JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen

Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

+++ Nur bis 30.09.2018: Versandkostenfreie Lieferung ab 19,95 €* +++

Hohllichtleiter sind Kunststoffelemente, die das Licht von LEDs, die sich im Geräteinneren auf einer Platine befinden, auf die Bedieneroberfläche leiten. Hier zeigen sie z. B. Funktionen, Betriebszustand oder Fehlermeldungen des Gerätes an. 

   

   

Was sind Hohllichtleiter?

Beispiele für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Hohllichtleitern.

Auf Anzeigetableaus, Bedieneinheiten oder Frontplatten/Panels technischer Geräte werden Informationen z. B. über Betriebszustände, Funktionen sowie Fehlermeldungen angezeigt. Heute werden hierfür meist LED-Indikatoren benutzt, weil diese sich problemlos in die Elektronik integrieren lassen sowie langlebig, energiesparend, leuchtstark und kaum anfällig für EMV-Einflüsse sind. Diese LEDs sind bei der Verwendung von Hohllichtleitern nicht mehr direkt in die Frontplatte integriert oder an irgend einer anderen Stelle des Gerätegehäuses angebracht, sondern auf einer Platine/Karte in Inneren der Gerätes montiert. Das abgestrahlte Licht der Dioden wird über lichtleitende Kunststoffelemente, die auf die LEDs aufgesetzt sind, bis an die Benutzeroberfläche geleitet. Diese Kunststoff-Elemente werden „Hohllichtleiter“, englisch „Light Guides“ oder „Light Pipes“, genannt.

Welche Vorteile haben Hohllichtleiter?

Die Verwendung von Hohllichtleitern eröffnet neue Möglichkeiten für Design, Konstruktion und Montage von Frontplatten elektronischer Geräte. Mit Hohllichtleitern lassen sich kostengünstige, platzsparende und montagefreundliche Lösungen mit hohem ESD-Schutz realsieren. Indikator-LEDs müssen nicht mehr direkt auf der Bedieneroberfläche montiert sein, sondern können sich an anderer Stelle innerhalb des Gerätes als THT-, SMD- oder Chip-Bauelement auf einer Platine befinden. Der Hohllichtleiter führt das Licht einer LED fast verlustlos bis zur Bedieneroberfläche. Es sind keine elektrischen Verbindungen mit Kabel und Stecker zum Anzeigeelement nötig. Das verringert die Anfälligkeit des Gerätes für EMV-Einflüsse. Bei entsprechender Konstruktion vereinfachen sich Leiterplattenlayout sowie Montage und verbessert sich die Servicefreundlichkeit. Beim Gerätedesign hat der Entwickler mit Hohllichtleitern wesentlich mehr Freiheiten als mit konventionellen Anzeigeelementen.

Welche Ausführungen von Hohllichtleitern gibt es?

Bild 2 zeigt verschiedene Versionen von Hohllichtleitern. Um ein möglichst breites Spektrum an konstruktiven Lösungen realisieren zu können, werden Hohllichtleiter in den unterschiedlichsten Formen und Abmessungen angeboten:

  • Starr oder flexibel,
  • gerade oder abgewinkelt,
  • stehend oder liegend,
  • zur Befestigung auf der Platine oder auf dem Panel,
  • als Einfach- oder Mehrfachausführung,
  • und in verschiedenen Längen.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, ob die Einstrahlung des LRD-Lichtes gerade oder schräg erfolgt. 

Auf der LED-Seite müssen die Hohllichtleiter zu den Abmessungen der jeweiligen LED passen, bei Mehrfachausführung zum gewählten Rastermaß.  Hier erfolgt die Befestigung mit Einschnapphaken oder mittels Presspassung.

Hohllichtleiter, die auf auf der Panelseite montiert sind, werden je nach Ausführung mittels Presspassung oder Ultraschallschweißen befestigt. Die Oberfläche des Hohllichtleiters auf der Panelseite kann verschieden geformt sein:

  • spärisch / Linsenform
  • planar / flach
  • versenkt
  • rund, rechteckig oder quadratisch.

Die Farbe des Hohllichtleiters ist in der Regel transparent, so dass an der Benutzeroberfläche die Farbe des abgestrahlten Lichtes der LED zu sehen ist. Mehrfach-Hohllichtleiter sind so konstruiert, dass Überstrahlungen der einzelnen Lichtquellen vermieden werden. Somit sind sie auch zur Darstellung gemischter Farben geeignet.

Alle angebotenen Hohllichtleiter sind RoHS-konform.

Was ist bei Verwendung von Hohllichtleitern zu beachten?

Als mechanische Komponenten im Gesamtdesign müssen Hohllichtleiter im Gerät präzise platziert werden. Öffnungen, Durchbrüche und Befestigungslöcher dürfen nur kleine Toleranzen aufweisen, insbesondere die Sollmaße bei Presspassungen sind einzuhalten. Die genauen Montagevorgaben für die Hohllichtleier und die dazugehörigen LEDs sind den jeweiligen Datenblättern zu entnehmen. Hier finden sich auch die Angaben über den zulässigen Betriebs-Temperaturbereich sowie die ESD-Festigkeit. Wichtig ist für die Auswahl, dass die LED-Bauform zum jeweiligen Hohllichtleiter passt (THT, SMD, MiniTOPLEDs usw.). Auch hierüber sind in den Datenblättern genaue Angaben zu finden.

Nach oben