JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 

Kamera-Attrappen zur Abschreckung

Finden Sie im Ratgeber heraus, welche Funktionen und Merkmale Ihre Kamera-Attrappe täuschend echt wirken lassen. Mit den Tipps zum Kauf und zur Installation finden Sie das passende Modell.

Was sind Kamera-Attrappen?

Eine Kamera-Attrappe sieht einer Überwachungskamera zum Verwechseln ähnlich. Größe und Gestalt solcher „Dummy“-Kameras (engl. Für „Attrappe“) entsprechen den gängigen Kameramodellen, die im Außen- wie auch im Innenbereich zur Videoüberwachung eingesetzt werden. Ihr Ziel ist es, Einbrecher und Diebe abzuschrecken und so Einbrüche zu verhindern, noch bevor sie passieren. Verschiedene Funktionen, wie Bewegungsmelder oder blinkende LEDs machen die Attrappe kaum von einer echten, funktionsfähigen Kamera unterscheidbar.

Welche Kamera-Attrappen gibt es?

Kamera-Attrappen mit Schwenkarm Für die Wandmontage, im Außen- sowie im Innenbereich, eignen sich klassische Kamera-Attrappen mit Schwenkarm besonders gut. Sie wirken wie bewegliche Überwachungskameras, die zum Beispiel Eingänge oder Außenbereiche um Häuser sichern. Je nach Modell können die Kamera-Attrappen sich sogar bewegen und wirken so noch realistischer.
Kamera-Attrappen zur Deckenmontage Kleine Deckenkameras werden vor allem in Ladengeschäften, Büros und vielen weiteren öffentlichen Innenräumen eingesetzt. Auch Kamera-Attrappen können dieses Aussehen annehmen. Als kompakte Einheit an der Decke angebracht, verbergen sie den schwenkbaren Teil der Kamera samt Linse meist hinter verdunkeltem Glas. Mit leuchtenden LEDs wirken sie dennoch wie echte Überwachungskameras.

Worauf muss man beim Kauf von Kamera-Attrappen achten?

Die passende Kamera für jeden Ort

  • Ist die Attrappe für den Außen- oder Innenbereich geeignet? (Schutzart nach IP Skala.)
  • Passen die Abmessungen der Kamera für den gewünschten Montageort?
  • Benötige ich eine bewegliche Attrappe zur optimalen Ausrichtung?
  • Benötige ich Funktionen wie automatische Schwenkbewegungen oder LEDs?
  • Welche Farbe fällt am besten am Montageort auf? (Grau, Weiß, Schwarz…)
1396767_LB_00_FB.EPS_1000.jpg
kameraattrappe3.jpg

Der richtige Ort für Kamera-Attrappen

Da Kamera-Attrappen in erster Linie der Abschreckung dienen, sollte der Ort, an dem sie angebracht werden, gut erkennbar sein. Häufige Einsatzorte für Überwachungskameras sind Eingangsbereiche, Hintertüren oder auch Eingangstore zum Grundstück. Je nach Modell bietet sich deshalb die Montage an Hauswänden, Zäunen und vielen weiteren erhöhten Orten an. Besonders dort, wo das Grundstück betreten werden kann, sollten Kamera-Attrappen angebracht sein. Um die Überwachung realistisch zu gestalten, sollten nur Orte abgedeckt werden, an denen eine echte Überwachungskamera sinnvoll wäre.

High-Tech Kamera-Attrappen: Bewegungsmelder und mehr

Neben einfachen Kamera-Dummys, die lediglich aus einiger Entfernung wie echte Überwachungskameras wirken, sind auch voll bewegliche Kamera-Attrappen erhältlich, die zum Beispiel mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind. Diese Bewegungsmelder aktivieren die Kamera und lassen Sie in eine Richtung schwenken oder einige LEDs aufleuchten. Ständig leuchtende Infrarot-LEDs simulieren das charakteristische Leuchten von Nachtsicht-Kameras. Je aufwändiger die Kamera-Attrappe gestaltet ist, desto schwerer fällt es, sie von einer echten Kamera zu unterscheiden.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Kamera-Attrappen

Wo kann man Kamera-Attrappen anbringen?
Da Kamera-Attrappen keine Aufnahmen machen, können sie überall am Haus angebracht werden. Einschränkungen bestehen lediglich an Außenwänden oder Balkonen, wenn dabei eine Hausordnung oder die Grundstücksgrenze (zum Beispiel zum Gehweg) einzuhalten ist. Kamera-Attrappen sind Dekorationen, die – sofern sicher montiert – überall angebracht werden können.

Welche Kamera-Attrappen sind für den Außenbereich geeignet?
Auch ohne Aufnahmefunktion sind Kamera-Attrappen empfindliche Gegenstände. LEDs und Motor können Schaden nehmen, wenn das Gerät nicht für den Außeneinsatz konzipiert ist. Deshalb sollte immer die entsprechende Schutzart nach IP-Skala gewählt werden. Mindestens Spritzwasserschutz und Schutz vor Stößen und grobem Staub sollte für eine Anbringung an der Fassade gegeben sein. Je nach Wettereinfluss sollte eine stärkere Schutzart gewählt werden.

Was kostet eine Kamera-Attrappe?
Einfache Kamera-Attrappen ohne spezielle Funktionen sind schon für einen niedrigen zweistelligen Betrag erhältlich. Sie sehen beim einfachen Hinsehen einer Kamera ähnlich. Für den täuschend echten Effekt sind Kameras mit Beleuchtung, Bewegungsmelder, Schwenkarm und deutlich professionellerem Aussehen empfehlenswert, die meist etwas hochpreisiger angeboten werden. Spitzenmodelle sind dennoch deutlich günstiger als die Kameras, die ihnen als Vorbild dienen.

Fazit: So finden Sie die passende Kamera-Attrappe

Die passende Kamera-Attrappe ist diejenige, die im Kontext ihrer Umgebung realistisch wirkt. Innenräume werden üblicherweise nicht mit Kameras für den Außenbereich ausgestattet und Einfamilienhäuser benötigen selten die gleichen Sicherheitsmaßnahmen wie öffentliche Gebäude. Deshalb sollte eine Kamera gewählt werden, die denjenigen Modellen ähnelt, die üblicherweise am gewünschten Ort eingesetzt werden. In Innenräumen kann eine auffällig platzierte Kamera-Attrappe für den Innenbereich bereits den gewünschten Effekt erzielen. Wer den Außenbereich effektiv sichern möchte, kann dagegen auch zu Kamera-Attrappen mit Verfolgerfunktion, Bewegungsmeldern oder LED greifen. Wieviele Kamera-Attrappen für eine abschreckende Wirkung angebracht werden sollten, hängt immer von den Gegebenheiten vor Ort ab.