JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}


 


 

Schnelle SD-Karten für flexiblen Speicherplatz in Kameras und Laptops

Passende SDHC-Karten und SDXC-Karten bis zu UHS-II für mehr Speicherkapazität und höhere Geschwindigkeiten. Entdecken Sie im Ratgeber hilfreiche Tipps rund um SD-Karten. Infos zu SDHC-Karten und dem aktuellen SDXC-Standard helfen Ihnen bei der Auswahl.


 

Was ist eine SD-Karte?

SD-Karten sind kleine externe Speichermedien, die sich in den letzten Jahren in Bezug auf Kapazität und Geschwindigkeit beständig weiterentwickelt haben. Sie werden in Kameras, Mobiltelefonen, Tablets und vielen weiteren mobilen Geräten als Erweiterungsspeicher genutzt und können über geeignete Adapter oder passende Kartenslots am PC, Mac oder Laptop ausgelesen und formatiert werden. Für Smartphones sind mittlerweile die noch kleineren microSD-Karten (Micro Secure Digital) Standard, jedoch finden gerade in Tablets oder Kameras nach wie vor die größeren Exemplare Platz.


Die ersten SD-Karten wurden ab 2001 vom Hersteller SanDisk produziert. Vom älteren MMC-Standard ausgehend wurde die Secure Digital Memory Card (sichere digitale Speicherkarte) entwickelt. Im Laufe der Zeit wurden beständig neue File-Systeme entwickelt. Mittlerweile sind SD 1.0, SD 1.1, das schnellere SDHC und das zeitgemäße SDXC erhältlich. Die Kartenleser nach neuen Standards sind abwärts kompatibel, jedoch treten bei älteren Modellen in Kombination mit neuen Speicherkarten Fehler beim Auslesen der Dateien auf. Ein Blick auf den Standard von Kamera oder Tablet lohnt sich!
 


 

Welche SD-Karten gibt es?

SD-Karten Für neuere Geräte nicht mehr ohne Einschränkungen geeignet, jedoch in älteren Kameras oder SD-Kartenslots an Laptops funktionsfähig sind SD-Karten nach altem SD 1.0 oder SD 1.1 Standard.
SDHC-Karten Die zweite Generation der kleinen Speicherkarten sind SDHC-Karten (Secure Digital High Capacity). Sie sind genauso groß wie SD-Karten und bieten Speicherkapazitäten bis 32 GB und Schreibgeschwindigkeiten bis UHS-II.
SDXC-Karten SDXC-Karten (Secure Digital Extended Capacity) sind bei gleichbleibender Größe der aktuelle Standard. Sie bieten schnelle Übertragungen bis zu 104 MB/s und Speicherkapazitäten bis 512 GB.


 

Worauf müssen Sie beim Kauf von SD-Karten achten?

Für den Kauf von SD-Karten sind verschiedene Kriterien ausschlaggebend. Sie entscheiden darüber, ob die Karte perfekt zu den Bedürfnissen passt und allen Ansprüchen genügt. Mit diesen Tipps ist die richtige SD-Karte für alle Geräte schnell gefunden.

Kompatibilität mit dem Gerät

Wenn SD-Karten als Speichermedien in Kameras, Mobiltelefonen oder anderen Geräten verwendet werden sollen, ist zunächst die Form und Generation der Kartenslots entscheidend. Insbesondere das verwendete Dateisystem – FAT16, FAT32 oder exFAT – ist hierbei ausschlaggebend. Überprüfen Sie dafür die Beschriftung am Kartenslot oder die Informationen zu Ihrem Gerät und wählen Sie auf dieser Basis die passende SD-Karte aus.

Ausreichend Speicherplatz

Ob Urlaubsfotos in Spitzenqualität, Hörbuch oder Musik – alle Daten benötigen Speicherplatz. SD-Karten bieten hierfür flexible Kapazitäten. Ein großer Speicher ist besonders für Kameras oder für die Musikbibliothek empfehlenswert. Jedoch ist insbesondere für die Verwendung von SD-Karten als zusätzlicher Speicher in Tablets, Mobiltelefonen und anderen Geräten auf die Kompatibilität mit dem Gerät zu achten. In den meisten Fällen unterstützt das Betriebssystem mobiler Geräte nur Speicher bis zu einer bestimmten Größe, z. B. 32 GB.

Ausreichende Schreibgeschwindigkeit

Mit jeder neuen Generation von Speicherkarten steigen Speicherkapazität und Schreib- bzw. Lesegeschwindigkeit. Insbesondere für die Verwendung in Kameras wird eine möglichst hohe Geschwindigkeit empfohlen, damit Serienaufnahmen, Videoaufnahmen und weitere Funktionen ausreichend unterstützt werden.


 

Welche Marken und Hersteller gibt es?

Hersteller SD-Cards
SanDisk
SanDisk bietet SDXC-Karten und SDHC-Karten aller Generationen in allen Preissegmenten. Hohe Geschwindigkeiten und große Speicherkapazitäten sind erhältlich. Das Profi-Segment wird mit der SanDisk Extreme Pro-Serie bedient.
Transcend Von Transcend sind SD-Karten ab der ersten Generation erhältlich. Vom mittleren bis ins höchste Preissegment finden sich SDXC- und SDHC-Karten mit variablen Speicherkapazitäten und hohen Geschwindigkeiten.
Verbatim Mit variablen Speicherkapazitäten und Geschwindigkeiten bis UHS-3 bietet Verbatim SDHC- und SDXC-Karten vor allem im mittleren Preissegment.
Toshiba Die SDHC- und SDXC-Karten von Toshiba sind vor allem im oberen Preissegment angesiedelt und für hochauflösende Aufnahmen geeignet. Im mittleren Preissegment finden sich variable Speicherkapazitäten mit passenden Geschwindigkeitsklassen.


 

Verschiedene Geschwindigkeitsklassen für SD-Karten

Die verschiedenen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SD-Karten sind in mehrere Klassen unterteilt. So findet sich mit einem Blick auf die Kennzeichnung das passende Modell. Es wird zwischen der Speed-Class und der neueren UHS-Speed-Class unterschieden. Letztere ist für Karten mit UHS-Bus und passendem Gerät gültig. Auf der SDHC- oder SDXC-Karte ist die Speed Class mit einer Ziffer im zur Seite geöffneten Kreis markiert, während die UHS Speed Class als U1 oder U3 markiert wird.

Speed-Class Die Ziffer der Speed Class kann direkt in MB/s abgelesen werden. Speed Class 2 steht für eine Geschwindigkeit von mindestens 2 MB/s. Diesem Schema folgen Speed Class 4 bis 10.
UHS-Speed-Class Die UHS Speed Class hängt vom verbauten UHS-Bus I oder II ab. Die Geschwindigkeitsklassen werden als Ziffer im U angegeben und können in MB/s abgelesen werden. UHS-Class 1 entspricht einer Mindestgeschwindigkeit von 10 MB/s und UHS-Class 3 entspricht 30 MB/s. Grundsätzlich ist UHS-II schneller als UHS-I.
Video-Speed-Class Als weitere Ergänzung – insbesondere im Profibereich – wurde die Video-Speed-Class eingeführt. Sie folgt dem Schema der Kennzeichnung von Video-Speed-Class V6 bis V90 und erreicht Geschwindigkeiten bis zu 90 MB/s.
Mindestgeschwindigkeit Schreiben Speed Class UHS Speed Class
Video Speed Class
90MB/s V90
60MB/s V60
30MB/s U3 V30
10MB/s C10 U1 V10
6MB/s C6 V6
4MB/s C4
2MB/s C2


 

SD-Karten mit dem richtigen Dateisystem formatieren

Damit beim Speichern und Lesen der Daten korrekt auf die SD-Karte zugegriffen werden kann, sind alle SD-Karten nach einem bestimmten FAT (File Allocation Table) formatiert. Je nach Generation werden FAT16, FAT32 oder bei schnellen SDXC-Karten exFAT (Extended File Allocation Table) verwendet. Die Formatierung kann mit dem PC oder Mac vorgenommen werden. Das speziell für Flash-Speicher ausgelegte exFAT wird nur von Geräten der neuesten Generation unterstützt und kann nicht mit allen Windows-Systemen oder Macs sofort genutzt werden. Unter Umständen muss für die Kartenslots am Rechner ein neuer Treiber installiert werden.


 

Welche SD-Karte für welchen Einsatz?

SD-Karten fuer Kameras

Für Kameras

Wer die SD-Karte hauptsächlich in einer Kamera nutzt, kann zu Karten mit möglichst großer Speicherkapazität greifen oder mehrere SD-Karten einsetzen. Dabei muss jedoch auf die Kompatibilität mit dem Gerät geachtet werden. Gerade Bilder mit hoher Auflösung benötigen relativ viel Speicherplatz. Gängige Digitalkameras mit einer Auflösung von ca. 14 Megapixeln speichern Bilddateien in höchster Qualität in etwa in der Größe von 3-6 MB. Somit bieten Karten ab 8 GB Speicherkapazität bereits Platz für über 1000 Bilder. Für Videoaufnahmen oder Serienaufnahmen sollte eine SD-Karte mit hoher Schreibgeschwindigkeit gewählt werden. Der SDHC-Standard bietet für neue Geräte bereits hohe Flexibilität im Einsatz, Profis greifen zu SDXC-Karten oder speziellen Karten für Videoaufnahmen.

sd-erweiterung.jpg

Als zusätzlicher Speicher

Als Speicher für die Musikbibliothek auf dem Tablet oder als zusätzlicher Speicher bieten sich SDHC- und SDXC-Karten mit mindestens 16 GB an. Hier finden zahlreiche Alben Platz. Als Richtwert können für eine Musikdatei ca. 3-4 MB gerechnet werden. Hörbücher kommen dagegen schnell auf Größen von über 100 MB. Mit einer hohen Schreib- und Lesegeschwindigkeit können Sie die Bibliotheken bequem verwalten und sorgen darüber hinaus auch für stabile Speichervorgänge, wenn Sie zum Beispiel Dateien auf dem Tablet herunterladen.


 

Häufig gestellte Fragen zu SD-Karten   

SD-Karten formatieren

Müssen SD-Karten formatiert werden?

Jede SD-Karte muss zum vollständigen Löschen der Daten formatiert werden. Darüber hinaus sorgt die Formatierung mit dem entsprechenden FAT16, FAT32 oder exFAT Dateisystem für eine Neuorganisation der SD-Karte und hebt Speicherfehler auf. Falls die Karte zum Beispiel von der Kamera nicht erkannt wird, kann eine Formatierung unter Umständen schnell Abhilfe schaffen.

SD-Karten Schreibschutz

Wie stellt man den Schreibschutz einer SD-Karte ein?

Jede SD-Karte verfügt über einen kleinen Schreibschutzschalter, der manuell betätigt werden kann. Dieser befindet sich meist an der Seite der SD-Karte, wo auch die entsprechende Richtung mit „Lock“ markiert ist. So schützen Sie die Karte vor ungewolltem Beschreiben und sichern Fotos oder Musik in Kamera und Tablet. Darüber hinaus kann mit entsprechender Software auch ein digitaler Schreibschutz eingerichtet werden.