JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen

Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

+++++Versandkostenfrei bestellen! Ab 25,00 € Einkaufswert*+++++

Autoradios unterhalten uns während der Fahrt im Auto mit Musik und versorgen uns mit wichtigen Informationen aus dem Rundfunk. Das eigene Fahrzeug nachträglich mit Autoradios und Moniceivern aufzurüsten, lässt Raum für eigene Vorstellungen und Audio-Vorlieben. Welche Möglichkeiten es gibt, zeigt Ihnen unser Ratgeber.


 

Gründe für den Einbau separater Autoradios oder Moniceiver

Wer vor der Neuanschaffung eines PKW in den Preislisten blättert, kommt schon einmal ins Grübeln, wenn es um die Aufpreise für Audioanlagen ab Werk geht. Dabei müssen es gar keine High-End-Anlagen sein, die im Fahrzeug verbaut sind. Schon einfache Radios schlagen ordentlich zu Buche. Eine Alternative ist es, das Auto ohne Radio zu ordern. Eine Reihe von Herstellern liefert dann eine Radiovorrüstung, was meistens bedeutet, dass die Aussparungen für Radio und Lautsprecher vorhanden sind und man nach eigenen Vorstellungen „aufrüsten“ kann.

Ebenso interessant sind Autoradios und Moniceiver für gebraucht erworbene Fahrzeuge, die ohne oder mit ziemlich betagten Audiosystemen ausgestattet sind. Bei fest verbauten Audiosystemen ist es so gut wie unmöglich, einen separaten Vorverstärker-Zugang zu nutzen, um eigene Verstärker und nachfolgende Boxen anzusteuern. Hier bietet die Selbst-Nachrüstung einen weiteren Pluspunkt.

Neben Autolautsprechern, die Sie bei uns in großer Auswahl finden, können Sie in unserem Onlineshop aus einer Vielzahl von Autoradios und Moniceivern wählen.

Der Unterschied zwischen Autoradios und Moniceivern

Autoradios sind Rundfunkempfänger, die mit den üblichen terrestrischen Frequenzbändern, mindestens mit Mittel- und Ultrakurzwelle (UKW), ausgestattet sind. Die meisten modernen Modelle sind mit DVD- beziehungsweise CD-Laufwerken, Standard-Schnittstellen wie USB und Aux-In sowie Anschlüssen für Fernbedienungen ausgestattet. Als Sicherheitsplus verfügen viele Autoradios zusätzlich über Freisprecheinrichtungen, die auf dem Bluetooth-Standard basieren. Zum Teil werden auch DAB-Autoradios angeboten. Die Abkürzung DAB steht für Digital Audio Broadcasting. Radios mit DAB-Empfang überzeugen mit einer guten Klangqualität ohne Rauschen und andere Störgeräusche.

Das Kunstwort Moniceiver setzt sich aus den Begriffen „Monitor“ und „Receiver“ zusammen. Es bezeichnet ein Autoradio mit Bildschirm oder auch Touchscreen Display. Das ermöglicht diverse Zusatzfunktionen, zum Beispiel die Nutzung von Navigationssystemen. Ist der Moniceiver mit einem DVD-Player ausgestattet, ist es möglich, über den Bildschirm Filme zu schauen.
Für den Einbau eines Autoradios wird ein Standard-Schacht im PKW benötigt. Die standardisierten Maße betragen 180 Millimeter in der Breite und 50 Millimeter in der Höhe. Die Mindesttiefe für den Einbauschacht beläuft sich auf 160 Millimeter. Für größere Autoradios und Moniceiver ist ein sogenannter Doppel-DIN-Schacht mit einer Einbauhöhe von 100 Millimetern vonnöten. Diese Maße sind seit 1984 in der DIN ISO 7736 festgelegt.  

Auswahlkriterien bei Radios und Moniceivern – welches Gerät passt zu Ihnen?

Die Frage, welche Radioanlage oder welcher Moniceiver für Sie geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren und von Ihren Ansprüchen an die Geräte ab.

Möchten Sie im Auto vor allem Radio hören oder Musik von Tonträgern abspielen? Das Dateiformat der gewünschten Aufnahme spielt eine Rolle, denn nicht jedes Gerät kann jedes Format abspielen. Deswegen ist im Vorfeld zu klären, ob das Radio beispielsweise zu einer MP4- oder MP3-Wiedergabe in der Lage sein muss. An dieser Stelle ist mitunter wichtig, über welche Schnittstellen das Autoradio oder der Moniceiver verfügt. Neben Bluetooth und einem USB-Anschluss für ein USB-Kabel oder einen USB-Stick können das beispielsweise HDMI, Cinch, verschiedene SD-Karten-Slots oder Klinken-Ein- und Ausgänge sowie NFC (Near Field Communication) sein. Ein Aux Anschluss erweist sich als praktisch, um MP3 Player, iPods und andere externe Audiogeräte anzuschließen.

Die Angabe der maximalen Musikleistung eines Autoradios oder eines Moniceivers gibt Aufschluss darüber, welche maximale Leistung die insgesamt vier Verstärkerkanäle abgeben. Hinweis: Die Musikleistung ist eine nicht normgerechte Leistungsangabe. Die Normgröße ist die Nennleistung. Falls Sie die Soundanlage im Auto weiter aufrüsten wollen, können Sie bei manchen Modellen separate Leistungs-Endstufen anschließen. Dies erfolgt über Vorverstärker-Ausgänge, die Platz für einen oder mehrere solche Erweiterungen bieten.

AppRadio-Funktionen wie „Apple CarPlay“ oder „Android Auto“ können vielfältige Funktionen in Verbindung mit dem Smartphone möglich machen, zum Beispiel eine Sprachsteuerung. Fernsteuerungen, Freisprecheinrichtungen über Bluetooth und Rückfahrkameras für Moniceiver gestalten das Autofahren angenehmer.Selbst ganz simple Faktoren können bei der Auswahl des passenden Geräts relevant sein. Für den einen oder anderen mag beispielsweise die Farbe der Tastenbeleuchtung einen wichtigen Aspekt darstellen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Welche Sicherheitshinweise sind bei Autoradios zu beachten?

Der nachträgliche Einbau eines Autoradios ist meist ein recht simpler „Plug and Play“-Vorgang. Allerdings sollten Sie passende Werkzeuge benutzen, um die Einrast-Verschlüsse von Einbauschächten im Auto und die der Radios ohne Beschädigung öffnen und wieder verschließen zu können. Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an eine Fachkraft.

Eingebaute Sperren für das Ansehen von Videos während der Fahrt beruhen auf einer freiwilligen Verpflichtung der Hersteller. Die Außerkraftsetzung der Sperrfunktion ist grundsätzlich nicht strafbar. Dennoch könnte deren Manipulation dazu führen, dass die Fahrzeugausstattung als nicht vorschriftsmäßig eingestuft wird. Laut Straßenverkehrsordnung droht in so einem Fall ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Welche Defekte können auftreten?

Ton- und Bildaussetzer werden oft durch mangelhafte Kontakte oder unzureichende Befestigung der Geräte verursacht. Einige Autoradios beziehungsweise Moniceiver spielen Daten mit Kopierschutz unter Umständen nicht ab. Die Betriebsanleitungen enthalten ausführliche Hinweise, welche Datenträger abspielbar sind, und Informationen zur Kompatibilität mit anderen externen Medien und Dateien. Aufgrund von Korrosion können erhöhte Übergangswiderstände an Anschluss-Kontakten auftreten, was zu Störungen führen kann.
Kurzschlüsse an nicht fachgerecht verlegten, durchgescheuerten Kabeln können unter Umständen zur Zerstörung des gesamten Gerätes führen.
 


 

Nach oben