Wissenswertes zu D-SUB-Steckverbinder

Was sind D-SUB-Steckverbinder?

Im D-förmigen Gehäuse der männlichen Steckverbinder befinden sich Pins als elektrische Kontakte. Das weibliche Gegenstück hat passende Buchsen für die Pole. Mit dem Steckergehäuse werden die Kabel der einzelnen Leitungen verdeckt.

Übrigens: Bei der Einführung dieses Steckertyps durch das US-amerikanische Unternehmen Cannon im Jahr 1952 war die Bauform für damalige Verhältnisse fortschrittlich klein, deswegen der ursprüngliche Zusatz als D-subminiature.

Durch die ein-, zwei- oder dreireihige Anordnung des trapezförmigen Steckanschluss sind die elektrischen Leitungen geordnet und gegen Verdrehen gesichert.

Diese genormte Anordnung ermöglicht außerdem das schnelle Finden eines passenden Gegensteckers. Folgende Normvorgaben für die Anordnung von D-Sub-Steckverbindungen lassen sich verallgemeinern:

  • Die Stifte (Pins) haben einen Durchmesser von 1 mm.
  • Nebeneinander beträgt der Abstand zwischen zwei Pins 2,77 mm bei einer Abweichungstoleranz von ± 0,1 mm.
  • Übereinanderliegende Pins haben einen Abstand von 2,84 mm zueinander.
  • Die Stiftreihen sind um die Hälfte des Zwischenabstandes versetzt. (Für die Anordnung von Sub-Stecker-Buchsen gilt logischerweise die gleiche Anordnung)

Unser Praxistipp: Achtung bei Abständen

Vor allem bei Hochstromkontakten und integrierten Koaxialverbindungen kommt es hersteller- und bauartspezifisch häufiger zu Abweichungen von den genormten Abständen der Kontakt-Pins untereinander!

Welche Bauformen von D-SUB-Steckverbindungen gibt es?

Größenbezeichnung Standard D-SUB
HD D-SUB
Reihen Polzahl Reihen Polzahl
A 2 15 3 26
B 2 25 3 44
C 2 37 3 62
D 3 50 4 78
E 2 9 3 15
F - - 5 104

D-Sub-Steckverbinder gibt in vielen Varianten. Üblich sind Steckverbindungen mit 9 bis 50 Polen für einen Standard D-Sub. Neuere Modelle für die Übertragung von Signalen mit HD-Qualität haben zum Teil deutlich mehr Pole. Die Tabelle gibt einen Überblick über gängige Größen für D-SUB-Steckertypen und Ihre Buchstabenkennung:


* Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Ausführungen.

Tipp: Oftmals wird die Steckverbindung durch eine zusätzliche Schraubverbindung fixiert. Dabei müssen nicht nur D-Sub-Stecker und -Buchse, sondern auch die Schraubgewinde aufeinander passen.

Übrigens: Industriell werden D-Sub-Steckverbinder gern als Universalanschlüsse für Leiterplatten aus Printmontage verwendet. Die Leiterplatte selbst ist dabei nicht genormt, wird aber durch den angebrachten D-Sub-Stecker mit anderen Systemen kompatibel.

Normen und Richtlinien für D-SUB-Steckverbindungen

Das D-SUB-Stecksystem kommt international zum Einsatz. Der D-Sub-Standard ist länderübergreifend in der Richtlinie IEC 807-2 geregelt. Zudem sind Vorgaben für einzelne Varianten der D-Subs in eigenen ISO-Normen festgehalten. In Deutschland findet für D-Sub-Verbindungen die DIN-Norm 41652-1 Anwendung.

Auswahl von D-SUBs und Zubehör

In unserem Onlineshop finden Sie fertige Steckverbinder und Zubehör in folgenden Kategorien:

D-SUB Adapter und Anschlusskabel

Adapter mit Anschlusskabeln ermöglichen die individuelle Pinbelegung für professionelle Anwender und Bastler. Achtung bei der Montage!

Bezüglich der Zuordnung der einzelnen Kontakte kommt es bei der Nummerierung immer wieder zu Missverständnissen, denn einige Anwender beschreiben die Anordnung aus der Lötperspektive, andere verwenden die Draufsicht auf einen fertigen Steckverbinder zur Lagebeschreibung der einzelnen Kontakte.

D-SUB Gehäuse
D-Sub Gehäuse umschließen fertige D-Sub-Steckverbinder oder selbstgebaute Adapter. Sie erleichtern die Sicherung der Verbindungsstelle zwischen Stecker und Buchse durch genormte Schraubverbindungen.

Die Farbgebung einiger D-Sub-Gehäuse ist hilfreich, um bei vielen Kabeln gleichzeitig den Überblick zu behalten.

D-SUB Kontakte
Unter „D-Sub Kontakte“ finden Sie verschiedene Stift- und Buchsenkontakte zum Einbau in Steckverbinder.

D-SUB Steckverbinder
Die Kategorie D-Sub Steckverbinder umfasst Buchsenleisten, Stiftleisten und Hybride in trapezförmiger Anordnung.

Zubehör für D-SUB Steckverbinder
Das Zubehör für D-SUB Steckverbinder ist vielfältig. Es umfasst unter anderem:

  • Befestigungsmaterial
  • Abdeckkappen
  • Handzangen
  • Positionierhülsen
  • Kabeltüllen
  • Crimphülsen

FAQ - häufig gestellte Fragen zu D-SUB-Steckverbindern

Was mache ich, wenn nicht genug Platz für einen frontal eingesteckten D-Sub-Steckverbinder ist, zum Beispiel in einem Computergehäuse oder vor einer Wand?
Bei der Standardversion von D-Subs beträgt der Anschlusswinkel 180°. Manchmal reicht es schon, einen Stecker um 90° gedreht und trotzdem für gerades Einstecken horizontal beziehungsweise vertikal zu montieren. Für kompliziertere Fälle gibt es D-Subs mit abweichenden Anschlusswinkeln. Im Filter Anschlusswinkel finden Sie abweichende Optionen, wenn Ihnen nicht die volle Länge des Steckers in der Horizontalen zur Verfügung steht und Sie deshalb ‚schräg einstecken‘ wollen. Auch für die Wegführung des zentralen Kabels hinten am Stecker gibt es unterschiedliche Richtungen.

Wie kann ich die Kabel im D-Sub-Adapter befestigen?
Wählen Sie im Filter Anschluss Ihre gewünschte Befestigungsart. Hierfür gibt es unterschiedliche Varianten. Die Befestigung im Eigenbau funktioniert zum Beispiel durch Löten, Crimpen, Prints, Schneidklemmen, Schrauben oder Zugfedern.

Wie viele Reihen und Pole sollte ich beim Selbstbelegen eines D-Sub einplanen?
Dazu gibt es keine Vorgaben. Wichtig ist vor allem, dass Stecker und Buchse gleich viele Reihen und Pole haben, damit sie später aufeinander passen. Wie Sie die einzelnen Pin-Kontakte belegen, ist dabei unerheblich.

Am häufigsten gekauft

Top bewertete Produkte

Sind Sie Geschäftskunde?
Durch Ihre Auswahl werden zusätzlich passende Inhalte für Sie angezeigt.
Nein
Ja