JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de

Spektrum-Analysatoren

  • 1-17 von 17 Ergebnissen

Spektrumanalysatoren – mit Ihrer Analyse auf gleicher Frequenz

Sie tüfteln gern und wollen Schaltungen entwickeln? Vielleicht haben Sie auch Ideen für die Hochfrequenztechnik? In beiden Fällen benötigen Sie ein Gerät zur Darstellung von Signalspektren einer bestimmten Bandbreite. Unsere Spektrumanalysator-Produkte mit oder ohne USB-Schnittstelle liefern Ihnen zur Frequenzdarstellung die richtige Frequenz.

Ein Spektrumanalysator stellt in der Messtechnik ein Signal im Frequenzbereich dar. Als Messgeräte enthalten Spektrumanalysatoren meist einen Bildschirm, der die horizontale Achse oder Abszisse zur Verbildlichung der Frequenzachse und die vertikale Achse oder Ordinate zur Darstellung der Signal-Amplitude nutzt. Eine derartige Signaldarstellung heißt Spektrum. Oszilloskope unterscheiden sich vom Spektrumanalysator insofern, als dass sie einen Signalverlauf in einem zeitlichen Bereich darstellen. Kurzum realisieren Ozilloskope und digitale Ozilloskope die Signalanalyse mit einer anderen Bezugsgröße als der Spektrumanalysator. Grundlage jeder Spektrumsdarstellung ist die Signalmessung in einem Frequenzspektrum. Wir bestimmen mit Spektrumanalysatoren Feldstärken, Interferenzen und Klirrfaktoren oder erfassen Störspannungsabstände in der Elektronik. Kombiniert mit einem Signalgenerator bestimmt das Messgerät außerdem die Frequenzgänge passiver und aktiver Vierpole aus Schwingkreisen, Filtern oder Kabeln. Aber Vorsicht: einmalige Signale der Hoch- oder Niederfrequenz und stark veränderliche Signale erschweren dem Messgerät die Arbeit. Erfassen Sie solche Signalformen daher nur mittels einer Echtzeit-Analyse.

Analyse-Zubehör bequem online bestellen bei Conrad

Technische Ideen, wie die Spektrumanalyse und dazugehörige Software, faszinieren uns. Daher befinden sich im Spektrum unseres Shops zahlreiche Artikel aus diesem Bereich. Wir vermitteln Ihnen genau den Analysator, der auf Ihrer Frequenz liegt. Bevor Sie einen Spektrumanalysator kaufen, wollen wir Ihnen den ersten Kontakt mit der Messtechnik erleichtern und stellen Ihnen als Service die wissenswertesten und interessantesten Zusammenhänge dieses faszinierenden Konzepts vor.

Die Magie der Spektrumanalyse – FFT-, Bandpassfilter- und Heterodyn-Analysatoren

Lassen Sie sich von Conrad in die faszinierende Welt der Analysetechnik entführen. Der größte Unterschied zwischen Spektrumanalysatoren liegt in ihrer Messtechnik. Üblicherweise arbeiten die Messgeräte entweder mit der Fast-Fourier-Transformation (FFT-Spektrumanalysatoren), mit verstimmbarem Bandpassfilter oder mit dem Heterodynprinzip, das durch integrierte Messempfänger, Zwischenfrequenzstufen und Mischstufen ermöglicht wird.

  • FFT-Spektrumanalysatoren: Berechnen Sie mittels der Fourier-Transformation Frequenzspektren direkt. Der technische Aufwand ist bei dieser Methode ebenso gering wie die erzielbare Bandbreite bei einer spektral hohen Auflösung. Die Dynamiken dieser Spektrumanalysatoren liegen bei rund 100 dB, solange die Frequenzen unter 100 kHz betragen. Das eingehende Signal durchläuft in FFT-Analysatoren einen Tiefpassfilter. Die Digitalisierung des Signals erledigt ein AD-Wandler. Die Daten werden in einen RAM-Zwischenspeicher abgelegt. Anschließend erfolgt die FFT-Berechnung mit Fensterfunktion. Echtzeitanalysen sind bei hoher Verarbeitung denkbar. Wenn Sie gepulste Signale analysieren wollen, eignet sich der FFT-Analysator aber nur bedingt.
  • Bandpassfilter-Spektrumanalysator: Diese Spektrumanalysatoren tragen am Eingang einen verstellbaren Bandpassfilter. Durch einen Sägezahngenerator stellen Sie bei diesen Geräten die Mittelfrequenz des Filters ein. Der eingestellte Frequenzbereichsausschnitt passiert den Filter. Die gefilterten Signale werden in Form eines Betragswerts abgebildet. Wegen der Schwachstellen von Bandpassfiltern kommt ein Spektrumanalysator nach diesem Prinzip ausschließlich in Verbindung mit weiteren Analyseverfahren zur Anwendung. Zur Darstellung von Eingangssignalstufen mit Frequenzen über drei GHz können Sie zum Beispiel auf diese Kombinationen aus Analyseverfahren zurückgreifen.
  • Spektrumanalyse nach Heterodynprinzip: Das Herzstück einer Spektrumanalyse nach Heterodynprinzip ist ein lokaler Oszillator. Zur Versetzung der Frequenz kommen oszillatorgenerierte Mischstufen zum Einsatz. Die Umsetzung von Eingangssignalen auf eine Zwischenfrequenz erfolgt über den Mischer. So entsteht ein Zwischenfrequenzsignal. Nach der Verstärkung und der dynamischen Vergrößerung wandern die Signale in einen Logarithmierer, der die Übersteuerung verhindert. Durch einen Hüllkurvendemodulator entsteht das Amplitudensignal. Dank des Logarithmierers erhalten Sie das Amplitudenspektrum in Dezibel-Anzeige. Diese Analysatoren sind in ihrer Schaltung komplexer als der Bandpass-oder FFT-Spektrumanalysator.

Der Conrad Shop hat Artikel mit Bandbreiten von mehreren mHz oder kHz und Frequenzbereichen unterschiedlicher GHz im Sortiment. Mit einem Spektrumanalysator aus unserem Sortiment profitieren Sie von der qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Messtechnik namhafter Anbieter. Im Test schneiden unsere Analysatoren regelmäßig hervorragend ab. Für gewobbelt skalare Frequenzantworten gibt es auch eine Sonderform Spektrumanalysator. Tracking-Generator-Integration macht es möglich. Auch USB-Schnittstellen sind denkbare Extras. Lassen Sie sich von unserem Online-Sortiment zu einem Gerätekauf inspirieren oder erweitern Sie Ihr Messgerät um eine Spektrumanalysator Software. Lassen Sie Conrad mit Technik und Ideen Ihr Spektrum erweitern.