Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde
Liste
Kachel
Sie bevorzugen die Listenansicht? Dann wechseln Sie ganz einfach hier.
Sie bevorzugen die Kachelansicht? Dann wechseln Sie ganz einfach hier.

Bohrer: Die richtige Auswahl für Ihre Werkzeug-Ausstattung

Bohrer sind unverzichtbare Bestandteile jeder Handwerker-Ausstattung und kommen im professionellen ebenso wie im privaten Bereich zum Einsatz. Je nach zu bohrendem Material, beispielsweise Holz, Beton oder Metall, gibt es geeignete Bohrer in zahlreichen Größenvarianten. Worauf beim Kauf von Bohrern zu achten ist und welche Varianten es gibt, erfahren Sie in unserem Ratgeber.



Aufbau und Funktion von Bohrern

Ob in Handwerksbetrieben oder bei Renovierungsarbeiten in den eigenen vier Wänden – Bohrer und Bohrmaschinen sind allgegenwärtig und bei vielen handwerklichen Aufgaben unverzichtbar.
Mit ihrer Hilfe können Löcher unterschiedlicher Größe in verschiedene Materialien und Baustoffe gebohrt werden. Zuständig für die Zerspanung des Werkstoffs sind die geschliffenen Schneiden, die durch drehende Bewegungen das Material abtragen.
Über die Nuten wird das Abgetragene aus dem Loch herausbefördert.

Der Aufbau der Bohrermodelle unterscheidet sich je nach dem zu bearbeitenden Werkstoff. Sowohl die Bohrerspitze, die Formgebung und Anzahl der Schneiden als auch die Span abführenden Nuten können von Bohrer zu Bohrer große Unterschiede aufweisen. Darüber hinaus können Bohrer aus verschiedenen Materialien gefertigt sein.



Welchen Bohrer wofür verwenden?

So unterschiedlich die Einsatzgebiete, so verschieden sind die Werkzeuge zum Bohren. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige ausgewählte Bohrertypen und ihre Besonderheiten vor:

 

Fliesenbohrer und Glasbohrer

Ob Glas oder Fliesen aus Keramik, gebranntem Ton oder Steinzeug – mit Fliesenbohrern und Glasbohrern haben Sie das richtige Werkzeug in der Hand, um in zu Bruch neigenden Materialien Löcher zu bohren.
Die Spitze eines klassischen Glasbohrers erinnert an einen Speer und ermöglicht Ihnen, Glas und Fliesen zu durchbohren, ohne Materialbruch zu verursachen.
Speziell für Fliesen können auch (wassergekühlte) Diamantbohrer genutzt werden.


Holzbohrer

Holzbohrer hingegen weisen meist eine Zentrierspitze auf, die das Positionieren des Werkzeugs erleichtert. Ein Zentrierbohrer ist daher in den meisten Fällen nicht notwendig. In unserem Onlineshop finden Sie Bohrermodelle für Holz in unterschiedlichen Ausführungen. Dazu gehören:

  • Forstnerbohrer: Perfekt für Löcher mit großem Durchmesser. Sie gibt es auch mit seitlichen Schneiden und einer Zentrierung, so dass Sie ohne Vorkörnern starten können. 

  • Fräsbohrer: Flache Fräsbohrer mit Zentrierspitze kommen für Sacklöcher zum Einsatz. 

  • Holz-Spiralbohrer: Der Klassiker unter den Holzbohrern und hervorragend geeignet, um kleine bis mittlere Bohrtiefen im Holzwerkstoff zu erzielen. Neben einer Zentrierspitze weisen die Holzbohrer speziell angeordnete Schneiden auf, die für einen sauberen Schnitt sorgen.

  • Schalungsbohrer: Diese Holzbohrer erkennen Sie schnell an ihrem charakteristischen langen Schaft. Verwendung finden sie vor allem im Innenausbau, Sanitärbereich sowie Schalungsbau. 

  • Schlangenbohrer: Für tiefere Bohrlöcher in Holz greifen Sie am besten zu Schlangenbohrern mit Zentrierung und einem speziell geformten Einzugsgewinde. Schlangenbohrer sind in zwei Varianten erhältlich – für Hartholz und Weichholz.

Steinbohrer

Steinbohrer aus Hartmetall oder Wolframcarbid eignen sich für Bohrungen in Beton, Stein, Mauerwerk und Leicht-Beton. Dank ihrer keilförmigen, widerstandsfähigen Spitze mit Hartmetallplatten dringen Stein-Spiralbohrer mühelos in harte Stein- und Betonwerkstoffe ein.



Metallbohrer

Metallbohrer zum Durchbohren von Eisen, Stahl, Aluminium, Messing und anderen Metallen gibt es ebenfalls in zahlreichen Ausführungen. Ein Großteil der Metallbohrer besteht aus HSS (Hochleistungsschnellarbeitsstahl), zum Teil mit spezieller Beschichtung wie HSS-TiN. Diese wird jedoch nicht zum Bohren von Aluminium empfohlen. Hier einige Metallbohrer im Überblick:

  • Fräsbohrer: Neben Bohren ist mit diesem Bohrer auch Fräsen möglich, etwa zum Entgraten oder Säubern. 

  • Kernlochbohrer: Bei Bohrungen für Innengewinde werden Kernlochbohrer genutzt, die Sie in unserem Onlineshop nach Bohrlochdurchmesser und Gewindemaß filtern können. So finden Sie schnell die richtigen Produkte.

  • Schälbohrer: Verwendet werden diese Bohrer vor allem in der Elektroindustrie, im Maschinenbau und in der Sanitär- und Heizungstechnik. Mit Schälbohrern ist es möglich, NE-Metalle und Stahlbleche anzubohren und stückweise mit dem sich erweiternden Durchmesser zu durchbohren. 

