JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Konsolen-Mischpult Behringer XENYX 1204 USB Anzahl Kanäle:8 USB-Anschluss

Behringer
Rated 3 out of 5��by 1 reviewer.
Bestell-Nr.: 302558 - 62
Teile-Nr.: XENYX 1204 USB |  EAN: 4033653021159

Behringer Xenyx 1204 USB Mischpult

Technische Daten

Kategorie
Konsolen‑Mischpult
Kanäle
8
Anzahl Eingänge
10 x
Besonderheiten
USB‑Anschluss
Schnittstellen
Cinch‑Ausgang
Cinch‑Eingang
Klinken‑Ausgang 6.3 mm
Kopfhörer‑Ausgang 6.3 mm
Line‑Eingang
USB‑Typ B
XLR‑Ausgang
XLR‑Eingang
Anzahl Kopfhörer Ausgänge 6.3 mm
1 x
Anzahl Line-Eingänge
6 x
Anzahl Mikrofon Eingänge XLR
4 x
Gewicht
2.56 kg
Anzahl USB-Typ B
1 x
Anzahl XLR-Ausgänge
1 x
Breite
247 mm
Höhe
97 mm

Dokumente & Downloads

Anleitungen

Highlights & Details

  • Eingebautes USB-/Audio-Interface
  • 48-V-Phantomspeisung

Beschreibung

Die kompakte Mischpultserie steht für Leistung und Zuverlässigkeit. Sie bieten neoklassische 3-Band "British" EQs und schaltbare Hochpassfilter in den Monokanälen.

Lieferumfang

  • 48,3 cm (19")-Rackwinkel.
Kunden suchen auch nach
XENYX 1204 USB, 736211582843, Phantomspeisung, Behringer
Zubehör gleich mitbestellen
{{#if user.profile.0.profileInfo.b2B}} *zzgl. gesetzl. MwSt, zzgl. Versand {{else}} *inkl. MwSt, zzgl. Versand {{/if}}
Rated 3 out of 5��by F��r den Preis ganz OK Eigentlich ist das Mischpult f��r meinen Einsatzzweck (Podcasts) v��llig ��berdimensioniert, ich nutze es um Interviews und Nachrichtensendungen im Studio nicht jedes Mal auf einen Recorder aufnehmen zu m��ssen sondern direkt in den Computer einzuspielen. Ein normales Interface h��tte sicher v��llig ausgereicht. Der Spieltrieb und meine Affinit��t zu mechanischen Kn��pfen und Fadern hat dann aber nach langem ��berlegen zum Behringer gef��hrt. Ich bin ziemlich ��berrascht von der guten Verarbeitung, die man f��r so kleines Geld bekommt. Nichts wackelt, Potis und Fader gehen mit einem guten, sauberen und gleichm����igen Wiederstand (abgesehen von den gewollten Rastpunkten nat��rlich) und es gibt keine Knisterger��usche beim Bet��tigen im Ton, wie man es von vielen Billigprodukten her kennt. Da ich meistens mit mehreren Mikrofonen arbeite und auch ganz gerne Podcasts in richtigem Stereo mache, ist es eine Wohltat, nicht f��r jeden Handgriff in irgendein Men�� gehen zu m��ssen. Das Rauschverhalten habe ich mit mehreren Rode M5, zwei Rode NT-1A, einem IMG Stageline ECM-2001 und zwei Shure Prologue 16L aus den 70ern (alles Kondensatormikrofone) getestet, da ich in diesem Punkt sehr empfindlich bin. Nat��rlich kann man das Behringer nicht mit professionellem Equipment vergleichen aber wenn man es doch tut, merkt man den Unterschied. Bei etwas schw��cherem Eingangssignal (zum Beispiel beim Aufzeichnen etwas leiserer Schallquellen oder wenn das Mikro etwas weiter vom Sprecher entfernt steht), wird das Rauschen wirklich sehr present - da beisst die Maus keinen Faden ab. Speziell bei dem preiswerten IMG merkt man, dass das Eigenrauschen weniger rauscharmer Mikros sich dann noch wunderbar hinzu addiert. Im normalen Betrieb mit den Rode-Mikros sind die Aufnahmen aber noch halbwegs sauber und klingen vor allem sehr gut. Wer mehr will, muss halt mehr ausgeben. Sehr sch��n ist auch, dass man bei Registrierung des Pultes bei Behringer die Tracktion 4- Software (also nicht das Gratis-Programm "Audacity" von der Behringer-Webseite) kostenfrei dazu bekommt (Windows und Mac, mit einer Freischaltung auf beiden Systemen parallel nutzbar). F��r meine Zwecke ziehe ich normalerweise die Einfachheit von Audacity und GarageBand vor. Audacity mag das Behringer-Pult aber nicht besonders. Ohnehin wird nur der Stereo-Mainmix ��ber die USB-Verbindung geschickt, Audacity weigert sich aber standhaft, den rechten Kanal aufzunehmen. Und das sowohl unter Windows als auch am Mac, warum auch immer. Wer keine andere DAW-Software gekauft hat, ist definitiv auf Tracktion 4 angewiesen. Mac-Anwender k��nnen auf GarageBand ausweichen, das mit dem Behringer-Stereosignal zusammenarbeitet. Zur USB-Verbindung mit dem Computer: Beim Mac muss man gar nichts tun, nur USB einstecken, fertig. Unter Windows XP ist es etwas l��stig, dass bei jedem Anschliessen der Treiber neu installiert wird (gl��cklicherweise automatisch ohne Download oder CD ��ber Windows). Ansonsten auch hier kein Problem. Windows Vista, 7 und h��her habe ich nicht getestet. Lediglich Einsteiger werden sich beim Zurechtfinden zwischen den ganzen Kn��pfen und den Druckschalterchen wahrscheinlich etwas verirren. Aber auch das ist mit der vollst��ndigen Anleitung (Download) l��sbar. Diese gibt es allerdings nur in englischer Sprache. Das beigelegte Schnellstart-Heftchen ist zwar mit deutschen ��bersetzungen gesegnet, allerdings derma��en un��bersichtlich gestaltet, dass man auf jeder Seite erst einmal die deutschen Wotfetzen suchen muss. Das macht nun wirklich keinen Spa��. Und zum Verst��ndnis ist diese Ausgabe (Schnellstart) wirklich zu mager mit Informationen ausgestattet. Fazit: Ich habe kurz ��berlegt, den Mixer wegen des Rauschens zur��ck zu schicken, mich dann aber angesichts des Preises von derzeit etwa 165 Euro anders entschieden. Mit guten Mikros und etwas Fingerspitzengef��hl an den Reglern ist es ertragbar und der Funktionsumfang ist f��r diesen Preis spitze. F��r wichtige Projekte habe ich ja noch meinen Tascam DR-680. 2 Punkte Abzug gibt's f��r das Rauschen, ansonsten wirklich sehr empfehlenswert. Und in Sachen Bedienungsanleitung gibt's f��r Behringer noch ordentlich was zu tun. 26. August 2016
1-1 von 1