JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 

Glanzvolle Innenbeleuchtung für jeden Raum

Finden Sie mit den Hinweisen und Tipps für gute Beleuchtung im Ratgeber heraus, welche Innenbeleuchtung besonders gut zu Ihnen passt. Zahlreiche Deckenleuchten, Innenleuchten und Einbauleuchten für individuelle Beleuchtungskonzepte.

Was ist Innenbeleuchtung?

Zur Innenbeleuchtung zählen viele verschiedene Wandleuchten, Deckenleuchten, Steh- oder Tischlampen und auch LED-Bänder zur indirekten Beleuchtung sowie Unterbau-/Einbau- oder Anbauleuchten. Je nach Bauform der Leuchte oder Lampe können unterschiedliche Leuchtmittel zum Einsatz kommen. Nachdem die traditionelle Glühbirne von Energiesparlampen und Halogenleuchten abgelöst wurde, sind jetzt LEDs in vielen Formen und Farben ein energiesparender Trend.

Welche Wohnraumbeleuchtung und Systeme gibt es?

Deckenleuchten Die klassische Deckenleuchte in Form von Lampenschirm und Leuchtmittel oder auch als ästhetisches Konstrukt mit mehreren Spots sorgt für eine ausreichende Grundbeleuchtung im Raum. Sie wird meist mit einer Lüsterklemme an die bestehende Verkabelung angeschlossen und über den Lichtschalter aktiviert.
Schienen - / Seilzugsysteme Seilzugsysteme können sowohl als Deckenleuchte wie auch als Wandleuchte eingesetzt werden. Die einzelnen Leuchteinheiten sind entlang zweier stromführender Kabel aufgereiht und werden so versorgt und geschalten. Eine beliebte Variante sind Schienensysteme, die einem ganz ähnlichen Aufbauprinzip folgen.
Einbaustrahler / Unterbauleuchten Die Deckenbeleuchtung wird in vielen modernen Wohnungen mittlerweile in eine eingezogene Zwischendecke eingebaut. Dabei sorgen in die Decke eingelassene Einbaustrahler für eine gleichmäßige und zielgerichtete Beleuchtung. Dieses Prinzip lässt sich auch auf Möbel und andere Einrichtungsgegenstände Anwenden. Als Unterbauleuchten oder Anbauleuchten kommen hier sowohl kleine Leuchtstoffröhren als auch Halogenleuchten oder LEDs zum Einsatz.
Wandleuchten Wandleuchten können ebenso vielfältig gestaltet sein wie Deckenleuchten. Je nach Leuchtmittel nehmen sie klassische oder ausgefallenere Formen an. In vielen Häusern und Wohnungen gehören Wandleuchten nicht zur allgemeinen Verkabelung und benötigen deshalb eine eigene Stromquelle (z.B. Steckdose). Mit sparsamen LEDs oder Halogenleuchten können jedoch auch Akkubetriebene Wandleuchten genutzt werden.
Stehlampen / Deckenfluter Meist eine Ergänzung in der Leseecke oder neben dem Sofa sind Stehlampen oder Deckenfluter. Sie bringen entweder ausreichend Licht in eher dunkle Ecken des Raums oder ersetzen die helle Deckenbeleuchtung durch ein gemütliches Stimmungslicht für ruhige Abende. Je nach Einsatzzweck sollte auf ausreichend helle Leuchtmittel geachtet werden. Für diese Art Beistell-Lampen sind Dimmer besonders empfehlenswert.
Tischlampen Praktische Tischlampen können sowohl zur Dekoration als auch für eine gute Beleuchtung auf dem Schreibtisch eingesetzt werden. Je nach Einsatzbereich sind sehr flexible und wandelbare Modelle möglich, die sich exakt über dem Arbeitsbereich ausrichten lassen. Weil Tischlampen so vielfältig sind, spielt die Wahl des Leuchtmittels eine besonders wichtige Rolle.
LED-Streifen Die Einsatzmöglichkeiten von LED-Streifen sind nahezu unbegrenzt. Ob in der Decke, als indirekte Beleuchtung in Schränken, als Leuchtstreifen im Fußboden oder auf ganz andere Art: so lange ein Stromanschluss und ein klein wenig Platz vorhanden sind, können LED-Streifen von fähigen Handwerkern nahezu überall verbaut werden.

Worauf muss man beim Kauf von Innenbeleuchtung achten?

