JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Hochdruckreiniger mit pfiffigen Aufsätzen nutzen

In diesem Ratgeber erfahren Sie mehr über die Leistungsfähigkeit und die Einsatzgebiete moderner Hochdruckreiniger. Sparen Sie sich beim Reinigen Ihre Kraft, während der Hochdruckreiniger gleichzeitig Energie spart.

 

Hochdruckreiniger zum einfachen und energiesparenden Reinigen verwenden

Was sind Hochdruckreiniger?

Ein Hochdruckreiniger ist ein Gerät, das sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut und in fast keiner gut sortierten Werkstatt oder Gartenlaube fehlen darf. Die Geräte reinigen mit Wasser mit hohem Druck effektiv Flächen unterschiedlicher Art mit diversen Techniken und Aufsätzen. Auch, wenn die Geräte unterschiedlich daherkommen, funktionieren sie vom Prinzip her alle ähnlich. Ein elektrischer Motor im Inneren des Hochdruckreinigers treibt die jeweiligen Pumpensysteme der Geräte an. Diesen Pumpen wird zum Beispiel über einen Gartenschlauch Wasser zugeführt, wobei das Wasser zunächst als Kühlflüssigkeit für den Motor genutzt wird. Erst danach wird das Wasser durch diverse Kolben, die mit Saug- und Druckventilen arbeiten, unter Druck gesetzt und aus der Pumpe zur Hochdruckpistole weitergeleitet.

Ein Hochdruckreiniger kann zusätzlich mit Reinigungsmitteln betrieben werden, die in einen separaten Behälter eingefüllt werden. So können Sie während des Reinigungsvorgangs zum Beispiel ein Mittel auf der Terrasse nutzen, dass die erneute Algenbildung verzögert. Mit Hochdruckreinigern können Sie ohne große Anstrengung auch große und stark verschmutzte Flächen reinigen. Ein Hochdruckreiniger eignet sich für unterschiedliche Einsatzbereiche, sodass Sie mit geringem Aufwand Wege, Terrassen, Gartenmöbel, Autos oder Dachrinnen gründlich reinigen können.

berater-hochdruckreiniger-anwendung1.jpg

Welche Arten von Hochdruckreinigern gibt es?

Generell lassen sich Hochdruckreiniger in zwei große Kategorien unterteilen. Als Antriebsart wirdentweder ein kabelloser Dieselmotor verwendet oder aber die Geräte werden mit elektrischemStrom aus der Steckdose betrieben. Darüber hinaus gibt es warm- und kaltwasserbetriebene Geräte, die mit ganz unterschiedlichen Düsentypen betrieben werden. 

Kaltwasser Hochdruckreiniger

Kaltwasser Hochdruckreiniger

Hochdruckreiniger, die mit kaltem Wasser betrieben werden, ziehen ihre Reinigungsleistung aus dem Aufpralldruck des Wasserstrahls. Sie reinigen zuverlässig Flächen von Staub, Schlamm, Erde und Matsch, rücken aber auch Moosbildung auf Holzelementen oder Terrassen effektiv zu Leibe. Der Wasserdruck kann häufig variiert werden, sodass sich der Druck an die jeweilige Oberfläche anpassen lässt. Ein mit kaltem Wasser betriebener Hochdruckreiniger ist in der Anschaffung preiswert und energiefreundlich und erfreut sich daher gerade im privaten Bereich größter Beliebtheit. 

Heißwasser Hochdruckreiniger

Heißwasser-Hochdruckreiniger sind etwas komplexer aufgebaut als die mit kaltem Wasser betriebenen Pendants, da sie das Wasser auf bis zu 150 °C aufheizen können. Diese Profi-Geräte sind in der Lage, auch stärkste Verschmutzungen wie Fette, Ruß oder Öle zu entfernen. Gerade in Branchen wie zum Beispiel der Lebensmittelindustrie werden Heißwassergeräte gerne verwendet, da sie nicht nur reinigen, sondern auch gegen Keime aktiv werden. Im Vergleich zum Kaltwassergerät sind nicht nur die Anschaffungskosten höher, sondern auch der Energieverbrauch steigt durch den Erhitzungsprozess des Wassers. 

Flächenreiniger

Ein Flächenreiniger eignet sich besonders gut zur Reinigung verschmutzter Böden. Hierfür wird Wasser mit großem Druck in eine rotierende Düse mit zwei Enden gepumpt und der Rückstoß treibt die Düse an. In einer kreisenden Bewegung entfernen die Düsen den Schmutz, was Sie am Muster nach der ersten Bewegung über den Boden erkennen können. Der Reinigungsprozess findet geschützt unter einer Abdeckung statt, die in unterschiedlichen Formaten erhältlich ist.

Schaumdüse

Die Schaumdüse besteht aus einem Behälter, in den Sie das jeweils geeignete Reinigungsmittel einfüllen können. Nach der Befüllung schrauben Sie die Flasche mit der eigentlichen Schaumdüse zu. Die Flasche verfügt über eine verstellbare Düse oder mehrere Aufsätze, aus denen das Wasser-Reinigungsmittelgemisch herausgestrahlt wird. Auf der anderen Seite wird die Flasche über eine Lanze, einen Griff oder den Schlauch mit dem Hochdruckreiniger verbunden. Der Hochdruckreiniger spült also Wasser mit hohem Druck in Richtung Düse an der Reinigungsflasche, deren Reinigungsmittel sich mit dem Wasser und zusätzlich mit Luft vermengt und über die Schaumdüse abgegeben wird. Das Reinigungsmittel bleibt so besser an senkrechten Flächen kleben und kann seine Wirkung durch Einwirken besser entfalten. Dieser Aufsatz eignet sich hervorragend zur Reinigung von Pkws.

Schmutzfräse

Der Begriff „Schmutzfräse“ taucht häufig auch als „Dreckfräse“ oder „Rotordüse“ im Zusammenhang mit Hochdruckreinigern auf. Dahinter verbirgt sich eine Technologie, die den Wasserstrahl des Hochdruckreinigers rotieren lässt. Mit einer kreisenden Punktstrahldüse halten Sie ein mächtiges Reinigungsinstrument in Händen, das Sie vorsichtig verwenden sollten. Die Intensität des rotierenden Strahls ist weitaus höher als beim konstanten Strahl einer Flachstrahldüse. Sie sollten die Schmutzfräse nicht auf empfindlichen Materialien verwenden und jede Oberfläche vor Beginn der flächendeckenden Reinigung an einer unauffälligen Stelle auf ihre Robustheit hin prüfen. Eignet sich die Oberfläche, entfernen Sie mit der Schmutzfräse hartnäckige Verschmutzungen, wie zum Beispiel festgetretene Kaugummis.

Strahldüse

Nahezu jeder Hochdruckreiniger verfügt über eine sogenannte Strahldüse, die teilweise verstellbar ist. Aus der Düse, die sich an einem kurzen oder langen Haltegriff oder einer Lanze befindet, tritt ein schmaler oder breiter gefächerter Wasserstrahl aus. Mit einem auf einen kleinen Punkt eingestellten Wasserstrahl erzeugen Sie einen hohen Aufpralldruck auf eine sehr kleine Fläche – dadurch wird die Reinigungsleistung sehr effektiv. Drehen Sie die Düse etwas auf und erweitern den Radius des Strahls, reinigen Sie einen größeren Bereich wesentlich schonender. Mit einer verstellbaren Strahldüse können Sie die Intensität des Reinigungsstrahls auf die jeweilige Verschmutzung stufenlos einstellen. Durch das Hinzufügen diverser Reinigungsmittel können Sie gezielt mit Fettlösern, Algenentfernern oder anderen Spezialmitteln auf die Anforderungen des Materials und der Verschmutzung eingehen.
 

Flächenreiniger

Worauf sollte man beim Kauf von Hochdruckreinigern achten?

Generell entscheidet Ihr jeweiliger Bedarf darüber, welchen Hochdruckreiniger Sie benötigen. Hinterfragen Sie vor dem Kauf, welche Flächen oder Gegenstände Sie regelmäßig reinigen möchten. Häufig werden Hochdruckreiniger mit zahlreichen Aufsätzen angeboten, sodass Sie ein Gerät für zahlreiche Anwendungszwecke kaufen können. Für den professionellen Einsatz sollten Sie die leistungsfähigen Heißwasser-Hochdruckreiniger in Betracht ziehen, die auch Fette, Öle und Ruß lösen können. Für den privaten Gebrauch sollten Sie energiesparende Modelle verwenden, deren Schlauchlängen und Aufsätze zu Ihren Bedürfnissen passen. Ein Kaltwasser-Hochdruckreiniger ist für den privaten Einsatz in den meisten Fällen ausreichend.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Hochdruckreinigern

Welches Zubehör kann ich mit dem Hochdruckreiniger nutzen?

Bei vielen Modellen gibt es häufig Paket-Angebote, bei denen sämtliches Zubehör mitgeliefert wird. Unter der Beschreibung der einzelnen Geräte finden Sie den Punkt „Zubehör gleich mitbestellen“ und können direkt passende Produkte zum Hochdruckreiniger einkaufen.

Wie lang ist der Schlauch eines Hochdruckreinigers?

Die Längen der Schläuche variieren von Modell zu Modell. Generell beginnen die Schläuche bei einer Länge von 3 m, können aber auch bis zu 15 m lang sein. Wie lang der Schlauch eines bestimmten Modells ist, erfahren Sie in der Beschreibung unter „Technische Daten“.
 

berater-hochdruckreiniger-anwendung2.jpg

Fazit: So finden Sie den passenden Hochdruckreiniger

Nachdem Sie sich zwischen Heißwasser und Kaltwasser, Diesel und Elektroantrieb entschieden haben, wählen Sie eine geeignete Schlauchlänge und ein Gerät, das hinsichtlich Handlichkeit und Zubehör Ihre Bedürfnisse vollständig abdeckt. Sollten Sie Fragen rund um den Einsatz von Hochdruckreinigern haben, können Sie die geschulten Mitarbeiter direkt in den Filialen vor Ort ansprechen und sich umfassend beraten lassen.