Wissenswertes zu Hohlsteckern

Jedes elektrische Gerät muss früher oder später an das Stromnetz angebunden werden. Durch Hohlstecker lassen sich Ladekabel bequem und sicher mit unterschiedlichen Verbrauchern verbinden. Welche Arten von Hohlsteckern es gibt und was es beim Kauf zu beachten gilt, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Was sind Hohlstecker?

 Hohlstecker sind spezielle Steckverbinder für elektrische Leitungen. Sie verbinden also mindestens zwei Gegenstände oder Systeme zur Übertragung von Strom beziehungsweise das Kabel eines Übertragungs- und die Buchse eines Verbrauchersystems. Sie dienen zum Beispiel als Stecker am Ende des Kabels eines Netzteils, das einen Computer oder ein Mobiltelefon mit Energie versorgt. Hohlstecker gehören zu den sogenannten Kleinspannungssteckern oder Niedrigvoltsteckern. Solche Stecker zeichnen sich dadurch aus, dass sie Strom mit relativ geringer Spannung übertragen, die nicht sonderlich gefährlich für gesunde Menschen ist. Allerdings können Kleinspannungsstecker durchaus mit hohen Stromstärken von bis zu 120 Ampere arbeiten.

Hohlstecker sind koaxiale Steckverbinder. Das bedeutet, dass die Rotationsachsen ihrer Bauteile übereinstimmen. Sie umschließen einander in folgender Reihenfolge von außen nach innen: ein Gehäuse aus Metall oder aus Plastik, ein zylindrischer Kontakt mit dem namensgebenden Hohlraum aus Metall und ein im Hohlraum befindlicher stiftartiger Kontakt aus Metall. Die Metallteile sind durch Kunststoff voneinander isoliert. Durch diese Bauweise kommt es bei Hohlsteckern beim An- und Abstecken nicht zu Kurzschlüssen.
Handelt es sich bei einem Hohlstecker um einen Verbinder zwischen einem Netzteil und einem Verbraucher, zum Beispiel einem Laptop, wird er meistens durch einen Mechanismus in der Buchse daran befestigt. Eine außen an der Buchse befindliche Feder drückt den Stecker gegen den Stift in der Mitte, um eine Kontaktfläche herzustellen. Um ein unabsichtliches Herausrutschen während der Nutzung zu verhindern, weisen viele Hohlstecker eine Vertiefung oder Erhebung auf, die zu einem entsprechenden Gegenstück in der Buchse passt.

Welche Hohlstecker gibt es?

Es gibt je nach Größe und Funktion unterschiedliche Varianten. Zum einen ist zwischen Steckern für Gleichspannung und Steckern für Wechselspannung zu unterscheiden. Stark vereinfacht ausgedrückt ist elektrische Spannung eine physikalische Größe, die sich aus der Differenz zwischen den Ladungen zweier Träger, einem Pluspol und einem Minuspol, ergibt. Strom fließt, wenn eine elektrische Ladung über eine Leitung von einem Pol zum anderen übertragen wird. Je größer die Differenz der potenziellen Ladung zwischen den beiden Polen, desto höher ist die Spannung in Volt. Spannung ist quasi der „Antrieb” von Strom und entscheidet neben dem Widerstand des Leiters, wie stark der Strom fließen kann.

In der Technik fließt Strom immer vom Pluspol zum Minuspol, allerdings können die Ladungen der beiden Pole periodisch wechseln. In diesem Fall spricht man von „Wechselspannung”, ansonsten herrscht eine „Gleichspannung”. In der Elektrik sind die englischen Bezeichnungen „alternating current” (AC) für Wechselstrom und „direct current” (DC) gebräuchlich. Hohlstecker, die Laptops und ähnliche Geräte mit Gleichstrom versorgen, werden daher oft auch als DC-Hohlstecker oder DC-Stecker bezeichnet. Der Begriff ist aber nur dann zutreffend, wenn es sich auch wirklich um einen DC-Steckverbinder für eine DC-Buchse handelt.
Neben klassischen Hohlsteckern, die nur aus dem Steckverbinder bestehen, finden sich auch solche mit Schaltern. Die Schalter liegen bei derartigen Ausführungen zwischen einem Stecker und einer Buchse, die durch ein kurzes Kabel miteinander verbunden sind. So lassen sie sich ohne Löten oder andere aufwändige Verfahren bequem zwischen einem schalterlosen Netzteilkabel mit Hohlstecker und einem Verbraucher anbringen. Es gibt je nach Präferenz und Einsatzgebiet unterschiedliche Schalter, wie Kippschalter, Wippschalter oder Taster.

