JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Kaltgerätekabel werden verwendet, um elektronische Verbraucher mit dem Stromnetz zu verbinden. Diese Kabel besitzen an einer Seite einen Steckdosenanschluss und münden an der anderen Seite in einen Gerätestecker. Sie lassen sich nahe universell als Netzkabel für viele Arten von Geräten einsetzen.

Wissenswertes rund um Kaltgerätekabeln

Was ist ein Kaltgerätekabel?

Was ist ein Kaltgerätekabel?

Mit einem Kaltgerätekabel wird ein elektrischer Verbraucher, der im Betrieb nur geringe Mengen Wärme entwickelt, mit dem Stromnetz gekoppelt – daher auch der Name. Für Geräte, die bauartbedingt größere Mengen an Hitze produzieren, wie etwa ein Bügeleisen oder ein Herd, ist diese Art von Stromkabel nicht geeignet. Dafür benötigen Sie ein Warm- oder Heißgerätekabel, die jeweils für höhere Temperaturen ausgelegt sind und der Hitze standhalten. Bei solchen Geräten sind die Kabel meist fest verbaut.

Bei Kaltgerätekabeln hingegen darf die Temperatur 70 Grad Celsius an den Stiften nicht überschreiten. Der maximale Stromdurchfluss ist auf 10 Ampere festgelegt.

Das Kabel mündet an einer Seite in einen Schutzkontakt-Stecker, mit dem es in alle Steckdosen gesteckt werden kann. Auf der anderen Seite befindet sich ein spezifischer Stecker, mit dem es an den Verbraucher angeschlossen werden kann. Dies ist die Kaltgerätekupplung. Sie sind genormt, sodass sich ein Netzkabel für verschiedene Geräte einsetzen lässt.

Steckertyp C13

Dennoch gibt es aufgrund verschiedener Gerätetypen einige Unterschiede zwischen den Steckern. Der bei weitem geläufigste Steckertyp hört auf den Namen C13 und kommt an vielen verschiedenen Arten von Geräten, vor allem im IT-Bereich, zum Einsatz.

Er besteht aus einem sechseckigen Stecker, in dem drei Kontakte eingefasst sind. Bei diesen handelt es sich um Außenleiter, Neutralleiter und Schutzleiter. Über den Außenleiter wird die Spannung geführt, während über den Neutralleiter der Strom abfließt. Der Schutzleiter ist mit den Schutzkontakten in der Steckdose verbunden und schützt vor Stromschlag, indem er die Leitung erdet.

Was ist ein Kaltgerätekabel?

Steckertyp C-19

Neben dem C13-Stecker gibt es noch weitere Stecker, die in bestimmten Anwendungsgebieten zum Einsatz kommen. So gibt es etwa den C19-Stecker, der für höhere Stromlasten ausgelegt ist und vorrangig zum Beispiel für die Stromversorgung von Servern zum Einsatz kommt. Bei diesem sind allerdings die Kontakte um 90 Grad gedreht, sodass er nur in spezifische Buchsen passt.
[Bild 3]

Steckertyp C5

Auch der C5-Stecker, der sogenannte „Kleeblatt-Stecker“, ist noch oft zu sehen. Früher kam er vor allem in Monitoren und Notebooks zum Einsatz. Heute wird eher auf den Kaltgerätestecker C13 beziehungsweise herstellerspezifische Lösungen zurückgegriffen.

Welche Varianten von Kaltgerätekabeln gibt es?

Welche Varianten von Kaltgerätekabeln gibt es?

Bei Conrad finden Sie eine Vielzahl an verschiedenen Kaltgeräte-Anschlusskabeln mit unterschiedlichen Steckern und Längen, sodass Sie für Ihren Einsatzzweck das passende Stromkabel finden.

Das typische Kaltgerätekabel besitzt einen SchuKo-Steckdosenstecker auf einer und einen Kaltgerätestecker vom Typ C13 auf der anderen Seite. Damit lässt sich ein Verbraucher einfach mit dem Stromnetz koppeln. Durch die Standardisierung können Sie dasselbe Kabel auch für andere Geräte verwenden.

Mit Verlängerungskabeln können Sie ein Kaltgerätekabel strecken, wenn die Länge des vom Hersteller gelieferten Kabels nicht ausreicht. Für schwer erreichbare Anschlüsse bieten sich gewinkelte Stecker an, mit denen Sie Platzprobleme lösen.

Wollen Sie mehrere Geräte an eine Steckdose anschließen, empfehlen sich sogenannte Y-Kabel. Wie der Name schon sagt, teilt dieses einen Kabelstrang auf zwei Stecker auf. Damit benötigen Sie keine Mehrfachsteckdose, um zwei Geräte an eine Steckdose anzuschließen. Das reduziert den Kabelsalat.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Wenn Sie ein Kaltgerätekabel kaufen, gibt es einige Eckdaten zu beachten, um das richtige Kabel zu finden. Messen Sie zuerst am besten aus, welche Kabellänge Sie benötigen, um spätere Probleme beim Anschluss zu vermeiden.

Die meisten Netzkabel sind für maximale Stromstärken bis 10 Ampere ausgelegt. Die maximale Leistung liegt somit bei 10 Ampere * 230 Volt = 2300 Watt. Kein Gerät mit passender Buchse wird alleine das Limit aus