JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Einzeladern

Was sind Einzeladern?

Einzeladern sind ein- oder zweiadrige Stromleitungen, die aus einem Draht oder mehreren, sehr feinen und verdrillten Drähten als Litze, jeweils mit oder ohne Isolierummantelung bestehen. ...

   

    

Was sind Einzeladern?

Einzeladern sind ein- oder zweiadrige Stromleitungen, die aus einem Draht oder mehreren, sehr feinen und verdrillten Drähten als Litze, jeweils mit oder ohne Isolierummantelung bestehen. Der eigentliche Stromleiter besteht aus Kupfer, Aluminium, Silber oder einer Kombination dieser Stoffe.

Die Ummantelung dient der Isolierung der Außenwelt gegen den stromführenden Leiter und hat zum Teil zusätzliche Eigenschaften. Häufig ist sie schwer entflammbar, öl- und fettresistent, UV- oder säurebeständig. Das Isoliermaterial ist in diversen Farben erhältlich. Zusätzlich kann in die Isolierung eine Abschirmung gegen elektromagnetische Einflüsse der Umwelt eingebracht sein, oder um das Abstrahlen zum Beispiel von Hochfrequenz aus dem Kabel zu vermeiden. Einzeladern können zudem verzinnt sein. Die Leitungsquerschnitte reichen von 0,01 bis 240 Quadratmillimetern.

Bei der Produktion müssen die Hersteller Grenzwerte von gesundheitsgefährdenden und umweltgefährdenden Stoffen beachten. Dazu gibt es die Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Die nicht amtliche Bezeichnung lautet RoHS(2) und wird bei Conrad als Auswahlkriterium im Shop angeboten.

Einsatzbereiche für Einzeladern

Diese Systematisierung dient zugleich als Orientierung für den Einkauf von Einzeladern. Mit Industrieverpackungen in großen Stückzahlen beziehungsweise Längen sind günstige Einkaufspreise möglich.

Fahrzeugleitung

Im Fahrzeugbereich haben wir es vorrangig mit Kupferadern in Form von Draht oder als Litze zu tun. Fahrzeugleitung ist für einen Temperaturbereich von minus 40 bis plus 105 Grad Celsius geeignet.

Hochtemperaturader

Dabei handelt es sich um Einzeladern mit erhöhter Temperaturresistenz. Darüber hinaus sind sie resistent gegen UV-Strahlung, Öle und Fette, wetterbeständig, abriebfest, halogenfrei und besitzen eine geringe Rauch-und Qualmentwicklung.

Kupferdraht

Kupferdraht erhalten Sie verzinnt oder nicht verzinnt und ohne Isolierung.

Litze

Höchstflexible Litzen eignen sich für die interne Verdrahtung beweglicher Bauteile mit mittlerer mechanischer Beanspruchung, als Verbindungsleitungen im Laborbereich, wenn mit kleinen Spannungen gearbeitet wird, oder als bewegliche Verbindungen in der Verdrahtungstechnik, sowie als Messleitungen.

Massekabel

Massekabel werden zur Erdung von Geräten, Fahrzeugen und anderen Systemen eingesetzt.

Messadern

Speziell für die Verdrahtung von Messgeräten, Schaltschränken und von elektrischen Bauelementen werden Messadern verwendet. In Sende- und Empfangsanlagen werden abgeschirmte Einzeladern eingesetzt. Die Isolation ist dank PVC kälteflexibel.

Schaltdraht

Schaltdraht wird für die Verlegung in Rohren auf und unter Putz sowie in geschlossenen Installationskanälen und für innere Verdrahtung von Geräten, Schalt- und Verteileranlagen verwendet. Für die direkte Verlegung unter Putz ist die Leitung nicht geeignet.

Wickeldraht

Der Wickeldraht mit meist geringen Querschnitten wird für elektrische Motoren, Transformatoren und Drosselspulen verwendet.

Schlauchleitung

Diese Leitungen sind bestimmt für die Verlegung in Rohren auf, in und unter Putz sowie in geschlossenen Installationskanälen. Weiterhin zur inneren Verdrahtung von Geräten, Schaltanlagen und Verteilern sowie für geschützte Verlegung in und an Leuchten mit einer Nennspannung bis 1.000 Volt Wechselspannung oder 750 Volt Gleichspannung gegen Erde.

Zubehör

Zum notwendigen Zubehör bei der Arbeit mit Einzeladern gehören Leerspulen zum Auf- und Abwickeln sowie zur Lagerung von Leitungen.

Farbfamilien

Die Isolationsschichten haben unterschiedliche Farben, damit man die Adern in ihrer Funktion unterscheiden kann. Wenn zum Beispiel eine Leuchte im Wohnbereich angeschlossen wird, müssen die Adern des Deckenkabels mit den Adern des Lampenkabels polrichtig verbunden werden. Das geschieht anhand der Farbkennzeichnung:

  • Schwarz oder Braun: Phase (L). Stromführender Leiter, auch Außenleiter genannt. Dieser steht unter Spannung und versorgt den Verbraucher mit Strom.
  • Blau oder Grau: Neutralleiter (N). Das ist der stromrückführende Leiter.
  • Grün-Gelb: Schutzleiter (PE). Leitet gefährliche Berührungsspannung an leitfähigen Metallgehäusen gen Erde. 