Worauf ist beim Kauf eines Hohlsteckers zu achten?

Nicht alle Hohlstecker sind für jedes Gerät oder jeden Verwendungszweck geeignet. Kommt es durch den Stecker zu einer falschen Spannung, entsteht eine ungeeignete Leistung; ist eine unpassende Polung vorhanden, können die verbundenen Verbraucher und Netzteile Schaden nehmen. Durch den Blick auf die durch den Hersteller angegeben technischen Daten lassen sich solche Fehler vermeiden. Dort ist unter anderem eine „Nennspannung” in Volt (V) und ein Nennstrom in Ampere (A) angegeben, für die ein Stecker geeignet ist.

Die Größen von Steckern können stark variieren. Dabei wird zwischen dem Durchmesser des ganzen Steckers und des Hohlraumes innerhalb des Steckers unterschieden. Beide Werte müssen zum Verbraucher passen, damit sich der Stecker verbinden lässt.

Für den alltäglichen Gebrauch, insbesondere für mobile Geräte, ist es ratsam, einen Stecker mit Knickschutz zu wählen oder gegebenenfalls selbst einen Knickschutz anzubringen. Die meistens aus flexiblem Kunststoff bestehenden Vorrichtungen befinden sich direkt am Übergang von Stecker zu Kabel und dienen als zusätzliche Verstärkung, um einem Bruch des leitenden Drahtes oder dem Abreißen des Kabels bei starker Beanspruchung vorzubeugen.

Unser Praxistipp: Mit Durchgangsprüfer korrekt löten

Mit einem sogenannten Durchgangsprüfer lässt sich feststellen, ob ein Hohlstecker korrekt mit einem Kabel verlötet wurde. Das Gerät erzeugt Strom von einer ungefährlichen Spannung und leitet sie an zwei nicht miteinander verbundene Metallspitzen, die Prüfspitzen, weiter. Sobald die beiden Spitzen direkt aneinander gehalten werden oder durch leitendes Material ein geschlossener Stromkreis entsteht, erkennt ihn der Durchgangsprüfer durch einen Sensor und gibt anschließend ein Warnsignal ab, zum Beispiel einen Ton oder ein Licht. Bei korrekt verlöteten Steckern schlägt der Prüfer nicht aus, wenn die Prüfspitzen Kontakt zu zwei Teilen haben, die voneinander isoliert sein sollen. Sind sie nicht korrekt isoliert, schlägt er aus.

FAQ - häufig gestellte Fragen zu Hohlsteckern

Wie lässt sich ein Hohlstecker mit einem Kabel verbinden?

Hohlstecker lassen sich auf unterschiedliche Weise mit einem Anschlusskabel verbinden. Einzeln nachbestellt, beispielsweise als Ersatzteil für den beschädigten Stecker eines gekauften Netzteils, stehen drei Varianten zur Auswahl. Erhältlich sind Stecker, die sich durch Verlöten, Schrauben oder Klemmen mit einer Zugfeder an das Kabel des Netzteils anbringen lassen.

Welche Adapter gibt es für Hohlstecker?

Wie für viele Steckertypen gibt es auch für Hohlstecker bestimmte Adapter, um sie mit für andere Stecker ausgelegten Buchsen oder Netzteilen zu verbinden. Solche Adapter finden heutzutage oft für Mobiltelefone Verwendung. Viele moderne Netzstecker verfügen lediglich über eine Buchse für USB-Kabel, da sich diese Technik zum Aufladen von Smartphones und anderen tragbaren Kleingeräten durchgesetzt hat. Mit einem Adapter beziehungsweise Adapterkabel lassen sich solche Geräte dennoch mithilfe eines Hohlsteckers aufladen.

Sind Sie Privatkunde?
Durch Ihre Auswahl werden zusätzlich passende Inhalte für Sie angezeigt.
Ja
Nein