JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen

Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

+++++Versandkostenfrei bestellen! Ab 25,00 € Einkaufswert*+++++

Schleifmaschinen

Expertenwissen

Schleifer sind praktische Maschinen für Heimwerker und Profis zur Bearbeitung von Oberflächen aller Art. Schleifwerkzeuge gibt es für viele Einsatzbereiche mit unterschiedlichsten Schleifmitteln etwa für Holz, Kunststoff, Gips, Beton, Farbe und Metall. Ob Abtragen, Glätten oder Polieren – ein starker Elektromotor übernimmt die kräftezehrende Arbeit.

   

Schleifmaschinen: Runter mit den alten Lacken!

Schleifmaschinen: Runter mit den alten Lacken!

Schleifer sind praktische Maschinen für Heimwerker und Profis zur Bearbeitung von Oberflächen aller Art. Schleifwerkzeuge gibt es für viele Einsatzbereiche mit unterschiedlichsten Schleifmitteln etwa für Holz, Kunststoff, Gips, Beton, Farbe und Metall. Ob Abtragen, Glätten oder Polieren – ein starker Elektromotor übernimmt die kräftezehrende Arbeit.

Schwingschleifer

Wofür benötige ich eine Schleifmaschine?

Elektrische Schleifmaschinen gehören zu den wichtigsten Werkzeugen im Heimwerkerbereich. Sie sind beim Renovieren, Umbauen und Verschönern Ihres Zuhauses unentbehrlich. Haupteinsatzbereich ist das An- und Abschleifen, Glätten oder Polieren von Oberflächen aller Art. Statt stundenlanger Handarbeit legen Sie einfach das passende Schleifmittel ein und überlassen der Motor-Power die Arbeit. Sie erzielen im Handumdrehen glatte Ergebnisse.

Ein wichtiges Anwendungsgebiet von Schleifgeräten ist das schnelle Entfernen alter Lacke, Beschichtungen und Klebstoffe. Ob Schränke und Stühle, Gartenmöbel, Fensterrahmen, Fußböden, Treppen, Türrahmen oder Küchenarbeitsplatten: Schleifmaschinen schaffen optimale Voraussetzungen für einen neuen Anstrich oder ein Einlassen mit Öl. Durch den sorgfältigen Schliff sind die Ergebnisse so gut wie vom Maler oder Schreiner.

Akkubetriebene Schleifwerkzeuge

Schleifgeräte gibt es mit Netzanschluss und Akku. Akkubetriebene Schleifwerkzeuge lassen sich überall ohne Kabelsalat einsetzen. Sie sind zur Oberflächenbehandlung abseits einer Steckdose praktisch. Schleifer mit Batterie sind jedoch weniger leistungsstark als netzbetriebene Werkzeuge. Für den Dauerbetrieb sind Schleifmaschinen mit Kabel besser geeignet als Schleifmaschinen mit Akku.

Wenn Sie noch ein älteres Schleifgerät im Einsatz haben, kann sich der Austausch lohnen. Neue Schleifmaschinen arbeiten effektiver, sparen Zeit und vibrieren weniger.

Welche Schleifmaschinen für Wände und Möbel?

Durch die Verwendung verschiedener Schleifpapiere, Schleifbänder oder Schleifscheiben können Sie schrittweise vom Grobschleifen zum Feinschleifen und Polieren übergehen. Dadurch lassen sich stark verwitterte Holzoberflächen auf der Wetter- und Sonnenseite im Freien ebenso leicht aufbereiten wie Holztüren und Fenster in Altbauten mit vielen Lackschichten. Das Glattschleifen von Tischplatten, Möbeloberflächen, Kinderspielzeug oder Deko-Objekten sorgt für eine schöne Oberfläche, die man gerne sieht und anfasst. Für ein optimales Ergebnis auf Holz schleifen Sie zunächst quer zur Maserung und sorgen am Ende durch Schleifen in Faserrichtung für die Feinheiten.

Beim Trockenbau und dem Ausbau mit Gipskartonplatten steht nach dem Spachteln ein Schliff an. Er beseitigt die Spachtelränder an den Fugen und macht Wände und Decken über die gesamte Fläche gleichmäßig plan. Anschließend können Sie die Flächen streichen, tapezieren oder Fliesen aufkleben.

Lust auf einen neuen Look? Dann sorgen Sie mit dem richtigen Schliff von Innenwänden für eine frische Optik. Schleifmaschinen beseitigen Unebenheiten, Krater, Hügel und Streifen an Wänden, sodass der neue Wandanstrich wie aus einem Guss wirkt. Auch Feintapeten sehen auf glatten Wänden gleich doppelt schick aus.

Welche Schleifmaschine eignet sich wofür?

Sie möchten große oder kleine Flächen bearbeiten, Ecken und Kanten schleifen, Holz oder Metall verarbeiten oder Werkstücke polieren? Für jeden Einsatzbereich gibt es die richtige Schleifmaschine!

Bandschleifer

Bandschleifer
Flächenprofi mit hohem Arbeitstempo

Bandschleifer erzielen sehr schnell einen hohen Abtrag auf großen, planen Flächen. Durch das umlaufende Schleifband wird nur in eine Richtung gearbeitet. So lassen sich Werkstoffe wie Holz parallel zu Maserrichtung schleifen und Schleifkringel vermeiden.

Delta- und Dreieckschleifer

Delta- und Dreieckschleifer
Schleifen mit einer Hand

Die Schleifminis zeichnen sich durch ein gutes Handling und hohe Führungsgenauigkeit aus. Dank kompakter Bauweise von Deltaschleifern mit Schleifnase an der Spitze lassen sich Ecken, Kanten, Stege, Rahmen, Kleinflächen und schwer erreichbare Stellen gut bearbeiten. Der handlich geformte Korpus der Maschinen ermöglicht eine ermüdungsarme Einhandbedienung.

Die Schleifpapiere von Dreiecksschleifern haben drei Ecken. Ist das Schleifmittel an einer Stelle abgenutzt, drehen Sie es einfach auf dem Schleifschuh– schon können Sie weiterschleifen.  

Exzenterschleifer

Exzenterschleifer
Feinschliff auf glatten Flächen

Im Unterschied zu Schwingschleifern führen Exzenterschleifer elliptische Bewegungen durch. Die ungleichmäßige Rotation der Schleifscheibe sorgt für einen feineren Abtrag und ein viel gleichmäßigeres Schliffbild ohne Ansatz oder Riefen. Das macht Exzenterschleifmaschinen zur guten Wahl, wenn Sie auf eine perfekte Oberfläche Wert legen. Ideal sind die Geräte, um Wände und Decken gleichmäßig glatt zu schleifen.

Elektroschaber

Elektroschaber
Reste von Oberflächen entfernen

Elektroschaber sind Spezialisten zum Ablösen, Schaben, Kratzen und Schleifen. Am Kopf des Geräts lassen sich verschiedene Spachtel und Schabwerkzeuge anbringen, um mit geringem Kraftaufwand Reste von Fließenkleber, Farbe, Putz, Tapeten oder Spachtelmassel zu entfernen.

Mini-, Präzisionsmaschinen

Mini-, Präzisionsmaschinen
Experten für Feinarbeiten

Universalschneiden, Graviergeräte, Mini-Kappsägen, Kompaktkreissägen und Winkelpolierer sind für Feinarbeiten und für schwer zugängliche Bereiche konzipiert. Die Mini- und Präzisionsmaschinen überzeugen, wenn die Großen zu unhandlich sind oder weil Feinheit gefragt ist.

Multifunktionswerkzeuge

Multifunktionswerkzeuge
Handliche Alleskönner

Multifunktionswerkzeuge sind Elektroschaber mit erweitertem Einsatzspektrum. Sie zeichnen sich durch ein großes Werkzeugsortiment für viele Einsatzsituationen aus. Sägen, schleifen, fräsen, polieren, raspeln, Fugen entfernen und vieles mehr ist mit den Werkzeugmultis möglich.

Multischleifer

Multischleifer
Ein Gerät für viele Aufgaben

Multischleifer sind die vielseitigen Multilatente unter den Schleifwerkzeugen. Große Flächen, kleine Ecken, Ecken oder Kanten – mit einem Multischleifer kein Problem. Typisch für einen Multischleifer ist die zweigeteilte oder wechselbare Schleifplatte in Bügeleisenform. Je nach Schleifaufgabe können Sie das Gerät wie einen Schwingschleifer für Flächen oder mit Deltaspitze wie einen Dreiecksschleifer in Ecken einsetzen.

Schwingschleifer

Schwingschleifer
Grobschliff auf ebenen Flächen

Schwingschleifer sind die Schleifklassiker zur gröberen Oberflächenbearbeitung. Ihr Schleifschuh bewegt das Schleifpapier kreisförmig über das Werkstück. Es lassen sich meist auch selbst zugeschnittene Schleifbögen verwenden.

Schärfgeräte, Spezial-Schleifer

Schärfgeräte, Spezial-Schleifer

Ob Messer, Beile, Äxte, Rasenmäher oder Steckbeitel: Scharfe Klingen schneiden besser. Schärfgeräte für den Maschinenschliff eignen sich zum schnellen Nachschleifen von Klingen aller Art. Sie bleiben lange scharf und behalten ihre Schnitthaltigkeit.

Winkelschleifer

Winkelschleifer
Schleifmaschinen für Metall und Stein

Winkelschleifer sind die schweren Jungs unter den Schleifwerkzeugen, die auch trennen und schruppen können. Sie bieten ein Höchstmaß an Kraft zur Bearbeitung von Metall, Stein, Beton und Keramik. Schweißnähte Glätten, Fließen trennen, Eisen, Edelstahl oder Aluminium schneiden: Mit einem Winkelschleifer haben Sie das richtige Werkzeug zur Hand. Mit Drahtbürsten als Aufsatz entfernen Sie alte Farbe an Gartenmöbeln, reinigen Holzbalken oder entrosten Metalle.

Auf diese Ausstattung kommt es bei Schleifgeräten an

Möchten Sie lediglich einen Fensterrahmen schleifen, genügt meist ein einfaches Gerät. Benötigen Sie eine Schleifmaschine für die Hausrenovierung, empfiehlt sich ein leistungsstarkes und langlebiges Modell mit viel Zubehör, das Sie flexibel im ganzen Haus und auch im Garten einsetzen können.

Ein Auswahlkriterium ist der Preis: Teurere Geräte zeichnen sich in der Regel durch kräftige Motoren, hochwertige Verarbeitung, geringe Vibrationen und Effizienz aus. Achten Sie beim Kauf auf die Motorleistung in Watt, die Schleiffläche und die Abtraggeschwindigkeit.

Mitgeliefertes Zubehör: Schleifmaschinen sind nur so gut wie das Zubehör, das mitgeliefert wird oder separat erhältlich ist. Prüfen Sie vor dem Kauf, welche Zubehörextras beiliegen oder angeboten werden.

Bürstenloser Motor: Geräte mit bürstenlosem Motor zeichnen sich durch eine längere Lebensdauer aus.

Leistungsregulierung: Bessere Schleifgeräte verfügen über eine elektronische Steuerung, mit der sich die Drehzahl oder Schwingzahl einstellen lässt. So kann für jeden Untergrund die richtige Einstellung gewählt werden. Je höher die Leistung eingestellt ist, umso höher ist der Abtrag. Das Schleifen mit niedriger Schwingzahl ist materialschonend.

Werkzeugloser Schleifmittelwechsel: Ein Schleiftellerwechsel, Schleifpapierwechsel oder Scheibenwechsel ohne Werkzeug spart Ihnen Zeit. Einfach abnehmen, tauschen und weiterarbeiten.

Ergonomie: Ein gutes Werkzeug muss optimal in der Hand liegen. Achten Sie daher auf geringes Gewicht, kompakte Bauform und einen ergonomisch geformten Griff, mit dem sich das Gerät auch längere Zeit entspannt führen lässt. Zusatzgriffe, etwa vorne oder seitlich am Gehäuse, verbessern die Handhabung und ermöglichen ein effizientes Arbeiten. Praktisch sind rutschhemmende Beschichtungen (Softgrip), die auch das Arbeiten über Kopf und an senkrechten Flächen vereinfacht. Außerdem sinnvoll: ein möglichst geringes Betriebsgeräusch.

Warum eine Staubabsaugung so wichtig ist

Warum eine Staubabsaugung so wichtig ist

Beim Schleifen entsteht Abrieb in Form von Schleifstaub, der die Sicht auf die Arbeitsfläche behindert, den Raum verschmutzt und eingeatmet werden kann. Schleifmaschinen mit integrierter Staubabsaugung arbeiten sauber. Einfach einen Staubsauger, Werkstattsauger oder ein Absaugmobil anschließend – schon wird ein Großteil des anfallenden Schleifstaubs abgesaugt. Von Vorteil ist ein abnehmbarer Absaugkanal, sodass Sie auch an schwer zugängigen Stellen ungehindert schleifen können.

Schleifgeräte mit Eigenabsaugung nutzen einen Staubauffangsack, Staubtüten oder Staubfilter zum Sammeln von Schleifpartikeln. Auch sie halten das Arbeitsumfeld sauber. Ein Luftstrom transportiert den anfallenden Staub in den Staubsack. Die Absaugwirkung ist zwar nicht so hoch wie mit Absaugschlauch, dafür genießen Sie mit Eigenabsaugung mehr Bewegungsfreiheit, denn Sie brauchen keinen Schlauch nachzuführen.

Das richtige Schleifmittel von grob bis fein

Das richtige Schleifmittel von grob bis fein

Für ein glattes Oberflächenbild sind oft mehrere Schleifschritte vom groben Vorschleifen mit feiner Körnung bis hin zum Feinschliff empfehlenswert. Schleifpapiere in Form von Blättern, Scheiben, Tellern und Bändern in unterschiedlichen Körnungen sind das gängigste Schleifmittel. Sie werden je nach Gerätetyp mittels Klettverschlusses, Halteclip oder Klemmvorrichtung am Schleifer befestigt. Die Körnung wird als Zahl angegeben, je höher der Wert, desto feiner ist das Schleifmittel und desto geringer der Abtrag. Üblich ist eine Körnung von 80 bis 3000.

Achten Sie beim Schleifmittelkauf auf die Maße und Größe. Die Abmessungen beziehungsweise der Durchmesser muss zu Ihrer Maschine passen. Passend zur Schleifplatte oder Schleifteller ist das Schleifpapier oft gelocht. So kann der beim Arbeiten entstehende Schleifstaub in den Schleifsack oder zur Absaugung transportieren werden.

Nach oben