Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Interview Michael Motzek, B2B Shop Hürth

 

 

 „Wir machen genau da weiter, wo andere die Grenzen des stationären Geschäfts sehen."

Nichts hat den Handel in den letzten Jahren mehr revolutioniert als die Digitalisierung. Insbesondere der stationäre Handel im B2C-Bereich hat gegenüber dem Onlinegeschäft mit rückläufigen Einnahmen zu kämpfen. Auch bei B2B drängen die großen internationalen Player auf den Markt. Conrad Electronic hat vergangenen Monat eine neue Filiale – den deutschlandweit ersten Conrad B2B Shop – eröffnet. Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Wir haben den Filialleiter in Hürth besucht und nachgefragt.

„Keine Frage, die Kunden - ob B2C oder B2B - erwarten funktionierendes One-Stop-Shopping und Customer Experience im Netz und die internationale Konkurrenz hat nicht geschlafen. Wir aber auch nicht.” Michael Motzek lehnt sich etwas nach vorne. Ganz so, als wolle er seinen Worten Nachdruck verleihen. Auf seine Ellenbogen gestützt ergänzt er: „Wissen Sie, wir bei Conrad waren in den fast 100 Jahren unserer Firmengeschichte immer wieder bereit, neue Wege zu gehen. Wäre doch komisch, wenn wir jetzt damit aufhören würden.“ 

Wer mit Michael Motzek ein Interview führen möchte, kommt am besten vor 7 oder nach 17 Uhr in den Hürther Medienpark. Denn während der Öffnungszeiten sitzt er nur selten lange am Stück an seinem Schreibtisch. Meistens ist er unterwegs in seiner neuen Filiale, die seit Anfang Juli 2020 ihre Pforten ausschließlich für Geschäftskunden geöffnet hat. „Das ist genau mein Ding“, meint der 46-Jährige und man sieht ihm an, dass er es ernst meint. 

Michael Motzek (links unten) und sein Team. @Conrad Electronic

 

„Gemeinsam Herausforderungen meistern“

Persönlich für die Kunden da sein und ihnen exakt das anbieten können, was sie benötigen – dafür brennt der Rheinländer: „Mit unserer ersten B2B Filiale ergänzen wir die Conrad Sourcing Platform mit einem Angebot für Geschäftskunden direkt vor Ort und schaffen so die ideale Verzahnung von Online- und Offline-Welt. Gemeinsam mit unseren Kunden meistern wir schnell und direkt deren Herausforderungen – genau so, wie sie sich das wünschen.“ Nach Stationen als Filialleiter in Bremen und am Conrad Standort in der Frankfurter Zeil, kehrt der gebürtige Kölner mit dieser neuen Aufgabe in seine Heimat zurück. Technik und Elektronik gehören zu seinem Leben wie der Dom zu Köln. Kein Wunder also, dass Michael Motzek bei Conrad Electronic am richtigen Platz und seit mehr als 10 Jahren ein Teil der Conrad Familie ist.

Kontinuität ist bei Conrad Electronic kein Fremdwort. Erfolg und Langfristigkeit funktionieren aber nur zusammen mit Veränderungsbereitschaft: Im Jahr 1923 beginnt alles mit einem kleinen Elektrofachgeschäft, rund 75 Jahre später startet der Elektronik-Experte mit conrad.de ins Online-Geschäft und ist seitdem als führender Omnichannel-Anbieter in den Bereichen Technik und Elektronik am Markt. Die Digitalisierung und mit ihr eine Welt, die sich immer schneller drehen soll, haben den Online-Boom noch einmal verstärkt. Bereitet dieser Trend dem Leiter eines stationären Filialgeschäfts nicht manchmal schlaflose Nächte?

Alles, was Handwerker brauchen

Statt zu antworten, steht Michael Motzek auf: „Kommen Sie, ich zeige Ihnen alles“, meint er und lädt uns auf eine Entdeckungstour durch den B2B Shop ein. Gebäudetechnik, Kabel, Leitungen, Messtechnik, Werkzeuge, Büroausstattung – Bereits der erste Blick auf die 600 qm große Verkaufsfläche zeigt: Hier gibt es alles, was das Handwerkerherz begehrt. „Ob Elektriker und Elektroniker, Anlagenmechaniker, Wartungsingenieure, Installateure, Service- und Haustechniker, Monteure, Betreiber großer Gebäudekomplexe, Produktionsleiter oder Facility Manager – sie alle haben seit dem 1. Juli 2020 hier bei uns eine neue Anlaufstelle, um ihren täglichen Betriebsbedarf zu decken“, sagt der Filialleiter zufrieden.

Er bleibt vor dem 3D-Printhub stehen und kommt dann auf unsere Frage mit den schlaflosen Nächten zurück. Wer am Ball bleiben und seine Kunden zufriedenstellen wolle, brauche in dieser schnelllebigen und leistungsorientierten Zeit neue Geschäftsmodelle: „Bei Conrad heißt das aber nicht, auf den Faktor Mensch und die Möglichkeit des Vor-Ort-Einkaufens zu verzichten.“ Und damit unterscheide man sich bewusst von der Konkurrenz: „Wir setzen auf die ideale Verzahnung von Online- und Offline-Welt und den direkten Draht zu unseren Kunden – gerade im Businessbereich.“ Michael Motzek geht weiter, dreht sich dann aber abrupt um und ergänzt: „Es ist übrigens genau dieses Wissen, dass bei Conrad auf Menschen und Maschinen gesetzt wird, das mich abends ruhig einschlafen und morgens motiviert aufstehen lässt.“

„Nah dran am Kunden“

Wir sind in der Werkstatt des B2B Shops angekommen, wo Conrad das erforderliche Equipment bereitstellt, damit Kunden auch mal direkt vor Ort kleinere Reparaturen erledigen oder neue Teile einbauen können. „Unser Ziel ist es immer, nah an den Kunden dran zu sein“, sagt der langjährige Conrad Mitarbeiter und macht ein Beispiel. „Als ich noch Leiter der Filiale in Frankfurt war, rief uns gegen 19 Uhr ein Elektriker an, der dringend eine größere Menge Leuchtmittel gebraucht hat. Er könne allerdings erst nach 20 Uhr vorbeikommen, da er vorher noch sein Projekt beenden müsse. Also sind ein Kollege und ich natürlich länger geblieben, damit der Kunde seine Leuchtmittel noch abholen konnte.“ 
Kundenservice, versteht sich, aber auf Dauer keine Lösung. Im neuen B2B Shop in Hürth ist deshalb alles auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet, damit diese sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren können: Eine 24/7-Abholstation ermöglicht die Abholung bestellter Ware rund um die Uhr – auch am Wochenende. Es gibt den bereits erwähnten 3D-Printhub zum Ausdrucken von Ersatz- und Bauteilen und natürlich speziell geschulte Businesskunden-Betreuer. Diese stehen den Kunden mit kompetentem Rat und individueller Tat zur Seite und geben ihre Expertise nicht nur in der Filiale weiter, sondern kommen für eine Beratung auch in den Betrieb des Kunden oder auf die Baustelle, wenn die Zeit knapp und Not am Mann ist. 

Ab auf die Baustelle

Einfache, schnelle und umfassende Beschaffung: Der Anspruch von Conrad Electronic ist es, diese Vorgabe nicht nur mit seiner Sourcing Platform zur erfüllen, sondern auch im Rahmen der Angebote vor Ort. Dank des umfassenden Sortiments in Deutschlands erstem Conrad B2B Shop und seiner speziell auf den Kundenbedarf abgestimmten Vorauswahl können Kunden ihren Bedarf dort umgehend decken. Und mithilfe von Omnichannel-Services ist für sie obendrein das gesamte Conrad Sortiment flexibel verfügbar, das entweder direkt online oder auch in der Filiale bestellt und geliefert werden kann. 

Konkret heißt das: „Wir machen genau da weiter, wo andere die Grenzen des stationären Geschäfts sehen. Der Terminkalender unserer Kunden ist voll, das wissen wir. Deswegen bieten wir für dringend auf der Baustelle benötigte Produkte eine 2h-Lieferung an. Und wenn’s wirklich mal brennt, dann fahren wir mit den benötigten Produkten auch persönlich zum Kunden“, berichtet Michael Motzek. So arbeiten zu können, macht ihn zufrieden. Denn genau so stellt er sich passgenauen Kundenservice vor. Umso schöner, wenn die Kunden das zu schätzen wissen und ihrer Begeisterung unverhohlen Ausdruck verleihen, wenn der dringend benötigte Ersatz-Repeater vom Conrad Mitarbeiter persönlich in die Autowerkstatt geliefert wird, weil man selbst gerade partout nicht weg kann.

Geschäftsführer Mustafa Demirtas der Autowerkstatt B51 freut sich über die schnelle Ersatz-Lieferung.
© Conrad Electronic

Am Ende unseres Rundgangs entdecken wir den Conrad Truck und Michael Motzek klopft ihm kumpelhaft auf die blaue Motorhaube: „Mit ihm fahren wir in den Eröffnungswochen Baustellen und Industriegebiete im Umkreis ab“, erklärt er. Indem der Truck gleichzeitig als fahrende Anzeige und als Ort für Beratungsgespräche fungiert, schlägt Conrad auch hier zwei Fliegen mit einer Klappe. Michael Motzek gefallen derart ungewöhnliche Aktionen.  Doch wie immer, wenn Conrad Electronic auf seine Kunden hört und ein innovatives Konzept realisiert, wird auch dieses neue Shop-Format auf die Probe gestellt.

Der Conrad Truck im Einsatz. @ Expo Motion| Jennifer Pitton

 

Michael Motzek weiß das und rückt seine Brille zurecht: „Getreu dem Motto ‚Test, Learn, Earn‘ ist es unsere Aufgabe, unser Angebot und unsere Services in regem Austausch mit unseren Kunden zu prüfen, zu analysieren und weiterentwickeln, so dass es nach einer hoffentlich erfolgreichen Testphase von rund 1 bis 1,5 Jahren weiter ausgerollt werden kann.“ Die Chancen dafür stehen gut. Denn im Studio 18 in der Hasenkaule 10 im Medienpark in Hürth ist ein starkes Team vereint, das Dinge zusammenbringt, in denen andere unvereinbare Gegensätze sehen: online und offline, kompetent und schnell, einfach und umfassend. Und das mit jeder Menge Leidenschaft.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen