JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Hutschienen-Netzteile

Hutschienen-Netzteile sind eine Unterkategorie von Netzteilen. Ihren Namen tragen sie aufgrund der Montageart in der Installation auf einer Trag- oder Montageschiene, deren Querschnitt die Form eines vertikalen Schnittes durch einen Hut mit Krempe hat. Die dazu passenden ... 

   

        

Was sind Hutschienen-Netzteile?

Hutschienen-Netzteile sind eine Unterkategorie von Netzteilen. Ihren Namen tragen sie aufgrund der Montageart in der Installation auf einer Trag- oder Montageschiene, deren Querschnitt die Form eines vertikalen Schnittes durch einen Hut mit Krempe hat. Die dazu passenden Netzteile besitzen auf der Rückseite eine entsprechend geformte Aufnahme, mit der das Netzteil auf die Schiene geschoben oder hineingekippt wird. Die Befestigung auf der Tragschiene erfolgt durch einen Klemm- oder Einrastmechanismus an der Netzteil-Rückseite, der das Netzteil kraftschlüssig hält. Es gibt auch Lösungen, bei denen eine Klemmschraube von der Vorderseite des Gehäuses so bedient werden kann, dass sie auf der Rückseite des Netzgerätes auf die Montageschiene drückt und es so fixiert.

Für diese Montageschienen gibt es laut der Norm DIN EN 60715 drei verschiedene Größen. Die gebräuchlichste ist die sogenannte DIN-Rail mit 35 Millimetern Schienenbreite und 7,5 Millimetern Tiefe. Die Hutschiene kann aus Stahl, Kupfer oder Aluminium bestehen, wobei die letzteren beiden die Verwendung als Schutzleiter gestatten.

Wodurch zeichnen sich Hutschienen-Netzteile aus?

Die bei Conrad verfügbaren Netzteile haben eine hohe Störfestigkeit, sehr variable Eingangsspannungen, hohe Konstanz der Ausgangsspannungen, elektronische Schutz- und Ausgleichsfunktionen für Überlast und beginnende Überhitzung. Dabei sind die Konstruktionen so ausgefeilt, dass sie mit minimalem Platzbedarf (vor allem in der Einbaubreite) auskommen. Viele Netzgeräte haben eine sogenannte Boost-Funktion, die kurzzeitige Überlastungen sicher abfängt. Ebenso zum Standard gehören Leerlauf- und Kurzschlussfestigkeit, die mit elektronischen Schaltungen gewährleistet werden.

Einige der Netzteile haben komfortabel regelbare Ausgangsspannungen. Lösungen mit klassischen Transformatoren sind inzwischen die Ausnahme. Es handelt sich fast ausschließlich um Schaltnetzteile, die die Spannungswandlung mit einer elektronischen Schaltung realisieren. Dabei wird die Eingangsspannung in eine Spannung mit höherer Frequenz umgewandelt, da mit steigender Frequenz die nötigen Kernquerschnitte von Transformatoren sinken. Im Anschluss an die Transformation wird die Frequenz wieder auf den geforderten Ausgabewert angepasst. Die elektronische Lösung hat den Vorteil, dass sie Spannungs- und Frequenzschwankungen am Eingang sehr zuverlässig ausgleicht. Damit einher geht ein vergleichsweise sehr hoher Wirkungsgrad bei räumlich kleinen Bauformen.

LED-Statusanzeigen an Hutschienen-Netzteilen geben an vielen Netzteilen Auskunft über Betriebszustände einschließlich der Meldung von Störungen. Mit Emissionsschutz gegen höherfrequente Abstrahlungen und vielfältigen Varianten von Berührungsschutz gewährleisten die Hutschienen-Netzteile die Einhaltung von nationalen und internationalen Sicherheitsanforderungen.

Im Shop von Conrad wird auch Zubehör wie Abzweigklemmen, Klemmenabdeckungen und Wandbefestigungen (Befestigungsadapter) angeboten.

Umfangreiche Beschreibungen der Einsatzmöglichkeiten und Installationshinweise, auch bezüglich der zugelassenen Temperaturbereiche, liefern die Datenblätter der Hersteller.

Arten von Hutschienen-Netzteilen

Die Hutschienen-Netzteile bei Conrad sind bei den elektrischen Parametern gestaffelt nach:

  • Eingangsspannungen 9 Volt bis 840 Volt Gleich- beziehungsweise Wechselstrom
  • Ausgangsspannungen von 3,3 Volt bis 48 Volt bei Ausgangströmen von 0,3 Ampere bis 40 Ampere
  • Verfügbare Leistung von 0,65 Watt bis 1.440 Watt

Weitere Unterscheidungsmerkmale sind:

