JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.de
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Energiekosten-Messgerät VOLTCRAFT ENERGY-LOGGER 4000 Stromtarif einstellbar, Kostenprognose

VOLTCRAFT
Rated 2,8 out of 5 by 46 reviewers.
Bestell-Nr.: 125444 - 62
Teile-Nr.: Energy Logger 4000 |  EAN: 4016138728828
Screenshot
59,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Energiekosten-Messgerät Energy Logger 4000

Technische Daten

  • Auflösung 0,1 W
Kategorie
Energiekosten‑Messgerät
Typ
ENERGY‑LOGGER 4000
Besonderheiten
Stromtarif einstellbar
Kostenprognose
Einsatzland
DE
SE
AT
FI
NO
SI
HU
EE
LV
BG
RO
NL
ES
LU
BA
IT
Messfunktion
Wirkleistung
Energieverbrauch
Wirkfaktor
Nennspannung
Strom
Frequenz
Energieverbrauch-Bereich
0 bis 9999.9 kWh
Energieverbrauch (max.)
9999.9 kWh
Energieverbrauch (min.)
0 kWh
Wirkleistung (max.)
3500 W
Wirkleistung (min.)
0.1 W
Max. Aufzeichnungsdauer
4320 h
Betriebsspannung
230 V/AC
Strom-Bereich
0.01 bis 15 A
Strom (max.)
15 A
Strom (min.)
0.01 A
Gewicht
240 g
Wirkleistungs-Bereich
0.1 bis 3500 W
Frequenz
50 Hz
Genauigkeit
1 %
MID-Zulassung
Nein
Breite
164 mm
Höhe
82 mm
Ausführung
Für Steckdose
Genauigkeits-Klasse
± (1% + 1 Count)
Tiefe
83 mm

Dokumente & Downloads

Konformitätserklärung

Software

Highlights & Details

  • 1,5 - 3500 W
  • Anzeige von Wirkfaktor und Lasttyp
  • Integrierter Datenlogger
  • Auswertesoftware "VOLTSOFT"
  • Daten auf SDHC-Karten bis 32 GB übertragbar

Beschreibung

Der Energy-Logger 4000 erfasst den Energieverbrauch bis zu 6 Monate im internen Speicher - die gewonnenen Daten können dann bequem mit einer handelsüblichen SD/SDHC Karte bis 32 GB auf einen Computer zur weiteren Analyse und Speicherung übertragen werden. Die komfortable Auswertesoftware "VOLTSOFT" visualisiert die Energiekosten von bis zu 10 Verbrauchern - So machen Sie auch heimliche Stromfresser transparent und können einfach und effektiv Rückschlüsse zur Energieeinsparung treffen und vor allem die Wirksamkeit der Einsparung überprüfen. Am 3zeiligen Display kann neben dem Energieverbrauch die Wirk- und Scheinleistung, der Wirkfaktor CosPhi, Strom, Spannung, und Min-/Max-Werte abgelesen werden. Die Anzeige kann zwischen Ist- und Kumulierter-Messung sowie der Kostenprognose (Monat, Jahr) gewechselt werden. Tagesverbrauch und -kosten können für die letzten 10 Tage direkt im Display abgelesen werden. Das Gerät ermittelt ebenfalls die Einschaltzeit des angeschlossenen Verbrauchers. Im Gegensatz zu günstigeren Geräten zeigt der Energy Logger 4000 bereits bei Verbrauchern ab 1,5 W hochpräzise Wirkleistungsmesswerte und eignet sich daher ideal auch für Messungen des Standby-Verbrauchs. Und durch die integrierte Backup-Batterie gehen auch bei Stromausfall die gemessenen Daten nicht verloren.

Ausstattung

  • Echteffektivwertmessung (TrueRMS) für genaueste Messergebnisse auch bei verzerrter Phasenlage
  • Wirkleistung mit Bezug des Wirkfaktors
  • Updatefähig.

Lieferumfang

  • Backup-Batterie
  • Auswertesoftware "VOLTSOFT Standard"
  • Bedienungsanleitung.

Systemvoraussetzungen

  • .Net Framework V2.0 oder neuer
  • Windows®XP SP2/Windows Vista™/Windows® 7/8/8.1
  • CD-Laufwerk
  • USB-Schnittstelle.
Hinweis
Aktuelle Software VOLTSOFT als Download verfügbar!

Bitte beachten Sie beim Kauf einer VoltSoft PRO stehts die aktuellste Version zu verwenden. Diese steht im Downloadcenter bei dem jeweiligen Produkt unter folgendem Link zur Verfügung. http://www.produktinfo.conrad.com/
Kunden suchen auch nach
energieverbrauch, stromkostenzähler, VOLTCRAFT, leistungmessgeräte, ekm, stromverbrauchszähler, stromkostenmessgerät, leistungsmessung, stromanzeige, Voltsoft, ENERGY-LOGGER 4000, leistungmessgerät, energiemessgerät, verbrauchsmessgerät, stromverbrauchsmessgerät, Energy Logger 4000, stromverbrauchsmesser, wattmeter, Energiekosten-Messgerät, energiekostenmesser, energiekostenmessgeräte
Garantiebedingungen für Voltcraft-Produkte
mehr Informationen
Ähnliche Produkte
{{#if user.profile.0.profileInfo.b2B}} *zzgl. gesetzl. MwSt, zzgl. Versand {{else}} *inkl. MwSt, zzgl. Versand {{/if}}
Rated 4 out of 5 by Gerät gut, Software enttäuchend Ich habe das Gerät seit einer Woche in Gebrauch. Die Funktion und Bedienbarkeit ist hervorragend. nur der Aufdruck vom Mode Taster ist jetzt schon nicht mehr lesbar. Die Software ist nur teilweise zu gebrauchen, da ohne Pro Version einige Funktionen nicht zu nutzen sind. Ich habe die Vorgänger Version Energy Logger Version 2.5 installiert und funktioniert teilweise besser. Fazit: Wenn der Aufdruck auf dem Gerät besser ist und eine vollwertige Software zur Verfügung steht ist das Produkt 5 Sterne wert. 20. Februar 2016
Rated 1 out of 5 by Die Software ist eine Krankheit Laut den Bewertungen der Fachpresse soll der Logger ja sehr genau sein, auch bei nicht-ohmschen Verbrauchern. Schön, aber leider zeigt er die Aufzeichnungszeit nicht im Display an, wie alte Geräte von vor 15 Jahren das schon getan haben, und er zeigt auch den durchschnittlichen Verbrauch nicht an, sondern nur die monatlichen und jährlichen Kosten - allerdings liegt nicht Faktor 12 zwischen diesen Werten. Wenn man dann hofft, mit Hilfe der Software über SD-Karte an die fehlenden Informationen zu kommen, wird man enttäuscht: Das Handbuch für die Software hat 188 Seiten, erklärte mir aber nicht wie das geht. 29. Dezember 2015
Rated 4 out of 5 by Gutes Gerät mit sehr schlechter Software Ich habe das Gerät jetzt fast 1 Woche im Einsatz. Mir gefällt der Energy Logger sehr gut. Er lässt sich auch leicht bedienen. Die ermittelten Messwerte erscheinen Plausibel. Ich nutze eine MultiMediaCard (der Vorgänger der SD Karte) mit 16 MB Speicherplatz. Bisher haben alle Karten funktioniert die ich getestet habe. Da die Dateien nicht sehr groß sind, sollte diese Größe reichen. Ich habe in den anderen Bewertungen viel gelesen, dass der Kopiervorgang lange dauert, oder zumindest so erscheint. Das Kopieren ist nach wenigen Sekunden erledigt. Wenn man die Dateien Exportiert dann wird die Speicheranzeige hochgezählt, der Pfeil blinkt mit 1Hz also langsamer. Wenn die 99 erreicht ist dann blinkt der Pfeil schnell und ich warte noch ein paar Sekunden und entnehme die Speicherkarte. Ich könnte mir vorstellen das durch das schnelle blinken angezeigt werden soll das die Karte entnommen werden kann. Nun zum nicht so Ruhmreichen Kapitel. Die Software. Das Programm Voltcraft Voltsoft ist einfach nur eine Krankheit. Ich habe direkt Version 1.91 unter Downloads auf der Conrad Seite heruntergeladen. Die Software funktioniert auch irgendwie aber nicht so wie ich mir das vorstelle. Ich kann beim Fenster Daten herunterladen 2 Knöpfe erahnen aber ich weiß nicht welcher was ist da ich das einfach nicht sehen kann. Der Linke scheint OK zu sein. (Nutze Win 7 x64 bei 1920x1080) Wenn man Daten von der Festplatte importiert dann dauert das je nach Umfang der Messung (ich habe 5-6 Tage aufgezeichnet) einige Zeit. Bei mir waren es bestimmt 5-10 Minuten. Ich weiß nicht was am umrechnen der Daten so lange dauert aber es kann nur rudimentär Programmiert worden sein. Es gibt ja auch alternative Programme die das ohne Verzögerung tun. Dazu mehr am Ende. Das Größte Manko an der Software ist eigentlich die Ausgabe der errechneten Daten. Wieso? Das Gerät loggt jede Minute 3 Messwerte. Es sind die Werte die ich bei Power 1 ablesen kann. Also Spannung, Strom und der Phasenverschiebungswinkel. Das sind die einzigen Messwerte! ALLES ANDERE WIRD DARAUS ERRECHNET. Wieso nur kann ich die Messwerte nicht sehen und auch nicht exportieren lassen sondern nur die Stromstärke, die Wirkleistung und Scheinleistung? Die Diagrammfunktion kann man aber nutzen. Schön wäre es wenn ich dort auch die Spannung sehen könnte die unter den Tisch fällt. Am besten die Software wird nicht weiterentwickelt sondern von Anfang an neu entwickelt oder aber die EnergyLogger Software vom Vorgänger wird weiterentwickelt. Zum Glück gibt es ja Leidensgenossen die selber Programme geschrieben haben ich kann 2 empfehlen. Das eine ist das Programm vom Vorgänger dem EL3500 da dauert das importieren auch nur Sekunden Ich kann dort zwar im Diagramm auch nur die beiden Leistungswerte sehen aber wenn ich auf Exportieren gehe dann bekomme ich alle Messwerte sowie die Aufnahmezeit und beide berechneten Leistungswerte als csv Datei. Download Link: http://energycheck.meterstand.info/Original_Software/Version2.5/125323-up-01-ml-EnergyLoggerViewer_2_5_01_09_de_en_fr.zip Das andere Tool ist von einem Niederländer dort kann muss man zwar jede Logdatei einzeln einlesen bis alle in der Liste erscheinen, aber dafür gibt es auch dort eine einfache Export Funktion die eine CSV erstellt mit ALLEN relevanten Daten. Link: http://www.mb200d.nl/wordpress/2014/07/energy-logger-4000-version2/ 25. September 2015
Rated 5 out of 5 by Perfektes Produkt Habe innerhalb von 3 Tagen den Energy Logger 4000 geliefert bekommen und musste ihn gleich ausprobieren. Wenn man sich 10-15 Minuten Zeit nimmt um die Beschreibung zu lesen, ist der Energy Logger 4000 leicht zu bedienen. Anfangs ist nur das Datum, Uhrzeit und der Stromtarif einzugeben und schon konnte ich mit einer ersten Leistungsmessung an meinem Laptop starten. Sehr komfortabel finde das sobald man das zu messende Gerät einsteckt, auch schon die Aufzeichnung startet. Die Messung ließ ich einen Tag laufen und danach muss man einfach eine SD-Karte einlegen und die aufgezeichneten Daten auf die SD-Karte übertragen (ist alles perfekt in der Beschreibung beschrieben). Nun zur mitgelieferten Software: Bei der Installation gab es überhaupt kein Problem (wie es in manchen Bewertungen zu lesen ist). Danach werden die Daten auf den Computer übertragen und mit der Software kann man dann die aufgezeichnete Messung auswerten. Zusammengefasst finde ich, dass der Energy Logger 4000 sehr benutzerfreundlich und ich glaube, dass es für diesen Preis kein vergleichbares Produkt gibt. 7. August 2015
Rated 4 out of 5 by Frage zur maximalen Leistung Ich besitze dieses Gerät und bin damit sehr zufrieden. Versteht man die Anzeige ist es ok, könnte aber intuitiver sein. Das Gerät zeigt die maximale Leistung an, möchte aber wissen auf welchem Zeitraum diese gemessen wird bzw. wie genau die maximale Leistungsanzeige ist? Hintergrund ist das ich die Größe eines Inverters für ein Klimagerät dimensionieren muss. Das Klimageräte benötigt zum starten des Kompressors kurzzeitig eine sehr hohe Leistung (Strom). Muss ich auf Oszilloscop zurück greifen oder reicht das Messgerät? 30. April 2015
