Wählen Sie Geschäftskunde oder Privatkunde, um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

BNC-Adapter: Weit verbreitet im HF-Bereich

Der nach seinen Entwicklern Paul Neill und Carl Concelman benannte BNC-Stecker (Bayonet Neill Concelman) gehört zu den verbreitetsten Steckern im HF-Bereich. Wie die Stecker werden auch die BNC-Adapter häufig in der Veranstaltungs-, Video- und Funktechnik verwendet. In diesem Ratgeber erfahren Sie Wissenswertes über BNC-Adapter und welche alternativen HF-Adapter erhältlich sind.


Wo werden Koaxialkabel verwendet?

Koaxialkabel werden in vielen Bereichen genutzt. Im Heimbereich erfolgt mit solchen Kabeln der Anschluss zwischen Satellitenantenne und Receiver. In der Ton- und Übertragungstechnik sorgen Koax-Kabel dagegen für die reibungslose Übermittlung von Audiosignalen, während sie in Forschungslaboren für den Anschluss diverser Messgeräte unentbehrlich sind. Weitere Einsatzgebiete sind die Funk- beziehungsweise Antennentechnik sowie die Veranstaltungstechnik.


Unterschiedliche Gehäuseausrichtungen von BNC-Adaptern

BNC-Adapter gibt es in diversen Gehäuseausrichtungen. Typisch sind rechtwinklige Adapter, die bei beengten Platzverhältnissen die Verlegung eines Koaxialkabels deutlich erleichtern können. Einem Unterschreiten der zulässigen Biegeradien kann mit einem solchen Adapter effektiv entgegengewirkt werden. Ein BNC-Verbinder besitzt in der Regel einen BNC-Stecker und eine BNC-Buchse.

Weit verbreitet sind beim BNC-Standard die T-Stück-Adapter. Diese sind entweder mit einem BNC-Stecker und zwei BNC-Buchsen oder mit drei BNC-Buchsen erhältlich. Ähnlich wie das T-Stück bieten auch F-Adapter und Y-Adapter jeweils einen BNC-Stecker auf zwei BNC-Buchsen. Gerade Adapter sind die optimale Lösung, um ein HF-Kabel zu verlängern. Es gibt Ausführungen für die Verbindung von BNC-Buchse zu BNC-Buchse, BNC-Stecker zu BNC-Buchse sowie BNC-Stecker zu BNC-Stecker.


Verschiedene Steckertypen bei BNC-Adaptern

Neben verschiedenen Gehäuseausrichtungen sind bei BNC-Verbindern auch verschiedene Steckertypen möglich. So lassen sich unterschiedliche HF-Stecker mit einer bestehenden BNC-Verkabelung verbinden. Die Optionen sind dabei vielfältig: BNC-Stecker auf F-Buchse ist ebenso denkbar wie BNC-Stecker auf FME-Stecker oder BNC-Stecker auf SMA-Buchse. Weitere gängige Möglichkeiten sind BNC-Stecker auf Cinch-Stecker, BNC-Buchse auf UHF-Stecker, BNC-Buchse auf F-Stecker sowie BNC-Buchse auf SMA-Stecker.


Welche HF-Stecker und Adapter soll ich verwenden?

Das wichtigste Entscheidungskriterium stellt zweifelsohne die mögliche Bandbreite dar. Darunter ist die höchstmögliche Frequenz zu verstehen, für die ein Stecker noch eingesetzt werden kann. So ist etwa BNC bis 4 GHz und SMA bis 18 GHz spezifiziert. Die maximale Frequenz ist abhängig vom Material des Dielektrikums und dem Durchmesser der Außenhülle. Bei Steckern und Adaptern, die für die höchsten Frequenzen gedacht sind, wird Luft als Dielektrikum verwendet. Dabei gilt, je kleiner der Durchmesser der Hülle, desto höher kann die maximale Frequenz sein. Weiterhin ist die Art der Verbindung zwischen Stecker und Buchse von entscheidender Bedeutung. Speziell wenn die Verbindung starken Vibrationen ausgesetzt ist, wird deutlich, dass nicht jeder Steckverbinder für jeden Einsatzzweck gleichermaßen geeignet ist.


Worauf muss ich beim Kauf von BNC-Adaptern achten?

Wie bei allen HF-Steckern und Adaptern gilt auch bei BNC, dass die Impedanz aller Teile identisch sein muss. Zu einem 50-Ohm-Kabel passen nur Stecker mit der gleichen Impedanz. Um Fehler bei der Montage von Stecker und Buchse zu vermeiden, sollten Sie im Zweifelsfall zu einem bereits konfektionierten Kabel greifen. Hinsichtlich des Koaxialkabels ist eine ausreichende Schirmung zu berücksichtigen. Für die meisten Fälle ist eine doppelte Abschirmung ausreichend, bei besonders langen Leitungen kann allerdings auch eine vierfache Schirmung sinnvoll sein. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist die Qualität des Kabels: Den Einsatz minderwertiger Leitungen sollten Sie zugunsten einer höheren Stabilität vermeiden und stattdessen besser in ein hochwertiges Kabel eines namhaften Herstellers investieren.


Unser Praxistipp: Auf die korrekte Höhe des Innenleiters achten!

Wenn Sie einen BNC-Stecker an einem Kabel anbringen möchten, achten Sie darauf, dass der Innenleiter bündig mit dem Dielektrikum abschließt. Liegt der Innenleiter zu tief, kommt es bei der Verbindung mit der BNC-Buchse zu einem mangelhaften Kontakt und in der Folge zu Störungen bei der Übertragung.


FAQ – häufig gestellte Fragen zu HF-Steckern und Adaptern

Welche HF-Adapter und Stecker gibt es neben BNC noch?

Neben BNC-Verbindern gibt es in der Hochfrequenztechnik eine ganze Reihe weiterer Verbinder. Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl: Der F-Stecker kommt in jedem Haushalt zum Einsatz, der über eine Satellitenantenne verfügt. UHF ist dagegen im CB-Funk verbreitet, während Cinchstecker die Übertragung von Audiosignalen im HiFi-Bereich übernehmen.

Welche Spezifikationen hat ein BNC-Verbinder?

Typisch für BNC ist der sogenannte Bajonettverschluss. Dabei werden Stecker und BNC-Buchse ineinander gesteckt und durch entgegengesetztes Drehen miteinander verbunden. BNC eignet sich für die Übertragung hochfrequenter Signale von bis zu 4 GHz. Wie bei allen HF-Verbindern sind auch BNC-Adapter und Stecker mit einer Impedanz von 50 oder 75 Ohm erhältlich. Die Montage von BNC-Buchse oder Stecker am Kabel erfolgt entweder durch Löten oder Crimpen.

Wo werden Cinch-Kabel eingesetzt?

Der Cinch-Koax-Stecker war lange Zeit der Standard bei der Bildübertragung im Heimbereich, wurde mittlerweile aber durch HDMI abgelöst. Bei älteren Camcordern findet man noch die Cinch-Buchsen in den Farben Rot, Weiß und Gelb vor. Rot und Weiß sind dabei für die Übertragung des Audiosignals zuständig, während Gelb das Bild übermittelt. Im Hi-Fi-Bereich ist Cinch dagegen auch heute noch eine feste Größe für die Verkabelung einzelner HiFi-Bausteine. Auch für den Anschluss von aktiven Lautsprechern wird häufig Cinch verwendet. Die Buchsen und Stecker sind zum Zweck einer besseren Signalübertragung häufig vergoldet.

Conrad Electronic SE benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen