JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

3D-Printhub Eröffnung

3D-Drucken für Alle

Conrad startet Pilotprojekt und bietet 3D-Druck -Service in Filiale an

Am 13. Mai 2015 um 13 Uhr startet Conrad Electronic in der Filiale München Moosach unter dem Namen „3D-Printhub“ ein neuartiges Servicekonzept: In einem 3D-Druck Showroom werden zwei voll ausgestatte 3D-Druck Arbeitsplätze integriert, sodass jeder dreidimensionale Objekte vor Ort digitalisieren, ausdrucken und mitnehmen kann. „Die 3D-Drucktechnik bietet gerade für Entwickler, Handwerker und Designer enormes Potenzial. Einziges Manko: Gute 3D-Drucker sind teuer und die Technologie schreitet sehr schnell voran. Der Kauf eines solchen Gerätes ist daher nicht für jeden, der die 3D-Drucktechnik nutzen möchte das Richtige.“, weiß Lars Heyne, Projektverantwortlicher in der Unternehmensentwicklung von Conrad Electronic. „Wir möchten mit unserer 3D-Druck Servicestation, die ähnlich einem Copyshop funktioniert, erste Anlaufstelle für gewerbliche und institutionelle Kunden sowie Verbraucher sein, die 3D-Druck schnell und unkompliziert für ihre Zwecke nutzen möchten. Jeder soll Zugang zu dieser Technik erhalten.“

Hirschau/München, im Mai 2015. Holzmodelle oder Skizzen waren gestern. Heute druckt man sein Projekt auch dreidimensional. Klingt verrückt? Ist seit Mai 2015 mit dem 3D-Printhub in der Conrad Filiale München Moosach jedoch möglich.  Das Pilotprojekt ist eine Erweiterung des Service-Angebotes des Technikhändlers und richtet sich an Privatpersonen, z.B. Studenten oder Modellbaufans, an gewerbliche Kunden, wie Planer, Architekten, Designer, Installateure, Handwerker, aber auch an die Maker-Szene. Kunden sollen mit dem neuen Angebot 3D-Drucktechnik vor Ort ganz einfach nutzen und erleben können.

Jeder 3D-Printhub bietet Rundum-Ausstattung und vollen Service
„In unserem Showroom stehen mit 3D-Drucker, 3D-Scanner und PC ausgestattete Arbeitsplätze zur Miete zur Verfügung“, erklärt Filialleiter Patrick Grabarek. „Einfach einmal bei uns in der Filiale registrieren, einchecken und sein eigenes 3D-Druck – Projekt mit 3D-Drucktechnik von namhaften Herstellern wie Renkforce und Makerbot realisieren.“ Jeder Kunde erhält eine 15-minütige obligatorische und kostenfreie Einweisung. Abgerechnet werden zum Start des Angebots zunächst 10 Euro pro halbe Stunde inklusive Nutzung von Hard- und Software sowie dem benötigten Filament.  Auch eine kostenpflichtige Fachberatung durch einen 3D-Druckexperten vor Ort ist optional buchbar.

Conrad investiert in Innovationen
Nicht nur in die neue 3D-Technologie investiert Conrad Electronic mit seinem Servicekonzept. Seit Anfang 2014 ist das Unternehmen auch in der Start-up und Maker Szene aktiv und unterstützt Erfinder und Start-ups je nach Bedarf bei der Entwicklung und Vermarktung ihrer Produktideen. So gab es bereits mehrere erfolgreiche Projekte zwischen Conrad und der Start-up-Szene, wodurch innovative Produkte zustande kamen, wie Holger Ruban, CEO von Conrad Electronic, erklärt: „Neben der Entwicklung und Vermarktung von „WunderBar“, einem Internet-of-Things-Starterkit eines Berliner Start-up-Unternehmens, das es bei Conrad mittlerweile zu kaufen gibt, sind die Kooperation mit dem wireless Schlüsselsystem KIWI.KI, die Partnerschaft mit der Berliner Erfinderplattform „Hardware Accelerator“ oder das vor kurzem eröffnete HARDWARE.co LAB by Conrad ebenfalls in Berlin, weitere interessante Beispiele, wie wir in die Technik der Zukunft investieren.“


3D-Printhub in der Conrad Filiale München Moosach

 


3D-Druck Arbeitsplatz, ausgestattet mit dem renkforce RF 1000

 

Über Conrad Electronic SE:

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit rund 700.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Omnichannel-Anbieter.
Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken.
Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört
conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.
Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen.
Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen andesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

Pressekontakt:

dellian consulting GmbH
communication + training
Margit Dellian

Tel.: +49 (0)7131 77 28 50
Fax: +49 (0)7131 980 28 48
E-Mail: m.dellian@dellian-consulting.de
Internet: www.dellian-consulting.de

Informationen:

Conrad Electronic SE
Christina Bauroth

Tel.: +49 (0)9622 30 46 27
Fax: +49 (0)9622 30 43 23
E-Mail: christina.bauroth@conrad.de
Internet: presse.conrad.de