JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

Entdecken Sie im Ratgeber viele hilfreiche Tipps und Hinweise rund um Stromwandler. Hier können Sie mehr über die Funktionsweise, unterschiedliche Modelle und die technischen Besonderheiten von Stromwandlern erfahren.

 

Stromwandler für Mess- und Schutzzwecke

Was ist ein Stromwandler?

Stromwandler finden in der Elektrotechnik Anwendung, wenn ein hoher Primärstrom zu Mess- oder Schutzzwecken in ein gut verarbeitbares Ausgangssignal übertragen werden soll. Dieser Sekundärstrom weist eine vergleichsweise geringe Stromstärke im Bereich von einigen Milliampere bis zu wenigen Ampere auf.

Stromwandler können bei der Neuinstallation elektrischer Anlagen verbaut oder zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden. Sie sind für Stromzähler sowie Leistungsmesser in Stromverteilungen, Schaltgeräten, Bedienpulten und anderen Einrichtungen einsetzbar.

Welche Stromwandler gibt es?

Durchführungswandler

Herkömmliche Stromwandler besitzen eine Fensteröffnung, durch die der zu messende Leiter hindurch geführt werden muss. Da beim Einbau der Primärleiter unterbrochen werden muss, kommt diese Bauform überwiegend bei der Neuinstallation von elektrischen Anlagen zum Einsatz.

Kabelumbau-Stromwandler

Kabelumbau-Stromwandler verfügen über teilbare Kernhälften und kommen hauptsächlich in Anwendungsszenarien zum Einsatz, in denen eine Unterbrechung des Strompfades problematisch wäre. Anstatt den Leiter wie bei herkömmlichen Stromwandlern durch das Ringkerninnenloch (Leiterdurchführung) zu stecken, wird hier der Stromwandler um den Leiter herum gelegt. Damit ist auch ein unkompliziertes Nachrüsten von Messgeräten möglich.

Mehrpolige Stromwandler

Mehrpolige Stromwandler verfügen über zusätzliche Fensteröffnungen. Dadurch können mehrere Leiter einzeln durch jeweils ein Ringkerninnenloch (Leiterdurchführung) gesteckt werden. Mehrpolige Stromwandler sind für den Einsatz mit Multifunktionsmessgeräten besonders geeignet.

Welche Stromwandler gibt es?

Worauf muss man beim Kauf eines Stromwandlers achten?

Technische Spezifikationen des Stromwandlers

  • Primärer Bemessungsstrom
  • Sekundärer Bemessungsstrom
  • Bemessungsleistung
  • Genauigkeitsklasse

Leiterdurchführung des Stromwandlers

  • Durchmesser der Leiterdurchführung
  • Befestigungsart des Stromwandlers (Schraubbefestigung, Klappmontage)
  • Durchführungswandler oder Split Core (teilbare Kernhälften)

Weitere relevante Eigenschaften

  • Kernmaterial
  • Bewicklung
  • Anschlussart

Verschiedene Anschlussarten bei Stromwandlern

Stromwandler werden mit unterschiedlichen Anschlussarten ausgeliefert. Neben Modellen mit einem Kabelanschluss und Schraubanschluss gibt es auch Stromwandler, die mittels Federzugklemmen, Schraubklemmen oder Steckklemmen anzuschließen sind. Welche Anschlussart am besten geeignet ist, hängt im Wesentlichen vom jeweiligen Anwendungsszenario beziehungsweise von den Rahmenbedingungen für die Installation der elektrischen Anlage ab. 

Sichere Installation von Stromwandlern

Selbstverständlich muss vor Beginn der Arbeiten die gesamte elektrische Anlage spannungsfrei geschalten werden. Andernfalls drohen Verbrennungen und erhebliche gesundheitliche Risiken durch einen elektrischen Schlag.

Ist der Sekundärkreis eines Stromwandlers nicht belastet, weil beispielsweise kein Messgerät angeschlossen ist, entstehen an den Sekundärklemmen durch Induktion hohe Spannungen. Ein Betrieb des Stromwandlers ohne sekundäre Beschaltung („Offenbetrieb“) stellt daher ein Risiko für Personen sowie die Funktionssicherheit des Gerätes dar und ist unter allen Umständen zu vermeiden.

Die Herstellerfirmen stellen umfangreiche Informationen zur Verfügung, welche die sichere Installation und den Betrieb des Geräts betreffen. Diese sind vor und während der Durchführung von entsprechenden Arbeiten an elektrischen Anlagen unbedingt zu berücksichtigen.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Stromwandlern

Welche Größe hat die Leiterdurchführung des Stromwandlers?
Stromwandler verfügen über eine oder mehrere Fensteröffnungen (mehrpolige Stromwandler). Diese ist meist kreisrund oder quadratisch und wird auch als Leiterdurchführung bezeichnet. Gebräuchliche Größen liegen zwischen 18 mm und 50 mm. Welche Größe die Fensteröffnung haben sollte, hängt vom gegebenen Durchmesser des elektrischen Leiters ab. Im Zweifelsfall sollten hier die vom Hersteller zur Verfügung gestellten Informationen zurate gezogen werden, die in der Regel Angaben zur Kompatibilität mit verschiedenen elektrischen Leitern enthalten.

Wie beeinflusst die Wicklung das Verhältnis von Primärstrom und Sekundärstrom?
Handelsübliche induktive Geräte verfügen meist nur über eine einzige Primärwindung, die durch den Ringkern des Stromwandlers geführt wird. Ins Verhältnis zur Anzahl der Sekundärwindungen gesetzt, entspricht dieses umgekehrt proportional der Relation zwischen Primärstrom und Sekundärstrom.

Was kostet ein Stromwandler?
Spezielle Stromwandler können durchaus mehrere Hundert Euro kosten. Dabei handelt es sich jedoch in der Regel um Geräte, die für sehr spezifische Anwendungsszenarien vorgesehen sind. Die Preise für herkömmliche Stromwandler liegen zumeist deutlich darunter und selbst für hochwertige Geräte sind in der Regel nur wenig mehr als 100 Euro zu zahlen.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Stromwandlern

Fazit: So finden Sie den passenden Stromwandler

Welche Stromwandler eingesetzt werden können, hängt im Wesentlichen vom jeweiligen Anwendungsszenario ab: Bei der Neuinstallation einer elektrischen Anlage kommen häufig herkömmliche Durchführungswandler zum Einsatz. Wenn hingegen Stromwandler nachgerüstet werden müssen, werden vielfach Kabelumbau-Stromwandler mit teilbaren Kernhälften (Split Core) verwendet, um eine Unterbrechung des Strompfades vermeiden zu können. Des Weiteren sollte vor dem Kauf überprüft werden, ob die Größe der Fensteröffnung des jeweiligen Stromwandlers ausreichend für den Durchmesser des gegebenen Leiters ist.