JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Energiekosten erfassen

 

Um effektiv Stromsparen zu können, muss man erst einmal wissen, wo sich die heimlichen "Stromverschwender" im Haus oder in der Wohnung versteckt haben. Hier erfahren Sie welche Hilfsmittel es dafür gibt. 

 

Energiekosten erfassen

Seit der Einführung des Glühlampenverbots am 1. September 2009 wurden Schritt für Schritt die unwirtschaftlichen und stromfressenden Glühbirnen aus unserem Leben verbannt. Aber in vielen Haushalten sind noch weitere und gut versteckte „Stromverschwender“ am Netz, die in Summe ein richtig großes Einsparpotential bieten. Da man den Stromverbrauch den Geräten und Anlagen von außen leider nicht ansieht, ist messen die einzig brauchbare Lösung.

Mit Energiekosten-Messgeräten für die Steckdose wissen Sie schnell und exakt, wieviel Strom der angeschlossenen Verbraucher benötigt. Und für Verbraucher ohne Netzstecker gibt es klemmbare Stromzähler, die bei Bedarf auch im Sicherungskasten montiert werden können.      

Stromzähler.jpg

  

  

Energiekostenmessgerät.jpg

Energiekosten-Messgeräte

Nutzen Sie die einfachste Art und Weise den Stromverbrauch eines Gerätes zu messen. Das Messgerät wird einfach in eine Netzsteckdose gesteckt und der zu messende Verbraucher wird am Enerrgiekosten-Messgerät angeschlossen. Wenn Sie den Verbraucher nun einschalten, sehen Sie sofort, wie hoch die Leistungsaufnahme ist.

Viele Energiekosten-Messgeräte verfügen zudem noch über die Möglichkeit, den aktuellen Stromtarif einzugeben. Sie können dann den tatsächlichen Stromverbrauch auf den Cent genau am Messgerät ablesen. 

  

  

Wechsel-, Drehstromzähler

Wer glaubt, dass ein Stromzähler im Sicherungskasten ausreichend ist, irrt sich gewaltig. Diese Zähler erfassen ja nur den Gesamtstrom, der verbraucht wurde. Um aber einen genauen Überblich zu haben, was in einzelnen Bereichen des Hauses verbraucht wurde, kommt man über einen zusätzlichen Stromzähler nicht herum.

Spätestens wenn es darum geht den Strom „auszuleihen“, ist es sinnvoll einen zusätzlichen Zähler dazwischen zu schalten. So haben Sie immer das gute Gefühl genau zu sehen, wieviel Strom die Bauarbeiter am Nachbargrundstück wirklich verbraucht haben.  

Stromzähler mechanisch.jpg

  

  

Hutschienen-Messgerät.jpg

Hutschienen-Messgeräte

Die Messgeräte sind für den Einbau in Schaltschränke und Sicherungskästen vorgesehen und werden fest verdrahtet. So haben Sie eine stetige Kontrolle über die Spannungsversorgung und die Stromaufnahme der angeschlossenen Maschinen oder Verbraucher.

Je nach Geräteausführung werden die gemessenen Daten gespeichert und können über eine Schnittstelle ausgelesen werden.