Wissenswerte Abkürzungen

Alle Adern, Leitungen und Kabel sind mit Abkürzungen gekennzeichnet. Es gibt eine europaweite Normierung. Baugleiche Kabel aus anderen Ländern können völlig andere Bezeichnungen tragen. Nachfolgend einige wichtige Abkürzungen:

  • CCA: Copper Clad Aluminium, steht für kupferbeschichtetes Aluminium. Solche Kabel wurden früher oft in Elektroinstallationen benutzt, da sie deutlich günstiger als Kupferkabel waren und immer noch sind. Aluminium leitet schlechter den elektrischen Strom. Um das zu kompensieren, ist ein zirka 1,6-fach größerer Leitungsquerschnitt bei Aluminium zu wählen.

  • H steht für harmonisierte und X für Sondertypen von Adern. Die nachfolgenden Zahlen- und Buchstabenkombinationen geben Hinweise auf die Bauart und den Einsatzbereich der Adern, die den Spezifikationen der Hersteller zu entnehmen ist. Zum Beispiel H07V-K oder X05V-K.

  • LiFY: Anschluss- und Steuerleitung, PVC-Spezialeinzelader, feinstdrähtige und hochflexible Messleitung, geschützt für Niederspannung, flammwidrig, maximal bis 70 Grad Celsius einsetzbar.

  • LiY: Schaltlitze für Fernmeldegeräte und elektronische Baugruppen.
     
  • PTFE: Polytetrafluorethylen, bekannt unter dem Markennamen Teflon, ist lösungsmittel- und temperaturbeständig bis 260 Grad Celsius, verfügt über beste elektrische Eigenschaften, hat aber hohe Materialkosten. PTFE wird als Dielektrikum und Kabelmantel eingesetzt.

  • SiF/GL: Silikon-Aderleitung mit Glasseidengeflecht zur inneren Verdrahtung von Leuchten und Geräten sowie zur Verdrahtung von Schaltanlagen und Verteilern. GL-Ausführungen sind für höhere mechanische Beanspruchungen geeignet, zudem hitzebeständig und halogenfrei und somit für Stahl- und Glaswerke, Sauna- und Solarienbau, Wärme- und Heizelemente, Beleuchtungstechnik, Klimatechnik oder Ofenbau geeignet.

  • SPOFC: Steht für versilbertes, sauerstofffreies Kupfer.

  • Yv: Starrer Schaltdraht mit PVC-Isolierung.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Einzeladern

Welches Kabel wird wofür verwendet?

Um das richtige Kabel für den jeweiligen Einsatzzweck zu finden, bieten die Hersteller umfangreiche Dokumentationen über ihre Produkte an. Einige Webseiten der Hersteller sind mit einem sogenannten Kabel-Finder ausgestattet.

Welche Vorschriften beziehungsweise Normen gelten für Kabel?

Die Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen wird, je nach Typ, in DIN VDE 0298-4, DIN VDE 0276-603, DIN VDE 0276-620 und DIN VDE 0276-1000 für die gängigen Umgebungsbedingungen definiert. Für besondere Anforderungen gibt es Kabel und Leitungen mit der Auszeichnung FE 180/E 30. Diese bleiben im Feuer mindestens 30 Minuten funktionsfähig und bieten bis zu 180 Minuten Isolationserhalt. Sie werden zum Beispiel in Aufzügen, Türen sowie Sicherheits-, Brandmelde- oder Notfallsystemen eingesetzt.

Kann ich ein Ersatzkabel in einer anderen Farbe verwenden?

Das ist auf keinen Fall zu empfehlen und an vielen Stellen sogar untersagt. Für bestimmte Anwendungen haben sich definierte Kabelfarben etabliert, die dem Installateur eine sofortige Orientierung an der Installation geben.

Wie lange hält ein Kabel?

Die Lebensdauer von Kabeln wird je nach Hersteller mit 30 bis 50 Jahren angegeben.

Wie machen sich defekte Kabel bemerkbar?

  • Sichtbarer Kabel- und/oder Isolierungsbruch
  • Völlige Unterbrechung der Stromversorgung
  • Stromschwankungen
  • Erwärmung des Kabels
  • lose Anschlussklemmen

Führende Hersteller und Marken

Alpha Wire mit Sitz in New Jersey/USA produziert seit über 90 Jahren Leitungen, Kabel und Schlauchleitungen.

Faber Kabel aus Saarbrücken zählt seit über 40 Jahren zu den Top-Anbietern der Kabel- und Leitungsbranche.

Helukabel ist ein Hersteller und Anbieter von Kabeln, Leitungen und Kabelzubehör mit Firmensitz in Hemmingen bei Stuttgart.

Kabeltronik ist ein mittelständisches Unternehmen im Spezialkabelbereich aus Denkendorf, gegründet 1984.

Lapp Kabel stellt seit 1957 flexible Kabel, Anschluss- und Steuerleitungen, Kabel-Zubehör, sowie Daten- und Lichtwellenleiter her. Hauptfirmensitz ist Stuttgart.

Medi Kabel ist ein 1987 gegründeter Anbieter von Kabeln und Leitungen mit Sitz im oberbayerischen Waldkraiburg.

Nach oben