JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Bei der Arbeit, beim Sport oder zu Hause vor der HiFi-Anlage: Musik lässt sich mit Kopfhörern privat genießen. Doch nicht jeder Kopfhörer eignet sich für jede Lebenslage. Unser Ratgeber hilft, das passende Produkt zu finden.

 

Wissenwertes zu Kopfhörern

Egal, in welcher Lebenssituation Kopfhörer eingesetzt werden: Der Nutzer strebt stets nach bester Hör-Qualität! Bei zahlreichen Kopfhörer-Varianten auf dem Markt ist es jedoch gar nicht so einfach, das passende Modell für sich zu finden. “Wann möchte ich den Kopfhörer tragen?”, ist zunächst die wichtigste Frage bei der Auswahl, denn nicht jede Anwendungssituation erfordert das gleiche Kopfhörer-Modell. Bei dieser Frage bleibt es jedoch nicht, denn bis zur finalen Kaufentscheidung gibt es viele weitere Fragestellungen, die es zu beantworten gilt. Unser Ratgeber ist Ihnen hierbei eine Hilfe.

Welche Bauformen gibt es?

“Welche Priorität hat der Tragekomfort für mich?”, ist eine unumgehbare Frage bei der Kopfhörer Auswahl. Denn abhängig von Kopfform, Situation und eigenem Empfinden sitzt nicht jeder Kopfhörer gleich gut. Während Jugendliche oft das hippe Over-Ear-Modell bevorzugen, greifen vielreisende Geschäftsleute gern zur unauffälligen In-Ear-Variante. Grundsätzlich gilt, zwischen drei Tragemöglichkeiten zu unterscheiden.

In-Ear-Kopfhörer

Kabelgebundene In-Ear-Kopfhörer sind bei vielen Smartphones und Tablets inbegriffen. Die kompakten, preiswerten Varianten der Kopfhörer “stecken” als Ohrhörer mit Silikon-Aufsätzen oder Schaumstoff-Passstücken im Gehörgang. Natürlich müssen sie dabei bequem sitzen, denn wer sie über einen längeren Zeitraum trägt, soll keine Ohrenschmerzen bekommen.
Wenn das Gefühl eines direkt im Gehörgang sitzenden Fremdkörpers unangenehm ist, stellen Ear-Buds die weniger unbehagliche, platzsparende Alternative der In-Ear-Kopfhörer dar. Diese liegen lediglich in der Ohrmuschel und schonen so das Gehör, da die maximale Lautstärke geringer ist als bei In-Ear-Modellen.

On-Ear-Kopfhörer

On-Ear-Kopfhörer liegen auf den Ohren auf und zählen zu Kopfhörern im klassischen Sinn. Die Muscheln der On-Ear-Modelle bedecken das Ohr vollständigumschließen es aber nicht. Im Gegensatz zu In-Ear-Modellen ist der Tragekomfort hier höher, da der Gehörgang frei bleibt.
Die kleineren On-Ear-Ohrmuscheln sind im Gegensatz zu großen Over-Ear-Ohrmuscheln unauffälliger. Durch die kompakte Bauform und oft faltbare Kopfhörer bei On-Ear-Modellen können sie sicher und platzsparend verstaut werden.

Over-Ear-Kopfhörer

Diese Art von Kopfhörern umschließen das Ohr vollständig, um den maximalen Sound und eine wirkungsvolle Schalldämpfung zu garantieren. Natürlich ist die Größe der Over-Ears oftmals ein Nachteil, denn die großen Ohrmuscheln machen den Kopfhörer oft schwer und unhandlich. Allerdings ist durch eben diese Bauart der Tragekomfort sehr hoch und die oftmals bessere Klangqualität machen sie zu bevorzugten Varianten der Musikliebhaber. 
Obwohl die Over-Ear-Kopfhörer oft klobig erscheinen, entwickelten sie sich in jüngster Vergangenheit sogar zu einem modischen Accessoire und sind dadurch in der Öffentlichkeit ohne Bedenken einsetzbar. 

  Vorteile Nachteile
In-Ear-Kopfhörer ✔ Praktikabel und platzsparend
✔ Austauschbare Silikon-Aufsätze
✔ Unauffällig
✔ Kostengünstig
✔ Meist im Lieferumfang von Smartphones
und MP3-Geräten enthalten
- Kabelgebundene In-Ears verknoten sich leicht
- Verlustgefahr hoch
- Klangqualität leidet in einigen Fällen
- Niedriger Tragekomfort

     
On-Ear-Kopfhörer ✔ Kompaktes Design
✔ Für alltäglichen Musikgenuss geeignet
✔ Leicht vom Kopf abnehmbar
- Klang wird nur auf wenig Raum ausgestrahlt,
weshalb die Klangqualität leiden kann.
     
Over-Ear-Kopfhörer ✔ Sehr hoher Tragekomfort
✔ Wirkungsvolle Schalldämpfung
✔ Meist sehr gute Klangqualität
- Durch Bauform und Gewicht schlecht für
mobilen Einsatz geeignet. 

Viele On- und Over-Ear-Modelle sind mit einem Bügel, der auf dem Kopf liegt, ausgestattet. Dieser macht die Modelle noch unübersehbarer, stabilisiert aber auch. Was für die Einen zusätzlichen Komfort bedeutet, ist jedoch für Andere unpraktisch, da der Bügel die Frisur zerstören kann. Deshalb sind Nackenbügel-Kopfhörer eine Alternative. Ohrbügel-Kopfhörer hingegen sind besonders bei Sportlern und anderen aktiven Menschen beliebt, weil sie festen Halt garantieren.

Mit Kopfhörern im Verkehr: Nicht nur gefährlich, teilweise sogar verboten.

Achtung!
Wenn Sie sich als Teilnehmer im Straßenverkehr auf der sicheren Seite wissen wollen, verzichten Sie auf Kopfhörer. Nach §23 der Straßenverkehrsordnung hat ein Fahrzeugführer - und damit auch Fahrradfahrer - die Verpflichtung, dass sein Gehör nicht beeinträchtigt wird. Darunter fallen zweifelsfrei auch Kopfhörer, weshalb es verboten ist, sie während der Fahrt zu tragen. Obwohl es für Fußgänger (noch) kein Verbot gibt, ist auch hier mit negativen Folgen zu rechnen. Wenn der Fußgänger bei einem Unfall einen Kopfhörer getragen hat, kann er eine Mitschuld zugesprochen bekommen. Außerdem kann der Anspruch auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld verloren gehen. Da das Tragen eines Kopfhörers immer zu einer Beeinträchtigung des Gehörs führt, ist es also besser, im Straßenverkehr auf Kopfhörer zu verzichten.

Wie funktionieren Kopfhörer?

Für die Erzeugung von Tönen gibt es bei Kopfhörern ebenso wie bei Lautsprechern unterschiedliche Verfahren der Schallwandlung. Sie bestimmen maßgeblich die Qualität der Tonwiedergabe – und erklären die enorme Preisspanne der Kopfhörer. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie die drei gebräuchlichsten Verfahren funktionieren.

Lautsprecher mit dynamische Schallwandlung

Dynamische Schallwandlung

Nach diesem Prinzip funktioniert der Großteil der marktgängigen Kopfhörer: In jeder Hörmuschel befinden sich ein Lautsprecher mit einer Membrane (1). An der Membrane ist eine Spule (3) montiert, die sich in einen kreisförmigen Schlitz eiines Dauermafgneten (2) befindet. Die Spule und die Membrane sind schwingfähig gelagert.
Fließt durch die Spule ein Strom, baut die Spule ein Magnetfeld auf. Je nach Stromrichtung ziehen sich das Magnetfeld der Spule und das Magnetfeld des Dauermagneten entweder an oder stoßen sich ab. Entspricht der Stromfluss durch die Spule dem Rhythmus der Musik, wird auch die Spule zusammen mit der Membrane im Rythmus der Musik bewegt.  

Elektrostatische Schallwandlung garantiert gute Soundqualität.

Elektrostatische Schallwandlung

In hochpreisigen Kopfhörern wird häufig das Verfahren der elektrostatischen Schallwandlung eingesetzt. Hier schwingt eine Membranfolie (1) zwischen zwei gelochten Gitterelektroden (2). Im Gegensatz zu dynamischen Lautsprechern, die hohe Ströme benötigen, brauchen elektrostatische Lautsprecher hohe Spannungen (ca. 1000 – 4000 V). Darum wird an die Membrane und an die Gitterelektroden eine gleichgerichtete Hochspannung (3) angelegt. Das Audiosignal (4) wird über einen Transformator ebenfalls auf eine hohe Spannung von ca. 1000 V transformiert und auf die Gitterelektroden weitergeleitet. Die elektrostatischen Anziehungskräfte versetzen nun die Membranfolie im Rhythmus der Musik in Schwingungen. Diese Tonqualität hat allerdings ihren Preis: Aufgrund des höheren Aufwands bei der Fertigung sind Kopfhörer mit elektrostatischer Schallwandlung teurer.

Die BA-Schallwandlung wendet man bei In-Ear-Kopfhörern an.

Balanced-Armature-Schallwandlung (BA)

Dieses Verfahren setzt man in qualitativ hochwertigen In-Ear-Kopfhörern ein. Wörtlich übersetzt heißt Balanced Armature (BA)„ausgewogener Anker“: In das Magnetfeld eines Permanentmagneten (1) wird ein beweglich gelagerter Anker (2) platziert. Der am Anker befestigte Antrieb (3) gerät in Bewegung, sobald Strom durch die Spule (4) des Ankers fließt. Die mit dem Antrieb verbundene Membrane (5) bewegt sich somit und erzeugt Schallwellen. Das Balanced-Armature-Prinzip macht es möglich, mit wenig Strom einen guten Klang zu erzeugen. In Highend-In-Ear-Kopfhörern werden mehrere BA-Treiber kombiniert, um das Klangspektrum umfassend wiederzugeben.

Technische Daten

Frequenzgang

Neben der Amplitude ist die Frequenz eine physikalische Eigenschaft, um Schallwellen zu charakterisieren. Mit Frequenz wird die Anzahl von Wellentälern und Wellenhöhen in einer Zeitperiode bezeichnet. Anders ausgedrückt: Die Frequenz gibt an, wie häufig eine Schallwelle in einem bestimmten Zeitintervall schwingt. Sie wird in der Maßeinheit Hertz (Hz) angegeben und bezeichnet die Anzahl der Schwingungen pro Sekunde. Beim Kopfhörer bezeichnet der Frequenzgang das Klangspektrum. Gute Kopfhörer können Töne innerhalb der Frequenzbandbreite des menschlichen Ohrs wiedergeben, die zwischen 20 und 20.000 Hz liegt.

Impedanz

Die Impedanz bezeichnet den Widerstand – gemessen in Ohm (Ω) – des Kopfhörers gegenüber dem Sender, also beispielsweise dem Mobiltelefon oder der Stereoanlage. Je höher dieser Widerstand ausfällt, desto mehr Energie muss die Signalquelle aufbringen.

Ob die Impedanz hoch oder niedrig ist, sagt zunächst nichts über die Qualität eines Kopfhörers aus. Beispielsweise ist eine hohe Impedanz für eine Top-HiFi-Anlage oder im Tonstudio unerlässlich. Das Spektrum der Impedanz reicht von niederohmig (4-100 Ω) über mittelohmig (100-1000 Ω) bis hochohmig (1-4 kΩ).

Um Komplikationen zu vermeiden, hilft ein Vergleich der Herstellerangaben von Kopfhörer und Signalquelle. Der Widerstand am Kopfhörerausgang der Musikquelle und des Kopfhörers sollten gleich sein oder nur minimale Abweichungen aufweisen. Normalerweise kann man jedoch mit dem Thema Impedanz entspannt umgehen, denn die Hersteller tragen dafür Sorge, dass die Widerstände der einzelnen Kopfhörer-Typen zur jeweiligen Nutzungsart passen.

Klirrfaktor

Der Klirrfaktor ist ein Maß für die Klangqualität, der den Grad der Anreicherung der Musik mit Obertönen angibt. Im Fall der Kopfhörer ist ein hoher Klirrfaktor meist unerwünscht, da Signale durch nichtlineare Verzerrungen, also charakterliche Klangveränderungen, verfälscht werden. Deswegen haben Spitzenmodelle einen Wert von höchstens 0,1% oder weniger. Keinesfalls sollte der Klirrfaktor eines Kopfhörers die Ein-Prozent-Marke überschreiten.

Schalldruck

Der Schalldruck eines Kopfhörers gibt Auskunft über die maximale Lautstärke, gemessen in Dezibel (dB). Je höher der Schalldruck eines Kopfhörers ist, desto lauter ist auch die Musik. In der Regel genügt für Kopfhörer ein Schalldruck von 90 dB; nur DJs wünschen sich aufgrund der lauten Umgebungsgeräusche Kopfhörer mit einem Schalldruck von mindestens 100 dB. An dieser Stelle allerdings eine Warnung: Eine Dauerbeschallung mit einer Lautstärke von mehr als 85 Dezibel ist für das menschliche Ohr schädlich.

Kabelgebunden oder kabellos - was ist besser?

Zunächst muss jeder für sich selbst entscheiden, ob das Kabel eines Kopfhörers störend ist. Sollte das nicht der Fall sein oder ist aus beruflichen oder anderweitigen Gründen sogar ein Kabel erforderlich, macht es Sinn, sich über kabelgebundene Kopfhörer zu informieren.Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile von kabelgebundenen und kabellosen Kopfhörern.

  Vorteile Nachteile
Kabelgebunden
✔ Störungsfreie Übertragung des Signals bei qualitativ hochwertigen Kabeln
✔ Oft variable Länge
✔ Oft integriertes Headset/Lautstärkeregler (besonders bei Smartphone Kopfhörern)
- Eingeschränkte Bewegungsfreiheit
- Verknotungsgefahr
- Wiedergabegerät muss sich in unmittelbarer Nähe des Kopfhörers befinden
- Gefahr von Kabelbruch oder Wackelkontakt
     
Kabellos ✔ Wiedergabegerät muss sich nicht zwingend in unmittelbarer Nähe befinden
✔ Mehr Bewegungsfreiheit
✔ Digitaler Funk ermöglicht störungsfreies Klangbild
- Grundrauschen bei analogen Funk-Kopfhörern
- Passende Schnittstellen (Bluetooth) oder Basisstationen müssen vorhanden sein
     

Bluetooth-Kopfhörer oder Funk-Kopfhörer?

Ist die Wahl auf einen kabellosen Kopfhörer gefallen, muss man sich zwischen den zwei verschiedenen Prinzipien der kabellosen Tonübertragung entscheiden: Bluetooth oder Funk.

Bluetooth-Kopfhörer als Over-Ear-Modell.

Bluetooth-Kopfhörer

Bluetooth-Kopfhörer sind in allen möglichen Bauformen erhältlich, weshalb man sich in der Kaufentscheidung dadurch nicht einschränken lassen muss. Besonderheiten wie faltbare Bügelkopfhörer oder die Noise-Cancelling-Funktion machen die Bluetooth-Kopfhörer praktikabler, aber nicht günstiger. Denn wer auf Qualität setzt, muss mit einem höheren Preis rechnen. Ein oft unverzichtbares Gadget sind integrierte Headsets. Koppelt man den Bluetooth-Kopfhörer mit dem Smartphone, kann man telefonieren ohne das Mobiltelefon aus der Tasche zu holen.

Der in Bluetooth-Kopfhörern enthaltene Lithium-Ionen-Akku hält im Normalfall über 10 Stunden durch. Einige Hersteller werben sogar mit Akkulaufzeiten von bis zu 30 Stunden. In-Ear-Modelle bilden allerdings eine Ausnahme, da sie etwas kleinere Akkus besitzen und somit maximal bis zu 10 Stunden Strom liefern können.

Funk-Kopfhörer benötigen eine Basisstation.

Funk-Kopfhörer

Bei Funk-Kopfhörern ist es wichtig, zwischen analoger und digitaler Signalübertragung zu unterschieden. Bei beiden Arten der Funk-Kopfhörer ist eine Basisstation, die die Signale an den Kopfhörer übermittelt, zwingend erforderlich. Aufgrund dieser Eigenschaft finden Funk-Kopfhörer lediglich in Gebäuden Verwendung.

Den Nachteil eines Grundrauschens bringt der analoge Funk-Kopfhörer mit sich. Allerdings ist die Reichweite bei einem analogen Signal deutlich größer als bei einem digitalen Signal. Anstelle von einigen wenigen Metern geben Hersteller hier zwischen 50 und 100 Meter maximaler Reichweite an. Damit ist es möglich, sogar Stockwerke zu überbrücken.
Dagegen verhindern digitale Funk-Kopfhörer durch einen Digital-Analog-Wandler im Kopfhörer Störgeräusche und Signal- oder Ruherauschen. Auf diese Weise leidet die Qualität des Sounds kaum.

Bluetooth-Kopfhörer vs. Funk-Kopfhörer

  Bluetooth-Kopfhörer Funk-Kopfhörer
Reichweite bis zu 30 m bis zu 100 m
Voraussetzung Bluetooth-Schnittstelle am Ausgangsgerät Basisstation, Unabhängigkeit von Schnittstellen am Ausgabegerät
Eignung Optimal für Nutzer, die Musk kabellos vom Smartphone, Tablet oder MP3-Player hören möchten. Optimal für Nutzer, die in den eigenen vier Wänden Klanggenuss ohne Kabel bevorzugen.

Kopfhörer für den speziellen Gebrauch

Sportkopfhörer

Sportkopfhörer müssen vor allem eins: gut in den Ohren sitzen. Denn wer sich vom Sound antreiben lassen möchte, will sich nicht ständig von herausfallenden Ohrhörern und verknoteten Kabeln ablenken lassen. Auf Noise Cancelling - also vollkommen geräuschunterdrückende - Kopfhörer verzichten die wenigsten Sportler gern, denn die eigene Atmung und anderer Umgebungslärm lässt die Musik leiser wirken. Besonders wichtig ist die Schweißresistenz der Sportkopfhörer, denn wo Sport betrieben wird, entsteht auch Schweiß und diesem müssen die Kopfhörer möglichst unbeschadet standhalten.

Auch im Schwimmsport ist Musik hören nicht mehr undenkbar. Viele Hersteller bieten wasserdichte Kopfhörer in ihren Sortimenten an. Wer allerdings keine wasserdichte, mobile Musikquelle besitzt, benötigt wasserdichte Kopfhörer mit integriertem Abspielgerät. Per Drag & Drop lässt sich die eigene Musik leicht auf die Kopfhörer übertragen.
Ob ein Sportkopfhörer auch für das Untertauchen im Schwimmbad geeignet ist, drücken die bei Sportkopfhörern meist angegebenen IP-Schutzarten aus. Deren vierte Stelle zeigt den Grad des Wasserschutzes an: 0 bedeutet, der Kopfhörer schützt nicht gegen Wasser und Kopfhörer mit der höchsten Kennziffer 9 sollten Wasser aus Hochdruckreinigern problemlos aushalten. Die weiteren genauen Bedeutungen der Kennziffern finden Sie hier.

Technische Details:

  • Bauform: meist In-Ear, aber auch als On-Ear oder Over-Ear erhältlich
  • Kabelgebunden oder kabellos (Bluetooth-Übertragung)
  • Frequenzbereich: z.B. 4 - 24.000 Hz
  • Schalldruck: z.B. 106 dB
  • Impedanz: z.B. 56 Ω

Merkmale:

  • Schweißresistent; wasserbeständig
  • Noise Cancelling
  • Bedientasten zur Regulierung der Lautstärke sowie zum Überspringen von Songs

Studio-Kopfhörer

Studio-Kopfhörer sind hauptsächlich für den Einsatz im Tonstudio gedacht, wobei immer mehr Privatleute aufgrund der exklusiven Technik der Modelle auf den Geschmack gekommen sind. Das Monitoring-Verfahren, durch das in jeweils einer Hörmuschel parallel unterschiedliche Tonspuren abgespielt werden, sorgt für exzellenten Klang.

Technische Details:

  • Bauform: meist Over-Ear
  • Kabelgebunden
  • Frequenzbereich: z.B. 8 - 27.000 Hz 
  • Schalldruck: z.B. 100 dB
  • Impedanz: z.B. 54 Ω

Merkmale:

  • Anschlüsse: Klinke 3,5 mm
  • Zusätzliche Adapter z.B. 6,3 mm Klinke auf 3,5 mm Klinke
  • Monitoring-Verfahren

Kinderkopfhörer

Da sich Kinder noch im Wachstum befinden, halten auch ihre Ohren noch nicht alle Lautstärken problemlos aus. Damit das Gehör der Kleinen keinen Schaden nimmt, empfehlen sich hochwertige Kopfhörer mit integrierter Lautstärkebegrenzung.
Meist sind Kinderkopfhörer On-Ear-Modelle mit einem sogenannten Leichtbügel. Dies ermöglicht einen relativ hohen Tragekomfort und drückt den Kindern nicht auf den Kopf.
Im Auswahlprozess des richtigen Kopfhörers fragt man zudem auch das Kind, welchen Kopfhörer es sich wünscht, denn die Farbpalette ist gerade bei Kinderkopfhörern sehr vielfältig.

Technische Details:

  • Bauform: In-Ear (nur für Jugendliche geeignet), On-Ear
  • Kabelgebunden oder kabellos (Bluetooth-Übertragung)
  • Frequenzbereich: z.B. 20 - 20.000 HzSchalldruck: z.B. 85 dB
  • Impedanz: z.B. 32 Ω
  • Leichtbügel-Kopfhörer

Merkmale:

  • Lautstärkebegrenzung
  • Verstellbarer Bügel
  • Faltbarer Kopfhörer
  • Kleine, kindgerechte Größe
  • Große Farbauswahl
  • Mitgelieferte Sticker/Aufkleber zum Verschönern

DJ-Kopfhörer

DJ-Kopfhörer müssen sowohl hohen Tragekomfort aufweisen, als auch flexibel sein. Da DJs oft unterwegs sind, empfiehlt sich zudem praktisches Zubehör wie Tragetaschen, Adapter, Ersatzteile und verschiedene Anschlusskabel. Außerdem ist es wichtig, dass DJ-Kopfhörer möglichst robust sind, da sie häufige Transporte und bewegungsreiche Einsätze unbeschadet überstehen sollen.

Technische Details:

  • Bauform: On-Ear, Over-Ear
  • Kabelgebunden
  • Frequenzbereich: z.B. 10 ‑ 20.000 Hz
  • Schalldruck: z.B. 100 dB
  • Impedanz: z.B. 32 Ω
  • Passende PCI-Steckplätze (zur Grafikkarte)
  • Für Peripherie: PS/2-Schnittstelle

Merkmale:

  • Faltbarer Kopfhörer
  • Schwenkbare Ohrmuscheln
  • Anschlüsse: USB, Klinke 3,5 mm
  • Zusätzliche Adapter: z.B. Mini-Klinke auf Klinke

Technologien für den optimalen Sound

Surround Sound

Surround-Sound sorgt für exklusiven Musikgenuss.

Modelle mit Surround Sound sind ein neuer Trend. Statt Stereo-Hören mit Klängen von rechts und links kreieren die sogenannten 5.1 oder 7.1 Kopfhörer ein völlig neues Hörerlebnis: Die Töne scheinen den Hörer von allen Seiten zu umfangen. Eigentlich ist echter Raumklang nur mit einem mehrteiligen Soundsystem zu haben. Die Kopfhörer mit Surround Sound erzielen diesen Effekt mit aufwendiger Technik. Die Hersteller setzen dabei auf unterschiedliche Varianten. Allerdings ist das Prinzip bei der Erzeugung von Raumklang stets ähnlich: Das Tonsignal im Kopfhörer wird auf mehrere Lautsprecher aufgeteilt. Wer einen Kopfhörer aufschraubt, sieht mindestens drei Lautsprecher pro Seite: einen für den Bass, einen weiteren für die Mitten und einen dritten für die Höhen. Intelligente Systeme spielen eine Schlüsselrolle für die Simulation von Raumklang. Chips verschieben die Phasen und Amplituden der akustischen Signale und erzeugen so die Illusion, die Töne kämen von mehreren Seiten.

Die Bezeichnungen 5.1 oder 7.1 für Kopfhörer orientieren sich an der Benennung für Soundsysteme für den Raum. Die Ziffern stehen für die Anzahl der Komponenten: Zum 5.1 Lautsprechersystem gehören fünf Lautsprecher und ein Subwoofer für den Bass; das 7.1 Lautsprechersystem besteht aus sieben Lautsprechern und einem Subwoofer.

HiFi-Kopfhörer

HiFi steht für High Fidelity (dt.: hohe Wiedergabetreue). Ursprünglich wurde damit Audiotechnik gekennzeichnet, die festgelegten technischen Anforderungen genügen musste und damit eine unverfälschte Wiedergabe von Musik ermöglichen sollte. Heutzutage hat das Kürzel HiFi jedoch keine festgeschriebene Bedeutung mehr, sondern deutet lediglich auf die vergleichsweise hohe Qualität der so bezeichneten Geräte hin.
So garantieren HiFi-Audiogeräte ein außerordentliches Klangerlebnis für jeden Musikliebhaber. Wenn Fans von Pop, Rock und Hip Hop oder Freunde der klassischen Musik ihre Lieblingsaufnahmen ungestört genießen wollen, ohne dabei den Nachbarn zuhause oder die anderen Fahrgäste im Bus zu verärgern, lohnt sich die Investition in hochwertige HiFi-Kopfhörer. Zahlreiche HiFi-Kopfhörer sind inzwischen auch als Headsets einsetzbar. Insbesondere Smartphone-Nutzer, die häufig telefonieren, profitieren von dieser zusätzlichen Funktion.
Aufgrund der hohen Klangqualität gibt es HiFi-Kopfhörer ausschließlich kabelgebunden zu kaufen, denn erst durch das Kabel kann sehr gute Klangqualität in vollem Maße gewährleistet werden. Wer ein Kabel über 1,20 m Länge benötigt, sollte Verlängerungskabel zusätzlich zu seinem HiFi-Kopfhörer erwerben.

Noise Cancelling

Bei der aktiven Geräuschunterdrückung (Noise Cancelling; aktive Schallisolierung) werden Umgebungsgeräusche herausgefiltert. Kleine Mikrofone an der Außenseite des Kopfhörers erfassen den Schall aus der Umwelt. Mithilfe eines Chips wird ein Korrektursignal erzeugt; die Kopfhörer „mischen“ die Musik und das Korrektursignal, sodass die Störgeräusche eliminiert werden. Durch diese Technik gelingt es, störende Nebengeräusche erheblich zu dämpfen.

Kompatibilität - Passt der Kopfhörer zu meinem Smartphone oder Tablet?

Nicht jeder Kopfhörer ist mit jedem Gerät kompatibel.

Beim Kauf eines Smartphones werden meist einfache Standard-In-Ears oder -Ear-Buds mitgeliefert. Wer jedoch gehobene Ansprüche in puncto Klangerlebnis hat, wird diese vermutlich bald durch hochwertige Modelle ersetzen. Für das iPhone oder Smartphone mit Android Betriebssystem bietet sich der Kauf eines Kopfhörers mit integriertem Headset an. So telefoniert es sich problemlos - ohne das Mobilgerät aus der Tasche zu ziehen. Im Normalfall passen für alle Tablets und Smartphones Kopfhörer mit 3,5 mm Klinkensteckern, doch auch hier gilt: keine Regel ohne Ausnahme. Im Zweifelsfall helfen Audio-Adapter dabei, das Signal an die Kopfhörer zu senden.

Apple-Produkte verfügen in der Regel nicht über einen Slot für Klinkenstecker. Welche Kopfhörer mit Ihrem Apple-Gerät kompatibel sind, zeigen wir Ihnen gerne:

Kopfhörer Zubehör

Die Auswahl an Zubehör für Kopfhörer ist immens. Hier geben wir Ihnen einen kurzen Überblick.

Kopfhörer Zubehör reicht von Polstern über Adapter bis hin zu Verstärkern.

Adapter für Kopfhörer und Headsets

Adapter sorgen dafür, dass sich Kopfhörer mit einer Vielzahl unterschiedlicher Geräte verbinden lassen. Hat etwa ein Computer keine Bluetooth-Schnittstelle, kommt mithilfe eines Bluetooth-Adapters das kabellose Bluetooth-Headset dennoch zum Einsatz.

Kopfhörer Ohrpolster

Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, Kopfhörer Polster nach einiger Zeit auszutauschen. Ein Wechsel ist auch angesagt, wenn es Probleme mit der Passform oder der Materialverträglichkeit gibt. Bei vielen Modellen ist der Austausch des Polsters völlig unkompliziert. Schwierig werden kann nur die Qual der Wahl, denn Kopfhörer Polster gibt es längst in einer breiten Farbpalette.

Kopfhörerverstärker

Der Einsatz von Kopfhörerverstärkern holt selbst aus guten Kopfhörern noch bessere Eigenschaften heraus, etwa mehr Lautstärke. Obwohl Kopfhörerverstärker ursprünglich für den Einsatz zuhause entwickelt wurden, gibt es inzwischen handliche Modelle für das Smartphone oder den MP3-Player.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Kopfhörern

Was bedeutet geschlossen oder offen?

Bei geschlossenen Kopfhörern ist die Ohrmuschel von außen komplett zu. Dies garantiert wirkungsvolle Schallabdichtung nach außen und das Privatkonzert bleibt auch in vollen Straßenbahnen privat. Allerdings zirkuliert somit auch keine Luft und an warmen Tagen bedeutet das schnelles Schwitzen an den Ohren.
Die Ohrmuscheln offener Kopfhörer sind mit luftdurchlässigem Material überzogen und an der Außenseite nicht mit Plastik umschlossen. Ein Vorteil ist somit, dass eine gute Luftzirkulation gegeben ist und keine Hitze am Ohr entsteht. Jedoch werden Störgeräusche von außen nicht gut abgeschirmt und umgekehrt dringt die abgespielte Musik leicht nach außen.

Wie repariert man Kopfhörer?

Ob Kabelbruch oder Wackelkontakt: Ein kaputter Kopfhörer ist ärgerlich. Wenn der Hörer kostengünstig war, so lohnt sich der Aufwand für eine Reparatur nicht wirklich. Handelt es sich aber um ein neues Modell, so besteht die Möglichkeit, ihn direkt an den Hersteller zurückzuschicken um Ersatz zu erhalten oder die reparierten Kopfhörer wieder zu bekommen. Sie haben den defekten Kopfhörer aus unserem Conrad-Sortiment ohne Hersteller-Service gekauft? Kein Problem! Mit unserem Reparatur-Service reparieren wir Ihr Gerät innerhalb der Gewährleistungszeit und auch später!

Wie lassen sich Kopfhörer reinigen?

Bei In-Ear-Kopfhörern werden die Silikon-Passstücke abgenommen und mit Wasser und Seife gereinigt. Erst, wenn die Aufsätze wieder trocken sind, kommen sie wieder auf die Ohr-Hörer, denn diese sollten nicht mit Wasser in Berührung kommen. Zum Säubern der Ohr-Hörer eignen sich Tücher und für Schmutz im Gitter hilft leichte Druckluft oder auch nur dagegen pusten.
On-Ears oder Over-Ears mit Bügel werden ähnlich gereinigt. Meist sind die Polster abnehmbar und lassen sich mit Wasser gut säubern. Ansonsten wischt man einfach den kompletten Kopfhörer mit einem leicht angefeuchteten Lappen ab.

Fazit: So kaufen Sie den richtigen Kopfhörer

Wer nach dem passenden Kopfhörer für seinen individuellen Verwendungszweck sucht, wird schnell feststellen: Die Auswahl ist riesig. Da jedoch ein gewisser Grad an Tragekomfort vorhanden sein soll, sollte in der Bauform dem subjektiven Empfinden nach zwischen In-Ear, On-Ear und Over-Ear entschieden werden. Es hilft sich zu fragen, ob man auf die Vorteile eines kabelgebundenen Kopfhörers verzichten kann und zur praktischen Variante des kabellosen Kopfhörers greift und ob der Kopfhörer einen Bügel besitzen soll. Außerdem kann man noch auf gewünschte Features filtern, um eine begrenzte Anzahl an in Frage kommenden Modellen zu erreichen. Doch am Ende der Kaufentscheidung sollte eines auf jeden Fall zutreffen: Der Kopfhörer gefällt Ihnen und er ist in seiner Bauform sowie den vorhandenen Features genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Nach oben