermöglichen große Flexibilität und optimale Ausstattung im eigenen Gehäuse.

ASUS
Von ASUS kommen verschiedene Generationen der AMD Chipsätze auf Grafikkarten mit unterschiedlichem Fokus. Vor allem übertaktete Grafikkarten im mittleren Preissegment sind für Gaming und Multimedia-Erlebnisse erhältlich. 

MSI Gaming
Große Arbeitsspeicher und zahlreiche Bildschirmanschlüsse bieten AMD Grafikkarten von MSI Gaming. Mit der Bezeichnung „Gaming X“ wird klar, worauf der Fokus liegt. Schnelles und flüssiges Spiel dank schneller Taktzahlen und ausreichend GDDR Kapazitäten.
 

Gigabyte
Mit Modellnamen wie „Windforce Overclocked“ bietet Gigabyte auch Einsteigern solide Leistungen bei 2 bis 4 GB GDDR-Speicherplatz und guten Taktzahlen. Verschiedene Bildschirmanschlüsse bieten auf jedem Desktop flüssige Spielwelten.

Nach oben