JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung:
Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen

Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Produkttests auf der Conrad Community

  • Auschreibung: Hersteller lassen gerne Produkte von der Community testen, da hier echte Menschen die ausgelobten Eigenschaften eines Produktes testen können und hier ihre echte Meinung äußern. Die Hersteller geben dabei besonders zu testenden Kriterien vor.
  • Bewerbungsphase: Interessierte Communitymitglieder bewerben sich mit einer kurzen Vorstellen, wieso sie ein geeigneter Tester für dieses Produkt sind.
  • Testphase: Das Produkt wird von den ausgewählten Testern ausführlich geprüft. Dabei wird der Testprozess in einem Testbericht mit Bild und Text festgehalten.
  • Veröffentlichung: Der Produkttest muss Standardkriterien (Mindestlänge, Bilder & Text, Plausibilität & Nachvollziehbarkeit) erfüllen. Danach erscheint der Test auf der Community und das Test-Fazit auf der Conrad Website.

Die Produkttester können nach erfolgreicher Veröffentlichung ihres Produkttestes das Produkt behalten.

Alle Produkttests finden Sie hier

+

Produkttest Blaupunkt Alarmanlagen-Set SA2700

Testfazit Community User "Timonvs"

Meiner Meinung nach ist die Alarmanlage eine durchaus gelungene Konstruktion, die schnell und leicht erweitert werden kann. Die Bedienung ist nach der Einrichtung zugegeben äußerst simpel und fast selbsterklärend. Ungünstig finde ich den „OK“-Button, welcher sehr unscheinbar neben dem Display liegt und daher nicht so schnell zu finden ist. Auch ist es nicht unbedingt praktisch, dass der Status von der Zentrale nicht ständig zu sehen ist, diese also eine gewisse Zeit nach der Statusänderung diesen nicht mehr anzeigt. Die Einrichtung ist nicht unbedingt etwas für Personen, die sich nicht gerne mit Technik auseinandersetzen und sich zu 100% an die Anleitung halten möchten (Wurde ebenfalls getestet  ). Sehr schön finde ich die Möglichkeit, vier verschiedene PINs zu speichern, so dass jeder seinen eigenen PIN hat und in den Logs später ersichtlich wird, wer wann die Anlage außer Betrieb genommen hat (Braucht natürlich nicht unbedingt jeder, aber manche interessiert das sicherlich). Ebenfalls gefällt mir die Methode mit dem Master-PIN, so dass nicht jede Person an der Anlage rumkonfigurieren kann, wie sie lustig ist, sondern das nur die Person machen kann, die eben diesen Master-PIN kennt. Praktisch ist auch die mitgelieferte Fernbedienung, mit der die Alarmanlage ohne PIN außer Kraft genommen werden kann. Dies könnte z.B. nützlich für ein Kind sein, das sich keinen PIN merken kann. Lediglich der Notfall-Taste auf der Fernbedienung konnte leider kein Sinn zugeordnet werden. Bei der Zentrale habe ich hierfür keine Einstellung gefunden. Sollte die Fernbedienung verloren gegangen sein oder nicht benötigt werden, kann sie einfach aus der Zentrale gelöscht werden und ist nicht mehr für diese Anlage benutzbar. Ebenso gibt es von Blaupunkt einige nützliche Erweiterungen für diese Anlage, die helfen können, größere Gebäude (-komplexe) abzusichern oder durch eine Außensirene den Nachbarn zu signalisieren, dass hier etwas nicht stimmt. Außer Acht möchte ich ebenfalls nicht den Punkt lassen, dass sich ebenfalls Rauch-, Gas- und Wassermelder mit der Anlage verbinden lassen, so dass eine zentrale Einheit über jegliche Bedrohung informiert.
Alles in Allem handelt es sich hier um eine schöne Alarmanlage, die durch FAST jeden einfach installiert, gewartet und benutzt werden kann. Lediglich die Anbindung ans Internet fehlt, damit die Einstellungen der Alarmanlage auch in der App auf dem Handy angezeigt werden können.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "Der Schlimm"

Alles in allem kann ich hier nur sagen, dass der relativ hohe Kaufpreis für dieses Starterset weder durch den Umfang des Set´s, noch durch seine Robustheit und vor allem wegen seiner relativ komplizierten und Anwender-Unfreundlichen Bedienung zu rechtfertigen ist. Heutzutage, wo man eigentlich jedes Gerät mittels Verbindungskabel, Bluetooth oder WLAN über einen Computer/Tablet konfigurieren kann, macht die Programmierung über die vier Tasten und das unübersichtliche Menü in der Alarmzentrale einen recht altertümlichen Eindruck. Wo ist das Problem, die Zentrale mit einer entsprechenden USB-Schnittstelle bzw. Bluetooth oder sonstigen Schnittstellen auszurüsten? Auch daß die Alarmmitteilungen über ein GSM-Modul herausgegeben werden ist eigentlich keine Technik mehr, die das Prädikat „modern“ verdient. Jede Aktion die durchgeführt wird ( Scharf-Stellung, Unscharf-Stellung, Statusabfrage, Einstellungen über die App) verursacht SMS-Zusatzkosten und den Umstand ständig darauf achten zu müssen, dass die SIM-Karte noch genügend Guthaben besitzt. Warum werden die Meldungen nicht über eine entsprechende LAN/WLAN-Verbindung generiert. Das wäre sogar kostenfrei.
Das beim ersten Montageversuch der Alarmzentrale direkt einer der PIN´s abgebrochen ist, ist mir auch ziemlich sauer aufgestoßen. Da kann man eigentlich drauf warten, dass die Alarmzentrale eines Tages mal von der Wand fällt.

Zum ausführlichen Produkttest

Nach oben