Rated 4 out of 5 by gut, aber mit Detailschwächen mir gefällt: Viele Funktionen des Geräts. Das Gerät insgesamt: auf dem Display können alle gemessenen Werte abgelesen, dazu gehören einige Echtzeit-Werte (Wirkleistung, Scheinleistung, Netzspannung, -frequenz) und etliche aufgezeichnete Werte (kWh Gesamtsumme, kWh Tagessumme der letzten 9 Tage, etc.) Besonders hilfreich finde ich die Aufzeichnung von Messzeit (rec-time) und tatsächlicher Zeit in der die angeschlossenen Geräte Energie verbrauchen (on-time). Das ist sehr hilfreich beim messen des Kühlschranks. (Kühlung wechselt immer zwischen an/aus.) Auch gut ist die genaue Anzeige in 0,1 W Schritten. Gut um Standby-Strom-Verschwendung aufzuspüren. (Genauigkeit < 2 W mit +- 15 % + 1 Count angegeben, > 5 W mit +-1 % + 1 Count) Praxistipp: Verlängerungskabel benutzen, ich musste öfter kriechen und mich verrenken um an Steckdosen ranzukommen, festsitzende Stecker zu lösen, das Display abzulesen etc. Nachteil: Gerät scheint nur in der Steckdose bedienbar zu sein, bleibt sonst ausgeschaltet. (Messhistorie bleibt aber erhalten.) NICHT gefällt mir: DIE AUSWERTESOFTWARE: Die Auswertesoftware Voltsoft. Die sollte m.M.n. stark modernisiert werden. Das Ausgabefenster und die Wertetabellen sind bei mir klein. Starker Minuspunkt für mich: Messwerte sind im Minutentakt erfasst. Auf dem Gerätedisplay sind zum Glück Momentanwerte sichtbar (mit recht kurzer Verzögerung von etwa 1 s). Die Aufzeichnungsfrequenz sollte mindestens sekundengenau möglich sein und am besten frei einstellbar durch den Nutzer. (6 Monate Messzeit sind richtig, aber wer nur 2 Tage misst braucht genauere Werte). Vermutlich werden die Messwerte in der Tabelle auch grob gemittelt. Wenn in einer Minute starke Schwankungen der Wattzahl passieren, scheint ein Mittelwert für diese Minute geloggt zu werden. (Wie gemittelt wird ist mir unklar). Hinweis zu einem Nutzer-Kommentar etwas weiter unten: Datenübertragungsprobleme hatte ich nicht. Aber ich finde die Bedienung nicht selbsterkärend. Ich glaube es läuft so: - am Gerät ist ID 1-9 eingestellt - SD-Karte rein, MODE drücken - Pfeil blinkt, 0 bis 99 % läuft hoch --> damit ist Übertragung (dieser ID) wohl abgeschlossen (100 % oder Pfeil verschwindet kommt wohl nicht) - auf SD-Karte sind 2 Binärdateien (1 KB und 11 KB) - runterladen auf Voltsoft - dann wichtig: in Voltsoft Einstellung sollte die Geräte ID identisch mit Gerät eingestellt sein, sonst werden die Messwerte nicht sichtbar Mit den Messungs IDs habe ich meine Probleme. Ich verstehe nicht genau den Sinn, weil scheinbar lösche ich unabsichtlich historische Messwerte wenn ich die ID ändere. Das wäre entgegen des Nutzens, verschiedene Messdurchgänge mit verschiedenen IDs durchzuführen. Also Vorsicht, wenn 6 Monate Messung verloren gehen könnten. Vielleicht lieber vorher auf PC auslesen. Bitte an Conrad: Bitte weiter Verbessern und preisgünstiger anbieten. Ich finde mehr Menschen sollten simple Zusammenhänge bei Strom, Energieverbrauch und Kosten verstehen und leicht nachmessen können. Dazu wären günstige und informative Geräte nötig, mit denen das Messen Spaß. 27. April 2015
Rated 4 out of 5 by Fast perfekt! Ich finde das Gerät super! Hat eine tolle Auflösung, man kann alle möglichen Bereiche übersichtlich darstellen und analysieren. Sofort wieder! Und die Software funktioniert auch super. Habe es auf einem Windows 7 64Bit und einem Windows 8.1 64Bit installiert nach Anleitung installiert. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es ein Bedienerfehler ist, wenn es bei jemanden nicht klappt. Oder von einem Gerätedefekt. Nicht böse gemeint. ;) LG 28. März 2015
Rated 1 out of 5 by Problematisch .... LEIDER Technisch mag es ein gutes Gerät sein, aber: - Der Logger kopiert unendlich lange anscheinend die Daten auf die SD Karte. Vorgang genau wie beschrieben: zählt auf 99, der Pfeil verschwindet jedoch nicht. Wenn man dann nach mehreren Stunden warten die Karte entnimmt finden sich zwei Files drauf. Beide klein (1k und 11kB). Die Größe könnte nach einem Tag Aufzeichnung ja stimmen ? Das File ist übrigens gleich groß, egal wie lange man wartet. Ich wartete aber stets bis ich 99 am Display sah. Software lässt sich einfach und unprolematisch installieren, starten. Gerät angelegt. Daten laden dann aber ebenso