Hochstrom-Relais für die Automobilindustrie

Mit dem Hochstrom-Relais HCR 150 von TE Connectivity bietet Conrad gemeinsam mit dem Electronic-Distributor Börsig Geschäftskunden eine leistungsstarke Elektromechanikkomponente an.

  • Ströme bis 130 A im Kraftfahrzeug schalten 

  • Kompakter Aufbau und niedriger Durchgangswiderstand 

  • Auch für Prototypen und Kleinserien einsetzbar

Das Hochstrom-Relais HCR 150 von TE Connectivity ist kompakt aufgebaut, sicher und langlebig. © TE Connectivity

 

Hirschau, im Februar 2021. Conrad Electronic hat das Hochstrom-Relais HCR 150 von TE Connectivity in sein Elektromechanik-Angebot aufgenommen. Der B2B-Distributor erfüllt mit diesem Produktneuzugang auf der Conrad Sourcing Plattform die hohen Anforderungen von Automobilherstellern, Industriekunden, OEMs und Platinenbestückern der Zuliefererindustrie. 

Das elektromechanische Relais ist für Nennströme bis 130 A bei einer Temperatur von 85°C geeignet und für einen Kontakteinschalt- beziehungsweise –ausschaltstrom bis 300 A ausgelegt. Als Kontaktgrenzstrom sind 180 A spezifiziert. Die Kontaktumschaltlast (min.) beträgt 1.000 mA bei 5 VDC. 

Typische Anwendungen für das Hochstrom-Relais sind Maschinensteuerungen, elektrische Pumpen, Kfz-Heizungssysteme, Vorwärmen der Luft für Dieselmotoren und Abtrennen der Fahrzeugbatterie. 

Das HCR 150 ist das einzige Automobilrelais, das bei einer geringen Baugröße von 74,2 mm x 40 mm x 45 mm (L x B x H) und einem Durchgangswiderstand von lediglich 37 Ω hochstromtauglich ist und sich somit für anspruchsvolle Automotive-Anwendungen mit geringem Platzangebot eignet. 

„Die Hochstromführung des Relais mit monostabilem DC-Magnetspulensystem ist kompakt aufgebaut und für den sicheren Betrieb mit hoher Lebensdauer ausgelegt. Das Relais ist darüber hinaus beständig gegenüber Hitze, Feuchte und Vibration“, betont Xy, Börsig GmbH. 

Angesteuert wird das HCR 150 mit einer Spulen-Nennspannung von 12 VDC. Das Relais verfügt über einen einpoligen Schließerkontakt, der sich über Schraubklemmen verdrahten lässt. Die dielektrische Isolation zwischen Kontakten und Spule beziehungsweise zwischen offenen Kontakten beträgt 1 kVeff. Als Kontaktmaterial wird AgSnO2 verwendet. 

Ausgelegt ist das Relais der Dichtigkeitsklasse RTIII für den Einsatz im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +125°C. Das Relais ist konform zur EU-RoHS-Richtlinie 2011/65/EU und erfüllt außerdem die EU ELV-Richtlinie 2000/53/EG. Entsprechend China RoHS-2-Richtlinie MIIT Order No 32, 2016, enthält das Relais keine eingeschränkten Materialien oberhalb der Grenzwerte. 

„Aufgrund der Kombination seiner Eigenschaften hat sich das elektromechanische Relais HCR 150 vor allem in der Automobilindustrie als geeignet erwiesen“, sagt Sandra Leipold, Product Manager, Conrad Electronic. 

Das Automobil-Hochstrom-Relais HCR 150 der Kontaktstromklasse >50 A wird einzeln verpackt geliefert ist daher auch in Prototypen und Kleinserien einsetzbar.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen