Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Energiesparen im Haushalt

Wie kann ich meinen Energieverbrauch reduzieren?

Tipps, Investitionen und Sparpotenzial auf einen Blick.

Energiekostenexplosion

Die Kurve für Strom- und Gaspreise steigt seit Beginn des Jahres streng monoton. Dennoch haben sie als Verbraucher die Möglichkeit, mit wenig Aufwand und geringen Investitionen unnötigen Kosten aus den Weg zu gehen. 

Das Potential zum Energiesparen findet sich in jedem Haushalt, unabhängig der Größe. Zudem verbessert jede eingesparte Kilowattstunde die persönliche CO2-Bilanz und leistet einen Beitrag zur Verminderung der Treibhausgasemissionen.

Dauerstromfresser finden

Um den hauseigenen Energieverbrauch zu mindern, wäre es ein guter Ansatz, die Ursache der gestiegenen Stromrechnung zu finden. Das ist allerdings nicht so einfach, da der Versorger meist nur eine Rechnung mit den Jahresverbrauch liefert. Wer also wissen will, wo im Gerätefuhrpark die vermeitlichen Verschwender sitzen, der muss selbst nachzumessen.

Ein Austausch eines einwandfreien Stromfressers gegen ökonomischere Hightech lohnt sich in der Regel jedoch nicht. Stattdessen sollten sie am besten Geräte, die einen hohen Standby-Verbrauch haben, mit schaltbaren Zwischensteckdosen oder Steckdosenleisten von der Stromzufuhr trennen.

Heizkosten sparen

Strom ist jedoch nicht die einzige Energiequelle im Haushalt. Mehr als zwei Drittel des Endenergieverbrauchs wird von der Heizung verursacht. 

Smarte Heizkörperthermostate helfen bei der Verringerung der Heizkosten weiter. Sie sorgen jederzeit für Wärmekomfort und sind sparsamer als gebräuchliche Thermostate. Die Montage ist zudem ein Klacks.

Neben den Heizkörperhermostaten sind auch Raumthermostate helfende Hände um Energie zu sparen. Auch diese besitzen verschiedenste programmierbare Wohlfühlmoduse, wie das automatische Hochfahren der Heizung beim Aufstehen.

Nicht zu vergessen:

Ihr Sparpotential hängt ganz von ihren Bewusstsein ab. Schalten sie die Heizung nachts bei geöffneten Fenstern nicht aus, umso weniger können sie ihren Geldbeutel schonen. Smarte Heizkörperthermostate erkennen den Wärmeverlust und drehen die Heizung auf, um gegen die einströmende Kälte zu arbeiten.

Der Sygonix Fensterkontakt T1 hilft ihnen, dieses Gefahr zu vermeiden. Er erkennt geöffnete Türen und Fenster und regelt die Heizung automatisch herunter. MIt einer Funkreichweite von 80m im Freifeld ist er flexibel einsetzbar.

Clever Reduzieren

Wer bequem Strom sparen will, der kann zu smarten Endgeräten greifen. Smart Home umfasst dabei alle technischen Hilfsmittel, wie Sensoren oder Kameras, die für mehr Komfort, Sicherheit und Effizienz sorgen.

Die Beleuchtung macht etwa 12 Prozent Ihrer privaten Stromrechnung aus. Wer von Glüh- und Halogenlampen auf stromsparende LED Leuchmittel umsteigt, spart bis zu 80 Prozent der Stromkosten.

Programmierbare Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder helfen weiter, um das Licht automatisch je nach Bedarf ein-und ausschalten. Vor allem bei der Festbeleuchtung auf der Terrasse ist dies ein großer Vorteil.

Weitere Energiesparpotentiale


Weitere Produkte entdecken:

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen