JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Notebook-Netzteile

Das Stromnetz in Deutschland liefert eine Spannung von 230 Volt. Nicht jedes elektronische Gerät kann mit dieser Spannung betrieben werden. Handelsübliche Laptops werden mit Spannungen zwischen 5 und 12 Volt betrieben. ...

   

Was ist ein Laptop-Netzteil?

Das Stromnetz in Deutschland liefert eine Spannung von 230 Volt. Nicht jedes elektronische Gerät kann mit dieser Spannung betrieben werden. Handelsübliche Laptops werden mit Spannungen zwischen 5 und 12 Volt betrieben. Netzteile wandeln die eingehende Spannung in die für den Betrieb des Endgeräts benötigte Spannung um. Jedes Smartphone und Notebook besitzt ein solches Netzteil, damit der Akku aufgeladen werden kann. Dabei unterscheidet sich das Netzteil eines Notebooks lediglich in der Bauweise, Konnektivität und Funktion zu dem eines Smartphones. Ein Kfz-Netzteil ermöglicht den Betrieb eines Notebooks während der Autofahrt. Aufgrund der Normung von Zigarettenanzündern kann ein spezielles Kfz-Netzteil in nahezu jedem Fahrzeug verwendet werden. 

Die Spannungsversorgung via Netzteil kann auf drei Arten erfolgen:

  • Netzteile mit einem mehrpoligen Stecker und sehr dickem Kabel erzeugen Rohspannungen. Die Regelung der benötigten Spannung erfolgt im Notebook selbst.
  • Netzgeräte, die eine einzige Spannung erzeugen, verfügen über einen mehrpoligen Stecker, in dem die Pole parallel geschaltet sind.
  • Die komplette Regulierung einer einzigen Rohspannung erfolgt im Inneren des Laptops. Diese Netzteile verfügen über dünne Kabel und einen zweipoligen Stecker. Nachteil: Das Notebook erzeugt sehr viel Wärme.

Auf welche Faktoren muss beim Kauf eines Laptop-Netzteils geachtet werden?

Der Stromanschluss

Wurde ein Netzteil in Deutschland erworben, kann es im Ausland eventuell nicht verwendet werden. Grund dafür sind die jeweiligen Bauarten der Steckdosen. Für den Fall, dass das Netzteil im Ausland eingesetzt werden muss, besteht die Möglichkeit des Betriebs über einen Reiseadapter. Einige angebotenen Netzteile bringen ein solches Feature bereits von Haus aus mit sich.

Der Notebookanschlussstecker

Netzteile unterscheiden sich nicht nur anhand der verfügbaren Spannungen voneinander, sondern auch am Notebookanschlussstecker. Vor dem Erwerb des Netzteils muss geprüft werden, welche Größe und Form der Stromanschluss am Laptop hat. Um auf der sicheren Seite zu sein, lohnt sich ein Blick in die Produktbeschreibung des Laptops. Mit Hilfe der Produktbeschreibung können die Netzteile schlussendlich mit dem Stromanschluss des Notebooks verglichen werden.
Universelle Netzteile haben den Vorteil, dass sie bereits beim Kauf viele verschiedene Adapter mit sich bringen. Das ermöglicht einen flexiblen Einsatz des Netzteils und minimiert zudem die Gefahr eines Fehlkaufs. 

Die Ausgangsleistung

Jedes Netzteil verfügt über eine maximale Ausgangsleistung. Diese wird in Watt angegeben und muss stellenweise mithilfe einer Rechnung bestimmt werden:

Ampere * Volt = Watt (Leistung)

Die angegebene Watt-Zahl muss mit der des Laptops verglichen werden. Werden die Werte nicht aufeinander abgestimmt, besteht die Gefahr, dass das Notebook nicht startet oder nicht geladen werden kann.

Die Spannung

Für einen störungsfreien Betrieb des Laptops wird eine bestimmte Spannung benötigt. Alle Laptops verfügen über eine Spannung zwischen 18 bis 20 Volt. Ein Netzteil mit zu niedriger Ausgangsspannung, zum Beispiel 16 Volt, wird nicht mit dem Notebook funktionieren und kann sogar zu einer Beschädigung im Akku führen. Eine Toleranzgrenze von 5 Prozent ist in beide Richtungen erlaubt und darf zu keiner Beeinträchtigung in der Funktion führen.
Die maximale Stromstärke in mA darf höher, aber nicht niedriger als die des Notebooks sein.
Der Kauf des Laptop-Netzteils muss auf diese Zahl abgestimmt werden. Für den Kauf stehen Netzteile mit festen Spannungen zur Auswahl. Eine zu niedrige oder zu hohe Spannung kann den Akku beschädigen oder andere Komponenten im Innenleben des Geräts zerstören.
Allerdings gibt es Netzteile, die für einen universellen Betrieb ausgelegt sind und über einen Schalter zur Regulation der Spannung verfügen.

Prüfung auf einen Schutzmechanismus am Laptop

Viele Hersteller sorgen dafür, dass nur Netzteile aus dem eigenen Haus mit dem Laptop verwendet werden können. Der Schutzmechanismus besteht darin, dass universelle Netzteile nicht mit dem Notebook kompatibel sind, obwohl alle Faktoren wie Steckergröße und Spannung vor dem Kauf geprüft wurden. Das Notebook erkennt in einem solchen Fall über einen Pin am Mittelteil, ob es sich um ein originales oder ein Drittanbieter-Netzteil handelt.

Woran erkenne ich ein defektes Laptop-Netzteil?

Um ein defektes Netzteil zu erkennen, muss man wissen, was die Symptome für einen Defekt sind. Geräusche, Störungen, Hitze und anderen Faktoren weisen auf einen Defekt hin. Weitere Hinweise sind:

Das Notebook schaltet sich      nach dem Akkubetrieb ab und lässt sich nicht erneut aufladen oder das Notebook schaltet sich nach einer bestimmten Betriebszeit ab und kann erst wieder genutzt werden, nachdem es abgekühlt ist.

Ursache: Der Laptop wird mit einem unpassenden Netzteil betrieben, zum Beispiel mit einem, das zu wenig Spannung hat.

Nachdem das Netzteil mit dem Laptop verbunden wurde, blinkt die Kontrollanzeige auf dem Netzteil oder leuchtet gar nicht auf.

 


Ursache
: Das Netzteil ist überlastet. Darüber hinaus kann ein Defekt der Controlling-Komponenten auf dem Mainboard des Notebooks vorliegen.

Die Kontroll-LED leuchtet gar nicht oder sehr schwach. Der Laptop läuft im Netzbetrieb einwandfrei, jedoch wird der Akku nicht geladen.

 


Ursache
: Das Netzteil ist zu schwach. In vielen Fällen ist es möglich, dass bei einem universellen Netzteil die benötigte Spannung mit einem Schalter eingestellt wird. Gegebenenfalls kann der Fehler mit einem Wechsel der Spannungsstärke behoben werden.

Am Notebook lassen sich Helligkeitsveränderungen während des Betriebs feststellen, obwohl es am Stromnetz angeschlossen ist.

 


Ursache
:
Befinden sich die Energieeinstellungen in der Software auf den Standardeinstellungen, erfolgt möglicherweise ein Helligkeitswechsel, weil das Gerät permanent zwischen Netz- und Akkubetrieb wechselt. Grund dafür kann ein Wackelkontakt an der Strombuchse oder im Netzteilkabel selbst sein.

Es ertönt ein „Piep“-Geräusch, während das Netzteil mit dem Stromnetz verbunden ist. 

 




Ursache
:
Das Netzteil ist zwar noch nicht ganz defekt, kann aber jederzeit ausfallen. Das Geräusch wird durch schwache Lötstellen an den Kondensatoren im Innenbereich ausgelöst. Es empfiehlt sich, ein neues Netzteil anzuschaffen, da ein plötzlich auftretender Defekt große Schäden am Notebook hervorgerufen kann.

Fazit

Vor dem Kauf eines Notebook-Netzteils müssen verschiedene Faktoren berücksichtig werden. Entscheidend sind die Volt- und Watt-Angaben des Notebooks sowie der Stromanschluss am Gerät selbst. Muss das Notebook zwischen Arbeitsstelle und Wohnort transportiert werden, lohnt sich die Anschaffung eines Zweitnetzteils. Mithilfe von Konvertern und Spannungswandlern können höhere Stromquellen herunterskaliert werden. Alle anderen Kriterien, wie Handhabung, zusätzlicher Lieferumfang und Marke können nach persönlichen Vorlieben und Einsatzzwecken getroffen werden und sind nicht entscheidend für einen funktionalen Betrieb.

Empfohlene Notebook-Netzteile

{{#if options.showAdditonalSales }}
{{/if}}
Nach oben