JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Produkttests auf der Conrad Community

  • Auschreibung: Hersteller lassen gerne Produkte von der Community testen, da hier echte Menschen die ausgelobten Eigenschaften eines Produktes testen können und hier ihre echte Meinung äußern. Die Hersteller geben dabei besonders zu testenden Kriterien vor.
  • Bewerbungsphase: Interessierte Communitymitglieder bewerben sich mit einer kurzen Vorstellen, wieso sie ein geeigneter Tester für dieses Produkt sind.
  • Testphase: Das Produkt wird von den ausgewählten Testern ausführlich geprüft. Dabei wird der Testprozess in einem Testbericht mit Bild und Text festgehalten.
  • Veröffentlichung: Der Produkttest muss Standardkriterien (Mindestlänge, Bilder & Text, Plausibilität & Nachvollziehbarkeit) erfüllen. Danach erscheint der Test auf der Community und das Test-Fazit auf der Conrad Website.

Die Produkttester können nach erfolgreicher Veröffentlichung ihres Produkttestes das Produkt behalten.

Alle Produkttests finden Sie hier

+

Produkttest Dremel 3D Idea Builder

Testfaziti Community User "Chriss"

Auch wenn ich am Anfang etwas skeptisch war, ob ein Multifunktionswerkzeughersteller wirklich einen guten 3D Drucker auf den Markt bringen kann, bin ich nach meinem bisherigen Tests mehr als nur vom Gegenteil überzeugt worden.
Das Gesamtkonzept als Fertigdrucksystem für Einsteiger hat Dremel meiner Meinung nach wirklich hervorragend umgesetzt, in dem Sie bewusst auf ein einfach aufgebautes System mit einfach und übersichtlich gestalteter Software (im Drucker selbst, als auch am PC) gesetzt haben, in welche der Nutzer selbst nicht viel eingreifen kann aber meiner Meinung nach auch nicht muss.
Der Drucker liefert erstaunlich gute und hochaufgelöste Druckerzeugnisse, welche sich einwandfrei Nachbearbeiten (abschleifen) lassen. Auch in Sachen Präzision überzeugte mich der Drucker. Nichtsdestotrotz benötigt man hier als Anfänger erst ein paar Probedrucke um das optimale Ergebnis mit dem 3D Drucker erreichen zu können. Die Haftung der Druckobjekte auf der mitgelieferten Beschichtung der Arbeitsplatte ist gut, hängt aber etwas von der zuvor ausgerichteten Arbeitsplattform ab. Alle Objekte ließen sich komplett Rückstandsfrei von der Platte entfernen, hier sollte man aber etwas vorsichtig sein und geduld haben um das Druckobjekt nicht zu beschädigen.
Das Gerät selbst macht für mich insgesamt einen hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck. Einzig und allein die grauen Plastikwände samt Lüftungsgitter des Druckgehäuses hätten meiner Meinung nach etwas dicker und stabiler ausfallen dürfen, was natürlich aber auch zu einem höheren Gesamtgewicht des Druckers geführt hätte.
Nicht so gut gefallen hat mir der gelbe Schutzaufkleber auf der Arbeitsplattform, der sich nur schwer entfernen ließ und Kleberückstände produzierte, welche ich erst gründlich mit Spiritus von der Arbeitsplattform entfernen musste, um die Gummierung gleichmäßig anbringen zu können.
Des weiteren ließ sich die Druckersoftware (im Drucker selbst) nicht auf Deutsch umstellen, andere Sprachen funktionierten jedoch ohne Probleme. Auch das von Werk aus im Druckerkopf befindliche Filamentstück, welches vor Erstbetrieb entfernt werden muss, ist meiner Meinung nach etwas unglücklich, da es durchaus zu Problemen führen könnte.
Besonders Positiv hingegen finde ich, dass Dremel seinen Nutzern wirklich alles benötigte Zubehör (sei es das Filament zum Drucken selbst, der Software zum Gestalten eigener Druckobjekte...als auch dem übertragen der Daten von dem PC an den Drucker) komplett zur Verfügung stellt.
Betrachtet man abschließend noch das Preis/Leistungsverhältnis kann der Dremel Idea Builder hier ebenfalls überzeugen. Dieser 3D Drucker ermöglicht meiner Meinung nach jedem Anfänger/Einsteiger...den besten bzw. Kosteneffizientesten Einstieg in die Welt des 3D Druckes...und dürfte nicht nur meinen Bedürfnissen als Anfänger, sondern auch den meisten Ansprüchen der fortgeschritteneren Nutzern genügen, weshalb ich Ihn guten gewissen weiterempfehlen kann.
Kurz gesagt:
„Ein solider und vom Gesamtkonzept her gut gelungener 3D Drucker der mittleren Preisklasse aus dem Hause Dremel, der hält was er verspricht.“
Bitte beachtet. dass es sich hier nur um den ersten Teil meines Produkttests handelt! In den folgenden Teilen werde ich euch anschließend über die Umsetzung meiner Ideen (VR-Brille+DSLR Zubehör) aus der Bewerbung berichten, Erfahrungen mit euch teilen und euch hoffentlich noch den ein oder anderen Tipp & Trick zum 3D Druck mit an die Hand geben können.

Zum Abschluss möchte ich euch nun noch ein paar Impressionen meines bisherigen Produkttests präsentieren:
Conrad Community & Computerbild Dremel Produkttestvideo

Hoffe, dass mein Produkttest euch gefallen hat, bzw. hilfreich war. Solltet ihr weitere Fragen bezüglich des Dremel Idea Builders haben, würde ich mich über Euren Kommentar in diesem Thread sehr freuen.
LG Euer Chriss

Zum ausführlichen Produkttest - Teil 1

Zum ausführlichen Produkttest - Teil 2

Testfazit Community User "Dezimalhexer"

Das Produkt ist von vorne bis hinten durchdacht und beinhart auf Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit getrimmt. Wenn es ein Beispiel für das Mini-Max-Prinzip gibt, dann der Dremel. Dieser liefert eine Druckqualität ab, die man im 1000 Euro-Segment sonst nicht findet – insbesondere, wenn man die Auflösung auf „fein“ stellt. Die Zusammenarbeit mit Autodesk macht das Designen von Objekten und das Übermitteln an den Drucker auch für absolute Neulinge zu einem Kinderspiel, sobald man sich in die Programme eingearbeitet hat. Dazu hat Autodesk eine ganze Batterie an Tutorial-Videos auf der Seite von 123D Design, wenngleich diese auch auf Englisch sind. Der Drucker selbst könnte nicht benutzerfreundlicher sein, die assistentengeführte Einrichtung, sowie die kleinen Hilfetexte und –bilder auf dem Display, machen die Inbetriebnahme und das Bedienen des Druckers zu einem Kinderspiel. Hinzu kommt noch, dass es sich um ein Gerät mit Vollverschalung handelt, das Staub und neugierige Finger von den Drucken fernhält und zudem die Geräuschkulisse etwas dämpft. Sicher, es ist kein Wohnzimmerdrucker, der neben dem Fernsehen laufen kann, aber dazu war er auch nie gedacht. Durch die clevere Verwendung der SD-Karte und des internen Speichers, lässt sich der Drucker prima im Keller aufstellen, selbst wenn man dort gar keinen Computer hat. Klar hat man ein paar Nachteile. Einerseits kann der Drucker nur PLA drucken, da er kein beheizbares Druckbett hat und andererseits ist man auf die Verwendung von Dremel-Filament beschränkt, da andere Filamentrollen zum einen nicht in Druckraum passen und zum anderen den Garantiebestimmungen von Dremel zuwiderlaufen, aber mal im Ernst. Wenn Ihr einen Basteldrucker haben wollt, den man beliebig erweitern kann, solltet Ihr Euch für einen Bausatz entscheiden. Hier bekommt man für sein Geld primär eines: Stressbefreiung, denn der Drucker funktioniert nach dem Auspacken tadellos. Wer keinen Stress mag, der zahlt auch gerne für das passende Filament. Und wenn das letztlich doch mal schmerzlich wird, kann man mit dem Dremel ja auch die Teile für einen Prusa oder RepRap drucken. Ich bin mehr als zufrieden und weiß jetzt schon, dass der Dremel 3D Idea Builder mich noch seeeeeehr lange durch alle meine Projekte begleiten wird und danke schon einmal dafür, dass er meine Nerven in vielerlei Hinsicht schonen wird. Wer einen 3D-Drucker sucht, der an die Auflösung der 2000-Euro-Klasse heranreicht und keine Lust auf Bastel-Kalibrierungs-Fehlersuche-Bausätze hat, ist mit dem Dremel 3D Idea Builder gut bedient und kann sich voll auf die Softwarewelt stürzen, die das 3D-Designen ermöglicht, ohne sich mit den Tücken der Hardware herumärgern zu müssen.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "Lepo"

Der Dremel 3D Idea Builder bietet ein moderates Preis-Leistungsverhältnis mit für einen FDM-Drucker überragenden Druckergebnissen. Nachteile sind die Software (keine Stützstrukturen), sowie die im Vergleich mit anderen Drucktechniken nicht so tolle Druckqualität von FDM Druckern im Allgemeinen. Ich würde ihm daher 3 von 5 Sternen geben, wenn es möglich wäre.
Viele Grüße! Lepo
Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "Technik MICHI"

Der 3D Idea Builder von Dremel ist ein anwenderfreundlicher und leicht zu bedienender 3D-Drucker, der auch speziell für Anfänger sehr gut geeignet ist. Die Einrichtung ist einfach und durch das umfangreiche Zubehör und die vorgefertigten Beispielobjekte von Dremel kann man schnell erste Erfolge erzielen.
Probleme hat der Drucker beim Drucken kleiner Objekte und von Objekten mit länglicher Bodenfläche. Eher schlecht ist er auch beim Drucken steiler Überhänge und ein häufiges Problem sind umgeworfene Stützstrukturen. Beim Drucken der ersten selbst erstellten Modelle kommt es daher erst mal zu ziemlich vielen Fehldrucken, weshalb man schnell enttäuscht sein kann. Aber man darf nicht gleich aufgeben, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt!
Mit der Zeit bekommt man ein immer besseres Gefühl dafür, wie man Objekte am besten konstruiert und welche Druckeinstellungen wofür geeignet sind. Und dann kann man mit dem Dremel 3D Idea Builder sehr gute und hochwertige Druckergebnisse erzielen, die äußerst präzise sind.
Mit ein wenig Geduld und kreativen Problemlösungs-Ideen lassen sich mit dem Dremel 3D Idea Builder auch aufwändigere und komplizierte Projekte verwirklichen!
Ich hatte in den letzten zwei Wochen jedenfalls eine Menge Spaß mit dem Gerät und kann es jedem weiterempfehlen, der in den 3D-Druck einsteigen möchte, um eigene Projekte in die Wirklichkeit umzusetzen!
So, das war mein Produkttest des Dremel 3D Idea Builders, ich hoffe mein Bericht hat Euch gefallen.
Doch mein Conrad Community-Roboter ist noch lange nicht fertig! Ich bin noch nicht mit allen Teilen zufrieden, und hier und da müssen noch viele Verbesserungen vorgenommen werden, damit alles einwandfrei zusammenpasst und funktioniert. Ich werde Euch natürlich weiter auf dem Laufenden halten und, vor allem wenn es dann an die Programmierung des Roboters geht, noch viele weitere HowTos dazu erstellen ;-)
Freundliche Grüße Euer Michi

Zum ausführlichen Prodkukttest

Testfazit Community User "Mirko"

Was ich an dem Drucker noch zu bemängeln habe, ist, dass unten (z), vorne(y) sowie links(x) keine Taster für die Maximalposition verbaut sind. Das heißt im Klartext, der Drucker fährt über die Maximalposition hinaus, wenn man das im 'Jog Mode' oder über die PC-Steuerung so will. Darunter leiden die Antriebsriemen leider sehr.
Ansonsten kann ich diesen Drucker allen empfehlen, die Spaß am Umgang mit der Technik haben und die Möglichkeiten der neuen Technologien ausschöpfen will. Er hat meiner Meinung nach die richtigen Druckdimensionen für den Home-Bereich, damit man schöne Dinge sowohl wie auch technische Bauteile in guter Qualität erzeugen kann. Die Ergebnisse sind schnell und sauber da (dieses Verhältnis ist übrigens einstellbar) und können sich jedenfalls sehen lassen. Um Dinge auzudrucken, muss man kein Fachmann sein, es ist auch für Laien nahezu selbserklärend. Es macht immer wieder Spaß, mit dem Drucker neue Dinge rauszulassen und somit an der neuen Technologie teilzuhaben.
Vielen Dank für das Bereitstellen eines Dremel 3D Idea Builder! Wir werden sicher weiterhin viel Spaß damit haben!
Grüße Mirko und die Solar-AG
PS: Demnächst werde ich noch ein Video mit den Hauptfeatures des Druckers zusammenschneiden und hier veröffentlichen.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "Jooschi"

Der Dremel 3D Idea Builder ist ein solide gebautes Gerät. Der vollständige Lieferumfang, die gut zu bedienende und übersichtlich gestaltete Software, das gut funktionierende Touchdisplay sowie die Dokumentation in der Kurzanleitung und im Bedienungshandbuch machen es vor allem Einsteigern einfach die Materie 3D-Druck zu entdecken. Wer ausreichend Geduld und Ideen hat wird auch das eine oder andere Anspruchsvolle Projekt realisieren können. Ob man allerdings knapp 1000 € dafür ausgeben möchte um Familie, Freunde und Bekannte mit selbst gedruckten Polarbären oder Schlüsselanhängern zu versorgen muss jeder für sich beantworten.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "michiac"

Die Einarbeitung in die Hardware geht sehr schnell und einfach. Das Programm zum umwandeln der Konstruktionsdateien in Druckdateien ist einfach zu bedienen und der Transfer geht flott. Was fehlt ist aber z.B. eine Plausibiltätsprüfung ob sich das eingelesene Produkt drucken lässt oder nicht (Es gibt lediglich eine kurze Übersicht, welche schrägen tendenziell gehen oder nicht)

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "Peter66"

Der Dremel 3D-Drucker ist ein solide verarbeitetes Gerät das sehr einfach zu bedienen ist. Wenn man keine allzuhohen Erwartungen hat, kann man mit den Druckergebnissen im großen und ganzen zufrieden sein. Was man noch verbessern könnte wäre z.B. die Druckgeschwindigkeit, ebenso empfinde ich den Preis für die Filamentspulen zu hoch, auch hier könnte man etwas ändern. Leider konnte ich noch kein eigenes Druckobjekt erstellen, weil mir der Drucker wegen einem Missverständnis erst am 07. November zugestellt wurde, ein weiter Testbericht folgt aber in kürze. Hier noch ein Bild der bereits ertsellten vorgegebenen Objekte.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "wallenborn84"

Der Dremel 3D Idea Builder ist meiner Meinung nach für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Was den Drucker ausmacht: - einfache Einrichtung - Betrieb auch ohne PC möglich durch SD und Touchscreen - gutes Design - geschlossener Druckraum - relativ großer Druckraum - einfache Software dabei - vorinstallierter DruckkopfIch kann den Drucker als Anfänger durchaus empfehlen.*Im Moment fehlt einfach die Zeit (der Tag hat halt nur 24h) aber nicht die Ideen, die gehen einem mit diesem Drucker nicht so schnell aus.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "rogerwilco66"

Nach den Erfahrungen während des Produkttests würde ich den Dremel 3D Ideabuilder ohne Einschränkungen weiter empfehlen. Die einzigen Wermutstropfen waren die leichten Abweichungen in der Dokumentation bei der Inbetriebnahme, die aber für technisch halbwegs versierte Nutzer zu meistern sind. Hier würde ich mir dennoch wünschen, dass der Hersteller die Anleitung anpasst, sowie zur korrekten Aufbringung des Druckbandes eine umsetzbare Anleitung verfasst. Daß man nur das PLA Filament von Dremel für diesen Drucker nutzen soll (ansonsten eventueller Garantieverlust im Schadensfall) und kein ABS Filament von Dremel erhältlich ist, stört mich persönlich nicht.
Dafür ist der Dremel 3D Ideabuilder auch für Anfänger intuitiv und leicht zu bedienen, relativ schnell und genau im Druck, und hat ein meinem Geschmack nach gefälliges Design. Die Technik erscheint gut durchdacht und hat während des Tests einwandfrei funktioniert. Durch das teilgeschlossene System wird der Drucklärm spürbar gedämpft und das Druckwerk ist vor Staub und anderen äußeren Einflüssen geschützt. Die Handbücher sind bis auf obige Abweichungen sehr detailliert, gut verständlich geschrieben und wurden offensichtlich professionell übersetzt. Im oben erwähnten Vergleich zu dem günstigeren Drucker schnitt der Dremel 3D Ideabuilder in der Druckqualität und Geschwindigkeit eindeutig besser ab, was nach meiner Auffassung auch den höheren Preis rechtfertigt. Man kann somit dem Hersteller zu einem gelungenen Produkt gratulieren und potentiellen Käufern raten, den Drucker in die engere Auswahl einer Kaufentscheidung zu nehmen.

Zum ausführlichen Produkttest

Testfazit Community User "schellm"

Pro:
- Die Druckqualität ist sehr gut
- Der Materialverbrauch ist durch die automatische Generierung der Kontur im Inneren sehr gering
- Die Handhabung und der Umgang mit der Drucker ist sehr einfach
- Die Einstellmöglichkeiten der Dremel-Software sind sehr gut
- Durch die kompakte Bauweise und die Gestaltung des geschlossenen Systems ist der Drucker ein echter Hingucker

Contra:
- Druckband muss selber auf den Kunststoffträger aufgebracht werden (Blasen können hier entstehen --> Dadurch keine ebene Druckgrundfläche)
- Beim Kunststoffträger musste beim Auspacken ein Etikett entfernt werden, dies hinterließ Klebereste, welche nur schwer zu entfernen waren.
- Gedruckte Teile mit einer großen Grundfläche lassen sich teilweise kaum von dem Druckband entfernen, eine Beschädigung beim Entfernen des Teils ist am Modell oder des Druckbandes nicht auszuschließen.
- Kleine Teile wurden teilweise während des Druckvorgangs vom Druckband gelöst, ein Abbruch musste vorgenommen werden.
- Menüführung lässt sich nicht auf Deutsch umstellen (andere Sprachen wie englisch, französisch und spanisch werden problemlos übernommen)

Der Drucker ist in diesem Preisbereich sicher ganz weit vorne was die Druckqualität angeht, die beschriebenen Nachteile sind zwar etwas ärgerlich, jedoch ist mit etwas Übung und des richtigen Einstellungen kein Druckabbruch mehr nötig. Die Vorteile dieses kompakten Drucker überwiegen deutlich, da er durch seine einfache Bedienung und Handhabung jedem die Möglichkeit bietet, eigene Ideen und Projekte zu verwirklichen.

Zum ausführlichen Produkttest

Nach oben