JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

Wasserwaagen

vorherige
  • 1-24 von 130 Ergebnissen
vorherige


Immer alles in Waage mit den exakten Wasserwaagen von CONRAD

Wasserwaagen sind nützliche Helfer auf jeder Baustelle. Das passende Richtscheit sorgt dafür, dass auch nach der Renovierung alle Bilder und Möbel perfekt und gerade ausgerichtet sind. Ambitionierte Heimwerker und Profihandwerker greifen am besten zu einer digitalen Wasserwaage, mit der viele verschiedene Winkel gemessen werden können. Digitale Modelle sind darüber hinaus besonders genau. Bei CONRAD finden Sie digitale Wasserwaagen sowie analoge Richtscheite und Laser-Wasserwaagen. Wer das perfekte Richtscheit für seine Bedürfnisse gefunden hat, kann bei CONRAD zwischen vielen verschiedenen Bezahloptionen wählen. Der Versand erfolgt schnell und zuverlässig.


 

Was sind Wasserwaagen?

Wasserwaagen werden auch als Richtwaagen, Richtscheite oder Maurerwaagen bezeichnet. Sie dienen dazu, die horizontale oder vertikale Ausrichtung eines Objektes zu überprüfen. Wasserwaagen bestehen aus einem langen Metall- oder Kunststoffprofil und meist zwei darin eingelassene Libellen. Eine Libelle ist eine kleine, schwach gebogene Glas- oder Kunststoffröhre, die mit einer Flüssigkeit und einer Luft- oder Gasblase gefüllt ist.

Wie funktioniert eine Wasserwaage?

Wer zum Beispiel die horizontale oder vertikale Ausrichtung einer Wand oder des Bodens überprüfen möchte, legt die Wasserwaage mit der Libelle nach oben ausgerichtet darauf ab. Das kleine Glas- oder Kunststoffröhrchen der Libelle ist leicht nach oben gewölbt. Die Gas- oder Luftblase schwimmt durch den Auftrieb immer an die höchste Stelle des Röhrchens. Auf dem transparenten Röhrchen sind in der Regel zwei Striche angebracht. Befindet sich das Bläschen genau zwischen den Strichen, so ist der Untergrund perfekt horizontal bzw. vertikal ausgerichtet. Befindet sich das Bläschen dagegen nicht genau innerhalb der Abgrenzungsstriche, so ist der Untergrund nicht ganz gerade und muss unter Umständen weiter bearbeitet werden.

Wasserwaage


 

Welche Wasserwaagen-Typen gibt es?

Das Wasserwaagen Sortiment teilt sich in

  • analoge Wasserwaagen,
  • digitale Wasserwaagen und
  • Laser-Wasserwaagen.

Analoge Wasserwaagen eignen sich perfekt für den alltäglichen Gebrauch. Wer ein Bild aufhängen möchte oder einen Schrank aufbaut, kann mit einer analogen Wasserwaage schnell und einfach überprüfen, ob die Gegenstände perfekt ausgerichtet sind. Digitale Wasserwaagen haben neben der klassischen Libelle ein integriertes LCD-Display. Hier kann noch einmal wesentlich genauer abgelesen werden, ob das zu prüfende Objekt gerade ausgerichtet ist. Digitale Anzeigen benötigen etwas länger zur Berechnung des Winkels. Laser-Wasserwaagen sind besonders praktisch bei der Renovierung oder beim Innenausbau eines Hauses. Der Laserstrahl projiziert eine gerade ausgerichtete Linie auf die gewünschte Wand. Das erleichtert viele Handwerkerarbeiten, zum Beispiel das Tapezieren oder die gerade Ausrichtung mehrerer Bilder an einer Wand.

Alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Wasserwaagen auf einem Blick:

Analoge Wasserwaage Digitale Wasserwaage Laser-Wasserwaage
schnelle Messung sehr genaue Messungen genaue Messungen
einfache Messung einfache Messung perfekt für Innenausbauten
geeignet
preiswert in der Anschaffung Messung von Winkeln möglich Ausrichtung vergleichsweise kompliziert
vergleichsweise ungenau Messung dauer vergleichsweise lange Zukauf von Batterien nötig
keine Messung von Winkeln möglich Zukauf von Batterien nötig teuer in der Anschaffung
  teuer in der Anschaffung  


 

Kaufkriterien – Was muss man beim Kauf einer Wasserwaage beachten?

Beim Kauf der perfekten Wasserwaage sollten Sie deren Länge, das Material sowie die Anzahl und Ausrichtung der Libellen berücksichtigen.

Das Wichtigste zum Kauf einer Wasserwaage

  • Eine Wasserwaage ist ein Werkzeug zur horizontalen und vertikalen Ausrichtung von Objekten.
  • Man unterscheidet analoge Wasserwaagen, digitale Werkzeuge und Laser-Richtscheite. Die verschiedenen Wasserwaagen-Typen haben unterschiedliche Vorzüge und Nachteile.
  • Überlegen Sie sich zunächst, welcher Wasserwaagen-Typ für Sie in Betracht kommt. Anschließen können Sie die passende Länge, das Profilmaterial und die Anzahl und Ausrichtung der Libellen auswählen.

Länge

Im CONRAD Produktsortiment können Sie zwischen Wasserwaagen in verschiedensten Längen wählen. Vom kurzen 5 Zentimeter Richtscheit bis zur langen 2,5-Meter Wasserwaage ist alles dabei, was das Handwerkerherz begehrt. Längere Wasserwaagen sind meist genauer, dafür aber auch unhandlicher als kurze Varianten. Überlegen Sie sich deshalb, wofür die Wasserwaage zum Einsatz kommen soll und entscheiden Sie sich danach für die passende Länge. Eine Richtwaage in mittlerer Länge zwischen 80 und 120 Zentimetern ist ein praktischer Helfer in jedem Haushalt.

Wasserwaage

Material

Das Profil der Wasserwaage kann aus unterschiedlichen Materialien wie Kunststoff, Aluminium oder einem anderen Leichtmetall bestehen. Wasserwaagen mit einem Gussprofil aus Metall sind in der Regel robuster als Kunststoff-Richtscheite.

Anzahl und Ausrichtung der Libellen

Die meisten Wasserwaagen verfügen über zwei Libellen zur vertikalen und horizontalen Ausrichtung von Objekten. Damit ist auch eine Überkopfmessung, zum Beispiel zum Prüfen der Deckegerade möglich. Etwas seltener sind Mess-Werkzeuge, die über eine dritte Libelle zur Messung eines 45 Grad-Winkels verfügen. Wer viele verschiedene Winkel messen möchte, greift am besten zu einer digitalen Wasserwaage, denn bei diesen Exemplaren sind die Messmöglichkeiten wesentlich umfangreicher. Allerdings muss man für ein digitales Richtscheit auch etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.


 

Welche Hersteller und Marken gibt es?  

Stabila, Toolcraft, Laserliner, BMI, Basetech, Bosch


 

Die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Wasserwaagen

Wie kommt die Luftblase in die Wasserwaage?

Das Luft- oder Gasbläschen in der Libelle entsteht bei der Herstellung der Wasserwaage. Die in der Libelle befindliche Flüssigkeit wird in heißem Zustand bis zum Rand in den Hohlraum des Röhrchens gegossen. Anschließend wird dieses luftdicht verschlossen. Die Flüssigkeit kühlt sich ab und zieht sich dabei etwas zusammen. Es bildet sich eine Blase, die sich durch ihren Auftrieb immer an den höchsten Punkt in der Libelle bewegt.

Wie benutze ich eine Wasserwaage richtig?

Um genau messen zu können, muss das Werkzeug auf einem geraden, ebenen Untergrund aufliegen. Ob ein Objekt gerade ausgerichtet ist, können Sie an den Strichen auf der Libelle ablesen. Befindet sich die Blase genau in der Mitte zwischen den Strichen, ist das Objekt ideal ausgerichtet. Bei einer digitalen Wasserwaage zeigt Ihnen das LCD-Display den Winkel der Abweichung bis auf eine Nachkommastelle genau an.

Wie erkennt man eine gute Wasserwaage?

Eine gute Wasserwaage hat eine sehr hohe Libellengenauigkeit und eine maximale Abweichung von 0,5 Millimetern auf einem Meter Messlänge. Noch etwas genauer sind digitale Mess-Werkzeuge. Neben der Libellengenauigkeit entscheiden auch die verarbeiteten Materialien über die Güte einer Wasserwaage. Ein hochwertiges Gussprofil aus Metall ist besonders robust und langlebig.

Wasserwaage


 

Fazit: So finden Sie die passende Richtwaage!

Zunächst gilt es zu überlegen, ob man eine analoge oder eine digitale Richtwaage bevorzugt oder ob man von den Vorzügen einer Laser-Wasserwaage profitieren möchte. Alle Richtscheite haben ihre individuellen Vorzüge und Defizite. Anschließen kann man zwischen verschiedenen Längen und Profilmaterialien wählen. Ein ebenso wichtiges Kaufkriterium ist die Anzahl der integrierten Libellen. Die meisten Richtscheite verfügen über mindestens zwei Libellen. Wer weitere Winkel messen möchte, sollte zu einem digitalen Richtscheit greifen.