Passend zum Raum

  • Geeignet für die Montage bzw. für den Standort: Wand, Decke etc.
  • Ausreichender Lichtkegel: Abstrahlwinkel
  • Geeignet für das gewünschte Leuchtmittel: LED, Halogen
  • In Bad und Küche: Geeignet für Feuchträume
  • Ausreichende Helligkeit: Lumen
  • Farbtemperatur der Leuchtmittel:– Warmweiß, Kaltweiß, Tageslichtweiß

Die passende Ausstattung

  • Dimmbar über Wandschalter / Dimmschalter
  • Für LED: Farbwechsel oder Fernbedienung
  • Passende Kühlung: Lüfter, Wasserkühlung
  • Passendes Design für den Raum: Edelstahl, Farbe, Glas etc.
  • Für Tischlampen und Wandleuchten: Flexible Lampenschirme
Innenbeleuchtung6.jpg

Die richtige Farbtemperatur: Kaltweiß, Warmweiß und viele Nuancen

Neben der richtigen Größe und der passenden Lampenfassung sollte insbesondere bei Wohnraumleuchten mit mehreren Einheiten auf eine homogene Farbtemperatur geachtet werden. Die Farbtemperatur hängt von der technischen Ausstattung des Leuchtmittels ab. Als Orientierung wird für Leuchtmittel die Farbtemperatur in Kelvin angegeben. Die Bezeichnung „warm“ oder „kalt“ bezieht sich dabei auf den gelblich/rötlichen oder bläulichen Ton des Lichts.

  • Warmweiß: ca. 2000-3300 K
  • Neutralweiß: ca. 4000-5000 K
  • Tageslichtweiß / Kaltweiß: ab ca. 5000 K

Die Bereiche können nur als grobe Richtwerte verstanden werden, da die Wahrnehmung von Licht sehr individuell ist.

Flexible Raumkonzepte mit Innenbeleuchtung

Nicht nur die Einrichtung, auch die Innenbeleuchtung kann einen Raum strukturieren. Dabei können geschickte Kombinationen aus Wandleuchten, Deckenleuchten oder auch Tischleuchten eingesetzt werden. In Wohnzimmern bieten sich zum Beispiel Kombinationen von Deckenleuchten, Stehlampen und kleinen Wandleuchten an. Aktuell im Trend liegen für alle Lampenmodelle verschiedene LED-Leuchtmittel. Auch große Wandpaneele, die wie beleuchtete Bilder wirken, werden mittlerweile gerne eingesetzt. Ob es Einbauleuchten oder doch eine klassische Deckenleuchte sein soll, kann jedoch auch von der Hausordnung abhängen. Nicht in allen Mietwohnungen ist ein solcher Einbau gestattet. Mit dem passenden Konzept wirken Räume nicht nur einladender, sondern sind auch besser zu nutzen (z.B. das Arbeitszimmer).

Innenbeleuchtung.jpg

FAQs: Die häufigsten Fragen zur Wohnraumbeleuchtung

Wie schließt man eine neue Deckenleuchte an?

Eine neue Deckenleuchte anzuschließen, ist bei vorhandener Lüsterklemme und mit einem entsprechenden Schraubenzieher nicht besonders schwer. Wichtig ist, nur bei abgestelltem Stromfluss (Sicherung) an elektrischen Leitungen zu arbeiten. Die Kabel der Lampe müssen nun nur farblich passend an die Lüsterklemme angeschlossen werden. Danach lässt sich die Deckenleuchte mit dem Lichtschalter betätigen.

Welche Leuchtmittel verbrauchen am wenigsten Strom?

Der Stromverbrauch von Leuchtmitteln ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Ganz besonders sparsam sind LED-Lampen. Danach folgen Energiesparlampen und Halogenleuchten.
Wie kann man alte Leuchtmittel entsorgen?
Moderne Leuchtmittel können nicht im Hausmüll entsorgt werden. Dies gilt vor allem für Energiesparlampen und Halogenleuchten. In LEDs sind besonders viele recyclingfähige Materialien verbaut, die dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden sollten. Es empfiehlt sich demnach die Entsorgung bei Wertstoff-Sammelstellen.

Fazit: So finden Sie die passende Innenbeleuchtung

Grundsätzlich sind Wohnraumleuchten Einrichtungsgegenstände und sollten nach dem persönlichen Geschmack und der übrigen Einrichtung ausgewählt werden. Vor dem Lampenkauf lohnt es sich jedoch, auch die technischen Daten der Tischlampe oder Deckenleuchte zu berücksichtigen. Dazu zählen verwendete Leuchtmittel, Dimmschalter und weitere Details. Handelt es sich bei der Wohnraumleuchte um eine Lampe mit Standard-Fassung für Leuchtmittel, kann die Auswahl ganz unbefangen getroffen werden, denn die Leuchtmittel können mit beliebiger Farbtemperatur oder Lichtintensität gewählt werden. Grundsätzlich sollte jedoch die gewünschte Lichtintensität oder Anzahl der individuellen Leuchteinheiten passend zum Standort und dem gewünschten Einsatz ausgewählt werden. Eine Schreibtischleuchte, die nur indirektes, schwaches Licht ausstrahlt wird den Arbeitsalltag wahrscheinlich eher erschweren. Optimal wäre dagegen eine flexible, direkte Beleuchtung, die vielleicht sogar dimmbar ist. Viele LEDs bieten darüber hinaus die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Farben zu wählen. Wer diese Fragen bei der Auswahl des passenden Designs berücksichtigt, hat lange Freude an der gewählten Beleuchtung.