JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de

Oberfräsen

  • 1-10 von 10 Ergebnissen

Zum Aufbau einer Oberfräse: die wichtigsten Bauteile kurz erklärt

Ob nuten, fasen, profilieren oder fräsen – die Oberfräse zählt zu den vielseitigsten Werkzeugen beim Holzwerken. Stellen Sie Verbindungsstücke mit Nut her, profilieren Sie Kanten in zahlreichen Varianten oder nutzen Sie das Gerät zum Schablonenfräsen. Ihrer Kreativität sind bei der Holzbearbeitung mit einer Oberfräse kaum Grenzen gesetzt.

Wie der Name Oberfräse vermuten lässt, befindet sich das Werkzeug beim Arbeiten oberhalb des Werkstücks, sodass für Sie eine Vielzahl an Bearbeitungsmöglichkeiten besteht. Sie möchten ein Regal bauen und die Fachböden sicher verankern? Nutzen Sie eine Oberfräse von Bosch oder Skil aus dem Conrad Onlineshop, um die Regalseiten präzise zu nuten. Anschließend montieren Sie eine Gratleiste aus Holz oder Metall, sodass Sie die einzelnen Regalböden passgenau einsetzen können. Falls Sie zum ersten Mal mit einer Oberfräse arbeiten, erklären wir Ihnen gern die wichtigsten Bauteile dieses Werkzeugs:

  • Handgriff: Als einhändig bedienbarer Pistolengriff oder doppelseitiger Griff.
  • Spannzange: Das Herzstück der Oberfräse verbindet die Motorwelle mit dem Fräser.
  • Drehzahlregler: Zur Regulierung der Umdrehungszahl des Fräsers.
  • Feststellknopf: Fixiert die Tiefeneinstellung beim Fräsen.
  • Spindelarettierung: Erleichtert den Wechsel der Schneiden.
  • Tauchsäulen: Führen die Maschine beim Eintauchen in das Material.
  • Grundplatte: Dient zur stabilen Befestigung der Oberfräse.

Viele Modelle verfügen zusätzlich über einen Ansaugstutzen, der den Anschluss eines Staubsaugers ermöglicht und zu einer sauberen Arbeitsumgebung beiträgt. Gute Oberfräsen für den Heimwerkerbereich gibt es ab 450 Watt Motorleistung. Möchten Sie professionell arbeiten, empfehlen wir Ihnen Geräte mit 900 bis 1.400 Watt Leistung.

Im Conrad Onlineshop: moderne Oberfräsen mit hohen Sicherheitsstandards

Zur Standardausstattung einer modernen Oberfräse zählen die elektronische Drehzahlverstellung sowie eine Konstantelektronik. Mit dem Drehzahlregler stellen Sie die Schnittgeschwindigkeit individuell ein und stimmen sie perfekt auf Ihr Werkstück und den Fräser ab. Vor allem bei empfindlichen Materialien wie Kunststoff ist es sinnvoll, behutsam vorzugehen und eine geringe Drehzahl vorzuwählen – andernfalls riskieren Sie eine Beschädigung des Materials. Eine integrierte Konstantelektronik, über die beispielsweise Oberfräsen der Bosch POF Serie verfügen, hält die Drehzahl auch bei hohen Belastungen konstant und regelt gegebenenfalls nach. Dies garantiert Ihnen zu jedem Zeitpunkt ein optimales Ergebnis. Legen Sie Wert auf zusätzliche Sicherheit, lohnt sich eine Oberfräse mit Einschaltsperre. Sie verhindert eine versehentliche Inbetriebnahme des Werkzeugs. Für optimale Sicht auf Ihr Werkstück sowie den Fräsbereich bieten einzelne Modelle ein integriertes Licht. Um Ihre Sicherheit bei der Arbeit mit der Oberfräse zu gewährleisten, empfehlen wir, einen Gehörschutz zu tragen – Diesen erhalten Sie ebenfalls online bei Conrad. Zusätzlich sollten Sie Ihr Werkstück in eine Hobelbank einspannen oder mit Schraubzwingen an der Arbeitsfläche anbringen. Führen Sie die Oberfräse immer bei laufendem Motor an das Holz heran und davon weg, da sich die Schneide andernfalls „festfressen“ kann und das Material beschädigt.

Die Oberfräse als Allrounder – für jeden Arbeitsschritt der richtige Fräser

Vor dem Holzwerken mit der Oberfräse sollten Sie stets vier Grundregeln beachten:

  • zum Material und Arbeitsschritt passenden Fräser einsetzen
  • gewünschte Frästiefe einstellen
  • Drehzahl am Regler vorwählen
  • Werkstück fest und sicher einspannen

Je nachdem, was Sie fräsen möchten, gibt es verschiedene Fräsertypen – das entscheidende Zubehör für Ihre Oberfräse. Für eine Nut in unterschiedlichen Formen empfehlen wir Nut- oder Hohlkehlfräser. Planen Sie hingegen Kanten zu profilieren, sind Abrund- und Viertelstabfräser ideal. Unabhängig davon, für welchen Fräsertyp Sie sich entscheiden, ist es wichtig, auf den passenden Schaftdurchmesser zu achten. Bosch Oberfräsen, die Sie bei Conrad online kaufen können, sind hauptsächlich mit metrischen Schaftdurchmessern ausgestattet – die gängigsten Größen sind acht Millimeter und zwölf Millimeter. Für weiche Hölzer bieten sich Fräser aus HSS (Hochleistungsschnellstahl) an: Sie sind preiswert und besonders scharf. Legen Sie mehr Wert auf eine lange Einsatzdauer, empfehlen wir Ihnen HM-Fräser. Diese bestehen aus einem Werkzeugstahl-Grundkörper sowie Schneiden aus Hartmetall. Da Schneiden für die Oberfräse empfindlich sind, ist es ratsam, diese getrennt aufzubewahren – zum Beispiel in der Originalverpackung oder stehend auf einem Werkzeugboard.