  • Hutschienen-Netzteile ohne besondere Zusatzbezeichnungen wandeln immer Wechselstrom in Gleichstrom um, zum Beispiel für den Antrieb von Relais oder Klingeln in einer Installation im häuslichen Bereich.
  • Elektronische Schutzschalter: Darunter sind Schaltnetzteile mit Sicherheits-Abschaltfunktion zusammengefasst, die für die Hutschienen-Montage infrage kommen.
  • DC/DC-Wandlermodule: Ansteckbare Zusatzgeräte zur Ausgabe einer definierten Gleichspannung, die das eigentliche Netzteil nicht liefert, zum Beispiel 5 Volt für USB-Anschlüsse.
  • Sicherungsmodule schützen neben einer reinen Stromüberwachung der einzelnen Ausgänge auch die definierte Netzgerätespannung vor Spannungseinbrüchen, so dass eine Spannung im System nicht unter einen kritischen Wert für den Erhalt der Systemfunktion sinkt.
  • die Anzahl der Ausgänge: 1 bis 8.
  • die Art des elektrischen Anschlusses: Federklemme, Schraubklemme, Steckanschluss oder Steckverbinder

Netzteile müssen Grenzwerte von gesundheitsgefährdenden und umweltgefährdenden Stoffen laut Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 beachten. Die nicht amtliche Bezeichnung lautet RoHS(2) und wird bei Conrad als Auswahlkriterium im Shop angeboten.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Hutschienen-Netzteile

Welche Sicherheitshinweise sind beim Umgang mit Hutschienen-Netzteilen zu beachten?

  • Einbau und Wartungsarbeiten dürfen nur durch eine qualifizierte Fachkraft erfolgen
  • Vor dem Beginn von Einbau- oder Wartungsarbeiten ist die Stromversorgung zu trennen, gegen versehentliches Wiedereinschalten zu sichern und die Wirksamkeit der Abschaltung zu prüfen
  • Im Betriebszustand ist ein Schutz gegen versehentliches Berühren wirkungsvoll zu sichern
  • Es ist auf korrekte Spannung und Polaritäten sowie die Eignung des Netzgerätes/Netzteils für die vorgesehene Verwendung zu achten
  • Bei Funktionsstörungen oder Beschädigungen muss das Netzgerät/Netzteil umgehend von der Versorgungsspannung getrennt und gegen weitere Verwendung gesichert werden
  • Beachten Sie unbedingt die Temperaturangaben. Beim Überschreiten reagieren Netzgeräte/Netzteile mit Leistungsherabsetzung, die in den Datenblättern angegeben ist

Wie lange hält ein Hutschienen-Netzteil?

Eine generelle Aussage für alle Typen ist nicht möglich. Ein Beispiel für eine Haltbarkeitsangabe von Herstellerseite: Acht Jahre Mindestbetriebsdauer (70.000 Stunden) bei Einhalten des festgelegten Eingangsspannungsbereichs, bei einem Nutzungs-/Pausenverhältnis von 50 Prozent, ohne Überschreitung der Betriebstemperatur von +40 Grad Celsius und bei Standardmontage.

Wie kann ich ein defektes Hutschienen-Netzteil erkennen?

Erster Hinweis ist immer der Ausfall oder Unregelmäßigkeiten am versorgten Endgerät. Übermäßige Erwärmung weist auf Defekte hin. Die benannten Status-LEDs geben oft detailliert Auskunft über Störungen

Ausgewählte Hersteller und Marken

Bicker Elektronik ist ein Entwickler und Produzent von Stromversorgungen. Gegründet 1994 mit Sitz in Donauwörth.

Block Transformatoren-Elektronik wurde 1939 als Fabrikation von radiotechnischen Artikeln gegründet. Firmensitz ist in Verden.

Mean Well ist ein 1982 gegründeter Hersteller elektronischer Bauteile und Komponenten mit Sitz in Neu-Taipeh, China.

Murr Elektronik entwickelt, produziert und vertreibt Produkte im Bereich der elektrischen und elektronischen Automatisierungstechnik. Gegründet 1975 mit Unternehmenssitz in Oppenweiler.

Phoenix Contact GmbH & Co. KG ist ein deutsches Unternehmen, das Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation anbietet. Der Stammsitz ist im westfälischen Blomberg.

PULS wurde 1980 von Bernhard Erdl, einem Pionier bei der Entwicklung von Schaltnetzteilen in München gegründet.

TRACO Electronic AG mit Sitz in Baar, Schweiz, produziert seit mehr als 35 Jahren Netzteile für verschiedenste Anwendungen.

Wago beschäftigt derzeit weltweit mehr als 7.500 Mitarbeiter, ca. 2.300 davon allein im Stammhaus in Minden/Westfalen. Mehr als 1.000 Mitarbeiter entwickeln, produzieren und prüfen seit 1991 am zweiten deutschen Entwicklungs- und Produktionsstandort in Sondershausen/Thüringen.

Siemens: Die Siemens Aktiengesellschaft ist die deutsche Holdinggesellschaft eines deutschen Technologiekonzerns. Als Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske 1847 in Berlin gegründet.

TDK-Lambda bietet seit 1948 eine breite Palette von AC-DC-Netzgeräten, DC-DC-Wandlern und programmierbaren Stromversorgungen.

Weidmüller beliefert Kunden auf der ganzen Welt mit Produkten und Lösungen im Bereich Industrial Connectivity einschließlich Stromversorgung. Firmensitz ist Detmold.

Nach oben