Ratgeber

Apple Watch Ultra » Das High-End Modell unter den Apple Watches

Die Premium-Smartwatch von Apple ist in aller Munde und möchte auch an allen Handgelenken ankommen. Was zeichnet die neue Apple Watch von September 2022 aus? Welche neuen Funktionen gibt es und was unterscheidet sie von der Apple Watch Series 8? In unserem Ratgeber gibt es die wichtigsten Antworten.



Welche neuen Features hat die Apple Watch Ultra?

Die neue Uhr will als smartes Gerät viele Annehmlichkeiten bieten und arbeitet zum Erreichen dieses Ziels mit dem Betriebssystem watchOS 9. Apple hat die folgenden Neuerungen in die Apple Watch Ultra integriert:

Display

Apple setzt auf ein größeres Display als bei jeder anderen Apple Watch zuvor: Mit 49 Millimetern entspricht es dem Militärstandard. So sind viele Informationen mit einem Blick sofort ablesbar. Erleichtert wird das Ablesen durch 2.000 Nits Helligkeit, was das Doppelte im Vergleich zu anderen Smartwatches von Apple ist. Mit einem Dreh an der Digital Crown aktiviert sich zudem der Nachtmodus und das Ziffernblatt wird dank roter Leuchtfarbe sehr leicht lesbar. Die Anzeigen lassen sich außerdem für anwendende Personen personalisieren. Neu ist ebenfalls, dass das Ziffernblatt als Kompass nutzbar ist.


Action Button

Die Apple Watch Ultra verfügt über einen seitlich angebrachten Action Button. Mit ihm können diverse Funktionen aktiviert werden. Besonders wichtig dabei: die Sirene. Sie wird ausgelöst, wenn der Action Button mehrere Sekunden gedrückt wird. Die Sirene erreicht 86 Dezibel und ist daher auf gut 180 Meter hörbar. So kann auf Notfälle wie einen Unfall beim Sport aufmerksam gemacht werden.


Sturz- und Unfallerkennung

Die Smartwatch erkennt durch Sensoren schwere Unfälle eigenständig und alarmiert daraufhin den Rettungsdienst. Zeigen Bewegungssensoren einen Sturz an und die tragende Person der Uhr bewegt sich daraufhin nicht mehr, wird dies als Notfall erkannt.


Outdoor-Features

Das neue Ultra-Modell richtet sich vor allem an Sportbegeisterte. Daher ist es besonders robust. Es besteht aus einem Titan-Gehäuse mit flachem Saphirglas und kann bei -20 bis 55 Grad Celsius genutzt werden. Die Watch bietet einen Staubschutz nach IP6X, ist wassergeschützt bis 100 Meter und für Tauchgänge bis 40 Meter konzipiert. Die Uhr ist zudem nach EN13319 zertifiziert und damit als Tiefenmesser und Tauchcomputer gedacht. Messdaten wie Wassertemperatur und Tiefe erscheinen dank der App Oceanic+ auf dem Display.


Längere Akkulaufzeit

Für den regelmäßigen Gebrauch einer Smartwatch ist ihre Akkulaufzeit sehr wichtig. Bislang lag sie für Apple Watches bei etwa 18 Stunden. Das Ultra-Modell soll bei durchschnittlicher Nutzung eine Akkulaufzeit von 36 Stunden erreichen. Mit aktivierten Stromspareinstellungen soll sich die Akkulaufzeit auf bis zu 60 Stunden verlängern.


Weitere Neuheiten

Seitlich am Gehäuse befinden sich insgesamt drei Mikrofone und zwei Lautsprecher für Anrufe und Siri. Es ist eine besonders leistungsfähige GPS-Antenne verbaut. Dank Dual-Frequenz können Standort, Entfernung und Route berechnet werden. Auch in Sachen Gesundheit ist die Apple Watch Ultra ganz vorn und dokumentiert beispielsweise die Schlafgesundheit oder Körpertemperatur dank einer Health App. Ein Schwerpunkt liegt auf der weiblichen Gesundheit und bietet beispielsweise ein Zyklus-Protokoll. Zudem wurde die Trainingsapp um mehrere Messwerte erweitert. Bis zu sechs Werte können auf dem Display gleichzeitig angezeigt werden.



Was unterscheidet die Apple Watch Ultra von der Apple Watch Series 8?

Nicht nur das Ultra-Modell ist im September 2022 neu erschienen, auch die Apple Watch Series 8 ist neu auf dem Markt. Es gibt ein schwimmfestes und staubgeschütztes Gehäuse in 41 und 45 Millimetern. Die Helligkeit des Always-On-Retina-Displays liegt bei 1.000 Nits und neben GPS und EKG-App punktet die Watch mit Blutsauerstoff-App, Temperaturerkennung, Unfallerkennung und vielem mehr.

Insgesamt bietet die Apple Watch Series 8 jedoch deutlich weniger Features und richtet sich eher an Apple-Nutzer, die neben ihrem iPhone eine Watch für den anspruchsvollen Alltag suchen. Im Bezug auf die Outdoor-Features und preislich hat die Ultra entsprechend die Nase vorn.



Welche Armbänder bietet die Apple Watch Ultra?

Insgesamt drei verschiedene Armband-Varianten erwarten Apple-Nutzer. Sie vereinen in sich Design und Funktionalität.

Alpine Loop

Der Alpine Loop ist besonders widerstandsfähig und daher bestens für Outdoor-Aktivitäten. Er besteht aus zwei Gewebeschichten, die so verwebt wurden, dass es keine Nähte als potenzielle Schwachstellen gibt. Als Verschluss dient ein G-Haken, der aus Titan besteht. Die Ösen als Gegenstücke sind verstärkt. So sitzt die Smartwatch auch bei Wanderungen und selbst beim Bergsteigen fest.

Trail Loop

Der Trail Loop ist weich, leicht und somit perfekt für Ausdauersport. Obwohl es dünn ist, sorgt doppellagiges Nylongewebe für zuverlässige Stabilität. Für sportliche Aktivität besonders interessant:
Der praktische Schlaufenverschluss macht ein individuelles Anpassen des Armbands mit schnellen Handgriffen problemlos möglich.

Ocean Armband

Das Ocean Armband richtet sich an alle, die auch beim Wassersport nicht auf eine smarte Uhr verzichten wollen. Das Armband mit röhrenförmiger Struktur besteht aus Elastomer und trotzt problemlos einem Tauchgang im Ozean. Der Sitz ist dank Titanverschluss und Federmechanismus zuverlässig, auch bei Wassersportarten mit hohen Geschwindigkeiten.