Wissenswertes zu Stromkabel

Stromkabel sind isolierte Leiter für die elektrische Stromversorgung. Das Kabel zwischen zwei Steckern dient als Leiter. In der Ummantelung ist der eigentliche Leiter geschützt, meist handelt es sich dabei um einen Draht aus Kupfer oder Aluminium. Für die Anschlussstellen gibt es diverse Steckerformen als Verbindungsstücke. Ein gängiges System für die Zuordnung der Steckformen ist das CEE-System.

Stromkabel werden als Verlängerung zur Steckdose als primärer Energiequelle verwendet oder als Verbindung zu Unterverteilern wie Kabeltrommeln, die ihrerseits an eine Stromquelle angeschlossen werden. In der Regel sind an beiden Kabelenden vorgefertigte Stecker angebracht. Eine Ausnahme bilden die Anschlusskabel, welche nur einen Stecker und ein offenes Ende zur Montage am Gerät haben.

Suchtipp: In dieser Kategorie finden Sie eine große Auswahl an Stromkabeln mit verschiedenen, vorgefertigten Steckern und -buchsen für die flexible Elektroinstallation in Gebäuden und im Außenbereich.  

Was ist ein Kabel?

Kabel werden auch als Mantelleitungen bezeichnet. Der elektrische Leiter wird außen von einer Isolierummantelung als Schutzschicht umgeben. Weil ihr Aufbau mit dem Draht in der Mitte des Leitungsquerschnitts und der Außenhülle einem Schlauch ähnelt, ist Schlauchleitung ein weiteres Synonym für Elektrokabel. Meistens handelt es sich um PVC-Schlauchleitungen mit einer Kunststoffschicht als Isolation.

Dreiadriges Anschlusskabel mit Isoliermantel

Welche Arten von Stromkabeln gibt es?

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an vorgefertigten Stromkabeln mit Steckern für die unkomplizierte Versorgung von elektrischen Geräten mit Strom sowie die Verteilung oder die Verlängerung Ihrer elektrischen Infrastruktur.

Anschlusskabel

Anschlusskabel werden direkt am Gerät montiert und dienen seiner Stromversorgung über den Stecker am anderen Ende des Kabels. Unterschiedliche Geräte benötigen unterschiedliche Kabel. Natürlich benötigt zum Beispiel ein Herd mit einem Starkstromkabel als Anschluss ein anderes Versorgungskabel als ein Kleingerät, welches über ein Netzteil weniger Strom zugewiesen bekommt als regulär aus der Steckdose fließt.

Achten Sie auf die Herstellerhinweise in den Produktdatenblättern zum jeweils zulässigen Einsatzgebiet!

 

CEE-Kabeltrommeln

Kabeltrommeln mit genormten CEE-Steckplätzen werden für die Verteilung von Strom verwendet. Die Kabeltrommel selbst wird in der Regel durch ihr Anschlusskabel in der Steckdose mit Strom versorgt. Die Anzahl der Steckplätze bestimmt, an wie viele Geräte die Kabeltrommel diesen Strom verteilen kann. Das aufgewickelte Anschlusskabel dient als Verlängerung, sodass der Strom nicht nur im direkten Umfeld der Steckdose verfügbar ist, sondern dort, wo er mithilfe der Kabeltrommel hin verlängert wird, zum Beispiel vom Kelleranschluss in den Garten zum Rasen mähen und gleichzeitig zum Radio hören über einen anderen Steckplatz.

Wichtig bei der Belegung der Steckplätze an einer Kabeltrommel ist, dass die zulässigen Maximallasten gemäß Herstellerangaben beim Anschluss mehrerer Geräte nicht überschritten werden.

Profi-Kabeltrommel mit verschiedenen Steckoptionen

CEE-Verlängerungskabel

CEE-Verlängerungskabel sind einfache Kabel mit genormten CEE-Steckern und -buchsen für die Verlängerung von Stromleitungen. Achten Sie bei der Auswahl darauf, ob Sie für den Anschluss an die Stromversorgung und für den Anschluss am Verbraucher jeweils einen Stecker oder eine Buchse als Gegenstück zum vorhandenen Aufbau der Geräte und Leitungen benötigen.

Kabeltrommeln

Kabeltrommeln können mit genormten CEE-Steckern oder mit anderen Steckplätzen und Adapterfunktionen ausgerüstet sein. Sie dienen der Verlängerung und Verteilung einer Stromversorgung. Die Kabeltrommel selbst wird meist über eine herkömmliche Steckdose versorgt, ihr Anschlusskabel verlängert diese Stromleitung und durch mehrere Steckplätze an der Kabeltrommel kann der Strom an mehrere elektrische Verbraucher (Geräte) unterverteilt werden

Kaltgerätekabel

Kaltgerätekabel können nur für den Anschluss von Geräten verwendet werden, die im Betrieb keine große Wärme entwickeln, denn sonst würde das Kabel durch die Hitzeentwicklung Schaden nehmen. Solche Kapel sind in der Herstellung billiger. Kaltgeräte sind beispielsweise Computer.

