JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

SMD-Widerstände sind eine spezielle Bauart von elektrischen Widerständen, die gegenüber herkömmlichen Widerständen stark miniaturisiert sind...

Was ist ein SMD-Widerstand?

SMD-Widerstände sind eine spezielle Bauart von elektrischen Widerständen, die gegenüber herkömmlichen Widerständen stark miniaturisiert sind. Diese Bauform entstand aus der Notwendigkeit, auf extrem begrenztem Raum, zum Beispiel in Smartphones, sehr viele Bauelemente unterzubringen und dabei eine hochautomatisierte industrielle Bestückung von Platinen zu erreichen.

Der Begriff SMD steht für „Surface-mount Device“, also oberflächenmontiertes Bauelement. Die dazugehörige Technologie trägt die Abkürzung SMT für „Surface-mounting Technology“. Dabei entfallen zum Beispiel die vielen Bohrungen in den Leiterplatten, um Lötdrähte durchzuführen. Für SMT sind industrielle Lötverfahren entwickelt worden, die in kurzer Zeit große Mengen von Bauelementen verarbeiten können. Dazu werden die Bauelemente in Gurtbändern verpackt und dann per „Pick and Place“ von Bestückungsautomaten der Verlötstelle zugeführt.

SMD-Widerstände bestehen aus einer Schutzschicht, einer Widerstandsschicht, Montagebasis oder -gehäuse und zwei elektrischen Zuleitungen zum Verlöten. SMD-Widerstände gibt es in runder und in quaderförmiger Bauform. Dabei ist MELF (Metal Electrode Faces) die Bezeichnung für die zylindrische Bauform in liegender Montage – typisch für Metallschicht- und nichtlineare Widerstände. In der Industrie wird heutzutage fast nur noch die quaderförmige Bauform eingesetzt.

Aufgrund der vielen verschiedenen Bauformen, Größen und Widerstandswerte bietet Conrad fast 25.000 verschiedene SMD-Widerstände für Geschäftskunden an. Es gibt Sortimente-Sets mit über 48.000 Stück.

Die angebotenen Widerstandswerte reichen von 0 Ohm bis 22 Megaohm. Null-Ohm-Widerstände werden unter anderem dazu verwendet, Leiterbrücken auf Platinen oder zeitweilige Verbindungen in Laboraufbauten zu schaffen. Die Widerstandswerte sind mit aufgedruckten Zahlen- und Buchstabengruppen gekennzeichnet.

In der Ausführung dieser Bauelemente sind 24 Bauformen bei Conrad verfügbar. Diese Bauformen sind durch eine standardisierte vierstellige Zahlengruppe gekennzeichnet. Die Bauform TO-263 steht für Leistungs-SMD-Widerstände, die über eine integrierte Montagemöglichkeit auf Kühlflächen verfügen.

Die Widerstandswerte der SMD-Widerstände bleiben über einen größeren Temperaturbereich stabil als die von Widerständen in traditioneller Bauweise. Zusätzlich werden Verlöt-Temperaturen und die zulässige Dauer des Lötvorganges (im Sekundenbereich) angegeben.

Die Belastbarkeit der SMD-Widerstände reicht von 0,03125 Watt bis 35 Watt. 

Unter der Bezeichnung RoHS(2) werden bei Conrad SMD-Widerstände angeboten, die Grenzwerte von gesundheitsgefährlichen und umweltgefährdenden Stoffen einhalten.

Welche Arten an SMD-Widerständen sind bei Conrad erhältlich?

  • Dickschicht-Widerstand mit stärkerer Widerstandsschicht auf einem Metallsubstrat
  • Draht-Widerstand, etwas höher belastbar und in Toleranzen von 1 und 5 Prozent
  • Dünnschicht-Widerstand in Dünnschicht-Technologie mit extrem geringen Toleranzen
  • Hochlast-Widerstand in Dickfilm-Technologie mit sehr geringen Toleranzen
  • Kohleschicht-Widerstand mit größerer Toleranz als Metallschicht-Widerstände
  • Metallschicht-Widerstände mit geringer Toleranz und längerer Lebensdauer
  • Widerstandsnetzwerk: Beinhaltet mehrere Widerstände in einem Chip, deren Entwurf durch die kombinierte Verlötung der Anschlüsse variiert werden kann

Die Widerstände werden innerhalb der nachfolgenden Kategorien zusätzlich danach unterschieden, ob sie als Sortiment im Shop verfügbar sind:

FAQ – häufig gestellte Fragen zu SMD-Widerständen

Wie ist die Kodierung von SMD-Widerständen richtig abzulesen?

Dank der sehr feinteiligen Aufschlüsselung der Widerstandswerte im Conrad-Shop können Sie eine exakte Auswahl der benötigten Bauteile treffen. Für die Kodierung haben sich verschiedene Standards entwickelt, die aus zwei- bis vierstelligen Ziffern- und Buchstabenkombinationen bestehen. Zur Unterstützung können Sie Webseiten mit Code-Tabellen heranziehen.

Was ist beim Ersetzen eines SMD-Widerstandes zu beachten?

SMD-Reparatur-Lötarbeiten sind sehr anspruchsvoll hinsichtlich der Werkzeuges und der Qualifikation des Ausführenden, um die Träger-Platine nicht zu zerstören. Eine besondere Herausforderung ist das Auslöten des betroffenen Bauteils. Dafür sind die Methoden „Heißluft“ und „Zangenlötkolben“ – ein so genannter Tweezer – zu empfehlen. Heißluftlöten ist ein Verfahren mit speziellen Düsen, die auf die Abmessungen der Bauteile zugeschnitten sind. Der Tweezer ist die erste Wahl, wenn es darum geht, zweipolige SMD-Bauteile möglichst schnell und effizient zu entlöten. Das Gerät vereint Lötkolben und Pinzette und ermöglicht das gleichzeitige Erhitzen beider Bauteilanschlüsse. Der zangenartige Aufbau gestattet das gleichzeitige Greifen und Abheben des Bauteils. Wichtig sind kurze Lötzeiten von maximal zwei Sekunden, damit Leiterplatte und SMD-Widerstand nicht durch Überhitzung zerstört werden. Das heiße Bauteil gehört nach dem Entlötvorgang auf eine hitzebeständige Unterlage. Beide Löt-Systeme sind bei Conrad erhältlich.

Wie lange hält ein SMD-Widerstand?

Die Lebensdauer unter Belastung erreicht 6-stellige Stundenzahlen. Dabei entsprechen zum Beispiel 200.000 Betriebsstunden einer Lebensdauer von 22 Jahren und 10 Monaten im ununterbrochenen Betrieb. Die Lebensdauer ist stark abhängig von der Einhaltung der vorgesehenen Betriebstemperaturbereiche. Bei niedrigeren Temperaturen steigt die Lebensdauer. Angaben der Hersteller sind Zirkawerte.


Wie kann ich einen defekten SMD-Widerstand erkennen?

Defekte Widerstände machen sich durch Gehäuse-Verfärbungen aufgrund von Erwärmung bemerkbar. Starke Erwärmung kann bis zum Entlöten eines Widerstandes führen. Weiterhin ist ein Totalausfall der Baugruppe oder des Gerätes möglich. Genauen Aufschluss gibt das Nachmessen des Widerstandes mit einem geeigneten Messgerät.


Was muss beim Ausmessen eines SMD-Widerstandes beachtet werden?

Ein Messvorgang sollte nur an nicht montierten SMD-Widerständen erfolgen, um das Messergebnis nicht durch andere elektrische Bauteile zu verfälschen.

Nach oben