unendlich lange von der SD Karte Software auf CD ist noch älter, als jene auf der Homepage. (Stand 2010!) Updates Fehlanzeige Information, in welchen Intervallen die Daten aufgezeichnet werden, konnte ich weder finden noch mir wer beantworten. Ebenso leider nicht, wie groß der interne Speicher ist. Letztendlich wäre das ein Aufschluss, ob alle Stunde oder alle Minute die Werte gespeichert werden. Auch stellt sich die Frage, für was 16GB SDRAM unterstützt, wenn vielleicht eh nur der interne Speicher 512MB groß ist. Dieses Verhalten (speichern der Daten, laden der Daten) wurde mit ZWEI verschiedenen SD Karten getestet (beide im PC und Kamera getestet, formatiert, getestet, …) . Software mehrmals installiert. Die Software ist aus 2010, weshalb ich vermutete, dass es eine neuere Version gibt, … 23. Januar 2015
Rated 1 out of 5 by VOLTCRAFT ENERGY-LOGGER 4000 LCD Ich habe das Gerät ursprünglich zum Speichern und Auswerten des Energieverbrauchs angeschafft. Leider hat das Speichern auf der SD-Karte nur manchmal funktioniert. Ich habe fünf verschiedene Speicherkarten ausprobiert und, da ich anfangs einen Gerätedefekt vermutete, den Energie-Logger zweimal im Rahmen der Garantie umgetauscht. Meiner Ansicht liegt hier ein grundsätzliches Problem mit der Speicherung von Energieverbrauchsdaten vor. Auf diesen Mangel wird im Internet auch immer wieder hingewiesen. Ich verstehe nicht, wieso das Gerät in dieser Ausführung noch verkauft wird. Mein Gerät ist mittlerweile über zwei Jahre alt. Jetzt habe ich festgestellt, dass die Bedientasten nur noch schlechten Kontakt haben. 26. November 2014
Rated 4 out of 5 by funktioniert bestens Da ich einen am PC auswertbaren Energie-Logger brauchte, kaufte ich den Energy Logger 4000. Aufgrund der Bewertungen hier war ich gespannt, ob ich Probleme bei der Softwareinstallation und dem Auslesen bzw. Auswerten der Daten bekäme. Aber nein: entsprechend der beigelegten Empfehlung gleich die aktuelle Version (1.81) von Voltsoft heruntergeladen und auf einem akutell gehaltenen PC mit Windows 7 Home installiert. Etwas stutzig machte mich die Anforderung an die SD-Karte: mind. 512MB und FAT32-formatiert. Und das, obwohl nur 5MB freier Speicher auf der Karte verlangt werden. Ich hatte noch eine alte 64MB-Karte, FAT formatiert. Zu schade zum Wegwerfen. Also in den Logger gesteckt, die Datenübertragung gestartet...und gewartet. Der Logger zeigt es leider nicht, wann die komplett Daten überspielt sind, das ist ein echter Bug. Aber nachdem ich die Karte nach einiger Zeit aus dem Logger genommen habe und in den Kartenleser des PC gesteckt habe, befand sich dort eine Binärdatei. Voltsoft fand denn auch die Karte, meckerte aber, dass der Logger die falsche ID hätte und die Daten deshalb nicht eingelesen werden. Nun ja, ich hatte beim Konfigurieren des Loggers seine ID auf "1" gesetzt (erlaubt sind 0...9). Voltsoft erwartete in seiner Standardeinstellung offensichtlich den Logger mit der ID "0". Also in den Settings von Voltsoft die ID auf "1" umgestellt und dann ging das Einlesen und Darstellen der Daten problemlos. Fazit: durchaus verwendbar, wenn man es auf einem aktuell gepatchten Windows-System verwendet und bei der Einrichtung mitdenkt. Allerdings könnte die Datenübertragung benutzerfreundlicher gestaltet werden, in dem z.B. die Konfigurationsdaten, die man manuell im Logger eingibt (Uhrzeit, Währung, Stromtarif, ID-Nr.) auch auf der SD-Karte landen und nicht nur die Werte für Strom und Spannung. So ist Auswertefehlern und unfreiwilligen "Datenfälschungen" Tür und Tor geöffnet: Voltsoft nimmt die PC-Systemzeit als Grundlage, der Logger die manuell eingestellte Zeit; stellt man am Logger einen anderen Strompreis ein, als in Voltsoft erzeugt der gleiche Datensatz unterschiedliche Stromkosten. Das ginge doch sicher besser. 16. Juni 2014
vorherige | 2 3 4 5 nächste >>