JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Das vierte Rennen zur Conrad Electronic Drone Air Race Series war überraschend bis zum Schluss

Hallo liebe Drone Racer-Gemeinde,
das vierte Rennen zur Drone Air Race Series in Regensburg war wirklich hochkarätig besetzt. Neben unseren DCL-Teampiloten sind auch noch richtig schnelle Jungs aus Österreich und der Schweiz nach Regensburg gekommen und haben es richtig krachen lassen.

Ein Racetrack für nervenstarke Piloten
Unser DARS-Organisator Martin Mzyk hat sich wieder einmal mehr selber übertroffen und einen anspruchsvollen Parcours in der Tiefgarage bei der Filiale aufgebaut. Die Piloten mussten alle Register ziehen, um hier schnelle Zeiten zu erreichen. Da trennte sich sehr schnell die Spreu vom Weizen.
Bastian Hackl und Heiko Schenk zeigten bereits im Qualifying ihre Klasse und demonstrierten Drohnen-Racing in Vollendung. Aber auch Dino Jogi, Marlon Tanner und Martjin de Kemp zeigten ganz klar, dass sie vorne mitmischen wollen.

Und so mancher Besucher fragte sich, wie die Jungs diese schnellen Reaktionen überhaupt hinbekommen, wenn einem schon bei Zusehen richtig schwindelig wird.

Aber nicht nur Zusehen war für unsere Gäste angesagt. Filialleiter Kurt Stegerer und seine Mannschaft haben für ein tolles Rahmenprogramm gesorgt. Die Besucher konnten in einer Try2Fly-Aerea selber das Quadrocopterfliegen ausprobieren oder auch mit Modellautos fahren. Bei den ganz Kleinen stand das Mitfahren auf einem LKW-Auflieger im Maßstab 1:14 ganz hoch im Kurs. Und für alle gab es noch eine tolle Verlosung, bei der es wertvolle Sachpreise zu gewinnen gab.

Das große Finale mit der großen Überraschung.
In den verschiedenen Finalläufen nutzten Manuel Kuen, Daniel Kernstock, Simon Hildebrand und auch Martin Mzyk die Gunst der Stunde und machten im Gesamtergebnis noch einen ordentlichen Sprung nach oben. Doch an der Spitze war alles klar: Bastian Hackl, Dino Jogi, Marlon Tanner und Heiko Schenk ließen ihren Gegnern in den jeweiligen Halbfinal-Läufen keine Chance und machten den Sieg untereinander aus!

Im Endlauf kam dann der große Hammer: Heiko Schenk ließ nichts anbrennen und jagte seine Drohne im aberwitzigen Tempo durch die Gates und um die Säulen. Da er der Meinung war, seine Konkurrenten weit abgeschlagen zu haben, reduzierte er kurz vor dem Ziel das Tempo, um das Überfliegen der Ziellinie in aller Ruhe zu genießen. Und genau das war der Fehler. Denn Bastian Hackl war Heiko dicht auf den Fersen und überholte ihn in allerletzter Sekunde. Dank dieses genialen Überholmanövers ging der 1. Platz dann verdienterweise an Bastian Hackl.
Und das sind die weiteren Platzierungen:
 

Das sind die Platzierungen:

Platz: Name: Team: Punkte:
1.  Hackl, Bastian
Team Blacksheep 156
2.  Schenk, Heiko
Conrad Racing Team 153
3.  Jogi, Dino
Conrad Racing Team 152
4. Tanner, Marlon TRT Tanner Racing Team 151
5.  Hildebrand, Simon
FPV24 150

Und hier sind die Bilder der Siegerehrung:

Das sind die stolzen Gewinner des Rennens in Regensburg: Dino Jogi (Platz 3) Heiko Schenk (Platz 2) und Bastian Hackl (Platz 1).

Dann habe ich noch ein paar Fotos der Rennveranstaltung für Euch:

  

  

Nach oben