JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Netzwerk-Installation

Die Bezeichnung „Netzwerk“ trifft auf diverse Bereiche der Technik und EDV zu. In der Technik besteht ein Netzwerk aus zusammengeschalteten elektronischen Geräten, die untereinander kommunizieren können. In der EDV gibt es Netzwerkarten ...

 

 

Was ist ein Netzwerk und wofür wird es benötigt?

Die Bezeichnung „Netzwerk“ trifft auf diverse Bereiche der Technik und EDV zu. In der Technik besteht ein Netzwerk aus zusammengeschalteten elektronischen Geräten, die untereinander kommunizieren können. In der EDV gibt es Netzwerkarten wie das Rechnernetz, Local Area Network (LAN), Schulnetzwerk und IRC-Netzwerk. 

Ein Rechnernetz ist ein Zusammenschluss aus elektronischen Systemen. In diesem Netzwerk können die Systeme untereinander kommunizieren. Das grundlegende Ziel für ein Rechennetzwerk ist die Nutzung zentraler Ressourcen wie Netzwerkdrucker, Server oder Datenbanken. Außerdem besteht die Möglichkeit der zentralen Verwaltung der kommunizierenden Geräte. 

Das LAN wird in den meisten Fällen von Unternehmen genutzt. Es verfügt über nahezu identische Optionen wie das Rechnernetzwerk. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass von außen kein Zugriff auf das LAN möglich ist. Lediglich die miteinander verbundenen Geräte können auf alle Daten und zentralen Ressourcen zugreifen. Über Funktechniken wie WLAN kann man sich in ein lokales Netzwerk einloggen, ohne eine kabelgebundene Verbindung zu nutzen.

Welche Komponenten hat ein Netzwerk?

Für die Installation eines LAN reicht ein herkömmlicher Router, den man vom Internetprovider bei Vertragsabschluss erhält. Allerdings kann dieses Netzwerk nicht mit einem zentralen Anlaufpunkt betrieben werden und eignet sich somit nur in normalen Haushalten. Sollen Daten zentral verfügbar und jederzeit von jedem Gerät abrufbereit sein, muss eine umfassendere Installation erfolgen. Die folgenden Komponenten geben eine Übersicht zu den Installationsmöglichkeiten:

Netzwerkschränke

In der Umgangssprache werden Netzwerkschränke auch als „Rack“ bezeichnet. Ein Rack ist eine Haltevorrichtung und ein Organisationsinstrument für ein Netzwerk. In einem Rack werden alle nötigen Komponenten miteinander verbunden und dabei ordentlich verbaut, so dass kein „Kabelsalat“ entsteht. Zudem sind alle Komponenten schnell erreichbar und können bei Bedarf flexibel getauscht werden. Bei Conrad erhalten Sie 10-Zoll-Netzwerkschränke und 19-Zoll-Netzwerkschränke. Ausschlaggebend für die Höhe innerhalb des Racks sind die Höheneinheiten (HE).

Netzwerkschrankzubehör

Das Zubehör für ein Rack wird ebenfalls in den Maßen 10 Zoll und 19 Zoll angeboten. Als allgemeines Zubehör gelten Steckdosenleisten, Geräteböden, Blindabdeckungen, Kabelführungen und Frontblenden. 

Keystone- / E-Dat-Einbaumodule

Ein Keystone-Modul ist ein genormter Steckverbinder. Es kann für optische und elektrische Signalübertragung in Schaltschränken verwendet werden. Alle angebotenen Netzwerkschränke haben kleine rechteckige Öffnungen am Gehäuse. Diese Öffnungen sind für die Keystone- oder E-Dat-Einbaumodule vorgesehen. Der entscheidende Vorteil gegenüber Patchpanels sind die leichte Handhabung, kleinere Maße, und dass in den meisten Fällen keine Demontage und somit kein Werkzeug benötigt wird. Ein Keystone ist eine optimale Erweiterung, wenn kein Platz mehr vorhanden ist, aber kein neues Rack erworben werden soll.

Lichtwellenleiter 19 Zoll Spleißboxen

Ein Spleißverteiler ist ein Gehäuse, in dem Glasfaserkabel angeschlossen werden. Eine Spleißbox hat die Funktion, ein eingehendes Signal aufzuteilen und somit für mehrere Geräte freizuschalten. So kann mit einem einzigen LWL-Kabel das Signal in fünf Richtungen aufgeteilt werden. Damit haben fünf Komponenten zeitgleich Zugriff auf die Leitung. 

LWL-Patchpanel und Netzwerk-Patchpanel

Ein Patchpanel wird auch als Rangierfeld bezeichnet. Die Hauptaufgabe eines Rangierfeldes besteht darin, alle bestehenden Kabel miteinander zu verbinden. In der Regel werden Patchpanels für den Aufbau von komplexen Kabelstrukturen in Gebäuden eingesetzt. Das Rangierfeld gehört zu den passiven Komponenten eines Netzwerksystems. Patchpanels werden in verschiedenen Größen angeboten. Eine variable Anzahl an Ports ermöglicht einen flexiblen Einsatz.

Netzwerk über Koax

Diese Art des Netzwerks richtet sich vor allem an Besitzer einer funktionstüchtigen Sat-Anlage. Mithilfe eines speziellen Modems kann eine Internetverbindung durch den Koaxialanschluss erfolgen. Vor allem in ländlichen Regionen kann ein Netzwerk mit einem Koax-Modem als gute Alternative dienen, wenn keine oder nur veraltete Kommunikationsleitungen vorhanden sind.

Netzwerkdosen

In Unternehmen kommen Netzwerkdosen häufig zum Einsatz. Damit ist eine problemlose Verbindung zum gesamten Netzwerk möglich, ohne lange Kabel oder verwirrende Verteilersysteme zu nutzen. Eine Netzwerkdose kann Unterputz und im Aufputz montiert werden. In der Regel werden sie in große Kabelkanäle verbaut. Netzwerkdosen verfügen meistens über zwei Steckplätze und sind in mehreren Ausführungen erhältlich.

Netzwerkinstallations-Werkzeug

Für eine fachgerechte Montage Ihres Netzwerks wird im Onlineshop von Conrad passendes Werkzeug angeboten. Crimpzangen, Portblocker, Sicherungsclips, Auflegewerkzeuge und ein Netzwerktester gehören zur Standardausstattung eines jeden Installateurs. Unter anderem werden komplette Sets angeboten, die die wichtigsten Werkzeuge enthalten. 

Netzwerk-Verlängerungssysteme

Ein Verlängerungssystem dient in erster Linie zur Verstärkung oder zur Überbrückung schwacher Signalstellen. Besonders sinnvoll ist der Einsatz in Systemen, die über kein spezifisches Netzwerkverteilersystem verfügen. Mit zunehmender Reichweite nimmt die Signalstärke der Internetverbindung ab. Die kleinen und kompakten Verlängerungssysteme helfen dabei, das Signal zu verstärken. 

Netzwerk-Überspannungsschutz

Der Überspannungsschutz schützt alle Komponenten vor abrupten Stromausfällen oder Blitzeinschlägen. Vor allem empfindliche Geräte können ohne Überspannungsschutz Schaden nehmen. Außerdem besteht die Aufgabe dieser Schutzmaßnahme darin, Datenverlust jeglicher Art zu vermeiden.

Netzwerküberwachung

Im Conrad-Shop werden Ihnen Tools zur Überwachung von Netzwerken angeboten. Mit deren Hilfe kann die Spannung der Leitungen, die Datenübertragungsrate oder der Zugriff auf das Netzwerk kontrolliert werden. Die Control Panels geben zudem eine Übersicht über mögliche Ausfälle und alarmieren die Techniker über einen bereits erfolgten Ausfall. 

Unterflur-Anschlusseinheiten

Eine Unterflur-Anschlusseinheit hat die gleichen Aufgaben wie eine Netzwerkdose. Der Unterschied besteht darin, dass diese Einheit im Unterflurbereich der Geräteeinsätze verbaut wird. Auch hier gibt es diverse Portanzahlen zur Auswahl. Die Bauweisen unterscheiden sich in der Regel kaum.

Fazit

Für eine ordnungsgemäße Netzwerkinstallation sind viele unterschiedliche Einzelkomponenten nötig. Die Installation von gewerblich genutzten Netzwerken bringt einiges an Organisations- und Planungsaufwand mit sich. Im Vorfeld müssen alle relevanten Fragen zur Auslastung und dem Bedarf des Netzwerks geklärt werden, etwa Umgebungsparameter, Größe der Installation, welche Komponenten wo zur Verfügung stehen sollen und wie die Installation verlegt werden soll. Steht die Planung, kann unter Zuhilfenahme des passenden Zubehörs eine flexible Netzwerkinstallation vorgenommen werden.

Nach oben