JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

CALLIOPE Board Calliope mini

CALLIOPE
CALLIOPE Board Calliope mini is rated 5.0 out of 5 by 3.
  • y_2017, m_11, d_21, h_22
  • bvseo_bulk, prod_bvrr, vn_bulk_2.0.3
  • cp_1, bvpage1
  • co_hasreviews, tv_0, tr_3
  • loc_, sid_1596050, prod, sort_[SortEntry(order=SUBMISSION_TIME, direction=DESCENDING), SortEntry(order=SUBMISSION_TIME, direction=DESCENDING), SortEntry(order=FEATURED, direction=DESCENDING)]
  • clientName_conrad-de
Bestell-Nr.: 1596050 - 62
Teile-Nr.: 1596050 |  EAN: 742832906012
38,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Lieferung: 30.11 bis 01.12.2017
  • Kategorie: Board
  • Schnittstellen: SPI , I²C
  • Betriebsspannung (Details): 3V oder 5V USB
  • Betriebsspannung max.: 3.3 V
  • Betriebsspannungsbereich: 3.3 V (max)

Calliope mini

Technische Daten

  • Nordic nRF51822 Multi-protocol Bluetooth® 4.0 low energy/2.4GHz RF SoC, 32-bit ARM Cortex M0 processor (16MHz), 16kB RAM, 256kB Flash
  • Bluetooth Low Energy
  • 5x5 LED Matrix Bildschirm
  • Beschleunigungssensor,Gyroskop, Magnetometer (Bosch BMX055)
  • MEMS Mikrofon
  • DC Motortreiber (TI DRV8837)
  • Piezo-Lautsprecher
  • Programmierbare RGB LED (WS2812b)
  • 2 programmierbare Taster
  • Serielle Schnittstelle (USB + konfigurierbare Anschlüsse)
  • PWM Ausgabe
  • 4 Bananenstecker/Krokodilklemmen-Anschlüsse
  • 4 Analoge Eingänge
  • 8-11 Ein-/Ausgangsanschlüsse (je nach Softwarekonfiguration)
  • USB Micro B Anschluss (Programmierung und Stromversorgung)
  • JST Batterieanschluss (3.3V)
  • Bananen/Krokodilklemmen-Anschluss für 3.3V (Ausgang)
  • 2 Grove Steckverbinder (I2C + Seriell/Analog)
  • Flash-Programmspeicher (optional).
Kategorie
Board
Schnittstellen
SPI
I²C
Betriebsspannung (Details)
3V oder 5V USB
Betriebsspannung max.
3.3 V
Betriebsspannungsbereich
3.3 V (max)
Anzahl I/O
11
Anzahl analoge Eingänge
4

Dokumente & Downloads

Beschreibung

Der Calliope mini ist ein kleines Board mit großer Wirkung. Er zeigt, dass jeder coden kann - und das mit ganz viel Spaß. Wir haben das Board entwickelt, um Schüler/innen ab der 3. Klasse einen einfachen Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen. Der Einstieg ist so einfach, dass Kinder, Lehrer/innen und Eltern ohne Vorkenntnisse sofort loslegen können. Vom ersten selbstprogrammierten Blinken über selbstfahrende Roboter bis hin zu drahtlos miteinander kommunizierenden Calliope-Schwärmen – jeden Tag werden Sie und Ihr Kind ihre Fähigkeiten verbessern und dabei so viel Spaß haben, dass Sie erst gar nicht merken werden, wie viel Sie gerade gelernt haben. Auch lässt sich zum Beispiel endlich die Frage beantworten, ob der Kühlschrank das Licht aus macht, wenn die Tür zu ist. Oder wie oft die Keksdose geöffnet wurde, während man in der Schule war. Oder das Tagebuch..

Die Calliope gGmbH ist eine gemeinnützige Initiative mit Gründer/innen aus NRW und Berlin; wir verteilen zur Zeit den Calliope mini an zahlreiche Pilotschulen in der ganzen Republik. Die Entwicklung des mini wurde vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

Die Platine
Neben 25 roten sowie einer RGB-LED und zwei programmierbaren Buttons enthält das Board einen kombinierten Lagesensor mit Bewegungssensor und Kompass sowie ein Funk-Modul, mit dem Calliope mini mit anderen minis kommunizieren kann. Das Board lässt sich per Laptop oder Computer über kostenlose Editoren programmieren, z. Bsp. Nepo von der Fraunhofer Gesellschaft. Bald können auch per App selbst erstellte Programme kabellos übertragen werden. Das Board wird mit 4 vorinstallierten Programmen ausgeliefert, deren Bedienung in einem kleinen Begleitheft erläutert wird. Außerdem liegen Batteriehalter mit hochwertigen Batterien und ein USB Kabel für den Anschluss an den Rechner mit bei.
Hinweise
Hinweise zum Anschluss von externen elektronischen Bauteilen: 5 mA maximal pro Anschluss 15 mA maximale Last (alle Anschlüsse zusammen) 100 mA maximal bei Anschluss an Randkontakte (+/-), Zuführung von max. 3.3V Bei Anschluß einer LED, bitte einen Widerstand mit mindestens 220Ω benutzen.
Optionales Zubehör (1)
{{#if user.showB2bHint}} *zzgl. gesetzl. MwSt, zzgl. Versand {{else}} *inkl. MwSt, zzgl. Versand {{/if}}
Rated 5 out of 5 by from einfach KLASSE !!! Die Hardware hat mich nicht überrascht, ist halt ein µC mit etwas drumrum. Was mich aber von den Socken haut ist die Web-basierende IDE! Mein Sohn (8) ist absolut in der Lage eigenständig zu programmieren! Ich plane jetzt in unserer Grundschule 1 Halbjahr lang IT-Unterricht mit dem Calliope zu geben. Alle Unterrichtsmaterialien sind online verfügbar und auf einem sehr hohen Level (Cornelsen hat die Bücher gemacht). Wenn sie es bis hierher geschafft haben zu lesen, dann kann ich ihnen alle Zweifel nehmen dass auch sie ihrem Kind programmieren beibringen können!
Date published: 2017-10-07
Rated 5 out of 5 by from Super für Grundschüler, sobald sie lesen können Meine 9-jährige Tochter ist begeistert und programmiert gern; der Syntax von Programmiersprachen ist oft kompliziert, die Variablentypen auch, aber hier ist alles visualisiert, sodass jedes Kind damit arbeiten kann
Date published: 2017-09-13
Rated 5 out of 5 by from Gutes Einsteigerset in die Welt der Programmierung Vor einiger Zeit ist uns der Calliope mini ins Haus geflattert. Nicht ganz überraschend, wie sich das vielleicht anhört, denn wir haben beim Crowdfunding Projekt bei Startnext mitgemacht. Wir wussten also, dass es irgendwann soweit ist, aber wie das mit Crowdfunding Projekten häufig der Fall ist, vergisst man sie leicht und so ist die Überraschung groß, wenn das Produkt zu Hause eintrifft. DAS PROJEKT Der Calliope mini ist ein kleines Hardware-Board mit zahlreichen Funktionen. Grundlage ist der britische micro:bit, der im Jahr 2016 an alle Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse verteilt wurde. Ein großartiges Projekt, wie wir finden. Dieses britische Projekt wurde von Lehrerinnen und Lehrern weiterentwickelt und soll nun in der dritten Klasse in Deutschlands Schulen zum Einsatz kommen. Das Team hinter dem Calliope möchte das Projekt nutzen, um die digitale Kompetenz und die digitale Souveränität unserer Kinder zu stärken. Der Spaß am Coden soll klar im Vordergrund stehen. Die digitale Bildung an Deutschlands Grundschulen, aufgrund der Ausrichtung auf dritte Klassen, soll klar im Vordergrund stehen. Politische Unterstützung hat das Projekt also durchaus. Ob es sich durchsetzt, wird sich zeigen müssen. Die Voraussetzungen sind durchaus gegeben. DIE HARDWARE Der Calliope mini besteht primär aus einer Platine, die durchaus als klein bezeichnet werden kann. Klein definitiv nicht im schlechten Sinne, sondern positiv gemeint. Das Board ist durch die verschiedenen integrierten Bauteile funktional, bleibt aber aufgrund vom Größe und Gewicht hochmobil und lässt sich schnell und einfach transportieren. Das macht es auch in Schulklassen einfacher, da dort die genutzten Materialien des Öfteren wieder hervorgeholt und verstaut werden müssen. Folgende Komponenten befinden sich auf einem Calliope-Board: Lämpchen (LEDs) Knöpfe Sensoren Ecken USB Bluetooth Lautsprecher & Mikrofon Prozessor Grove-Konnektoren Motor-Anschluss Die roten LEDs bilden ein 5x5-Raster, die einzeln angesteuert werden können. Zusätzlich ist eine RGB-LED vorhanden, die zahlreiche weitere Farben darstellen kann. Die Knöpfe (A und B, links und rechts) können im Code abgefragt werden, was Eingaben von außen ermöglicht. Dadurch können zum Beispiel Programme erstellt werden, die verschiedene LEDs ansteuern. DIE SOFTWARE/EDITOREN Zu einer Hardware gehört natürlich auch Software. Denn wir wollen das Calliope-Board nicht nur anschauen, sondern es zum Leben erwecken. Zu diesem Zweck stehen einige Editoren bereit, mit denen für den Calliope Mini Programme erstellt werden können. Stand August 2017 stehen folgende Editor zur Verfügung: - Calliope mini Editor - PXT - Open Roberta Lab Bei allen Varianten handelt es sich um Online-Editoren. Das bedeutet, dass ihr die Programme in eurem Browser schreibt, diese dann auf Knopfdruck herunterladen und auf das Calliope-Board kopieren könnt. Anschließend werden die Programme auf der Hardware ausgeführt. Einige Online-Editoren bieten Emulatoren an, mit dem das Calliope-Board virtuell dargestellt werden kann. So könnt ihr die Programme zunächst im Browser testen, um sie anschließend auf die reale Hardware zu kopieren. EIN ERSTES FAZIT Unser erstes Fazit ist sehr positiv. Die Hardware erscheint ausgeklügelt und die Programmier-Editoren sind einfach zu bedienen und vermitteln Programmier-Konzepte in einer optisch gut gemachten Art und Weise. Wie gut die Online-Editoren zum Konzept passen, bei denen das komplette Programm heruntergeladen werden muss, bleibt abzuwarten. Gut gemacht sind die Editoren, keine Frage. Eine etwas automatischere Lösung wäre aber sicherlich nicht verkehrt. Vermutlich ändert sich diese Situation in nächster Zeit aber noch. Das nachfolgende Video zeigt die Inbetriebnahme des Calliope mini durch das Demo-Programm.
Date published: 2017-09-01
  • y_2017, m_11, d_21, h_22
  • bvseo_bulk, prod_bvrr, vn_bulk_2.0.3
  • cp_1, bvpage1
  • co_hasreviews, tv_0, tr_3
  • loc_, sid_1596050, prod, sort_[SortEntry(order=SUBMISSION_TIME, direction=DESCENDING), SortEntry(order=SUBMISSION_TIME, direction=DESCENDING), SortEntry(order=FEATURED, direction=DESCENDING)]
  • clientName_conrad-de
Nach oben