Netzkabel

Netzkabel zum Beispiel für Flachbild-Fernseher und andere Multimediageräte

Netzkabel werden zum Anschluss von Geräten an das Stromnetz verwendet, die nicht für den Betrieb mit den üblichen 230 V aus der Steckdose geeignet sind. Ein Netzteil am Kabel wirkt dabei als Adapter und wandelt den Ausgangsstrom aus der Steckdose in niedere Ströme für Verbraucher wie etwa Küchengeräte oder Lautsprecher um. Oft fungiert das Netzkabel auch als Gleichrichter, das heißt es wandelt Wechselstrom in Gleichstrom um.

Verlängerungskabel

Verlängerungskabel: Verlängerungskabel werden benötigt, wenn die Stromversorgung zwar die richtigen Parameter für den Verbraucher aufweist, aber noch nicht an der richtigen Stelle verfügbar ist. Verlängerungskabel überbrücken die Distanz von der Stromquelle zum angeschlossenen Gerät.

 

Verlängerungskabel mit deutschen Schuko-Anschlüssen

Häufige Fragen zur Auswahl von Stromkabeln

Unterscheiden sich Stromkabel für den Inneneinsatz von solchen für den Außenbereich?

Ja. Achten Sie bei der Auswahl von Stromkabeln unbedingt auf den Einsatzbereich. Stromkabel und -verteiler für den Außenbereich sind anders isoliert und dadurch witterungsbeständig gegen Nässe und Temperaturschwankungen. Auch in feuchten Innenräumen wie Kellern oder Bädern sollten Sie nur Kabel verwenden, die für den Außenbereich zugelassen sind.

Welche Stecker und Buchsen benötige ich?

Stromkabel sind isolierte Leiter mit zwei Enden als Anschlussstellen. Auf beiden Seiten benötigen Sie passende Stecker und -buchsen, je nachdem, was sie anschließen wollen. Ein Stecker passt in eine Buchse. Haben sie hingegen eine Buchse als Anschlussstelle, benötigen Sie ein Kabel mit ‚männlichem‘ Stecker.

Was bedeutet die CEE-Kennzeichnung?

Das CEE-System ist eine Variante für die Zuordnung passender Stecker und -buchsen. CEE 7/4 und CEE 7/3 sind beispielsweise der deutsche Schukostecker und die dazu passende deutsche Schukosteckdose (Typ F). Daneben gibt es herstellerspezifische Kennzeichnungen für Stecksysteme.

Was ist ein Schutzkontakt?

Schutzkontakte sind aus Sicherheitsgründen mit einer Erdung versehen. Dazu wird mindestens ein dreiiadriges Kabel benötigt: Für den Stromkreis gibt es jeweils eine Zuleitung und eine Rückführung, der dritte Kontakt wird mit dem Erdungskabel verbunden, welches hohe Ströme bei Störungen wegleitet und gegebenenfalls die Sicherung im Schaltkasten auslöst. Sowohl das Kabel als auch die Schutzkontakt-Stecker müssen mit den passenden, mindestens dreiadrigen Leitungen ausgerüstet sein, damit die Schutzfunktion hergestellt werden kann.

Was gibt es hinsichtlich der Isolierung von Stromkabeln zu beachten?

Da die Kabel im Einsatz Strom führen, muss ihre Ummantelung ausreichend Berührungsschutz bieten. Außerdem wird bei einigen Einsatzzwecken eine ausreichende Schirmung gegen elektromagnetische Felder benötigt, damit andere Geräte in der Umgebung des Kabels nicht gestört werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kabel und einer Leitung?

Stromkabel sind eine Untergattung der elektrischen Leitungen. Leitungen können auch einfache Drähte oder andere Materialien sein. Kabel haben zusätzlich eine Ummantelung mit Isolierfunktion als Berührungsschutz und zur Abschirmung von elektromagnetischen Einflüssen.

Wo finde ich Kabel ohne Stecker?

Kabel ohne Stecker für fortgeschrittene Anwender und Gewerbetreibende finden Sie hier in unserem Shop.

Am häufigsten gekauft

Top bewertete Produkte

Sind Sie Privatkunde?
Durch Ihre Auswahl werden zusätzlich passende Inhalte für Sie angezeigt.
Ja
Nein