  • Spiralbohrer: Metall-Spiralbohrer verfügen über einen Spitzenanschliff, der einer problemlosen Zentrierung dient, sowie lange Schneiden für den Bohrvorgang. 

  • Stufenbohrer: Mit Stufenbohrern für Metall erzeugen und vergrößern Sie gratfrei Löcher. Die besondere Spiralnut sorgt für die Entfernung des abgetragenen Materials.  


Mit Mehrzweckbohrern oder Universal-Bohrersortimenten sind Sie gut beraten, wenn Sie nur gelegentlich bohren müssen beziehungsweise keine Arbeiten an sehr empfindlichen oder spröden Werkstoffen durchführen, für die spezielle Bohrer erforderlich wären.

In unserem Onlineshop finden Sie Bohrer und Bohrzubehör für viele Aufgaben: Um Innengewinde zu erzeugen, benötigen Sie Gewindebohrer, die für unterschiedliche Gewindearten, -maße und -drehrichtungen verfügbar sind. Zum Ansenken von Bohrlöchern oder zum bündigen Versenken von Schrauben treten hingegen Senker in Aktion. Beim Kauf von Senkern ist auf deren Durchmesser, Materialeignung sowie Winkel zu achten. Für Bohrungen von Löchern mit großen Durchmessern greifen Sie am besten zu Bohrkronen und Lochsägen.



Tipps zum Kauf von Bohrern und Bohrer-Sets

Die Übersicht der verschiedenen Bohrertypen legt nahe, dass beim Kauf vor allem der Einsatzzweck des Bohrers zählt. Während Mehrzweckbohrer und Universal-Bohrersortimente für alltägliche Bohrarbeiten geeignet sind, kommen für spezielle Vorhaben nur hierfür gefertigte Bohrer infrage. 

Bei der Auswahl der passenden Bohrertypen empfiehlt es sich, auf folgende Merkmale zu achten:

Materialeignung: Möchten Sie Metall, Mauerwerk, Holz, Stahl, Fliesen, Stein oder anderes bearbeiten? Achten Sie darauf, passende Bohrer für das zu bohrende Material auszuwählen!

Aufnahme: Bohrer gibt es zum Beispiel mit Zylinderschaft, 1/4''-Sechskantschaft, SDS-plus- oder SDS-Quick-Schaft. 

Bohrloch-Dimension: Abhängig von Durchmesser, Tiefe und Form des Bohrlochs muss ein passender Bohrertyp gewählt werden. 



Unser Praxistipp: Richtig und präzise bohren

Ein paar Hinweise zum klassischen Bohren von Wandlöchern: Bevor Sie die Bohrmaschine ansetzen, sollte zunächst das Bohrloch an der gewünschten Stelle markiert werden. Überprüfen Sie, um welches Material es sich handelt und stellen Sie sicher, dass hinter der Bohrstelle keine Strom- und Wasserleitungen liegen. Nachdem Sie den ausgewählten Bohrer an der Bohrmaschine befestigt und die gewünschte Bohrtiefe markiert haben, können Sie behutsam mit geringem Druck starten. Setzen Sie hierfür die Bohrmaschine im 90°-Winkel zur Wand an. Für Porenbeton und Holz ist keine Schlagfunktion notwendig, bei Naturstein oder Stahlbeton sieht das anders aus. Ist das Bohrloch fertig, befreien Sie es am besten mithilfe eines Staubsaugers von Bohrrückständen.



FAQ – häufig gestellte Fragen zu Bohrern

Kann ein Universalbohrer für Bohrungen aller Art verwendet werden?

Welche Materialien ein Universalbohrer bearbeiten kann, hängt vom jeweiligen Modell ab, häufig ist es aber möglich, Kunststoff, Holz, Metall und gegebenenfalls Fliesen zu bohren, wobei immer auf die richtige Bohrtechnik für den jeweiligen Werkstoff zu achten ist. Die Lebensdauer eines Universalbohrers hängt in der Regel davon ab, wie hart die Materialien sind, die Sie damit bohren.

Was bedeutet SDS und wofür werden SDS-Bohrer genutzt?

SDS bezieht sich auf ein von Bosch konzipiertes Spannsystem, das Special Direct System, das einen schnellen Wechsel von Bohrer und Meißel erlaubt. 

Was ist der Unterschied zwischen VHM-Bohrern und HSS-Bohrern?

HSS steht für High Speed Steel beziehungsweise Hochleistungsschnellschnittstahl oder auch Schnellarbeitsstahl. HSS ermöglicht hohe Schnittgeschwindigkeiten, zudem sind Spiralbohrer aus HSS stark belastbar, langlebig und weisen eine hohe Wärmefestigkeit auf. Spezielle Beschichtungen für HSS können die Eigenschaften eines HSS-Spiralbohrers beeinflussen. Korrosionsbeständigkeit, Schnittgeschwindigkeit und Langlebigkeit von HSS-Stahl können auf diese Weise erhöht werden. Zusätzlich werden sie in verschiedene Typen und Varianten unterteilt, etwa HSS Typ N, H und W oder beispielsweise HSS R, HSS G und HSS E. VHM-Bohrer bestehen aus Voll-Hartmetall. Sie sind sehr hart und erreichen hohe Geschwindigkeiten. Sie sind in der Regel teurer als HSS-Bohrer, eignen sich dafür aber ausgezeichnet für so gut wie alle Bohrarbeiten, verschleißen nicht schnell und sind sehr temperaturbeständig. Sie sind gut für den professionellen Einsatz geeignet.

Am häufigsten gekauft

Top bewertete Produkte

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen