JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Umweltanalytik für Zuhause

Elektrosmog-Messgeräte. Wie Sie Elektrosmog messen & vermeiden. Entdecken Sie im Ratgeber viele hilfreiche Tipps und Hinweise rund um Elektrosmog-Messgeräte. Infos über Elektrosmog, unterschiedliche Messfunktionen und Modelle sowie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema finden Sie hier. 

 

Elektrosmog-Messgeräte: Elektrosmog aufspüren & reduzieren 

Was ist ein Elektrosmog-Messgerät?

Als Elektrosmog-Messgeräte werden Strahlungsdetektoren bezeichnet. Die handlichen Geräte können Umweltbelastungen für den menschlichen Körper unterschiedlicher Wellenlängen (HF und NF) messen und sind ein wichtiger Bestandteil der Messtechnik. Mit dem etwas missverständlichen Begriff „Elektrosmog“ wird grundsätzlich die tägliche Belastung durch elektromagnetische Felder bezeichnet, also die elektromagnetische Strahlenbelastung. Alternativ wird auch von einer elektromagnetischen Umweltverträglichkeit (EMUV) gesprochen. Elektrosmog-Messgeräte dienen zum einen dem Grenzwertvergleich, zum anderen zum Aufspüren von Strahlungsquellen wie Telefonstationen, Handystrahlen, Mikrowellenstrahlung und Ähnlichem. Manche Geräte unterscheiden zwischen verschiedenen Verursachern wie Mobilfunk, DECT, WLAN, Radar und geben einen detaillierten Überblick über die konkrete Strahlenbelastung in der Umgebung. Elektrosmog-Messgeräte gehören neben Geigerzähler und anderen Kontaminationsmessgeräten zur Ausstattung eines jeden baubiologischen Messtechnikers. Im Conrad Online-Shop finden Sie auch einige Geräte für den interessierten Laien, beispielsweise Mikrowellen-Strahlungsmessgeräte oder Geräte zur Messung akustischer Signale.

Elektrosmog - Es liegt was in der Luft

Welche Elektrosmog-Messgeräte gibt es? 

Messgeräte für hochfrequente Strahlung

Zum Messen elektromagnetischer Felder im hochfrequenten Bereich bei nur wenigen kHz. Die meisten Anlagen zur drahtlosen Nachrichtenübermittlung wie Mobilfunksender, Handys und Mikrowellen arbeiten im Hochfrequenzbereich, auch Hochspannungsleitungen mit entsprechender Länge strahlen im hochfrequenten Bereich.  

Messgeräte für niederfrequente Strahlung

Zum Messen elektromagnetischer Wellen im niederfrequenten Bereich von 3 Hz und 30 kHz, dazu gehören Infraschall und Ultraschall, Stromleitungen und Haushaltsgeräte. 

Elektrosmogkoffer-Sets für Zuhause

Für den privaten Gebrauch. Mit der Auswahl an Messtechnik im Set können alltägliche elektromagnetische Felder, von Netzstrom bis Handy, gemessen werden. 

Elektrosmogkoffer-Sets für Profis

Hochwertige und umfassende Messtechnik für baubiologische Messtechniker. Inklusive modernster Frequenzanalysetools im HF-und NF-Bereich.  

Vergleichen Sie beim Kauf eines Elektrosmog-Messgerätes folgende Parameter:
  • Einsatzbereich NF/ HF
  • Messbereich und -Genauigkeit
  • Anzeige
  • Spannungsversorgung
  • Zusatzfunktionen wie Geigerzählereffekt
  • Set oder Einzelstück
  • Preis
  • Bedienung
  • Hersteller: VOLTCRAFT, Matrix und Gigahertz Solutions

Kaufkriterien für Elektrosmog-Messgeräte – Worauf muss man achten? 

Elektrosmog-Messgeräte unterscheiden sich deutlich im Preis. Auch hier gilt, nicht immer muss das teuerste Gerät auch das Beste für Ihr Anliegen sein. Treffen Sie Ihre Kaufentscheidung hinsichtlich des jeweiligen Einsatzgebietes und achten Sie auf die benötigten Parameter bei der Messgenauigkeit sowie auf eine einfache Bedienung. Fragen Sie sich zunächst, ob Sie die Elektrosmog-Werte selber analysieren wollen und können, oder einen Profi dafür engagieren möchten. Sie haben keine Probleme damit, Messwertanzeigen in den Einheiten der baubiologischen Richtwerte zu lesen und zu verstehen? Dann

Messtechnik von Gigahertz Solutions  

Der führende Hersteller von Elektrosmog-Messgeräten und anderer Messtechnik stellt im Conrad Online-Shop eine große Auswahl an Messgeräten für den Profi wie den Laien. Darüber hinaus produziert die Firma auch Artikel zur Elektrosmog-Abschirmung sowie Netzkoppler. Die soliden Messgeräte werden für den Hochfrequenz- und den Niederfrequenzbereich angeboten und gelten messtechnisch als richtungsweisend in ihrer jeweiligen Preisklasse. Conrad-Kunden greifen besonders gerne zum Gigahertz Solutions UBB-HF-Analyser HFE59B, einem Hochfrequenz-Analysegerät, das zwar in der mittleren Preisklasse erhältlich ist, aber technisch in der Profiklasse spielt: Der große Lieferumfang ermöglicht professionelle Analysemöglichkeiten, ein weiteres Extra bildet eine hohe Videobandbreite zur kritischen Messung von UMTS und Flugsicherungs-Radar. 

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Elektrosmog-Messgeräten 

Welche Strahlen kann man mit Elektrosmog-Messgeräten erfassen? 

Mit modernster Messtechnologie können bereits kleinste niederfrequente wie auch hochfrequente Strahlungen gemessen werden. Ob Bahn- oder Netzstrom, ob Emissionen von PC-Screen oder Smartphone, die Messwerte werden mit bis zu +/- 2% Messgenauigkeit erfasst. Dies kann für den Profi von Vorteil sein, während Laien eine zu exakte Messung jedoch überfordern kann.  

Funktionieren Handystrahlen-Filter wirklich? 

Sogenannte Handystrahlen-Filter werden in das Handy eingebaut und sollen somit die Strahlungsemission verringern. Die Wirkung von Handystrahlen-Filtern ist jedoch umstritten. Gegner sind der Meinung, diese Art der Filterung könnte vielleicht sogar eher negative Auswirkungen auf die Strahlenbelastung von Handybesitzern haben. Vor allem, weil der eingesetzte Filter die Strahlung dafür abschirmen müsste, die zum einwandfreien Funktionieren des Gerätes nötig ist. Da eine geschlossene Abschirmung den Funkkontakt beeinträchtigen würde, müsste das Mobilfunkgerät im Endeffekt mit noch höherer Strahlung senden, um ein reibungsloses Signal zu gewährleisten.  

Wie kann man sich vor Elektrosmog im Alltag schützen? 

Zunächst einmal gilt es die Frage zu klären, wie viel Elektrosmog als „zuviel“ eingestuft wird. Je nach Land unterscheiden sich die festgesetzten Basiswerte für elektromagnetische Strahlung kaum. Auch in Deutschland veranlasste die Bundesregierung 1996 eine Verordnung, in der Basisgrößen festgelegt wurden, die den Empfehlungen der weltweit anerkannten Experten auf dem Gebiet entsprachen. Dabei wird zwischen beruflich exponierten Personen und der Allgemeinbevölkerung unterschieden. Mit Elektrosmog-Messgeräten finden Sie unter anderem heraus, ob diese Grenzwerte in den eigenen vier Wänden überschritten werden. Nach aussagekräftiger Messung mit einem Elektrosmog-Messgerät können Sie zudem die größten Strahlenverursacher ausfindig machen und im Anschluss daran weitere Schutzmaßnahmen einleiten. So können Sie beispielsweise das Smartphone oder den Fernseher öfter ausschalten und sich von verlegten Leitungen bewusst etwas fernhalten. Besonders im Schlafzimmer kann zu viel Strahlung uns negativ beeinflussen – achten Sie daher darauf, potenzielle Strahlenverursacher aus dem Schlafzimmer fernzuhalten.  

Können Elektrosmog-Messgeräte auch von Laien bedient und gelesen werden? 

Grundsätzlich erfordert die Messtechnik einige Grundkenntnisse, besonders das Verständnis der Einheiten baubiologischer Richtwerte, wie Flussdichte, Strahlungsdichte, Feldstärke und Co.. Simplere Elektrosmog-Messgeräte wie zum Beispiel Mikrowellen-Strahlungsmessgeräte können meist problemlos von Laien bedient und gelesen werden. Achten Sie im Conrad Online-Shop auf den Vermerk „Profiklasse“ und wählen Sie ein Gerät, das Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten entspricht. Auf Wunsch können Sie sich einen Profi-Messtechniker nach Hause bestellen. Dieser misst die Strahlung in Ihrem Heim, wertet diese korrekt aus und versorgt Sie im Anschluss mit individuellen Empfehlungen zum Strahlenschutz. 

Wie wirkt Elektrosmog auf den Menschen? 

Studien zufolge leiden etwa 6% der Bevölkerung unter einer sogenannten Elektrosensibilität. Elektrosmog kann sich auf unterschiedliche Art und Weise auf den menschlichen Organismus auswirken. Dies variiert je nach Sensibilität, Dauer und Stärke der Strahlenbelastung. Oft sind Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen aller Art die Symptome.  

Fazit: So finden Sie das passende Elektrosmog-Messgerät

Sie möchten ein Grundstück kaufen und sich zuvor über den Einfluss der Hochspannungsleitung daneben informieren? Sie möchten die Strahlenbelastung in Ihrer Umgebung so gering wie möglich halten, oder aber Sie benötigen als baubiologischer Messtechniker ein neues Elektrosmog-Messgerät? - Im Conrad Online-Shop sind Elektrosmog-Messgeräte für den Privathaushalt, wie auch für den Profi erhältlich. Dementsprechend divers ist auch das Preisniveau der einzelnen Modelle. Ob aus beruflichen Gründen oder als interessierter Vielnutzer von strahlenden Geräten wie Handys oder Mikrowellen – mit einem Elektrosmog-Messgerät verschaffen Sie sich den Überblick. Informieren Sie sich über die technischen Voraussetzungen und die Einsatzgebiete des jeweiligen Modells, bevor Sie Ihre Kaufentscheidung treffen.

Nach oben