Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

Conrad Electronic vertreibt u-mation-Portfolio von Weidmüller
für den Maschinen- und Anlagenbau

Maschinen und Geräte lassen sich mit skalierbaren Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen aus dem u-mation-Programm intelligent vernetzen.

Mit dem plattformunabhängigen Automatisierungs- und Digitalisierungsportfolio u-mation schaffen Anwender die zukunftssichere Grundlage für effizientere Produktionskonzepte. Fotonachweis: Weidmüller

31. Oktober 2019, Hirschau– Conrad Electronic hat das plattformunabhängige Automatisierungs- und Digitalisierungsportfolio u-mation von Weidmüller in sein Distributionsangebot aufgenommen und ebnet damit Geschäftskunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau den Weg in die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT). 

„Auf der Basis des perfekt aufeinander abgestimmten u-mation-Portfolios können Anwender aus unterschiedlichen Branchen das Zukunftsthema IoT adressieren und Lösungen für die Fabrik der Zukunft entwickeln“, sagt Manuel Gschwend, Produktmanager von Conrad. „Mit der Kombination aus modularer Automatisierungshardware und innovativer Engineering- und Visualisierungssoftware lassen sich individuell skalierbare Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen realisieren und alle Prozessebenen vom Sensor bis in die Cloud optimieren – etwa durch flexible Steuerungsanwendungen oder eine datenbasierte, vorausschauende Maschinenwartung (Predictive Maintenance) mit Industrial Analytics. Durchdachte Digitalisierungslösungen und intelligente Machine-Learning-Modelle ermöglichen dabei die Verbindung aller Prozessebenen sowie eine durchgängige Kommunikation vom Sensor bis zur Cloud.“ 

Herzstück von u-mation ist die Steuerung u-control, eine neue Automatisierungslösung für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau. Als Basis für die Entwicklung der Engineering-Software setzt Weidmüller auf offene und herstellerunabhängige Web-Technologien (HTML5, CSS3, JavaScript). Der Browser wird für den Anwender zur Applikationsplattform und erlaubt eine flexible Systemkonfiguration, Programmierung gemäß IEC 61131-3 sowie die Anbindung an Schnittstellen (HMIs) in einem Web-basierenden Engineering-Tool. Mit u-control lassen sich Automatisierungsprojekte flexibler, intelligenter und auf Basis neuester sowie offener Technologien realisieren. 

Ein weiterer zentraler Bestandteil von u-mation ist das Remote I/O-System u-remote mit einem im Koppler integrierten Web-Server, das als IP-20-System für den Einsatz im Schaltschrank oder als IP-67-System für die direkte Montage im Feld bereit steht. u-remote kommt ohne spezielle Software aus und benötigt lediglich einen Standard-Browser. Das Remote I/O-System unterstützt die gängigen Feldbussysteme PROFINET, EtherNet/IP und EtherCAT und ermöglicht die Automatisierung von Fertigungssystemen mit mehreren Schutzklassen. Sichere digitale I/O-Module (Safety-Module) zum Anschluss an PROFIsafe oder Fail-Safe-over-EtherCAT (FSoE) runden das Angebot ab. 

Moderne Bediengeräte (HMIs), zusammengefasst unter dem Namen u-view, gehören ebenfalls zum u-mation-Portfolio. Die Mensch-Maschine-Schnittstelle ist fester Bestandteil des Gesamtkonzeptes. Angeboten werden Basis- und Premium-Linien. Die Anbindung der HMIs an ein Web-basierendes Engineering-Tool erfolgt über einen Browser mit HTML-5-Schnittstelle. Mit dem Zusammenwirken von HMIs und u-control hebt Weidmüller die Automatisierung auf ein neues Niveau und verschafft Kunden neue Möglichkeiten. 

Ergänzt wird das u-mation-Angebot durch einen Security Router. Über die VPN-Verbindung des Routers lassen sich Maschinen und Anlagen mit der webbasierten Fernwartungslösung u-link effizient und sicher überwachen, was die Anlagenproduktivität durch beschleunigten Service erhöht. u-link ermöglicht den schnellen und sicheren Zugriff auf Maschinen und Anlagen beziehungsweise deren Überwachung. u-link vereinfacht die Fernwartung und gestattet ein effizientes Management von Fertigungsanlagen. Die intuitiv bedienbare Oberfläche lässt sich anlagenbezogen einfach konfigurieren und gemäß den eigenen Strukturen schnell optimieren. 

„Mit dem u-mation-Konzept möchten wir uns langfristig als leistungsstarker Lösungsanbieter etablieren“, erklärt Weidmüller. „Während sich Kunden in der Automatisierungstechnik bisher für eine spezifische Plattform entscheiden mussten, können sie im Rahmen von u-mation von einem offenen System mit durchgängiger Kommunikation profitieren und flexibel auf neue technische Entwicklungen reagieren. Gemäß dem Anspruch Kommunikation in jeder Ebene bieten wir bei u-mation verschiedene Optionen an. Auf Feldebene erfassen und wandeln kommunikationsfähige Signalwandler die analogen Anlagendaten und stellen diese der Steuerung zur Verfügung. Alternativ lassen sich die Daten in einer Cloud bereitstellen und analysieren. Desweiteren lassen sich über ein aufsteckbares Kommunikationsmodul elektrische Betriebsmittel in ein Netzwerk einbinden, beispielsweise eine Stromversorgung oder Stromverteilung.“ 

Zu den ersten Produkten im u-mation Portfolio gehören die 24 V/DC SPS- Feldbuskoppler UC20-WL2000-AC 1334950000 und UC20-WL2000-IOT 1334990000.

 

Bilder zum Download:

https://asset.conrad.com/media10/is/160267/19d4690e133380f076daee5ebc9306f73/c3/-/a6823565ea3e540adb9c1eb61e4efe952

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen